Jump to content

Wohnen: Großstadt oder Land ?

Empfohlene Beiträge

Allerdings erzählt hier jeder, dass wir aufbereitetes Wasser vom Bodensee bekommen würden :beagolisc

de Bodensee ist nunmal auch ne wasserquelle? :confused:

ohne zu wissen woher du kommst ist es sicherlich nur halb so unverständlich...

wenn du in Berlin wohnst wäre Bodensee Komisch, wohnst du auf Mainau nicht :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man in BaWü wohnt, ist es gar nicht unverständlich sein Wasser vom Bodensee zu bekommen, wer möchte sein Trinkwasser schon aus dem Neckar haben? ;)

PS: In der schwäbischen Alb und dem Stuttgarter Raum ist der Grundwasserspiegel viel zu tief und liefert auch nicht gerade idealle geologische Bedingungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmmm die logik warum es für katzen besser in der wohnung zu leben muss mir nochmal erklärt werden... :rolleyes:

nach den argumenten ist der zoo ja auch was total geile - und das stimmt definitiv nicht!

land ist sicherlich schön aber eben gewohnheitssache...

für jugendliche ist es der horror! jedoch mit kelinen kindern schon ne tolle sache :)

ich bin 100% stadtmensch - außer wenn die oma besucht wird^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hmmm die logik warum es für katzen besser in der wohnung zu leben muss mir nochmal erklärt werden... :rolleyes:

damit meinte ich nur, dass es für katzen auf dem land wahrscheinlicher is vom auto überfahren zu werden als für "stadtkatzen" :D das war nur auf die 4 überfahrenen katzen von alexl bezogen :bimei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wir wohnen in der stadt (5 ubahnstationen zum hauptbahnhof) und bisher lebt unser kater sehr gut draußen :)

in der gegend sind häuser mit gärten aber die regel.

die großen straßen sind ca. 100-200m entfernt...

aber die gefahr ist da... leider :(

natürlich kann man katzen auch nur in der wohnung haben aber finde ich persönlich nicht so gut...

wenn wir unsern kater schon "dem beauernhof" entreisen soll er wenigstens rausdürfen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
damit meinte ich nur, dass es für katzen auf dem land wahrscheinlicher is vom auto überfahren zu werden als für "stadtkatzen" :D das war nur auf die 4 überfahrenen katzen von alexl bezogen :bimei

So gesehen hast du Recht. Eine Katze, die nicht aus dem Haus kommt, wird auch nicht in die Nähe eines Autos kommen, das sie überfahren könnte. Sie wird in der Regel auch nicht in die Nähe von Hunden, Greifvögeln und auch sonst einer Menge möglicher Gefahren kommen.

Dafür ist eine solche Haus-Katze aber in ihrer Bewegungsfreiheit ziemlich stark eingeschränkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wohl wahr, aber genauso könnte man sagen, dass man meerschweinchen und hamster auch nich in käfigen halten sollte.

Richtig, der Grund warum ich kein Haustier habe!

Aber ich ziehe ja wegen der frischen Luft aufs Land - fahre dafür halt ein paar Hundert KM mehr als ein Stadtmensch :D

:old vor den Landmenschen :D

Naja der Vergleich hinkt aber gewaltig. Ob die Luft in der Stadt von "Stadt- oder Landmenschen" verschmutzt wird ist doch völligst egal. In der Stadt ist nunmal der Smog- und der CO2-Ausstoß viel auffallender, weil es auf relativ kleinem Terrain geschieht. Auf dem Land fahren natürlich alle Auto und die Verschmutzung der Atmosphäre ist sicherlich die gleiche, aber wenn ich durch den Wald laufe oder durch ein Dorf, habe ich hundertpro bessere Luft, weil die Autos nicht alle geballt im Stop´n Go stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wohl wahr, aber genauso könnte man sagen, dass man meerschweinchen und hamster auch nich in käfigen halten sollte.

genauso ist es!

egal ob zoo, hamster, hundeleihne (kommt aufs herrchen an), vogel, tanzbär, elefant usw

man sollte eigentlich gar kein tier beschränken ;)

eine freiluftkatze hat zumindest groooße freiheiten :)

aber das ist bisschen OT ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich sollte ein Wohnort zwischen 50k bis 200k Einwohner haben.

Aufgewachsen bin ich in einem Dorf mit 1k Einwohnern. Hase und Igel haben sich da zwar nicht gute Nacht gesagt, aber viel gefehlt hätte nicht.

Meine 1. Ausbildung hatte ich dann in Stuttgart (Zentrum) mit einer Bundesstrasse vor der Haustür. Das war dann wohl ein zu großer Kontrast. So sind die 200k von Freiburg genau richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin in einem ca. 3.000-Einwohner-Kaff aufgewachsen. Die nächste Stadt (ca. 90k Einwohner) ist ca. 6km entfernt, die nächste Grossstadt ca. 35km. Wir hatten früher mal diverse Läden im Ort, aber die meisten Lebensmittelläden haben nach und nach zugemacht oder auf was anderes umgeschwenkt. Mittlerweile gibts erst im Nachbarort wieder was vernünftiges zum einkaufen. Bäcker und Metzger gibts aber immerhin noch... Die nächste gute Disko ist ca. 15km entfernt.

Insgesamt also recht angenehm zum wohnen. Nur die Hauptstr. an der wir da wohnen stört mich - wenn ich denn mal zu Hause bin - schon mal. Besonders beim TV schauen, wenn da wieder nen paar LKWs oder Motorradfahrer langdonnern und man erstmal nichts mehr versteht. Ansonsten ists aber schön ruhig.

Haben nen Garten mit Bach hinten dran, und die meisten Soapies wissen ja wie es da ist. Man kann am Ende vom Garten auch ruhig mal was lauter sein - stört vorne dann nicht. :) Und das wichtigste: Platz zum GRILLEN ist da .:D

[...]das Wasser schmeckt in der Großstadt irgendwie komisch, bei mir daheim schmeckt das noch richtig nach Wasser.
Das Wasser schmeckt und riecht überall anders. Und schmecken tuts mir auch fast nirgendwo ausser @home. :rolleyes: Wobei das auch daran liegen könnte, dass Düren durch die Rur (die ohne H) sehr weiches Wasser hat, man keine Probleme mit Kalk hat und das Wasser einfach super schmeckt. :)

Das halbe Jahr, das ich in München war, hab ich gemerkt, wie gut doch das Wasser zu Hause ist. da braucht man nicht literweise Weichspüler, damit man die Wäsche nicht nach dem trocknen überbrechen kann...Dafür hatte ich nur 10 Minuten bis zum Hirschgarten, 10 Minuten zu Fuss bis zur Arbeit, auch eine ziemlich ruhige Wohnlage und super Anbindungen (TRAM fuhr alle 3-5 Minuten bis spät in den Abend hinein). Dafür halt schlechte Luft (Arbeit war an der Donnersberger Brücke)... seitdem ich da weg bin, gehts mir einiges besser und ich hab nicht mehr dauernd diesen ätzenden Reizhusten. Zum rausgehen war München natürlich ideal...

*der Cohibar hinterherwein* :rolleyes:

Seit Nov. wohn ich unter der Woche wieder in einem anderen Dorf im Dreieck Paderborn-Bielefeld-Gütersloh. Von den Geschäften ists hier eigentlich ok und ruhig ists da wo ich wohne auch. Aber man braucht einfach ein Auto, weil man ohne nirgends hinkommt. Nach 18:30 Uhr fährt z.B. kein Bus mehr. Und das wohlgemerkt unter der Woche... :eek

Naja, und das Wasser ist hier auch so doof kalkhaltig und riecht und schmeckt bescheiden.

Und rausgehen ... hab bis jetzt ausser nem Billardsalon nichts wirklich prickelndes gefunden, wo man auch mal unter der Woche hingehen könnte... :rolleyes: (WE bin ich meist eh @home bei meinen Eltern)

Am liebsten ist mir eigentlich so wie ich das in Düren habe. Eine Stadt mit ca. 100k Einwohnern in der Nähe (mit den meisten Geschäften, die man braucht, im Radius von max. ca. 10-15km Entfernung). Im Dorf dann schön am Rand, so dass man da schnell raus ist, wenn man will...

Die Zeit in München hat mir gezeigt, dass ich durchdrehen würde, wenn ich wo wohnen würde, wo dauernd Lärm wäre. Ich kann dabei einfach nicht einschlafen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Crash memm nich rum :rolleyes::P

Ich bin in einem 350-Seelen-Kaff (25 km bis zu einer 70k-Einwohner-Stadt) groß geworden , jetzt wohne ich in "verkehrstechnisch günstiger Lage" am Rande des Mittleren Rings, habe eine Nachttramlinie vor dem Fenster und brauche je nach Verspätungslage des MVV zwischen 40 Minuten und 2 Stunden zur Arbeit. Auto kann man hier vergessen.

Mir wäre Land wieder wesentlich lieber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte Beides...

...bis 13 Jahren Stadt, ab 13 Land (160 Einwohnerdorf) und ab 20 wieder Stadt bis heute...

...und muss sagen, dass ich später, wenn beruflich und familiär gefestigt, auf

jeden Fall wieder auf dem Land Leben möchte. Gerade mit/für Kinder gibt es nichts

Besseres. Gründe dafür wurden hier schon viele genannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]das Wasser schmeckt in der Großstadt irgendwie komisch, bei mir daheim schmeckt das noch richtig nach Wasser.

also in mpnchen schmeckt es top!

auf jeden fall besser als volvic, evian und konsorten ;)

Das halbe Jahr, das ich in München war, hab ich gemerkt, wie gut doch das Wasser zu Hause ist. da braucht man nicht literweise Weichspüler, damit man die Wäsche nicht nach dem trocknen überbrechen kann...

naja aber kalkgehalt hat ja zum glück nix mit trinkqualität zu tun :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unser deutsches Trinkwasser ist schon sauber. Egal wo man ist. Schmecken kanns natürlich überall anders. Aber wer trinkt den schon Leitungswasser?

Mir schmeckts zu fad. Lieber mit Kohlensäure. Und da wirst 2 € fürs Tragl los. Also auch ned viel.

Zum normalen Verzehr trink ich eh Coke light. Mittlerweile seit nem guten halben Jahr ohne Coffein, da ich mit guten 2 Liter Kaffee eh schon mehr als genug davon hab :D

Meine Geburtsgemeinde hatte 15k Einwohner. Ich konnte mich nicht beklagen Höchstens wegen der Disko früher. Aber selbst das habe ich überstanden und jetzt brauch ichs eh nicht mehr. Mit 29 bin ich dann doch noch von meiner Gemeinde weggekommen und paar km weiter gebaut. Die hat jetzt noch weniger Einwohner ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In München schmeckt es bestimmt noch schlimmer als hier im Heim des Manno ;)

Achja, schön dass wir wieder back to topic gekommen sind :D

So wie es aussieht ist die Mehrheit doch für ländliche Regionen ? Dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, der so denkt :)

Richtig cool wird es dann erst noch n bissl weiter unten in der Region Ulm und Bayern, da wird Lebensqualität noch recht groß geschrieben. Kam mir zumindest bei meinen bisherigen Aufenthalten dort so vor. Find ich gut.

Gruß an meine Nachbarn aus Bayern :nett:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja, aber Ulm gehört immer noch zum Ländle, nix Bayern ;)

Jaja :D

Das rutscht aber quasi schon nach Bayern rein, Vorstadt von München is das Quasi :D

Auf jeden Fall merkste in Ulm schon, dass du sehr Nah an München/Bayern bist ;)

cool, dann hab ich ja die großstadt für mich ganz alleine

Nene, die Stadtbewohner sollen schön da bleiben wo se sind :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

auch wenns OT ist...

was habt ihr gegen leitungswasser?

ist das nur zum kochen/duschen gut?

ich finde es mehr als *piep* sich wasser zu "Kaufen" - zumindest ohne kolensäure :rolleyes:

ich weiß (hab mal ein ausführiches referat gehört) das zumindest münchner wasser absolut top-qualität hat...

edit:

ach übrigens...

ich würde sofort wetten das sehr oft für zB saftkonzentrate oder cola ebenfalls leitungswasser zum verdünnen genommen wird :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was habt ihr gegen leitungswasser?

ist das nur zum kochen/duschen gut?

Wir bekommen zwar unser Wasser aus einer der besten Quellen Deutschlands, komplett Kalk Frei usw..

Aber wir verwenden das auch nur zum Kochen und Waschen und Spülen und Duschen.

Trinken tue ich nur normales Mineralwasser mit Kohlensäure.

Wasser ohne Kohlensäure find ich ekelhaft.

Ihr Münchner bekommt doch bestimmt auch ekliges aufbereitetes Bodensee Wasser oder ? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Stadt München bezieht ihr Trinkwasser aus dem Alpenvorland (Mangfall- und Loisachtal).

Das Mü nchner Trinkwasser ist fü r die Zubereitung von Säuglings- und Krankennahrung

geeignet.

die aussagen reichen mir :D

genaue werte findest du hier

edit:

übrigens trinke ich ebenfalls am liebsten mineralwasser.

aber da ich ca. 3-5 liter pro tag trinke und davon mindestens 2 zuhause ist das zu viel aufwand ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung