Jump to content

PIFNoe

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Danke dir für den Tipp, dann muss ich mir wohl noch was rauskitzeln, was ich hinzufügen oder erhöhen könnte Dennoch macht es mich stutzig, weil eine Passage in der IT-Handreich der IHK von Bonn/Rhein-Sieg drinne steht die das aussagt: Diese Höchstzeit für die Durchführung bzw. Bearbeitung der betrieblichen Projektarbeit kann um bis zu 25% unterschritten werden. [https://www.ihk-bonn.de/fileadmin/dokumente/Downloads/Ausbildung/IT-Berufe/IT-Handreichung_Stand_Januar_2018.pdf, , Seite 9, 2.2.1 Bearbeitungszeit]
  2. Hey Zusammen, ich bin gerade dabei meinen Projektantrag fertigzustellen und wollte eure Kritik (psotiiv sowie negativ) diesbezüglich wissen und ggf. Verbesserungsvorschläge sind gerne bei mir gesehen. Projektantrag 1. Projektbezeichnung Installation und Integration eines Softwareverteilungssystem in das bestehende Firmennetz. 1.1 Projektbeschreibung Die in xyz ansässige Firma ABC, im Folgenden LM genannt, ist für die Produktion von Maschinen zuständig und besitzt eine IT-Abteilung, die für die reibungslose Instandhaltung der Netzwerkinfrastruktur und Fragen in Hinblick zur Informationstechnik zuständig ist. 1.2 IST-Zustand Derzeit werden die Arbeitsplatzrechner der Mitarbeiter in der LM noch eigenhändig neu installiert. Mit 80 Arbeitsplatzrechnern sind die „Turnschuh Administratoren“ aus der IT-Abteilung der LM durchgängig mit einigen Neuaufsetzungen der Clientsysteme beschäftigt. Dieser Vorgang umfasst eine Betriebssystem Installation, darauf folgen Installationen vordefinierter Anwendungen und einer nachträglichen Konfiguration von System und Programmen. Im Nachgang wird der Mitarbeiter PC personalisiert, d.h. es werden ihm seine Outlook Archive eingebunden und die Dokumente und Dateien sowie zusätzliche Programme bereitgestellt, die der Mitarbeiter zum Arbeiten benötigt. 2. Zielsetzung entwickeln 2.1 SOLL-Zustand Die bisherige manuelle Einzelplatzinstallation erwies sich über einen längeren Zeitraum als sehr zeitintensiv und unwirtschaftlich. Zur Aufwertung dieses Prozesses soll ein Softwareverteilungssystem in die bestehende Netzwerkinfrastruktur der LM integriert werden. Ich werde mich anhand der am Markt befindlichen Softwareverteilungs-Softwares orientieren und mich für eines derer entscheiden. Mit einem Softwareverteilungssystem werden die routinemäßigen Neuinstallationen der neuen Rechner viel einfacher zu bewältigen und die Integration neuer Release-Wechsel viel schneller durchzuführen zu sein. Zudem wird es nach der Implementierung eines Softwareverteilungssystem möglich sein Standard- Programme, Einstellungen und Konfigurationen zu definieren, die bei der Bereitstellung als Windows Abbilds gleichbleibend ausgerollt wird. 2.2 Werkzeuge zur Umsetzung Server, Server Betriebssystem, Client, Softwareverteilungssystem, Standardprogramme. 2.3 Ort der Durchführung Die Evaluierung und Implementierung der Softwareverteilungs-Software werden in der IT-Abteilung der LM stattfinden. Die nachträglichen Testverfahren werden in den einzelnen Abteilungen der Firma stattfinden. Dadurch wird gewährleistet, dass die Bereitstellung über PXE (Preboot eXecution Environment) von überall aus ansteuerbar sein wird. Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Projektphasen Zeitplanung Phase A – Evaluierung 1. Anforderungsanalyse 2. Integrationsplanung 3. Produktvergleich 3h 3h 3h Phase B – Durchführung 1. Software installieren 2. Programme anpassen 3. Image Überprüfung 4. Softwarepakete erstellen 5. Inbetriebnahme 1,5h 4h 0,5h 3h 2h Phase C – Testphase 1. Testen der Bereitstellung ggf. Fehlerbehebung 3h Phase D – Abschluss 1. Soll/Ist Vergleich 2. Abnahme/Übergabe 3. Schriftliche Dokumentation 2h 1h 5h Total 31 Stunden
  3. Und was würdest du empfehlen, um gewisse Wissenslücken zu stopfen ?
  4. Also würdest du behaupten, das alleiniges durchgehen der Prüfungen schon ausreicht und halt bei Schwierigkeiten nur recherchieren nötig sind? Gruß Noe
  5. Hey Zusammen, kurz und knapp: gibt es empfehlenswerte Quellen zum Lernen für die schriftliche IHK Prüfung als FiSi? Ich bin auch liebend gern daran interessiert, ob es qualitativ hochwertige nicht-stink-langweilige Bücher gibt. Denn es gibt entweder die Art von Büchern, die erklären dir die Richtfunk-Tehnik so trocken und langweilig aber sehr tiefgründig und dann gibt es noch das Pendant dazu: kurz, knapp und hip aber nur grob und nicht allumfassend erklärt. Oder mit welchen Büchern/Lernmaterialien habt ihr für eure Prüfung gelernt? Gruß Noe
  6. PIFNoe

    Suche Prüfungen/Lösungen (10)

    Hallo zusammen, ich hätte Abschlussprüfungen aus dem Jahre 1999 bis 2009.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung