Jump to content

SeriousToni

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    23
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Ich rede vor dem Prüfungsausschuss als Prüfungsausschuss wurde mir gesagt. Hehehe, naja, warum ich so frage ist, weil die gesagt haben, ich soll die Doku nicht einfach nochmal "vorlesen". Was aber, wie SiTt schon gesagt hat, irgendwie sinnlos ist, denn in der Doku habe ich ja schon alles abgehandelt und ich kann mich eigentlich nur noch wiederholen bei der Präsentation.
  2. Hallo ihr FIs Ich sitze gerade an meiner Abschlusspräsentation zum Thema Voice Over IP. In der Dokumentation habe ich die Zielstellung, Planung und Durchführung der Umstellung der Firma von einer normalen TK-Anlage auf Voice Over IP Technik beschrieben. Da waren Entscheidungstabellen, Kostenlisten und die Arbeitsvorgänge beschrieben. Nun soll ich ja bei der Präsentation nicht wieder das selbe erzählen. Aber WAS soll ich denn DANN erzählen? :confused: Ich habe sie momentan so aufgebaut dass ich eine kurze Einführung gebe, dann über die Ausgangslage und die Zielstellung spreche (das ergibt im Moment Material für ca. 3 Minuten Sprechzeit) und dann über die Umsetzung mit Fazit. ich stecke total fest und bin dabei wieder alles über den Haufen zu werfen weil das alles schon in der Doku stand. Kann jemand bitte helfen? :old
  3. Achso, und solche Sachen wie die Anlagenkonfiguration über die Konsole - das ist ziemlich viel Code bzw. große Bilder. Wie lagere ich das am besten in die Anlagen aus? Reicht da ein Schriftzug "Verweis auf Anlage c" oder so in der Art?
  4. Mal noch ne andere Frage: Kommen solche Dinge wie (ich konnte die Datendose des Faxes nicht einsehen und musste daher im Technikraum nach dem "Analog-Kabel" auf der Anlage suchen) auch mit in die Durchführungsphase rein? Mein Projektverantwortlicher meinte, dass sei eher belanglos und würde da nicht reinpassen. Ich überlege halt noch - weil so richtig dolle Probleme gabs eigentlich nicht unbedingt.
  5. Habe gerade mal angerufen - das ist wirklich überall anders. Bei uns z.B. Schriftgröße 11 und Arial. Seitenanzahl unter 20 Seiten. Danke auch für die Hinweise zur Anlage - also ich werde den kaufmännischen Entscheidungsprozess nicht in die Anlage auslagern - klingt plausibel was allesweg gesagt hat. Den Tipp mit den Zeitvorgaben und Problemen muss ich mir auch unbedingt noch beherzigen - danke! Werde diesbezüglich nochmal was mit einarbeiten
  6. 1. Projektdefinition 1 1.1. Projektumfeld 1 1.2. Ausgangslage 2 1.3. Prozessschnittstellen 2 1.4. Umfang der Arbeit 2 2. Grundlagen 3 3. Projektplanung 3 3.1. IST – Analyse 3 3.2. SOLL – Konzept 3 3.3. Lösungsansatz 4 3.4. Feinkonzept 4 4. Projektdurchführung 5 4.1. Planung 5 4.2. Komponentenauswahl 6 4.3. Angebotsvergleich 10 4.4. Anlagenkonfiguration 10 4.5 Austausch der Technik in der Filiale 12 4.5. Qualitätssicherung 13 5. Soll-Ist-Vergleich 13 5.1. Technische Merkmale der Geräte 13 5.2. Kostenverringerung 14 5.3. Verbindungsqualität 14 6. Alternativen 14 7. Fazit 14 Bei Grundlagen soll noch was rein und Bei Anlagenkonfiguration vielleicht noch ein zwei Seiten. Ist die Gliederung so in Ordnung eurer Meinung nach, oder würdet ihr auf etwas verzichten oder etwas dazusetzen?
  7. Hallo Community! Fühlt sich komisch an, wieder mal hier zu schreiben, wenn ich bedenke dass mein letzter Beitrag aus der Zeit stammt, in der ich meine Ausbildung gerade begonnen habe.. Aber worum es mir geht: Ich habe ja für die Projektarbeit max. 15 Seiten. Ich bin aber momentan bei 22 (Schriftgröße 12 wenn ich da richtig liege nach der Norm). Kann man Sachen wie z.B. den Entscheidungsprozess beim Hardwareaussuchen vielleicht aus der Arbeit herausnehmen in den Anhang legen und dann in der Arbeit nur kurz darauf verweisen? Oder ist das eher eine schlechte Idee? Viele Grüße vom fast-Ausgebildeten
  8. Danke für die Unterstützung, das nimmt mir die AUfregung erstmal Ich gehe nacher fort um meine neue Wohnung einzuräumen, von meinen Freunden hab ich mich gestern erstmal verabschiedet. Ich weis ja nun das ich hierher kommen kann wenn ich was brauche. Danke euch erstmal! Danke- Grüße - Toni
  9. Hallo ihr Experten! Ich fange kommende Woche meine FISI Ausbildung an in einer Bank. Ich arbeite dort erstmal 4 Wochen, dann sind 2 Tage Schule und dann wieder 4 Wochen Arbeit und dann erst 3 Wochen Schule usw. Ich bin etwas verunsichert weil ich nicht weis was da auf mich zukommt, ich kann mir nicht so richtig vorstellen in den 4 Wochen da gleich zu arbeiten, weil ich weis doch noch gar nicht so viel über Netzwerke usw.. Hätte ich mich jetzt schon eigenständig darauf vorbereiten sollen? Ich meine, ich will mich ja eigentlich darin ausbilden lassen, von daher kann ich doch nicht 4 Wochen irgendwas arbeiten oder? Wie war es bei euch? Was glaubt ihr kommt da auf mich zu? Oh Mann ich bin so aufgeregt, ich hoffe ich schaffe das alles und enttäusche meinen Ausbilder nicht - 3 Monate Probezeit. Ich bin so aufgeregt. :old
  10. ok, vielleicht war die Aussage ja auch etwas zuu platt gesehen :floet: Mann sollte sich deswegen jetzt nicht streiten
  11. Danke für die zahlreichen Antworten, die mir übrigens auch ein sehr gutes Gefühl geben :marine Ich sehe es nun so, dass ich als SI etwas neues lerne, was ich noch nicht so kann und damit meinen "Arbeitsbereich" vergrößere, wie sagte gi_networx so schön? Danke nochmal an alle Schreiber - fühlt euch frei weiterhin euren Senf dazu zu geben, ich bleib ja hier :bimei
  12. Hallo! Ich wollte eigentlich die Ausbildung zum AE machen - leider hab ich es in der Bewerbungsphase nicht geschafft, aber ich habe eine Stelle zum SI bekommen! In wie fern kann man als SI programmieren? Muss man sich vor Ausbildungsbeginn schon mit Netzwerken oder anderen Dingen auskennen? Ich meine, mir bleibt nichts anderes übrig als SI. Kann man das auch als "potentieller AE" schaffen? Damit meine ich, dass ich eigenlich lieber am Computer arbeite (programmieren, softwarefehler suchen,...) statt an die Hardware gehe (habe z.B. kaum Ahnung von Stromnetzen, und solchen Dingen - aber ich denke in der Ausbildung wird man mir das alles zeigen, oder?). Das was ich so bei Arbeitsagentur gelesen habe deutet ja meiner Auffassung eher dahin, dass die Grenzen fließend sind. Die Unterschiede wirds dann sicher in der Berufsschule (Fächer) geben, oder? Ich wende mich mit Vertrauen an euch, da ich weis, dass hier wirklich Leute sitzen, die Ahnung haben.
  13. Können die einem eigentlich nacher noch was wenn man den ausbildungsvertrag unterschrieben hat? (ich mein jetzt wegen der haare)
  14. Nein ich weis noch nicht ob ich die Stelle bekomme allesweg, gute Vermutung! Ich weis nicht was war ist

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung