Jump to content

Dozi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    6
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Also "Lösung (2)", mit der entsprechenden Begründung (siehe oben)
  2. Also ist es wirklich so einfach, dass diese Latenz die "Zeit zum Ein- und Auspacken der Frames" ist? Es steht wohl auch drin "Latenz pro Frame", was nahelegt, dass für jeden Frame diese Latenz entsteht.
  3. Anmerkung: Das "mindestens" könnte übrigens nicht so ganz verkehrt sein. Habe gerade nochmal überlegt: Man geht ja von garantierten 16MBit/s bei idealen Bedingungen aus. Das ist quasi unsere "Maximal-Bandbreite", nicht wirklich eine "Minimal-Bandbreite". Bei hoher Last im Netz oder vielen Downloads gleichzeitig würde dieser Wert stark abfallen.
  4. Hallo alle, Wir habe momentan ein kleines Problem mit Handlungsschritt 5, Teilaufgabe c) aus der Abschlussprüfung Sommer 2019 GA1 (FISI). Die Aufgabe: gegeben: - 75 MiB Download - 16.000.000 Bit/s (Mindest-Bandbreite) - 1450 Byte MTU - 0,4 ms (0,0004 s) Latenz pro Frame gesucht: - wie lange dauert der Download ungefähr (Frage ist in der Prüfung falsch formuliert worden, dort steht "mindestens", müsste aber "höchstens" stehen) - der Overhead (Header, Trailer, usw.) sind zu vernachlässigen Also... Wir haben hier 3 Dozenten mit 3 verschiedenen Ideen, wie diese Aufgabe gelöst wird. Hier einmal eine Lösung: Lösung (1) = 75 MiB in Bits umrechnen -> 629145600 Bits -> durch 16MBit teilen -> 39,3216 s -> + 0,0004 s = 39,3220 s Aber... Wir haben (wie gesagt) auch noch zwei andere Lösungen: Lösung (2) = 39,321 s (siehe oben) + 0,0004 s für jeden Frame -> ca. 61 Sekunden Lösung (3) = 0,0004 s für jeden Frame -> ca. 22 Sekunden Also, ich schwanke zwischen Lösung (1) und Lösung (2), wobei Lösung (1) von mir ist und Lösung (2) von einem Kollegen. Die Frage ist, was diese "Latenz" genau sein soll - ist es: (a) der "Ping", also die Latenz vom Server bis zu dem Arbeitsplatzrechner -> dann wäre Lösung (1) richtig (b) die "Zeit zum Einpacken und Auspacken" von Frames -> dann wäre Lösung (2) richtig So... Hoffentlich kann jemand von euch etwas Licht in diese Angelegenheit bringen. Außerdem sollte man die IHK nochmal darauf hinweisen, dass sie schreiben müssen: "wie lange dauert es höchstens" statt "wie lange dauert es mindestens". Das hat den einen Kollegen hier so richtig schön irritiert, weil er es so wörtlich wie möglich interpretiert hat. Er braucht dann nämlich eine "Maximal-Bandbreite" und keine "Minimal-Bandbreite", um das "mindestens" statt des "höchstens" zu bestimmen. Viele Grüße, Dozi
  5. Vielen herzlichen Dank für all eure Infos und Ratschläge! Habe diesen Thread mal unserem IT-Umschüler geschickt. Das wird ihm vielleicht helfen, sich das nochmal zu überlegen. Danke, 👍
  6. Hallo Leute, Bin Dozent für eine verkürzte IT-Umschulung für besonders begabte Menschen, die an der Uni waren, aber dort das falsche studiert haben. Haben aktuell im Kurs einen besonders ehrgeizigen Neuling, der gern beide Zweige zugleich erwerben möchte (FIAE und FISI). Nun hat man mir gesagt, das geht nur so: - Erst das eine machen, mit Prüfung von der IHK. - Dann 3 Jahre in dem anderen Zweig arbeiten. - Dann eine "externe" Prüfung (als Privatperson). Wie sieht's aus, kennt jemand hier eine Alternative zu dieser Vorgehensweise? (muss natürlich legal sein - oder zumindest nicht verboten) ✍️👀👂❔

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung