Jump to content

DerKoenig

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    113
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. MamiMembi deinen Beitrag ignoriere ich mal zum Teil, sorry, aber was du schreibst ist echt teilweise Mist. Natürlich weiß ich, dass es keine Beauftragten gibt, sonst gäbe es das Problem nicht. Es sind keine 'Vermutungen'. Es ist Fakt. Das man mit brachialen Methoden nicht weiter kommt, dass denke ich ja auch, deshalb habe ich ja den Thread eröffnet, in der Hoffnung jemand zu finden, der solch eine Situation schonmal erlebt hat.
  2. Bloß wie geht man sowas an. Das Problem ist, ich bin ja für die aktuellen Azubis 'neu hier', da kommt ein Neuer und der will das ich die Wahrheit erzähl... ja klar... man reisst mir den Kopf ab bzw. ich werds dann auf andere Weise zu spüren bekommen. Aber ich denke ihr habt Recht, dass wird wohl der einzige Weg sein -.-
  3. Moin Leute, mich belastet aktuell eine Situation und ich frage mich, ob hier schonmal jemand eine solche Situation erlebt hat und vielleicht ein Tipp hat wie man damit umgeht. Ich wurde hier in meinem Betrieb ausgebildet, jedoch verlief die Ausbildung nicht gerade wie bei einem Musterbeispiel. Ich arbeite in einem großen Unternehmen. Nach der Ausbildung habe ich für eine Weile die Firma verlassen, wurde allerdings zurückgeholt. Jetzt soll unser Bereich auch ausbilden, jedoch will der Ausbilder des Standorts diese 'Position' nicht teilen. Fakt ist, er achtet bei der Auswahl der Auszubildenden schon darauf, dass die Leute mit vorwissen und einem gewissen Maß an 'Können' hier her kommen. Die ganze Ausbildung findet sozusagen im Eigenstudium statt. Der Ausbildungsrahmenplan wird nur als 'gutes Orientierungsdokument' betrachtet und wenn man die Punkte abhaken würde, würde man wahrscheinlich 30% abhacken können. Dadurch das die Leute jedoch schon eine gewisse Vorbildung haben (technisches Gymnasium, abgebrochenes Studium, oder oder) kam es bisher noch nicht zum Fall, dass jemand eine Abschlussprüfung nicht bestanden hat (außer in einem Fall). Nun hatte ich vor mich in dem Ausbildungsbereich zu engagieren und wollte dafür sorgen, dass die Azubis die bei uns landen, dieses ******* Gefühl des 'nicht gebraucht werdens' nicht bekommen und wirklich alle Inhalte vermittelt kriegen. Allerdings fängt der Ausbildungsleiter an mir Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Schreibt Mails an Vorgesetzte, ich wäre nicht tauglich etc. Die Vorgesetzten sind teilweise Schulfreunde von ihm. Also könnte ich an die nächst höhere Stelle appellieren, jedoch würde diese Rückfragen und wenn die nächst niedrigere Ebene 'best Homie' mit dem Ausbildungsleiter ist,... naja wie sagt man: Eine Krähe pickt der anderen kein Auge aus? Da mein direkter Chef (der ist dem Ausbildungsleiter unterstellt, weil der nicht nur Azubileiter sondern auch sone Art Bereichsleiter ist) Auszubildenden Bedarf angemeldet hat beim Personalchef, läuft jetzt die Bewerbungsphase und alle Bewerbungen und die Auswahl an sich landet bei dem Ausbilder auf dem Tisch. Mein direkter Chef ist jedoch seit einiger Zeit und die nächste Zeit nicht da und auch nicht erreichbar, also weiß er garnicht, dass wir nicht beteiligt werden. Der aktuelle Ausbilder legt nur Wert darauf, dass er Leute einstellt, die die Ausbildung absolvieren können und um die man sich nicht kümmern braucht (was quatsch ist, ich weiß), ich und mein Chef, wir wollen jedoch Leute die wirklich 'Bock' haben und die müssen nicht die perfekten Vorkenntnisse haben, sondern einfach den Willen und auch die zukünftige Vorstellung in dem Beruf Fuss fassen zu wollen und nicht schon ins Bewerbungsgespräch mit der Aussage auftreten 'ja ich mache die Ausbildung um den Beruf auszuprobieren und danach will ich xy ausprobieren' (hatten wir tatsächlich --> und wurde eingestellt..., dabei wollen wir vorallem für den Eigenbedarf ausbilden, aber dass ist dem Ausbilder *******egal, weil hauptsache er hat durch den Job des Ausbilders Anerkennung, läuft zwar alles *******e, aber das sieht ja keiner, weil die Azubis beschweren sich nicht, weil sie es nicht anders kennen und natürlich auch aus "Angst" und wenn die Ausbildung zuende ist, bestehen doch immer alle, kann doch also nicht so schlecht sein????) Bin jedenfalls ziemlich ratlos. Das Problem ist, dass der Ausbilder auch in einer gewissen 'Position' (Bereichsleiter) ist und dadurch natürlich auch Druck auf mich ausüben könnte, wenn ich einen rechtlichen Weg einschlagen würde. Man muss sich vorstellen: Nach außen hin Anzug --> Guten Tag Liebe Kollegen und Kolleginnen, ich arbeite so gerne mit euch zusammen, ich tu alles für die Firma, ihr seid alle so toll und tatsächlich nur auf sein eigenen Vorteil bedacht. Ich habe bereits mit der IHK telefoniert, was es da für Möglichkeiten gibt, sie haben mir berichtet, dass es solche Fälle ab und an gibt und das immer eine ganz schwierige Situation ist und man es eigentlich Anzeigen müsste, ja ich weiß, aber im Endeffekt bin ich dann der Dumme... Da geht man an eine solche Situation ran um alles ein kleines Stück besser zu machen und dann kommt son Spaten und... nervig Edit: Hab auch schon versucht den Betriebsrat zu involvieren (JAV haben wir nicht)... allerdings reagiert da keiner so richtig drauf. Der Betriebsrat will mich ja auch nicht in die Pfanne hauen, also hat jener mit unseren Personalchef geredet, mit dem Ausbilder selbst etc... aber wie entkräftet man ein Argument 'Herr xy kümmert sich doch schon immer um die Auszubildenden und es hat immer funktioniert, noch nie hat sich wer beschwert und alle haben die Prüfung geschafft" Als ich im anderen Betrieb war damals, hatte ich gewaltig zu kämpfen, wenn man plötzlich mit der realen Arbeitswelt konfrontiert wird, bei der es wirklich nach Leistung geht die auf Basiswissen basiert, was man sich zum Teil vielleicht selbst angeeignet hat, aber, wie soll ich sagen, nicht so angeeignet hat wie man es eigentlich erwartet. Nur mal so als Beispiel, man kann sich beibringen zu programmieren, aber ob man dann wirklich vernünfitg pgroammieren kann, ist die andere Frage (objektorientiert, erweiterbar, vernünfitg geplant, testing etc. etc.)
  4. Danke schonmal für die Antworten, hat vielleicht jemand eine oder ein paar Idee(n) für einen nicht Hardware bezogenen Fall? Danke :-) Gruß
  5. Guten Tag Leute, habe folgendes Anliegen. Ich werde nächsten Monat den Ausbilderschein machen. Bei der Prüfung durch die IHK wird ein schriftlicher (Multiple Choice & freier Text), praktischer (Lehreinheit für einen Azubi) und theoretischer (Frage & Antwort) Teil geprüft. Nun macht mir der praktische Teil ein wenig Kopfzerbrechen. Man hat für die Lehreinheit lediglich 17 Minuten Zeit und man kann sich das so vorstellen: Einer der 3 IHK Prüfer spielt den Auszubildenden (also kennt man seinen Wissensstand nicht) und man muss ihm im besten Fall innerhalb von 15 Minuten etwas erklären, was in den Ausbildungsrahmenplan passt. Klingt erstmal simpel, jedoch ist es mittlerweile so, dass Vorträge oder die Vierstufen Methode (Vorführen, nachmachen) nicht mehr gerne gesehen wird und man möglichst eine Lehreinheit fragend entwickeln soll. Also so: Was denkst du, wenn ich das Problem XY habe, wie geht man da vor? Dann korrigiert man die Antwort und führt den Auszubildenden weiter in die richtige Richtung und lässt ihn einfach mal machen. Ich find es schwierig mir dort ein Thema zu überlegen, weil ich eine viertel Stunde für so ein Szenario recht wenig finde, wenn man bedenkt, dass man dort eventuell jemand sitzen hat, der garkeine Vorkenntnisse hat. Habt ihr vielleicht eine Idee?
  6. Moin Leute, habe gehört, dass das aktuelle IT Handbuch sinnvoll wäre für die Abschlussprüfung. Ich hatte bisher nie ein IT Handbuch, nur zu beginn, aber das wurde mir geklaut. Nun vor der Prüfung will ich mir wieder ein IT Handbuch kaufen nur weiß ich nicht welches sinnvoller wäre, weil die älteren ja wesentlich günstiger sind. Dieses hier müsste doch das aktuellste sein: IT-Handbuch für Systemelektroniker/-in, Fachinformat... bei eBay.de: Ausbildung (endet 16.01.11 16:52:22 MEZ) warum ist es jedoch so günstig? ist das doch nen altes? ist die 6. Auflage nicht die neuste? Grüße
  7. Also ich habe nach dem 3 oder 4. Reply aufgehört weiter zu lesen. Solche Posts gibt es im Netz massenweise. Dennoch will ich meine Meinung dazu sagen. Ich bin kein Prüfer sondern ein Ex-Azubi. Viele Dinge die du, FrankW, schreibst widersprechen sich. Ich weiß auch nicht so richtig was du mit deinem Beitrag hier leisten möchtest. Du bist unter ärztlicher Behandlung, du hast dich an die Behörden gewandt, mehr kann hier auch niemand tuen. Außerdem glaube ich nicht, dass er Prüfungsausschuß komplett aus ***********n besteht, welche irgendwelchen Leute nieder machen. In deinem ersten Post schreibst du was, du würdest die Prüfung noch einmal machen.. "Liebend gerne würde ich die Prüfung nochmal auf ehrliche Art und Weise wiederholen" Naja für mich klingts so als wenn du ******e gebaut hast, Projekt irgendwo ausm Netz geklaut (was auch die angebliche Veröffentlichung von dir erklären würde) und dann keine Ahnung vom Projekt. Konsequenz war, die Prüfer behandeln dich relativ rau und du fühlst dich als das Opfer. Sonst würde deine zweite Aussage: "schon alleine um zu zeigen ,das ich es kann. Aber es gibt da sehr viele Hürden von Seiten der Bürokratie." Auch keinen Sinn ergeben. Genauso deine Anspielung auf "Selbstmord" und das zum Glück keine "Güterzüge" gefahren sind deutet eher auf eine inkorrekte nicht gerechtfertigte Opferhaltung hin. Wie kann man fast solche Gedanken haben? Entweder man hat sie oder nicht! Kennst du die Leute die andere Leute anrufen bevor sie Schlaftabletten schlucken um denen nochmal mitzuteilen das sie sich jetzt umbringen? Das sind die Leute die einfach nur Aufmerksamkeit wollen, solche wie dich. Du solltest die Beine in die Hand nehmen, jeder ist seines eigenes Glückes Schmied. Warum ist den deine schriftliche Prüfung so schlecht gewesen? Desweiteren: Jemand der so gezielt auf seine Gutachten und Belege auf gesundheitliche Schwierigkeiten aus und sie hier so zwingend erwähnen muss, ist der ist eher auf Aufmerksamkeit aus... Also für mich lässt du den entscheidenden Teil deiner Geschichte weg, bewusst.
  8. Moin Leude, wenn ich in Telnet nen Befehl ausführe, kann ich eine Rückmeldung bekommen ob der Befehl korrekt ausgeführt wurde? Gruß
  9. Wann ist ein echo ein Rückgabewert und wann lediglich eine Ausgabe?
  10. Moin Leude, ihr könnt mir bestimmt weiterhelfen. Ich rufe mit einem C Programm nen bat-File auf. Nun will ich im C Programm wissen, ob alles im bat File richtig ausgeführt wurde. Wie mach ich des? Am liebsten will ich selbst spezifizierte Fehlermeldungen zurückgeben. Also mit C hat der Thread hier nichts zutun ;-) Es geht lediglich um den Rückgabewert. Wie gebe ich aus der Batchdatei nen selbst definierten Rückgabewert zurück. Oder wenns nicht anders geht, nen Fehlercode.
  11. Moin Leute, also bin schon am googeln wie ein Verrückter, aber finde nix... Wie kann ich ein Netz komplett auslasten um z.B. zu schauen das QOS eingehalten wird etc. Ich mein klar könnte ich Dateien verschicken, aber um sicher zu gehen sollte ich es ja schon komplett auslasten oder sehe ich das falsch? Sprich TCP Pakete senden UDP Pakete senden Multicast evtl... Broadcast anfragen evtl. Helft mir weiter? ^^ :-D BITTE! Betriebssystem: Egal ... ich installier was am besten ist, geht ja prinzipiell ums Netz
  12. DerKoenig

    Dhcp

    Na schon, ich sagte, dass ich Windows nutze ;-) (2. post) und zwar XP. Wie gesagt folgendes will ich gerne realisieren: Windows holt sich per DHCP eine IP, bekommt diese zurück, zusammen mit einem LINK zu einem TFTP Server...Nun meine Software soll sich diesen Link nun holen und sich das Teil per TFTP laden. Dazu benötige ich folgende Frage beantwortet: Wenn die IP zugewiesen wurde, wie komme ich von meiner Software an den Link ran? Wird der irgendwo abgelegt? Der Rest ist alles nicht weiter wichtig für euch, weil es mir nur um den übertragenen Link geht ;-)
  13. DerKoenig

    Dhcp

    file (128 Byte, optional): Name einer Datei (z. B. System-Kernel), die vom Server per TFTP an den Client gesendet werden soll Das Suche ich...
  14. DerKoenig

    Dhcp

    Hm, das hilft mir nicht weiter ^^ Erst sagst du quasi indirekt ich soll meine Frage richtig formulieren und dann liest du sie nichtmal richtig ;-P Es geht mir um die Clientseite nicht um die Serverseite... sprich da wo er schreibt "stelle beim Internet Explorer XY ein". Das will ich mit meiner Software machen nur wo liest der Explorer die Infos aus die er vom DHCP wiederbekommt?
  15. DerKoenig

    Dhcp

    Der zieht sich mit Hilfe des Links ne Konfiguration. Betriebssystem: XP (welches ist egal, sucht euch eins aus) DHCP Implementierung? Was ist gemeint?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung