Zum Inhalt springen

Projektantrag (bitte bewerten :) )


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallöchen liebes Forum,

ich bin neu hier, und stehe vor der Prüfung zum Fachinformatiker FR Systemintegration.

Ich bin grade dabei, meinen Projektantrag zu schreiben und würde ihn gerne von euch bewerten lassen.

Außerdem habe ich noch eine Frage.

Was genau soll ich bei dem 'projektstrukturplan' eintragen?

Wie genau muss das aufgelistet sein, und was ist damit gemeint? Muss ich mich später in dwer Doku genau an diesen 'Plan' halten?

Über jegliche Kritik freue ich mich :)

Vielen Dank schonmal im vorraus,

Pascal

Und hier der Projektantrag:

Thema

Installation und Konfiguration eines Terminalservers mit VPN-Tunnel zum Fernzugriff auf das interne Firmennetzwerk

Kurzform der Aufgabenstellung

In naher Zukunft ist es vorgesehen, den Ratsmitgliedern der Stadt XXX eine Möglichkeit zu schaffen, außerhalb des rathausinternen Netzes an ihren Dokumenten arbeiten zu können.

Um dies zu ermöglichen, soll ein Server konfiguriert werden, an welchem sich die Benutzer ortsunabhängig, mit ihren rathausinternen Anmeldeinformationen anmelden können. Die Benutzer sollen möglichst komfortabel und wie gewohnt auf alle internen Services (z.B. das Intranet oder das Ratsinformationssystem) und Programme (z.B. Software zur Textverarbeitung und Tabellenkalkulation oder der E-Mail Client), sowie ihre Netzwerklaufwerke zugreifen können.

Dies soll zunächst in einem Pilotprojekt getestet werden. Diesem Pilotprojekt gehören 16 Ratsmitglieder an.

Die Beschaffung eines geeigneten und benutzerfreundlichen Endgerätes zählt ebenfalls zur Aufgabe.

Ist Analyse

Die Stadt XXX setzt auf ein, auf 3 ESX-Servern basiertes Netzwerk aus ca. 20 virtuellen Servern. Als Server-Betriebssystem setzt die Stadt sowohl auf "Windows Server 2003 R2", als auch auf "Windows Server 2008 R2".

Als Workstation-Betriebssysteme kommen "Windows 2000" und "Windows XP" zum Einsatz, wobei der Anteil der "Windows 2000" PC's im Zuge von Aktualisierungen oder Neuinstallationen stetig sinkt.

Ein Programm auf das unbedingt Rücksicht bei der Inbetriebnahme eines Terminalservers genommen werden muss, ist das Standard-Textverarbeitungsprogramm der Stadt XXX, "Corel WordPerfect 8", da dies eine Unterstützung für 16bit Programme voraussetzt. Dieses Programm ist für die Textverarbeitung vorerst unersetzbar.

Soll-Konzept / Zielsetzung entwickeln

Ziel ist es, den Ratsmitgliedern der Stadt XXX am Ende des Projektes eine, möglichst kostengünstige, komfortable und effiziente, aber auch sichere Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen, auf die außerhalb des rathausinternen Netzwerks problemlos zugegriffen werden kann.

Die Arbeitsabläufe sollten genauso problemlos und einfach funktionieren wie am Arbeitsplatz des Nutzers. Die Anmeldedaten sollen synchron mit denen im Rathausnetzwerk sein und es sollten möglichst alle Netzwerklaufwerke, Programme und Services genutzt werden können.

Der Serverzugriff soll unabhängig vom Ort des Benutzers erfolgen können. Dazu soll ein VPN (Virtual Private Network) aufgebaut werden. Sobald der Anwender dann eine Verbindung zu dem VPN hergestellt hat, ist ihm der Zugriff auf den Terminalserver möglich.

Um dem Anwender unnötige Arbeitsschritte zu ersparen und eventuelle Fehlerquellen schon im Vorhinein auszuschließen, soll ein Script erstellt werden, welches die Verbindung mit dem VPN und den Aufruf der Terminalserver-Sitzung automatisiert.

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

1. Projektplanung [6 Stunden]

2. Sichtung und Bestellung nötiger Komponenten [4 Stunden]

3. Installation und Konfiguration des Servers [6 Stunden]

4. Konfiguration des VPN-Tunnels [2 Stunden]

5. Kompletttest des Systems [2 Stunden]

6. Evtl. Ausbesserungen durchführen [3 Stunden]

7. Konfiguration der Endgeräte [4 Stunden]

8. Erstellung der Dokumentation [8 Stunden]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Thema IST-Analyse:

woher weist du das alles schon. das projekt findet doch erst statt!

im antrag schreibst du einfach, dass bei einem vor-ort-termin der bedarf und die vorhandenen strukturen aufgenommen werden. -> 2h

selbiges gilt für die zielsetztung:

der erste teil ist gut, aber ab VPN bist du schon viel zu weit in den details: warum vpn? warum nicht was anderes?

Bearbeitet von 127.0.0.1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Okay...

auf die Frage woher ich das weiss: Ich arbeite logischerweise für die Stadtverwaltung und kenne das Netzwerk. Ich soll das Projekt für meinen Arbeitgeber realisieren.

Deswegen habe ich die Struktur schonmal soweit beschrieben wie ich sie kenne.

Was könnte ich bei der IST-Analyse denn ersatzweise (beispielhaft) schreiben?

Danke :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

logischerweise ist das nicht. das solltest du schon dazuschreiben, dass du das projekt im eigenen haus durchführst. die ist-analyse geht aber auch an der eigendlichen aufgabe vorbei. das, was du analysiert hast spielt für deine aufgabe keine nennenswerte rolle. wichtig wäre z.b. als ergebnis, dass es noch keinen externen zugang zum system gibt und die MA im haus aufhalten müssen, um zu arbeiten. ob die server auf windows oder linux laufen, oder ob die wandfarbe des serverraums gelb ist ;-) interessiert (noch) nicht. (evtl später bei der genaueren analyse).

und dann kommt dein konzept: ist, wie gesagt, gut - bis du zu sehr ins detail gehst. ob vpn oder ssh oder teamviewer klärst du erst während der projektausführung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu liebes Forum,

nun, hier meine überarbeitete Version des Projektantrages.

Eine Frage noch, die EInteilung der Stunden ist bei mir ziemlich detailiert, kann ich die ebenso für den "Projektstruktuurplan" angeben (nur ohne die Zeitangabe?)

Vielen Dank für eure Hilfe,

Pascal

Und hier der Antrag:

Thema

Installation und Konfiguration eines Terminalservers zum Fernzugriff auf das interne Firmennetzwerk

Kurzform der Aufgabenstellung

In naher Zukunft ist es vorgesehen, den Ratsmitgliedern der Stadt XXX eine Möglichkeit zu schaffen, außerhalb des rathausinternen Netzes an ihren Dokumenten arbeiten zu können.

Um dies zu ermöglichen, soll ein Server konfiguriert werden, an welchem sich die Benutzer ortsunabhängig, mit ihren rathausinternen Anmeldeinformationen anmelden können. Die Benutzer sollen möglichst komfortabel und wie gewohnt auf alle internen Services (z.B. das Intranet oder das Ratsinformationssystem) und Programme (z.B. Software zur Textverarbeitung und Tabellenkalkulation oder der E-Mail Client), sowie ihre Netzwerklaufwerke zugreifen können.

Dies soll zunächst in einem Pilotprojekt getestet werden. Diesem Pilotprojekt gehören 16 Ratsmitglieder an.

Die Beschaffung eines geeigneten und benutzerfreundlichen Endgerätes zählt ebenfalls zur Aufgabe.

Ist Analyse

Zurzeit werden die Dokumente der einzelnen Ratsmitglieder in deren jeweiligen Fraktionsbüros im Rathaus bearbeitet. Dazu stehen jeder Fraktion (je nach Größe) 1 bis 3 Rechner zur Verfügung an welchen sich die Fraktionsmitglieder im Rathausnetz anmelden.

Die Möglichkeit des Fernzugriffs auf das Netzwerk, zum Beispiel von zu Hause oder der Fraktionszentrale, besteht nicht.

Soll-Konzept / Zielsetzung entwickeln

Ziel ist es, den Ratsmitgliedern der Stadt XXX am Ende des Projektes eine, möglichst kostengünstige, komfortable und effiziente, aber auch sichere Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen, auf die außerhalb des rathausinternen Netzwerks problemlos zugegriffen werden kann.

Die Arbeitsabläufe sollten genauso problemlos und einfach funktionieren wie am Arbeitsplatz des Nutzers. Die Anmeldedaten sollen synchron mit denen im Rathausnetzwerk sein und es sollten möglichst alle Netzwerklaufwerke, Programme und Services genutzt werden können.

Der Serverzugriff soll unabhängig vom Ort des Benutzers erfolgen können.

Um dem Anwender unnötige Arbeitsschritte zu ersparen und eventuelle Fehlerquellen schon im Vorhinein auszuschließen, soll ein Skript erstellt werden, welches die Verbindungsherstellung zum Firmennetzwerk und den Aufruf der Terminalserver-Sitzung automatisiert.

Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden

1. Projektplanung [Gesamt: 9 Stunden]

1.1 Kundengespräch [1 Stunde]

1.2 Analyse des Projektumfeldes [1,5 Stunden]

1.3 Analyse der Anforderungen & möglicher Probleme [1,5 Stunden]

1.4 Lösungsansätze finden & vergleichen [3 Stunden]

1.5 Sichtung und Bestellung benötigter Komponenten [2 Stunden]

2. Serverkonfiguration [Gesamt: 12 Stunden]

2.1 Installation [2 Stunden]

2.2 Konfiguration [4 Stunden]

2.3 Externe Erreichbarkeit konfigurieren [2 Stunden]

2.4 Test des Systems [2 Stunden]

2.5 Eventuelle Ausbesserungen vornehmen [2 Stunden]

3. Clientkonfiguration [Gesamt: 6 Stunden]

3.1 Softwareinstallation [2 Stunden]

3.2 Konfiguration der Serververbindung [3,5 Stunden]

3.3 Kurze Anwenderschulung [0,5 Stunden]

4. Erstellung der Projektdokumentation [8 Stunden]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung