Jump to content

oleg2

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

    Nie
  1. liebe melana, erstens nicht der test das problem ist, sondern, dass die konkurrenz so gross ist. ich habe diese tests schon 4 mal gemacht. und jedes mal war ich nicht gut genug-nicht intelligent genug. das alles interessiert mich aber jetzt nicht mehr. ich suche nach alternativen für eine geregelte ausbildung. Beispiel: http://englishtown.msn.de/master/home/default.asp?buffer=true da kann man sich für 80 DM/Monat mit englischen Lehrern und anderen Studenten aus aller welt über bestimmte themen unterhalten so viel man will. ausserdem schriftliche übungen und anderes. ich finde das ist eine tolle idee und wenn man genug zeit dafür hat, dann kann man tatsächlich nach einem jahr fliessend englisch sprechen oder toefl-test machen. es sollte noch mehr solche online-kurse geben, damit alle lernen können, was sie wollen und weniger staatlichen schulen. 80 DM/Monat ist wirklich nicht viel. ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass es sowas ähnliches für internetprogrammierung und andere informatik-themen gibt. das nehnt man online-kurse. übrigens weisst du etwas über php-programmierung? wie kann ich ein beispiel-programm testen, das im buch steht? Apache? nochmal zur erinnerung: ich will externe prüfung machen, damit ich ein zertifikat vorweisen kann. die kenntnisse, die ich für die arbeit brauche habe ich bereits oder werde im laufe meines praktikums lernen. kennt jemand irgendwelche online-kurse? oleg
  2. tut mir leid melana, aber ich werde mich wahrscheinlich nicht anpassen, sondern bei meinem jetzigen praktikum so viel wie nur möglich erfahrung sammeln und im nächsten jahr eine von 3 möglichkeiten: 1. zum job bewerben 2. externe prüfung machen. gesetzliche bestimmungen habe ich ja im grunde schon erfüllt: 1 jahr berufschule für technischen assistenten für informatik mit überdurchschnittlichen noten und 1 jahr betriebliches praktikum. 3.wenn gar nichts geht, dann doch eine berufliche ausbildung: ich habe schon ein paar einladungen zum eignungstest. Übrigens die dritte möglichkeit ist die unwahrscheinlichste, weil in göttingen 10 bewerber auf ein ausbildungsplatz für fachinformatiker kommen. die konkurrenz bei den eignungstests ist einfach zu stark! vielleicht weiss jemand, wie man sich richtig zu den eignungstests vorbereitet? oleg
  3. ihr versteht das ganze nicht ganz richtig. ich habe nichts gegen die teamarbeit, sondern etwas gegen das Politikunterricht in den Berufschulen. ich habe nun mal das satt, 4 mal in der woche mir propagandastoff anzuhören und dann noch religionsunterricht und deutsch und das dann noch in einer klassenarbeit schreiben zu müssen. von einer ausbildung erwarte ich lediglich, dass dort mir die fachliche und vielleicht noch einbißchen wirtschaftliche Qualifikation beigebracht wird. schöne weihanachten wünsche ich allen oleg
  4. Viellen Dank möchte ich promillo sagen, dass er als einziger mir die rechtliche Frage mit dem §40 geklärt hat! Das ist schon der Anfang. Könnte vielleicht jemand die Themen ungefähr auflisten, die bei der Prüfung dran kommen--über Konfiguration welcher Betriebssystemen (Unix, Linux, Wnidows)muss man ab besten Bescheid haben, wenn man Abschluss als FI-Systemintegration bekommen will. Welche Fragen kommen bei der Prüfung von Anwendungsentwickler dran? Könnte jemand, der meint durch Selbststudium, könne man keine Qualifikation von Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung oder Systemintegration) erwerben, irgendeine schwierige Frage stellen, die bei der Prüfung wahrscheinlich dran kommt oder früher dran gekommen war? Ich möchte mir einfach das Bild von den allerschwierigsten Fragen machen, die es bei dieser Prüfung gibt. Ehrlich gesagt meine guten Noten in der Berufschule, die ich 1 Jahr gemacht habe und das betriebliche Praktikum, das ich zur Zeit besuche, haben mich ermutigt, sie (die Berufschule) zu verlassen und einfach zu probieren, mir selber alles beizubringen. Und ich würde gerne etwas genauer wissen, was diese Ausbildung (beide Fachrichtungen) so verdammt schwer macht. Ich warte auf die Fragen und Themen, die man für die Prüfung wissen muss. bis bald Oleg
  5. Sehr geehrte Fachinformatiker und die es bald werden, ich möchte euch sehr bitten, mich nicht versuchen davon zu überzeugen, dass es sinnlos ist, durch Selbststudium das Fachinformatiker-Zertifikat zu bekommen, sondern sachliche Ratschläge und andere Information darüber zu schreiben, wie das überhaupt möglich ist und vor allem die rechtlichen Aspekte der externer Prüfung. Das Ort - Forum auf www.fachinformatiker.de - ist eigentlich falsch gewählt worden. Ihr alle macht ja eine geregelte Ausbildung und natürlich davon überzeugt seid, dass das die einzige Möglichkeit ist, den Abschluss zu bekommen und meine Eigeninitiative runterzuspielen versucht. Also bitte: sachliche Hilfe zu Gesetzen für externe Prüfung und Erfahrung, falls jemand sowas probiert hat. Und Information darüber, was in der Prüfung dran kommt, wie es aussieht und so weiter. Und ich bitte, meine Einstellung zur Schule und zum Lernen nicht zu kritisieren. frohe Weihnachten wünsche ich allen Oleg
  6. Erstens habe ich noch keine Ausbildung abgeschlossen. Nur ein Jahr mit dem Notendurchschnitt 3. Fast nicht durchgekommen wegen 6 in einem nicht gehaltenen Referat. dann rechtsanwalt und doch könnte weitermachen, aber viel zu enttäuscht von der Qualität und der Lernweise. Mein betriebliches Praktikum mach mir viel mehr Spass als die Schule, selbst, wenn ich kein anerkanntes Abschluss bekomme! Zweitens: ich hatte in der Berufschule schon die universellen Lehrbücher gesehen, in denen viele verschieden Fächer vereint sind, und finden sie ziemlich interessant. Ich könnte ohne grosse Schwierigkeiten alles lernen, was da drin steht. ich lese ja gern. dafür kein langweiliges Politik und Wirtschaftsunterricht, bei dem ich nur mit grossen Schwierigkeiten nicht eingeschlaffen habe.
  7. Trotzdem. Ich habe hier im Forum sachliche Hilfe erwartet, wie man sich zu einer Prüfung bei der IHK anmeldet und das verdammte Zertifikat bekommt. Ihr seid hier alle so pessimistisch eingestellt, dass euch nichts anderes vorstellen könnt, als eine betriebliche Ausbildung oder Berufschule. Das alles ist mir egal. Ich werde mir alle offiziellen Regeln bezüglich einer IHK-Prüfung zum Fachinformatiker besorgen und dann entscheiden, wie es weiter geht. Selbst im schlimmsten Fall-wenn es gar keine Möglichkeit gibt, durch Selbststudium das Zertifikat zu bekommen, werde ich mich ohne Zertifikat bei kleinen IT-Unternehmen bewerben und durch meine tatsächliche hohe Qualifikation sie überzeugen. Viele meine Bekannte, die in der IT-Branche arbeiten, haben keinen anerkannten Abschluss einer Informatikausbildung oder was anderes. Mit Politiklehrern in den Schulen habe ich nichts am Hut. Viel Spass noch beim Lernen Oleg
  8. Es ist so, dass ich schon ein Jahr Ausbildung zum technischen Assistenten für Informatik (das gleiche wie Fachinformatiker nur Berufschule) gemacht habe und bin mir deswegen ziemlich sicher, dass mit dem Buch, das hier empfohlen wird: IT-Handbuch für Fachinformatiker/Systemelektroniker man bestimmt alles lernen kann, was in der Prüfung abgefragt wird. Man kann ja ein Jahr lang selbständig oder zusammen mit anderen, die ebenfalls motiviert sind und keine Ausbildungsstelle gefunden haben, alles lernen, was im Buch steht und z.B Internetsprachen: Java usw.. Und dann bei einem IT-Unternehmen innerhalb einer Woche eine Projektarbeit (Programmierung von etwas zum Beispiel) machen. Die Arbeit präsentieren und das wars. Versteht mich bitte nicht falsch. Ich habe nichts gegen die Schule. Aber das langsame Tempo, mit dem alles in einer Schule gelernt wird und das übermässige Lernen von Wirtschaftslehre und nicht fachlicher Qualifikationen-Programmierung, Betriebssystemkonfiguration, Netzwerke hat mich einfach überrascht. Deswegen habe ich eigentlich meine Ausbildung in der Berufschule abgebrochen, obwohl ich gute Noten hatte.
  9. Es ist übrigens in den USA und einigen anderen Ländern gar nicht so unüblich, statt langweilige Schule zu besuchen, selber in eine Bibliothek zu gehen und selbstandig zu lernen. Nur hier muss alles vom Staat kontrolliert werden. Ich werde bei der IHK nachfragen, was die davon halten. Ein mein Bekannte hat mir gesagt, dass jeder für 600 DM die PRüfung machen darf, ohne eine Berufschule oder Ausbildungsbetrieb zu besuchen. ich werde ja die gleiche Prüfung machen wie alle andere!
  10. Ich habe bisher keinen Ausbildungsplatz für das Jahr 2002 gefunden. Mal haben die bereits einen anderen genommen-es tut denen natürlich schrecklich leid und sie wünschen mir eine erfolgreiche berufliche Zukunft - mal habe ich keinen perfekten Eignungstest geschrieben. Zur Zeit mache ich einjähriges Praktikum bei einem IT-Unternehmen, aber die werden mich nicht nehmen. Was sols? Wie wars sich selber auf die Prüfung von IHK mit Hilfe von Lehrbüchern vorzubereiten und das Zertifikat zu bekommen? Weiss vielleicht jemand, wie man sich überhaupt zu dieser Prüfung anmeldet und welche Kriterien sollen erfüllt werden, damit man zur Prüfung zugellassen wird. Für einen motivierten Menschen wie ich wird es bestimmt kein großes Problem sein, sich selber auf die Prüfung vorzubereiten. Viel Spass noch Oleg

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung