Jump to content

maryschJane

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo Leute, ich mache eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration und bin aktuell im 2. Lehrjahr. In der Berufsschule habe ich gute Noten und ich denke, dass die Ergebnisse in der Zwischenprüfung auch gut sein werden. Nun zu der Firma: Es ist ein IT-Systemhaus mit weniger als 10 Mitarbeitern. In unserer Abteilung sind wir zur Zeit nur noch 4 Leute ( Ausbilder, 2 Azubis und ein Mitarbeiter, der vor kurzem hier angefangen hat). Zu Beginn der Ausbildung wurden wir für ein paar Wochen sehr gefordert und wir haben viele Basics gelernt ( Linux, Scripting, Samba Netzwerke grob). Zu dem Zeitpunkt hat es auch richtig Spaß gemacht ! Nach dieser Zeit kam dann leider nicht mehr viel. Mein Ausbilder ist in unserer Abteilung der wichtigste Mitarbeiter mit dem größten Know-How. Sprich er ist extrem gefordert und hat keine Zeit uns auszubilden. Bis vor kurzem gab es noch einen zweiten sehr kompetenten Mitarbeiter, welcher wegen Unzufriedenheit gekündigt hat. Seit dieser weg ist, ist unser Ausbilder natürlich noch mehr eingespannt. Da unser Chef keine neuen Mitarbeiter findet ( er zahlt ein sehr schlechtes Gehalt) , wird sich diese Situation wohl fürs Erste auch nicht ändern. Hinzu kommt, dass selbst wenn Zeit für uns vorhanden war, unser Ausbilder diese nicht genutzt hat, um uns auszubilden. Am Anfang des Jahres im Januar meinte unser Ausbilder, dass wir jetzt mal wieder mit Netzwerktechnik weitermachen werden. Wir haben Ihn auch ein paar Mal daran erinnert. Bis heute ist das nicht passiert. Er hat allerdings häufig genug Zeit uns mit seinem Privatleben ( Hobbies, Kochrezepte, Wochenenderlebnisse order sonstiges) vollzuquatschen. Auf Fragen zu bestimmten IT oder Netzwerktechnikthemen gibt es meist nur knappe Antworten. Selten erklärt er mal wirklich im Detail. Zudem ist es auch so , dass wir tatsächlich immer am meisten gelernt haben, wenn unser Ausbilder nicht da war. Z.B. der Mitarbeiter, der vor kurzem gekündigt hat , konnte sehr gut erklären und hat sich dann öfter mal Zeit genommen uns überhaupt mal was über die Firma, die Netzwerkstruktur unserer Kunden oder unserer eigenen zu erzählen. Wir haben zwei Programmierer, von denen einer auch ab und zu ins Büro gekommen ist und uns auch immer wieder mal das ein oder andere erklärt hat. Die beiden haben sich ebenfalls häufig gewundert, warum unser Ausbilder uns das alles nicht erklärt. Innerhalb der Firma hat er bereits den Ruf , dass man ihm bei vielem echt hinterherrennen muss. Unser aktueller Arbeitsalltag sieht so aus, dass wir Tickets bearbeiten(z.B. Programme updaten, Programme installieren, VPN einrichten, Pc aufsetzen, Kundenprofil einrichten). Dort machen wir eher so die Routinesachen. Nur Tickets bearbeiten kann ja auch nicht richtig sein. Zudem wir dort meistens Routinesachen machen. Natürlich ist mir klar, dass Ticketsysteme in der Branche Gang und Gäbe sind und zum Beruf dazugehören, aber meiner Meinung braucht man , für das was wir Azubis bearbeiten, keine Ausbildung, sondern höchstens eine Anlernzeit. Server aufsetzen, verwalten habe ich hier noch nicht gemacht. Außer mal einen User anlegen oder ähnliches. Ich möchte nach der Ausbildung nicht in der Firma bleiben da schlechtes Gehalt,Firma hat schlechten Ruf, keine Aufstiegsmöglichkeiten, schlechtes Arbeitsklima, da Mitarbeiter unzufrieden und schlechte Kommunikation innerhalb der Firma. Privat versuche ich bereits mich weiterzubilden, peile einige Zertifikate an und mache zur Zeit per Fernschule mein Fachabi nach, um nach der Ausbildung berufsbegleitend Informatik zu studieren. Dennoch habe ich Angst nach der Ausbildung nichts gelernt zu haben und wichtiges Praxiswissen verpasst zu haben. Der nächste Schritt ist natürlich, dass wir Azubis mit unserem Ausbilder sprechen, was ich morgen auch ansprechen werde. Leider sehe ich trotzdem keine Möglichkeit , dass sich da wirklich was ändert, da selbst wenn mein Ausbilder es wollen würde, keine Zeit hat. Wie schätzt ihr die Situation ein ? Wie ich mitbekomme, geht es ja vielen Azubis wie mir aktuell. Soll ich es bis zum Ende der Ausbildung hier durchziehen und gucken, dass ich möglichst selber lerne oder soll ich einfach nach einer anderen Firma schauen ? Da ich verkürzen möchte geht meine Ausbildung sozusagen nur noch bis Januar 2020. Antrag ist aber noch nicht durch. Liebe Grüße maryschJane
  2. Gerade vergessen zu erwähnen : ZP's für den Bereich Fachinformatikerin für Systemintegration.
  3. Hallo Leute, auch ich benötige ganz dringend die Zwischenprüfungen der letzten Jahre. Am besten natürlich mit Lösungen. Aktuell habe ich nur die ZP's von 2013 und 2018. Meine Emailadresse ist fisizpmail@freenet.de . Über Zusendungen würde ich mich freuen Hat jemand zufällig auch eine Art detaillierten Lernplan ? Also Themen für die ZP inklusive detaillierten Unterpunkten ? Bin gerade dabei mir einen zusammenzustellen, aber um Ergänzungen etc. würde ich mich ebenfalls sehr freuen Viele Grüße und allen anderen viel Erfolg bei der Zwischenprüfung !

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung