Zum Inhalt springen

themen der Prüsung FISI GHA1 Sommer 2006


 Teilen

Empfohlene Beiträge

  • Antworten 217
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

das waere ein nachteil gegenueber den anderen prueflingen

hallo?

IHK-Prüfungen und "fair" in einem Satz schließt sich aus.

Bei zumindest einer IHK sind alle beliebigen Bücher als Hilfsmittel erlaubt.

BaWü meint, sie müssen ihre eigene ach so tolle Prüfung schreiben, usw.

Augen zu und durch! Ändern können wir nichts daran.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gilt das jetzt für die eingeklebten Zettel oder die handschriftlichen Ergänzungen am Rand, vorn im Buch etc.?

Wenn ich mir diese Diskussionen so anschaue, dann überlege ich wirklich, ob ich nicht versuchen sollte, initiativ zu werden und dieses Problem mal generell einer Lösung zuführen zu lassen.

Und diese Lösung kann eigentlich nur heissen: Bundesweit (*) gar keins oder ein "absolut jungfräuliches" Tabellenbuch. Denn auch ich halte die unterschiedlichen Handhabungen der IHKs in dieser Frage für unglücklich.

Ich favorisiere übrigens ein unmodifiziertes Tabellenbuch. Ich würde jeden, den mich mit Zettelchen darin erwische, diskussionslos von der Prüfung ausschliessen.

gruss timmi

(*) ausser BaWü natürlich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und diese Lösung kann eigentlich nur heissen: Bundesweit (*) gar keins oder ein "absolut jungfräuliches" Tabellenbuch. Denn auch ich halte die unterschiedlichen Handhabungen der IHKs in dieser Frage für unglücklich.

Ich favorisiere übrigens ein unmodifiziertes Tabellenbuch. Ich würde jeden, den mich mit Zettelchen darin erwische, diskussionslos von der Prüfung ausschliessen.

gruss timmi

(*) ausser BaWü natürlich

Nix "ausser BaWü". Das gehört demokratisch abgestimmt und JEDER IHK-Schuppen hat sich dran zu halten. Punkt.

Wo sind wir denn hier?

Und den Prüfling "diskussionslos von der Prüfung ausschliessen." ist völlig überzogen und sagt mir, dass da jemand den Grundsatz der "Verhältnismäßigkeit der Mittel" nicht verstanden hat.

Wenn schon alles so schwammig und chaotisch ist, muss man gemeinsam eine Lösung finden, die für ALLE akzeptabel ist.

Du kannst dem Prüfling dann sagen, dass er 1 Min. Zeit hat sein Kram rauszureißen oder eben ohne Buch schreiben muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nix "ausser BaWü". Das gehört demokratisch abgestimmt und JEDER IHK-Schuppen hat sich dran zu halten. Punkt.

Wo sind wir denn hier?

In Deutschland. Und genau darum haben wir ja das Problem: Die sogenannte Kulturhoheit der Länder. Die Schulen unterstehen den Länder-Regierungen.

Und den Prüfling "diskussionslos von der Prüfung ausschliessen." ist völlig überzogen und sagt mir, dass da jemand den Grundsatz der "Verhältnismäßigkeit der Mittel" nicht verstanden hat.

Im Gegenteil: Ich kenne keine Lösung ohne weniger Grauzonen, und damit Gleichberechtigung - ausser vielleicht die "ganz ohne Buch". Und darum gibt es bei mir halt kein - egal wie - modifiziertes Buch. Vor Prüfungsbeginn ziehe ich es ein; während der Prüfung ist das ein Täuschungs-Versuch, weil ich vorher darauf hinweise.

Du kannst dem Prüfling dann sagen, dass er 1 Min. Zeit hat sein Kram rauszureißen oder eben ohne Buch schreiben muss.
Doch, ich kann das.

gruss timmi (für ein Maximum an Gleichberechtigung und Fairness bei der Prüfung)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man darf das Tebellenbuch ergänzen!! Nur in Massen. Das Tabellenbuch sollte im Anschluß nicht Doppelt so dick sein:rolleyes:

Ich kann das nur für die IHK Bielefeld behaupten.

genauso ist es bei mir auch (IHK Lübeck) und mein Tabellenbuch hat schon viele Zettel mehr aber halt noch nicht doppelt so groß.

Trotzdem muss man das alles irgendwie drauf haben, weil man zum einen nicht die Zeit hat für jeden einzelnen Punkt ins Buch zu gucken und man für die mündliche Prüfung das Buch nicht benutze darf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

in die MÜ gehst du eh nur, wenn du durchgefallen im schriftlichen bist.

Nein, es geht wohl um das Projekt. Dort musst du ja eine Präsentation halten und ein Fachgespräch führen. Ohne Buch. :):mod:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gegeben: 1,25 Ghz Taktrate bei einem DDR Modul (PCIe), (8B/10B Kodierung)

Gefragt: Die Datenrate einer Lane

(Es muss 250MB/s herauskommen)

Kann mal einer den Lösungsweg posten?

Danke!

1,25 * 2 (DDR!!) = 2,5 | 2,5 * 8 / 10 (8B/10B Kodierung!!) = 2 (GBit/s)

2 GBit/s / 8 (Bit --> Byte) = 0,25 GByte/s

0,25 Gbyte/s * 1000 = 250 Mbyte/s

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

der Standard-PCI Bus mit 32-Bit Busbreite bei 33 MHz erreicht nur maximal 133 MByte/s

Nur mal zum Verständnis für mich selber...

Hertz ist ein Vorgang pro Sekunde.

Es können also 33000 32Bits in einer Sekunde durch den Bus gejagt werden. Also

32Bit * 33000Hz = 1056000 Bit in einer Sekunde

Um nun auf die üblichen und höchst wahrscheinlich gefragten MByte zu kommen, geht man folgend vor.

Datendurchsatz in Byte = 1056000 / 8 = 132000 Byte/s

Datendurchsatz in MByte = 132000 / 1024 = 128,90625 MByte/s

Meine Frage @alpha: Wie kommst du auf die 133MByte/s. Hast du einfach gerundet/geschätzt oder liege ich völlig falsch mit meiner Rechnung?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Broadcast: Die Datenpakete kommen von einem Sender und werden von allen Geräten empfangen.

Multicast: Die Datenpakete kommen von einem Sender und werden von teilnehmenden Geräten (Multicastgruppe) empfangen.

Unicast: Die Datenpakete kommen von einem Sender und werden von einem Empfänger empfangen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Multitasking: Ein OS kann ""gleichzeitig"" mehrere Anwendungen ausführen.

(preemptives vs. kooperatives multitasking)

Multithreading ist die Eigenschaft, dass ein Prog. bspw. so abgearbeitet wird, dass die einzelnen Arbeitspakete (--> Threads) auf mehrere CPUs aufgeteilt werden können.

Nicht Multithreading fähige Anwendungen profitieren deshalb nur indirekt von Mehrprozessor-Systemen.

Solltest du als AE aber am besten wissen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Multitasking: Ein OS kann ""gleichzeitig"" mehrere Anwendungen ausführen.

(preemptives vs. kooperatives multitasking)

Multithreading ist die Eigenschaft, dass ein Prog. bspw. so abgearbeitet wird, dass die einzelnen Arbeitspakete (--> Threads) auf mehrere CPUs aufgeteilt werden können.

Nicht Multithreading fähige Anwendungen profitieren deshalb nur indirekt von Mehrprozessor-Systemen.

Für beide noch erwähnenswert, dass die Prozesse über den BS-Scheduler organisiert werden. Nur so als Anmerkung. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung