Jump to content

Empfohlene Beiträge

Das Leben ist manchmal echt ungerecht. Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung zum Fachinformatiker SI abgeschlossen. Nun habe ich eine Arbeitsstelle gesucht und was kam als Resultat. In jeder Ausschreibung steht entweder abgeschlossenes Studium oder Ausbildung mit mehrjähriger Erfahrung. Aber keiner gibt einem die Möglichkeit diese Erfahrung zu erwerben das ist echt alles ungerecht wenn man keine Übernahme in dem Unternehmen in dem man die Lehre macht hat sollte man keine Ausbildung machen.

Das ist meine Meinung sie ist sehr von Enttäuschung geprägt aber man sollte es sich ernsthaft überlegen ob man eine Ausbildung für die Straße macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lass dich davon nicht ins boxhorn jagen.

sicherlich macht eine übernahme vieles leichter.

aber, aus meienr ehemaligen berufsschul klasse haben es 4 leute ohne übernahme geschafft, einen arbeitsplatz zu kriegen. und diese leute hatten die note 3 oder 4 im abschluß.

wichtig ist, nicht aufgeben. und lass dich von den horrenden anforderungen der firmen nicht abschrecken. schreib einfach ne ,,geile" bewerbung.

und vergiss deine vorteile nicht. du bist frisch ausgebildet. im besten fall auf dem neusten stand der technik und du bist billig. hold dir hilfe beim bewerbungsschreiben. wenn du beim einstellungsgespräch bist, überzeug die leute von deinem wunsch in deinem beruf zu arbeiten und zeig wie motiviert du bist.

klingt einfach? ist es aber nicht, weiss ich. aber dir zu schreibne gib alles auf und alles ist *******e bringts auch nicht.

deswegen kopf hoch und gib nicht auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich such auch seit Juni diesen Jahres ne Stelle

Die große blaue Versicherung hat keine Geld mehr...............

Du must dich einfach auf alles bewerben was dir zusagen könnte vom Tätigkeitsfeld.

Ich sag mir wenn mich keiner will drück ich wieder die Schulbank und geh vielleicht im Ausland studieren oder sowas.

Einfach bischen flexibel sein

Ausserdem mußst du ja eh bis 67 arbeiten, wenn du da paar Jahre später richtig ins Berufsleben startest, ist doch egal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, geht alle ins Ausland! Ich warte dann und zock mir die geilen Berufe später ;-)

Die Firmen sind alle auf Wirtschaftswachstum aus - dieses Jahr sind 5 Mio- Gewinn + sagen wir 1 % geplant, wenn die nun "nur" 5 Mio einfahren werden halt Leute gekündigt - obwohl 5 Mio. GEWINN da sind (!) - man sich also nicht verschlechtert hat zum Vorjahr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Ausserdem mußst du ja eh bis 67 arbeiten...
Optimist :(

Das was in den Ausschreibungen drinnen steht, sind Wünsche. Aber wenn jemand ohne Berufserfahrung aber mit Fähigkeiten ankommt, wird dieser wahrscheinlich nicht weggeschickt. Wäre ja schön blöd, den günstigeren Einsteiger nur wegen den (ihn teurer machenden) Berufsjahren nicht zu nehmen ;)

@b3lz3bub: die Victoria oder die HamburgMannheimer zB noch - aber die sind nicht so groß wie wir ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das was in den Ausschreibungen drinnen steht, sind Wünsche [...] wenn jemand ohne Berufserfahrung aber mit Fähigkeiten ankommt, wird dieser wahrscheinlich nicht weggeschickt
Eben - man sollte nicht meinen, nur weil man einen oder zwei von den gewünschten Punkten in der Stellenanzeige nicht beherrscht fällt die Stelle deswegen für einen komplett aus dem Suchraster.

Einfach trotzdem mal eine Bewerbung hinschicken. Was kann schon groß passieren? Es kann die Antwort zurückkommen: "Leider sind Sie für unser Unternehmen nicht geeignet". Ergebnis ist das gleiche, als wenn ich die Bewerbung direkt in die Tonne geworfen hätte. Aber genauso gut kann sich der Personaler denken, dass der Rest der Bewerbung sich so gut anhört, dass man den Bewerber trotzdem mal zu einem Gespräch einlädt und sieht, ob man nicht doch noch irgendwo zusammenkommt.

Wieso also sich hier selber die Chancen verbauen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Du darfst nur nicht aufgeben! Ich war nach der Umschulung zum FiSi auch 16 Monate arbeitslos.Und ich bin schon 42 und habe keine Berufserfahrung. Jetzt habe ich durch viel Zufall seine super-geile Stelle als Admin bekommen.

Ich drücke Dir alle Daumen.

Gruß

makumax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin auch seit meiner Umschulung zum FISI seit Juli auf der Suche, ohne Berufserfahrung fällst du einfach durch den Raster, gibt genug Bewerber mit abgeschl. Studium + Berufserfahrung.

In der Region Stuttgart kommen auf eine ausgeschriebene Stelle durchschn. 150 Bewerbungen, da hilft eine noch so geile Bewerbung nix!!

Und Billig Arbeiten tun doch alle, die einen Job suchen. Da nutzt es auch wenig wenn mein Zukünftiger AG noch für 6-Monate einen Lohnzuschuss von 50 % bekommt.

Zum Thema Praktikum: Grundsätzlich eine gute Idee, nur ist das Problem dabei, das man während der Praktikumszeit nur eine noch billigere Arbeitskaft wie eine Festanstellung ist, ohne reele Chanche auf eine Übernahme.

Ich selbst habe seit Juli ca 120 Bewerbungen geschrieben, von 2Personalberatern "optimiert", mit dem Ergebnis: Null.

Trotzdem weiter suchen, die Hoffnung stirbt zuletzt!!

Gruß an alle

Thomy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Leben ist manchmal echt ungerecht. Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung zum Fachinformatiker SI abgeschlossen. Nun habe ich eine Arbeitsstelle gesucht und was kam als Resultat. In jeder Ausschreibung steht entweder abgeschlossenes Studium oder Ausbildung mit mehrjähriger Erfahrung. Aber keiner gibt einem die Möglichkeit diese Erfahrung zu erwerben das ist echt alles ungerecht wenn man keine Übernahme in dem Unternehmen in dem man die Lehre macht hat sollte man keine Ausbildung machen.

Das ist meine Meinung sie ist sehr von Enttäuschung geprägt aber man sollte es sich ernsthaft überlegen ob man eine Ausbildung für die Straße macht.

Hallo, das ist nicht nur deine - habe die Erfahrung als AE auch gemacht.

Die Ausbildung taugt wirklich wenig und ich bin froh, dass ich mich aufgerafft habe, zu studieren. Jeder Student mit einem brauchbaren Vordiplom ist besser dran und hat auch mehr in kürzerer Zeit erlernt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch Studienabbrecher besser "weggehen".

Daher empfehle ich jedem, der mindestens ein Fachabi hat, die Finger von diesem Beruf zu lassen, da es sich nur um eine Ausbildung zu einer... wie soll ich sagen?... "Billigfachkraft" handelt. Ich habe 3 Jahre vergeudet und bereuhe diese - hätte ich statt dessen gleich angefangen zu studieren, wäre ich jetzt nicht in so einer finanziellen Not. Tut mir Leid, wenn meine Meinung niemanden aufrafft, aber die Wahrheit ist sehr bitter.

Ach ja! Die Stellen, die noch frei waren, als ich 2003 grundlos (finanzielle Lage!!! HA HA!!! ... ich sag nur: die Deutsche Bank ist nicht alleine mit ihren Methoden!) gekündigt wurde, wollten unter anderem auch fundierte Japanisch-Kenntnisse. Oder man hat sich über mein Abi von 2,9 am Telefon lustig gemacht ("höhöhö.... das war ja mittelprächtig...") und da verliert man echt jede Lust. Ich habe auch der Informatik entsagt und studiere nun Mechatronik, was viel mehr Spaß macht.

(...) und du bist billig.

das wars aber auch schon im Vergleich zu Studenten - man konkurriert nun mit Abbrechern.

Ich bin 21 und bin mit der Ausbildung fertig ;-)

Ist doch eh ******e hier, ich rate jedem der die Möglichkeit hat ins Ausland zu gehen und nie iweder zu kommen ;-))

Bingo!!! In diesem Land ist Bildung offenbar nicht mehr erwünscht (Studiengebühren!!!) und nur Reiche sollen auf die Unis dürfen bzw. die Wurstverkäuferin (damit schere ich nicht alle Fleischfachverkäuferinnen über einen Kamm!) steuerlich entlastet werden, damit sie sich beim Dummsein wohlfühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du hättest deinen Text besser noch mal ändern sollen :rolleyes:

Man kann ned pauschalisieren, das die Ausbildung schlecht ist. Und man kann schon überhaupt ned behaupten, das er nur als Billigfachkraft taugt.

Damit sdie sich beim Dummsein wohlfühlt ?!

Ich hab mich wohl verhört. Nur weil du Pech gehabt hast, kannst du ned so nen Mist behaupten. Werd erst mal erwachsen und dann schauen mir mal weiter, ob du nach deinem Mechatronik ned die gleichen Töne wieder spuckst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab mich als arbeitsloser "Inder-Ersatz" nicht wohlgefühlt. Bin wie auch ihr auf den Leim der IHK gegangen. Ich hoffe jedenfalls, dass ich mich wohler fühle - Arbeit ist nicht sicher, aber je gebildeter, um so besser.

Ansonsten magst du schon Recht haben, dass er etwas hart formuliert ist, weswegen ich mich auch entschuldigen möchte. Aber das mit dem "beim Dummsein Wohlfühlen" trifft durchaus zu. Wenn ich mir einige meiner Bekannten ansehe, denen Bildung gegen den Strich geht, kann ich nur sagen, ich wünsche dir, nicht die selbe Erfahrung zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich hab mich als arbeitsloser "Inder-Ersatz" nicht wohlgefühlt. Bin wie auch ihr auf den Leim der IHK gegangen. Ich hoffe jedenfalls, dass ich mich wohler fühle - Arbeit ist nicht sicher, aber je gebildeter, um so besser.

Ansonsten magst du schon Recht haben, dass er etwas hart formuliert ist, weswegen ich mich auch entschuldigen möchte. Aber das mit dem "beim Dummsein Wohlfühlen" trifft durchaus zu. Wenn ich mir einige meiner Bekannten ansehe, denen Bildung gegen den Strich geht, kann ich nur sagen, ich wünsche dir, nicht die selbe Erfahrung zu machen.

Es mag ja manches wirklich so dramatisch sein, wie du es schilderst, aber es hat auch viel mit der persönlichen Einstellung zu tun. Vielleicht solltest du dir auch darüber mal Gedanken machen?! Und zuviel Bildung kann auch nach hinten losgehen......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstmal

Danke für die vielen Antworten. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben und bewerbe mich natürlich weiter. Also das mit dem Studium ist schon toll ^^

Das ist ja das Problem ich bekomme kein Bafög dafür und muss nun 3 Jahre arbeiten damit ich welches bekomme. Wenn die Arbeit mir gefällt würde ich sie auch vielleicht weiter machen ohne Studium aber naja das ist ne andere Sache.

Nochmals danke für die aufmunternden Worte.

Aber ich kann die Arbeitgeber da ja auch verstehen wenn ich da Chef wäre und einen als Bewerber hätte der das schon seit Jahren macht und wegen der schlechten Arbeitsmarktlage auch unter seinem Wert arbeitet und einen der gerade aus der Ausbildung kommt dann würde ich auch den "Erfahrenden" nehmen. Das aber vielleicht der "Unerfahrene" besser sein kann als der "Erfahrende" kann man ja nicht wissen. Naja so ist es nun mal das ist manchmal ganz schön frustrierend da es ja so nicht sein dürfte. Denn dieses Ausbilden für die Straße damit die Firmen 3 Jahre ne billige Arbeitskraft haben und dann den nächsten nehmen können ist nun mal das Problem aber solange die Unternehmen ja "Ausbilden " freut sich der Staat und die Statistiken . Es ist schon Richtig das so wenig Betriebe ausbilden. Naja klingt hart aber wenn keine Arbeitsplätze da sind ist es halt sinnlos auszubilden. Das klingt jetzt vielleicht sehr doof für die armen die vergebens eine Lehrstelle suchen aber das ist meine Meinung.

Naja also zurückblickend habe ich mir das alles so nicht gedacht/erhofft leider ist es so gekommen und jetzt muss ich halt dadurch ich hoffe es ergeht vielen anders als mir.

Mit freundlichem Gruß

Masterx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es mag ja manches wirklich so dramatisch sein, wie du es schilderst, aber es hat auch viel mit der persönlichen Einstellung zu tun. Vielleicht solltest du dir auch darüber mal Gedanken machen?! Und zuviel Bildung kann auch nach hinten losgehen......

Ja, hast Recht, aber was is die bessere Alternative? Ne Lücke mit Arbeitslosigkeit im Lebenslauf oder Studieren? Sollte ichmein Diplom schaffen, werde ich es meinem IHK-Prüfer an die Stirn nageln.

Naja also zurückblickend habe ich mir das alles so nicht gedacht/erhofft leider ist es so gekommen und jetzt muss ich halt dadurch ich hoffe es ergeht vielen anders als mir.

Niemand von uns hat es sich so erhofft. Es war ne Antwort der IHK auf die greencards für Inder um 2000 rum. Man wollte einfach, dass die, wenn sie nicht mehr gebraucht gehen, wieder gehen im Gegensatz zu den Türken. Anders kann ichs mir nicht erklären.... und der Bereich Informatik hat schon gelockt.

Die Tatsache hin oder her.... ob Inder oder Fachinformatiker. Sie waren nicht aus Informatiker-Knappheit gelockt/ins Leben gerufen worden. Es war einfach so, dass die ganzen Uni-/FH-Informatiker deutlich teuerer waren und sind. Es gab genug.

Deswegen halte ich die ganze Geschichte für eine großangelegte Lohndrückerei auf unsere Kosten, denn wir sind die Fachinformaiker, die den Markt übersättigt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denn wir sind die Fachinformaiker, die den Markt übersättigt haben.

-> Das sind die Marktgesetze!

So funktioniert eben die Ausbildungsquote: Man versucht immer deutlich mehr auszubilden als man benötigt, bis der Markt gesättigt ist! Deshalb sollte man auch ein wenig auf die Arbeitsmarktzahlen und Gehaltsstatistiken der gewünschten Sparte schauen, bevor man die Ausbildung beginnt. Das sind gute Indizien, ob es sich überhaupt lohnt irgendwo einzusteigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich wäre auch lieber Industrie-Elektroniker geworden, was aus gesundheitlichen Gründen nicht ging. AE-Stellen waren die einzige Alternative. Als man sich damals informiert hat, hat man nur die tollsten Sachen gehört, also kannste das Rgument wieder knicken. Oder wie denkst, dass die Übersättigung zu Stande kommt? Weils heißt: "naaa, da verdienste nix, des is alles Mist"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass es in dieser Ausbildung Schwachstellen gibt, ist keine Frage. So schaffen den Abschluss leider auch solche, die dafür defintiv ungeeignet sind. Die Inhalte sind leider auch nicht einheitlich. Was dafür aber umso mehr erforderlich ist, ist Eigenintiative. Wer sich für die Materie nicht interessiert und sich privat nicht weiterbildet, ist für den Arbeitsmarkt auch mehr oder weniger unbrauchbar.

Ja, hast Recht, aber was is die bessere Alternative? Ne Lücke mit Arbeitslosigkeit im Lebenslauf oder Studieren?

Das ist doch nicht die Frage. Wenn du mit so einer Einstellung ein Studium beginnst, frag ich mich schon wie motiviert man da ran gehen kann.

Außerdem glaube ich eher, dass die Ausbildung eine Alternative bietet, die kein Studium machen wollen oder können. Wenn du denkst, dass du nach einem abgeschlossenen Studium vom Mark absorbiert wirst, irrst du dich.

Das aber vielleicht der "Unerfahrene" besser sein kann als der "Erfahrende" kann man ja nicht wissen. Naja so ist es nun mal das ist manchmal ganz schön frustrierend da es ja so nicht sein dürfte.

Das hat mit Verkaufen zu tun. Wenn du dich nicht verkaufen kannst, dann musst du das lernen. Es gibt sogar Leute, wenn es auch nicht die Masse ist, die ohne gelernten Beruf einen Job bekommen. Dein Posts klingen so dermaßen resigniert, dass man ja wirklich fast Mitleid bekommen kann. Es ist nicht einfach, mit Studium oder ohne. Ich war auch fast ein Jahr ohne feste Arbeit. Aber hab mich um eine Fortbildung gekümmert, habe mich ehrenamtlich engangiert etc. Auch das sind beispielsweise Dinge, auf die ein Arbeitgeber wert legt. Etwas mehr Kreativität täte dir ganz gut zu Gesicht.

Oder fang ein Studium an, wo du nach 4 Semestern feststellt, dass es nix für dich ist, weil es einfach zu theoretisch ist (Das kann natürlich auch anders laufen, vielleicht bist du der geborene Student. Nur das solltest du im Vorfeld, soweit eben möglich, prüfen, sonst geht der Schuss gewaltig nach hinten los)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist doch nicht die Frage. Wenn du mit so einer Einstellung ein Studium beginnst, frag ich mich schon wie motiviert man da ran gehen kann.

nach einer Weile sehr motiviert. Anfangs nicht. Du hast aber nicht ganz Unrecht damit, dass die Ausbildung für Leute da ist, die nicht studieren wollen bzw. können. Ich habe mich anfangs nicht für fähig gehalten, weswegen ich leider die Ausbildung anfing. Dennoch ist es eine Sache von Arbeit, ob man sich da einlebt oder nicht. Hätte ich diese Einstellung eher gehabt, wäre ich jetzt vielleicht schon Ingenieur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Erich,

nur weil du anscheinend bei der Jobsuche gescheitert bist, den ganzen Berufszweig niederzumachen ist schon sehr selbstbezogen.

Wenn es so wäre wie du beschreibst, gäbe es wohl niemanden mehr der den Beruf neu beginnt bzw. müssten hier nur so Leute wie du rumlaufen.

Vielleicht solltest du dich mal an die eigene Nase packen und Fragen was schief gelaufen ist. Wie sind deine Noten? Was kannst du? Was hast du in den 2-3 Jahren in der Ausbildung gemacht?

Das eine höhere Bildung die Wahrscheinlichkeit erhöht mehr zu verdienen, bestreite ich nicht aber das dabei automatisch ein Job bei raus kommt, ist definitiv falsch.

Ich habe zum Beispiel ein Studium begonnen und nicht geschafft. Nun nach der Fachinformatiker Ausbildung frage ich mich wo ich schon stehen könnte wenn ich direkt eine Ausbildung gemacht hätte. Seit der Ausbildung läuft es einfach rund. Vor 5 Jahren habe ich mir, nach dem abgebrochenen Studium, genau wie du gerade, ersthaft Sorgen gemacht.

Also Kopf hoch und weiter arbeiten/lernen. Wenn du jetzt studierst ist das für dich OK, aber bilde dir nicht ein, einen komplettem Berufszweig bewerten oder niedermachen zu können.

Gruß Jaraz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung