Zum Inhalt springen

Bimbam

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Meint ihr denn OpenManage Essentials reicht alleine aus? Bei uns bietet es sich halt an, da wir nur Server von Dell haben. Es soll halt hauptsächlich zur Hardwareüberwachung genutzt werden. Desweiteren weiß ich nicht, mit welchen anderen Tools es sich vergleichen lässt. Das USV-Monitoring sowie die Feuchtigskeits- und Temepratur Überwachung würde ich im bestehenden Check_MK einbinden, d.h. Check_MK gibt es schon und wird im ganzen Unternehmen für andere Bereiche bereits eingesetzt..
  2. Hallo zusammen, da ich nun vor knapp einer Woche endlich die Bestätigung erhalten habe, dass ich meine Prüfung nun doch im Winter absolvieren darf, sitze ich nun vor dem Projektantrag. Das Problem ist das ich hier noch nicht auf das "richtige" Thema gekommen bin und nun noch fast 2 Wochen Zeit habe. Nach einem kurzen Gespräch mit meinem Ausbilder ist er auf das Thema "Aufbau einer WLAN-Bridge" gekommen. Es geht hauptsächlich darum, dass der Großteil einer unserer Niederlassungen in ein benachbartes Gebäude umzieht, ein Teil jedoch weiterhin am alten Platz bleiben muss und die kostengünstigste Variante für diese Zeit die oben genannte Bridge darstellt um beide entsprechend zu verbinden und so unsere betriebsrelevanten Geräte (in dem Fall LKW-Waage samt Terminal und PC) am laufen zu halten. Mir ist klar, dass die Lösung natürlich nicht direkt genannt wird und ich entsprechend in meiner Dokumentation darauf hinarbeite, dennoch erscheint mir das zu wenig für einen FiSi und ein 35h Projekt. Diese Bedenken habe ich auch bereits geäußert. Ich habe hier bereits viel im Forum rumgeschaut und auch die üblichen Themen in Betracht gezogen, hier mal eine kleine Auflistung von dem was mir nun grob in den Sinn kam. Es wäre nett wenn ihr mir mitteilen könntet ob das als Abschlussprüfung reicht oder zu wenig ist. Die Themen sind nur grob angerissen, da ich mich noch nicht festgelegt habe (das meiste kann ich auch wenn überhaupt nur in einer Testumgebung aufsetzen, da wir schon mit allem versorgt sind ..): 1. Implementierung eines Monitoring-System zur Erhaltung betriebsrelevanter Serverlandschaften Hier würde ich den Fokus auf Hardware-Monitoring legen um so Hardware-Probleme frühzeitig erkennen zu können, sodass man diese behebt/austauscht bevor sie überhaupt eintreten. In dem Zusammenhang auch das einbinden des USV-Monitoring sowie einer Temperatur und Feuchtigskeitsüberwachung der Serverräume um auch gegen andere Faktoren geschützt zu sein. Da wir nur Server von Dell besitzen kam hier mein Kollege auf die Idee "OpenManage Essentials" zu nutzen, inwieweit sich das mit "richtigen" Monitoring Systemen vergleichen lässt, kann ich noch nicht beurteilen. Dementsprechend weiß ich auch nicht, ob ich am im Laufe des Projekts sinnvoll auf das Produkt zusteuern kann (Produktfindung/Nutzwertanalyse). 2. Implementierung eines Inventarisierungstools zur automatischen Installation von Software. Ein klassisches Thema, wir haben hier jedoch bereits KACE im Einsatz, sodass ich das Ganze wohl nur in einer Testumgebung ausführen könnte. Von der Einrichtung bis hin zur Label-Erstellung bzw. Installationspaketen dem automatischen Softwaredeployment, sowie der Inventarisierung aller Clients sowie Server. 3. Einrichtung einer VDI aufgrund wirtschaftlich bedinger Home-Office Regelung innerhalb des Unternehmens Meiner Meinung nach ein gutes Thema, passend zur aktuellen Situation, jedoch für mich kaum umzusetzen. (Hierzu führe ich heute noch ein Gespräch mit der "Haupt-IT" die sich jedoch an einem anderen Standort befindet. 4. Einführung eines Asset-Management Tools zur Lizenz sowie Hardwareverfolgung Eigentlich eine simple Geschichte, jedoch etwas, was ich auch wirklich umsetzen kann und von der Geschäftsführung derzeit gefordert wird. Es soll nachvollziehbar sein, welcher Mitarbeiter welche Geräte (Mobile Geräte wie Handy und Laptop) besitzt bzw. angenommen hat. Derzeit ist es so, dass Hardware ohne Dokumentation weitergegeben wird. Mitarbeiter sollen künftig ein Check-In oder Check-Out der Geräte per Unterschrift unterzeichnen um zu verhindern, dass Geräte abhanden kommen und keiner nachvollziehen kann, wo diese im Endeffekt gelandet sind. Dies soll dann ersichtlich sein über die GUI des Tools. Ein weiteres Problem sind derzeit die Lizenzen für Spezialsoftware bei den einzelnen Usern, die nicht festgehalten werden.Das Ganze soll dann mit dem Programm Snipe-IT aufgesetzt werden und später auch erweitert werden (Zukunftsaussicht). Eure Meinung hierzu würde mich interessieren, bin in der Hinsicht ziemlich verunsichert. Danke vorab!

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung