Jump to content

Rabb1t

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Vielen Dank für euer Feedback @pr0gg3r und @charmanta Leider wird das ganze immer verwirrender... Habe jetzt verschiedenste Standpunkte zugetragen bekommen und recherchieren können aber keinen mit wirklicher Mehrheit... So wie es aussieht scheint es da wohl keine einheitliche Regelung zu geben....
  2. Hallo zusammen, bei mir gehts jetzt auch in die Abschlussphase und ich sitze momentan an der Doku... Mir stellt sich mir folgende 3 Fragen und zwar ob es okay ist 1. Wenn man die Projektbeschreibung selbst sowie das Projektumfeld und den Ist-Zustand als allgemeingültige Informationen im Präsens verfasst ("Wie sieht die Gegenwart aus?")? 2. Anschließend kommt ja in der Regel die Erstellung des Soll-Konzepts bzw. die Planung der fachlichen Arbeitsschritte....ist es okay die Planung im Futur zu verfassen?("Wie soll die Zukunft aussehen?") (Bsp.: "Zur Pflege der neuen Daten, wird ein neues Programm (XYZ) erstellt werden müssen.") 3. Ebenso stelle ich mir die Frage, ob im anschließenden Realisierungsteil noch das Präteritum mit anderen Vergangenheitsformen verwendet werden darf? (Ein ständiges "Daraufhin wurde/erfolgte...Im Anschluss darauf wurde/erfolgte...Nach XYZ wurde/erfolgte anschließend...." klingt doch sehr eintönig mit der Zeit) Ist es also okay, um den Lesefluss etwas dynamischer zu gestalten, auch mit "ist...worden", "ist erfolgt" etc. zu arbeiten?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung