Jump to content

dbse

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Nach einiges Tagen nachdenken bin ich zu einer ähnlichen Einsicht gekommen, dass die Ausbildung nur unnötig Zeit verschwenden würde. Es gibt hier bei mir in der Nähe (Norddeutschland) eine Uni, die dass als "Fernstudium" mit wöchentlicher Präsenz anbietet, das Modell hat es mir bis dato am meisten angetan. Leider gibt es hier in der Umgebung keine Unis/HS die Verbundstudiengänge anbieten, dass ergibt jedenfalls eine kurze Google-Recherche. Ich werde nun versuchen aus der Tarifzone rauszukommen und zumindest einen Teil der entstehenden Kosten zu decken.
  2. Bloß das dass Studium zur Zeit finanziell nicht tragbar wäre und das Unternehmen das nicht bezahlen würde. Das Bafög Problem haben wir gerade mit meiner Schwester bereits durch, wodurch meine Eltern schon für sie finanziell in die Bresche springen müssen. Leider sind meine Eltern nicht selbstständig und können sich nicht arm rechnen, aber anderes Thema. Von daher würde ich gerne erst die Ausbildung machen und Erfahrung sammeln, sodass ein Fernstudium im Nachgang leichter zu realisieren wäre.
  3. Mittel- bis langfristig würde ich dann auch gerne das Informatikstudium oben drauf legen, die Fachhochschulreife besitze ich ja bereits. Nachdem ich mal einen Blick auf den Rahmenplan geworfen habe, wurde mir quasi das erste Lehrjahr zum Großteil bereits in der kaufmännischen Ausbildung vermittelt. Dadurch würde ich durch die weiteren zwei Jahre ja durchaus an Know-How, vor allem überbetrieblich, gewinnen und habe im Falle des Falles immer noch den IHK-Abschluss. @Listener hat da schon recht mit der tariflichen Eingruppierung, das ist in meinem Unternehmen ähnlich, wir bewegen uns bei meinem Vertrag aber mit Sicherheit außerhalb der Tarifzone, wäre auch wieder bei einem Wechsel interessant.
  4. Wow, das sind ja schon sehr viele Antworten, vielen Dank erstmal dafür. Kommen wir nun zum Knackpunkt: Die IT wird bei uns von einer Person geregelt (studierter Informatiker), der, soweit mir bekannt, nicht ausbilden darf. Ich kenne da die genauen Regelungen nicht, da Fachinformatiker oder grundsätzlich ITler bei uns so gesehen eigentlich keine Ausbildungsberuf sind.
  5. Guten Tag, ich bin 21 Jahre jung mache momentan eine Kaufmännische Ausbildung in einem mittelständischen Unternehmen. Durch Zufall kam ich in die IT-Abteilung und konnte dort mein Wissen, welches ich mir privat angeeignet habe (Basics C+ und fundierte Kenntnisse über PC Hardware) einsetzen. Ich habe mein Fachabitur gemacht, solide Noten in der Berufsschule und die Kollegen waren von meiner Arbeit in der IT begeistert. Nun habe ich das Angebot bekommen in die IT übernommen zu werden, was mir grundsätzlich zusagt. Die Fragen die sich mir nun stellen: Welche Möglichkeiten habe ich, einen IHK-Abschluss als FISI zu erlangen? Habe ich die Möglichkeit den Abschluss an einer Fern-/Abendschule zu absolvieren? Ich möchte meine Ausbildung nun am liebsten beenden, übernommen werden und dann die Fortbildung/Umschulung zum FISI am liebsten berufsbegleitend machen. Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung und kann mich dahingehend in meiner Entscheidung, ob ich das Angebot annehmen sollte, unterstützen. Vielen dank euch im Voraus.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung