Jump to content

Profex

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Schönen guten Abend allerseits. Da bin ich nochmal. Mit Neuigkeiten und Fragen dazu. Eine Freundin die Webdesignerin ist hat mir empfohlen das ich auf Codecademy html und css lernen soll, gesagt getan, läuft super, ich weiß, sind nur die basics, aber ich verstehe es zumindest ziemlich gut und es macht recht viel spaß, dass könnte ich mir gut vorstellen. In ihrer Firma in der auch mein Cousin arbeitet suchen sie für das Jahr 019 einen Anwendungsentwickler für PHP, HTML, CSS, JS und SQL. Jetzt kamen aber noch paar dinge in den knapp zwei Wochen dazu. Ich habe mit meiner Ergotherapeutin geredet wegen einer Umschulung. Bei ihr sind viele die vom Handwerk kommen und gerade eine Umschulung machen oder kurz davor sind, allerdings sind die alle schon um die 50 und meint das es ja grundlegend sinnvoller sich vorher drum zu kümmern wenns schon komisch wird. Meine knie sind im angeschlagen und mein rücken sowieso ( ständig Kopfschmerzen wegen der einseitigen Belastung die zur Fehlstellung der Wirbelsäule geführt hat und Verspannungen auslöst), sie bekommt es für 2-3 Tage wieder hin, aber Mittwoch gehts dann wieder mit den Schmerzen los, bis ich wieder bei ihr war. Von daher meint sie, hätte ich Glück im Unglück, ich bin noch nicht so sehr im Eimer das man das nicht retten kann, allerdings sollte es nicht ausgereizt werden wie bei ihren anderen Patienten die mit 50 "kaputt" sind, und Glück im Unglück das ich halt relativ gute Chancen auf eine Umschulung habe. Meine Frage, kommt es jetzt wirklich zur bewilligten Umschulung durchs Amt, mit Zuschuss oder was da dabei ist, kann ich dann Frei wählen in welche Branche ich möchte? Also auch die IT Branche die ja so stark wächst das da ständig mangel herrscht und daher relativ gute Anstellungsmöglichkeiten vorhanden sind. Oder macht mir da mein Meistertitel einen Strich durch die Rechnung? Ich könnte ja laut denen vielleicht in den Verkauf, oder aber auch ins Büro und dort Auftragsabwicklung leisten, aber selbst das will ich ja nicht, ich will komplett weg von dieser Branche, akzeptieren die sowas, oder sagen die dann " ja viel Glück, aber ohne uns". Weiterhin schönen Feierabend euch
  2. Mit Bafög hatte ich schon während des Meisters Kontakt. Das kommt auch noch dazu, da sind noch 4.000€ offen :(. Ich informier mich mal über die Möglichkeiten die es für mich gibt.
  3. Ich danke euch dreien erstmal, dass waren mal unabhängige Meinungen von Fremden, ist also kein Himmelfahrtskommando was ich vorhabe nachdem was ihr sagt. Tatsächlich ist es so das ich mit dem Meistertitel alles studieren darf, aber nicht will. Ich dachte bereits an chemie, architekt oder was sonst noch zu meinem Berufsfeld passen würde, allerdings hab ich vor chemie zu viel respekt, das traue ich mir nicht zu. Studieren fällt eigentlich generell flach denn ich würde gern in den nächsten 2-3 jahren nachwuchs bekommen, wenn meine frau das verdienen würde das ich jetzt immo habe ( als meister wohlgemerkt nur um die 2800-3000brutto, da ist nicht mehr viel luft nach oben) würde es trotzdem nur mit einer klassischen ausbildung funkionieren das ich wenigstens etwas mit heim bringe. Das sinnvollste wäre denke ich dann jetzt erstmal zu schauen ob ich 1. eine umschulung bezahlt bekomme wenn ich für mein alter schon so eingeschränkt bin. 2. Ob Ausbildung oder Umschulung und 3. ob mir es überhaupt zusagt.
  4. Heyhey. Eine Frage an euch. Ich bin M 28, verheiratet und keine Kinder (soll aber wenigstens mal 1 kommen). Bisher arbeite ich seit bald 10 Jahren als Maler (da bin ich rein gerutscht, nachdem es woanders nichts wurde) mittlerweile bin ich Meister. Zur Frage und evtl. Problematik. Ich war damals in der schule echt faul und hab nur ein Hauptschulabschluss, danach wollte ich bei SAF Holland durch einen Ferienjob an eine Ausbildung kommen, dass hatte sich ausgeweitet und es wurde nichts mit der ausbildung, aber geld verdiente ich. Mit 18 hatte ich die Malerlehre angefangen und als Innungsbester mit der Gesamtnote 2 abgeschlossen. 2015 hab ich durch Abendschule den Meister gemacht, auch den mit der Gesamtnote 2 abgeschlossen. Seit der Schulzeit sind jetzt 13 Jahre vergangen, ich bin zum Glück reifer geworden und kenne mich mittlerweile selbst ganz gut :). Ich weiß das man für die FI min. Mittlere oder Abi brauch (Meistertitel wird dem Abi gleichgestellt, wobei ich nicht sage „Ich hab Abi“, mir ist bewusst das man das nicht vergleichen kann), schon immer interessiert mich die Technikwelt und ich denke da wirds nicht so schnell langweilig. Langeweile ist das Stichwort: Ich bin Meister und kann jetzt noch 2,3 zusatzscheine machen, die mein chef nicht in der firma braucht und noch dazu bringts mir nicht als angestellter, selbstständig will ich mich nicht machen, weil mich der Job nicht mehr interessiert, man wird einfach nicht gefordert, keine Neuerungen, dass meiste funktioniert wie vor 500 jahren, also langweilig. Die kollegen sind in dieser branche meist biertrinkende Hinterwäldler (sorry) mit denen man kein normales Gespräch führen kann, alle demotiviert und im Hamsterrad gefangen darauf wartend mit mitte 60 körperlich wie psychisch kaputt in rente zu gehen. Bei mir fängt es auch langsam an, in den Knien und vorallem rücken merke ich es. Kaum weiterbildungsmöglichkeiten und wenn dann hat niemand bock drauf „wozu brauch ich das“ hört man dann, wenn der großteil nicht will, haben die anderen die A-Karte. Das Verständnis für den Beruf habe ich, oder auch um es aufzubringen, ich trau mir das zu, vorallem die Motivation was das neues dazu lernen angeht, andauernt ändert sich was, man hört nicht auf zu lernen in der IT Branche, nicht wie im Malerhandwerk. In der Freizeit beschäftige ich mich auch damit und versuche etwas dazu zu lernen, Swift z.B. hab ich mir mal angeschaut, nur grundlagen, aber fand ich schon sehr interessant. Genauso wie HTML und CSS, ich denke das könnte mich echt befriedigen, nicht wie dieser sehr eintönige malerberuf ohne aufstiegs oder weiterbildungsmöglichkeiten wenn man sich nicht selbstverständig machen will. Ein befreundeter FISI würde mich da an die Hand nehmen, auch mit Praktikum in seiner Firma um mal zu gucken ob es denn was für mich ist. Ist es denn Sinnvoll über solch einen Schritt nach zu denken, oder ist es vergebene mühe wegen meinem nicht vorhandenen Abschluss wie MR oder klassisches Abi? Langt der Meistertitel dazu? Oder ist es auch in der IT branche so wie in manchen anderen das die persönlichkeit und der wille, sowie verständis für die materie paar punkte gut macht?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung