Zum Inhalt springen

Sicker

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    114
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Sicker

  1. Hallo, mein Vater hat seit 3 Tagen einen Laptop, einen Toshiba Satellite A210 - 15Y, hier die genauen Daten: Athlon X2 Dual Core TK-55 512MB + 512MB Memory 667Mhz 120GB Sata HD (5400RPM) 15 WXGA Trubrite TFT Screen DVD-Super-Multi Drive (2-Layer) 56k Modem / Lan Microsoft Vista Home Premium 32 Bit W-Lan mit dem Rechner wird nicht viel gemacht, damit sollen nur stundenlang Karten- und Schachspiele gespielt werden das Problem dabei: bereits 3x ist während des Spielens vom Vista-eigenen Schach der Bildschirm schwarz geworden, danach ging nix mehr. Mal passierte das ganze nach 5, mal nach 1, mal nach 3 Stunden, ohne Vorwarnung. Dabei leuchten die LEDs wie sie im normalen Betrieb leuchten sollten, nur der Bildschirm wird eben schwarz und reagiert auf nix mehr, da hilft nur der Druck auf den Ausschalter. Beim Neustarten kommt der übliche "Windows wurde nicht richtig heruntergefahren"-Screen Der Laptop wird per Netzteil betrieben und hängt nicht am Internet, keinerlei Software wurde installiert, lediglich das vorinstallierte Vista ist zur Zeit auf dem Rechner, das einzige was ich gemacht habe, ist ein paar vorinstallierte Toshiba-Tools auszuschalten (Begrüßungscenter und sowas....). Hat jemand vielleicht eine Idee woran das ganze liegen könnte ? Oder ist das ein Garantiefall ? mfg Sicker
  2. vielen dank, das wars ! habe zuerst einen riegel entfernt und getestet, alles klappte wunderbar. danach den anderen baustein dagegen ausgewechselt, es lief auch alles super. was ich allerdings noch nich ganz verstehe ist, dass ich jetzt wieder beide eingesteckt habe und alles läuft (bis jetzt und hoffentlich weiterhin) absolut problemlos :confused:
  3. daran dachte ich auch, aber memtest86 gibt keine fehler aus...aber ich sollte den rechner/RAM trotzdem reklamieren ?
  4. Hallo! ich habe seit einigen Tagen einen neuen Rechner, den ich gestern einrichten wollte. Zuerst einmal einige Daten zum System: AMD Athlon64 X2 3800+ MSI K9n Platinum (nForce 570) (sollte das hier sein, klick) MSI geforce7600GS Grafik 1024MB DDR2 Corsair TwinX XMS2 CL5, PC6400/800 Seagate Barracuda 7200.9 300GB 400W Chieftec GPS-400-101-Netzteil Das Einrichten bereitet mir immense Probleme. Ich habe die Festplatte mit Partition Magic partitioniert, eine NTFS-Partition für WinXP+SP1, eine weitere NTFS-Partition und eine FAT32-Partition, den rest erstmal unzugeordnet gelassen für eine Linux-Installation. Die Installation von Windows war schon sehr problematisch: Nach dem Kopieren der Dateien (also im grafischen Setup), kam es zu einem Bluescreen mit Meldungen wie "(bla) DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (blabla) Technische Information: ***STOP: 0x.... (0x..............) ***ntfs.sys ...." (habe die Meldung leider nicht mehr ganz in Erinnerung, einmal kam die Meldung jedoch auch mit atapi.sys). Dann das ganze nochmal versucht, wieder der Fehler, dann auf andere Weisen versucht (Partition in PQ-Magic unformatiert lassen, Setup das machen lassen, Windows-Installation reparieren,etc...) und irgendwann hat es das auch mal ohne Bluescreen oder Neustarts funktioniert. Darauf habe ich Grafik und Soundtreiber sowie einige Tools installiert und das Internet eingerichtet. In ICQ gab es dann den nächsten Absturz mit Bluescreen. Hier und da taucht dieser Fehler auf, ich habe dann testweise versucht Unreal Tournament zu installieren, doch auch da gab es eine Meldung dieser Art (diesmal habe ich sie mitgeschrieben ^^): "Es wurde ein Problem festgestellt. Windows wurde heruntergefahren, damit der Computer nicht beschädigt wird. DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL Wenn Sie diese Fehlermeldung zum ersten mal angezeigt bekommen, sollten Sie den Computer neu starten. Wenn diese Meldung weiterhin angezeigt wird, müssen Sie folgenden Schritten folgen: Stellen Sie sicher, dass neue Hardware oder Software richtig installiert ist. Fragen Sie Ihren Hardware- oder Softwarehersteller nach möglicherweise erforderlichen Windows-Updates, falls es sich um eine Neuinstallation handelt. Falls das Problem weiterhin bestehen bleibt, sollten Sie alle neu installierte Hardware oder Software deinstallieren. Deaktivieren Sie BIOS-Optionen wie Caching oder Shadowing. Starten Sie den Computer neu, drücken Sie die F8-Taste, um die erweiterten Startoptionen zu wählen, und wählen Sie dann den abgesicherten Modus, falls Sie zum Löschen oder Deaktivieren von Komponenten den abgesichteren Modus verwenden müssen. Technische Information: *** STOP: 0x000000D1 (0x80000038, 0x00000002, 0x00000000, 0xF7CE8861) *** usbohci.sys - Address F7CE8861 base at F7CE7000, DateStamp 3f04cf82 Speicherabbild des physischen Speichers wird erstellt. Abbild des physischen Speichers wurde erstellt. Wenden Sie sich an den Systemadministrator oder den technischen Support." Ich habe bereits gegoogled, das ganze kann wohl ein Treiberproblem sein, andererseits hatte ich diese Fehler bereits bei/vor der Installation von Windows und jeglichen Treibern, nur war die beanstandete Datei damals ntfs.sys. Auch nicht unüblich sind unerhoffte Neustarts, sobald ich den Rechner booten will. Vorhin kam ich bis zum Windows-Startbildschirm, doch direkt darauf wurde das System einfach neugestartet. Noch ein -bestimmt damit zusammenhängendes ?- Problem habe ich mit der Linux-Installation (übrigens SUSE 10.1 64-Bit), ich komme dort höchstens zur Partitionierung, weiter nicht. Der Rechner stürzt einfach ab (manchmal auch weit vor der Partitionierung, die Zeitpunkte sind immer unterschiedlich), die Mouse bewegt sich noch, aber es reagiert nix mehr, sprich der Fehler kann nicht nur an Windows bzw. dessen Treibern liegen. Ich habe bereits dem memtest86 laufen lassen, 5 Durchläufe ohne Fehler, der Speicher scheint also in Ordnung zu sein !? Kann das Problem die Dual-Core- oder 64-Bit-Eigenschaft der CPU sein ? Was kann sonst noch das Problem sein ? Ich habe keine Ideen mehr und freue mich über jeden Ratschlag :confused: Gruß,Sicker Edit: habe soeben auf der MSI-Seite als Info zum Board gesehen: • Für einen stabilen Betrieb empfiehlt MSI ein Netzteil mit mindestens 450 Watt. Ich habe ein Chieftec 400W-Netzteil...
  5. hi, danke für deine antwort. was ist das für ein programm ? ist das von canon ? ich habe mal gesucht und nur sowas wie für irgendwelche powershot cameras wie "Canon Powershot A200 Camera Window" gefunden...meinst du das ? wenn ja: ich habe es mal von dieser seite runtergeladen und versucht zu installieren, doch das klappt wegen dieser fehlermeldung leider nicht: "1628: Skript-basierte Installation konnte nicht abgeschlossen werden" oder meinst du was ganz anderes ? für die ixus 50 habe ich sowas nicht gefunden, die canonseite gibt da nicht viel her (hier software für die ixus 50)
  6. hi! ich habe hier eine canon digital ixus 50, die aber leider nicht an meinem rechner - windows 2000 SP4 - erkannt wird... ich habe mir den aktuellsten (?) twain-treiber runtergeladen (Canon Camera TWAIN driver (6.5.1 (R2))) und installiert, das klappt soweit auch gut. dann stecke ich die digicam per usb rein und sie wird erkannt, worauf auch ein fenster erscheint mit diesem signatur-gedöns (ob ich den treiber denn wirklich installieren möchte), daraufhin setze ich die installation fort bis nochmals der hardwareassistent erscheint mit der meldung: canon camera während der geräteinstallation ist ein fehler aufgetreten. das system kann die angegebene datei nicht finden. dann klicke ich eben auf "fertigstellen", doch dann erscheint wieder die frage nach der signatur...(wenn man hier "ja" klickt, ließe sich das wohl unendlich fort führen )also klicke ich eben "nein" und versuche den treiber manuell zu installieren. also gehe ich in den geräte-manager wo ich auch den eintrag "canon camera" mit dem ausrufezeichen sehe. über "treiber aktualisieren", worauf der hardwareassistent erscheint und ich gebe an, in einem verzeichnis nach dem treiber zu suchen, das scheint auch erfolgreich zu sein, es wird ein "passenderer treiber für dieses gerät" gefunden...dann kommt wieder die signatur-frage, hier antworte ich auch "ja" und es werden diesmal sogar dateien kopiert. doch dann kommt wieder beim "fertigstellen des assistenten" die meldung, dass ein fehler aufgetreten sei und das system die angegebene datei nicht finden konnte... ich habe keine idee mehr, wie ich da was hinkriegen soll liegt das an windows oder ist das einfach ein treiber-problem ? oder soll ich einen anderen treiber nehmen ? ich würd mich über hilfe freuen, mfg
  7. hallo, danke schonmal bisher ! ich hab mal das häkchen für das automatische neustarten rausgemacht, mal sehen was passiert ansonsten melde ich mich nochmal....
  8. hallo, mal wieder ein merkwürdiges problem meinerseits...seit gut 2 wochen startet mein rechner manchmal in grundlos neu...in zufälligen zeitintervallen, keine meldung oder so, der rechner rebootet einfach. ich bin am verzweifeln, viren oder dergleichen sollen es laut den antivir-tools nicht sein. ich benutze windows 2000 mit sp4, das phänomän tritt sowohl off- als auch online auf (wobei ich mich nur an 1x offline erinnern kann, ich bin recht oft on ). hat irgendjemand vielleicht irgendeine idee woran das liegen könnte ? gruß, sicker edit: ich war mir nich sicher, wo ich das thema reinpacken sollte, sorry, falls es falsch ist (ich habe einfach mal auf ein eventuelles hardwareproblem getippt)
  9. achja, der baustein wäre "einseitig bestückt". wäre das relevant ? und bedeutet speicherdichte die maximale größe pro baustein ?
  10. hallo nochmal, ich habe mal was aus sandra kopiert. es handelt sich also um ein MED 2001 von asus mit VT82C694X Apollo Pro 133A-chipsatz.vielleicht noch interessant zu erwähnen wäre, dass es sich um den Aldi-Rechner vom November 2000 handelt. achja, sandra meint, es würden 3 speicherbänke zur verfügung stehen, doch dem ist nicht so, das board wurde also (vermutlich weil es in den aldi-rechner verwurstet wurde) abgespeckt. bei http://www.asuscom.de/products/mb/mb_archives.htm#socket370 habe ich nichts zum MED 2001 gefunden. ich kann also leider nicht sagen, was die maximale bausteingröße ist. edit: die maximale speicherdichte beträgt 256 mb, wie ich auf http://www.asuscom.de/support/FAQ/faq094_MBIT.htm erfahren konnte. ist das die maximale bausteingröße ?
  11. hi, danke bereits an euch beide ! hmm, gute frage, ob dass board das vertragen würde...sisoft sandra sagt mir jedenfalls, dass maximal 1 GB RAM installierbar ist. ich arbeite mit windows 2000 mit SP4
  12. hallo, ich habe einen P3 900 und 256 mb SD-RAM. ich habe auf meinem board 2 rambänke, in beiden steckt jeweils ein 128er riegel. ich spiele mit dem gedanken mir einen 512er riegel zu besorgen und, sofern es funktioniert, ihn zusammen mit einem meiner beiden 128er riegel zu betreiben. würde zusammen 640 mb ergeben, was ich als mehr als ausreichend empfinde. jedoch frage ich mich, ob es mir wirklich einen großen leistungsschub bringt, wenn ich meinen ram aufrüste ? einen großen vorteil hätte ich bei vm-ware, aber was is bei "üblichem" gebrauch ? textverarbeitung, spiele, dies und das... würde mehr RAM wirklich mehr leistung bringen, oder ist der prozessor die entscheidende stelle ? ich habe kein geld für einen neuen rechner und werde somit noch einige zeit mit meinem 900er arbeiten. würde sich der wechsel lohnen ? und nun noch eine theoretische frage: der neue rambaustein hätte CL3...is das nich recht langsam ? und würden CL3-bausteine mit anderen CL2 bausteinen zusammen laufen, würde einer gebremst oder dergleichen ? ich würde mich über antworten freuen, gruß Sicker
  13. hallo nochmal, puh, ich glaube, dass ich das problem soweit behoben habe...es hat sich rausgestellt, dass ich noch einen wurm namens Worm/Gaobot.122368.3 hatte. dieser hat sich als win32upd.exe in das system32-verzeichnis kopiert. daraufhin habe ich einige removal-tools laufen lassen und dann noch manuell die win32upd.exe gelöscht...bis jetzt läuft zumindest alles hervorragend, beim booten oder verbinden mit dem internet kam keine meldung mehr, dass die hosts-datei infiziert sei und der gaobot hat bisher auch noch nix gemeldet. falls sich rausstellt, dass doch nich alles so läuft wie gewünscht melde ich mich nochmal. bis hierhin vielen dank an euch !
  14. ja, aktiviert habe ich jedoch nur die kerio firewall...ich habe damals einfach die black ice installiert gelassen, weil ich zuerst von kerio nich sonderlich angetan war. mittlerweile benutze ich nur noch kerio, jaja, ich sollte mal die altlasten entsorgen
  15. hallo nochmal, ich habe soeben mal die datei nicht gelöscht und mit RAV und ikarus online scannen lassen, beidesmal wird gesagt, dass die datei ok sei. ich habe sie mal mit einem editor geöffnet, dies ist der inhalt:
  16. hi, ja genau, dass der IE nicht aktuell ist, wurde mir auch angezeigt. dies ist mir eigentlich aber auch egal, da ich den IE zwar als standard-browser eingestellt habe, ich aber trotzdem nur mit firefox surfe. der IE wird eigentlich nur gestartet, wenn ich offline eine html-datei öffne. das mit dem online-scannen werde ich dann mal versuchen, danke
  17. bevor ich die datei gelöscht habe: nachdem ich die datei gelöscht habe: bei der auswertung der 2. logdatei meldet die online-auswertung meiner meinung nach nix schlimmes, bis auf diesen "eventuell böse"-eintrag:
  18. hallo, ich habe seit einiger zeit ein kleines problem: ich habe Antivir am laufen und antivir-guard aktiviert, entweder wenn ich den rechner starte ODER wenn ich versuche mich per dfü ins internet einzuwählen, erscheint eine meldung, dass die datei C:\WINNT\system32\drivers\etc\host das trojanische pferd TR/QHosts.Script sei . da die datei nicht repariert werden konnte, habe ich sie löschen lassen. was die host-datei bewirkt weiß ich nicht, lediglich dass sie irgendwas mit internet zu tun haben soll , deshalb war ich auch unsicher, aber ich habe sie einfach mal gelöscht. internet funktioniert weiterhin einwandfrei. doch wenn ich den rechner erneut hochfahre, erscheint wieder die selbe meldung mit dem TR/QHosts.Script (entweder beim systemstart oder beim verbinden ins internet), also wird die datei neu erstellt. ist es normal, dass windows diese datei immer neu erstellt, oder habe ich irgendwo ein kleines script im hintergrund, welches die datei immer neu erstellt ? also "falscher alarm" mit nervigem nebeneffekt oder habe ich mir definitiv was eingefangen ? arbeiten/internet/musik/... wird also nicht gestört, lediglich eine nervige meldung mit der irreparablen datei im drivers/etc-verzeichnis erscheint einmal. wenn ich den rechner mit antivir scanne, wird nix außer diese datei gefunden, ad-aware und spybot brachten keine (für das problem relevanten) ergebnisse. per msinfo32-befehl habe ich nach unbekannten autostart-programmen geschaut, aber nichts unübliches gefunden. ich benutze windows 2000 mit sp4. ich würde mich über antworten freuen, gruß, Sicker
  19. hallo, seit längerer zeit fällt mir was an meinem monitor auf: vorallem bei schriften erscheint mir die darstellung relativ unscharf. vorallem bei ähnlichaussehenden zeichen wie punkt und komma, oder klein L und klein I fällt mir das auf. ich dachte zuerst das würde an meinen augen liegen, doch 2 andere personen haben meinen eindruck bestätigt. es handelt sich um einen 17" no-name CRT monitor aus dem jahre 1998. hardwaremäßig ist die schärfe bereits auf 100 eingestellt, doch selbst wenn ich diese zu testzwecken runterregele, sehe ich keinen merklichen unterschied. die auflösung, die ich benutze ist 1024x768. ich habe bei google den tipp gefunden, die herzanzahl auf 85 runterzustellen, doch ich habe sie schon standardmäßig auf diesen wert eingestellt. kann man da noch was machen, oder ist das eine ganz normale alterserscheinung und es wird zeit für einen neuen monitor ? ich würde mich über antworten freuen, gruß, Sicker
  20. super ! danke, genau das wars. ich habe knoppix zwar noch nicht installiert, aber das skript wird schonmal gestartet. vielen dank !
  21. das werde ich doch gleich mal ausprobieren ich melde mich nachher nochmal
  22. vielen dank für die schnellen antworten ! ja, genau das frage ich mich . ich arbeite nach einem buch, dort steht eine anleitung zum thema drin, eben auch das mit dem root-terminal. das findet man (soweit ich weiß) im menüpunkt system/weitere programme/konsole (systemverwaltungsmodus). jetzt steht in meinem buch allerdings ich solle das root-passwort eingeben, doch ich habe ja nie eins erhalten :confused:. aber ich werde mal die genannten tipps ausprobieren...vielen dank soweit :marine
  23. hallo nochmal, ich habe ins handbuch geschaut und folgenden befehl gefunden.diesen habe ich auch genau so in ein terminal eingegeben: achja, vorher habe ich auch "install vmware tools" angeklickt mount -t iso 9960 /dev/cdrom /mnt cp /mnt/vmware-linux-tools.tar.gz /tmp umount /dev/cdrom cd /tmp tar zxf vmware-linux-tools.tar.gz cd vmware-linux-tools ./install.pl bei de cd vmware-linux-tools-zeile erscheint jedoch die meldung "no such file or directory". habe ich etwas falschgemacht ?
  24. hallo, ich probiere gerade ein wenig mit vmware rum und habe mich so endlich auch mal an linux gewagt. spaßeshalber wollte ich auch mal knoppix als virtual machine einrichten. das installationsskript findet man unter /usr/local/bin/knx-hdinstall. allerdings braucht man root-rechte um das skript ausführen zu können, diese rechte hat man aber nicht. was kann man da tun ? ich bin absoluter linux-neuling und habe deshalb noch nicht viel probiert. ich würde mich über antworten freuen, sicker
  25. danke für deine antwort ! ich habe bridged networking eingestellt

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung