Jump to content

CyrusKermani

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

161 Profilaufrufe
  1. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 001

    Weil wir zur Zeit mit Windows-Server arbeiten. Ansonsten könnte man genauso auf Linux DNS einrichten.
  2. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 001

    Hatte die Aufgabestellung vergessen ein zu setzen, deshalb habe ich die nachträglich unten eingesetzt.
  3. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 001

    1) Welche Voraussetzungen müssen für die Installation des DNS-Servers getroffen werden? 2) was für eine Zone müssen Sie anlegen? 3) Welche Art von Zonentyp muss auf dem bereits vorhandenen DNS-Server Win2016-1 angelegt sein? 4) Welche Informationen stellen Sie für die Zonenübertragungen ein? 5) Wie wird die Zonenübertragung gestartet?
  4. Guten Tag, ich habe als Hausarbeit einige Aufgaben erhalten. Ich würde gerne Wissen, ob ich die Aufgaben richtig gelöst, habe, ansonsten würde mich sehr über über eure Unterstützung freuen. Danke. (Win2016- 1 und Win2016-2) habe ich installiert und konfiguriert. (Ihr braucht die Aufgaben für mich nicht lösen, ich möchte nur Feedback, dann vielleicht habe ich auch die Aufgaben falsch verstanden) Aufgabestellung) Installieren Sie auf dem zweiten Windows Server 2016(win2016-2) den DNS-Server und replizieren Sie vom DNS-Server Win2016-1 die Primäre Zone Deutschland.ag auf dem von Ihnen erstellten DNS-Server! Dieser DNS-Server soll nur Replikate des primären DNS-Server verwalten. Zonenübertragungen sollen nur zum zweiten DNS-Server zugelassen werden. Aufgabe 1) Ein Rechner (Computer) der als DNS-Server fungieren möchte, sollte folgende Anforderungen erfüllen: -statische IP-Adresse, Subnetz-Maske und evtl.Standard-Gateway. -Betriebssystem der Windows-Server-Familie (z.B. Windows Server 2016) -Installation der DNS-Rolle Aufgabe 2) Auf der Win2016-1 wird eine primäre Zonendatei angelegt, da in die primäre Zonendatei geschrieben und aus der gelesen werden kann. Auf der Win2016-2 wird eine sekundäre Zonendatei angelegt. Es handelt sich bei der Zonendatei um eine schreibgeschützte Zonendatei. Sämtliche Änderungen werden in der primären Zonendatei aufgezeichnet und zur sekundären Zonendatei repliziert. Ich denke aus unten angegebenen Gründen werden primären und sekundären Zonen eingerichtet. 1) Der primäre Server ist von Angriffen geschützt. 2) Man könnte mehreren Sekundären Server haben, die die Arbeit leisten und falls einige Ausfallen, bleiben die Dateien auf die primären Server geschützt. 3) Der Primäre Server wird entlastet, da die Sekundären die eigentliche Arbeit leiten, wie z.B Namensauflösung. Aufgabe 3) Wie in der Aufgabe 2 beschrieben, muss auf der Win2016-1 Server eine primäre Zone angelegt sein, damit in die Zonendatei geschrieben und aus der gelesen werden kann. Sämtliche Veränderungen werden in der primäre Zonendatei aufgezeichnet und zur sekundären Zonendatei repliziert. Alle DNS-Client können sich hier registrieren. Sämtliche an der Zone vorgenommen Änderungen werden hier gespeichert. (An- und Abmeldungen von Clients). Aufgabe 4) In den Zonendateien sind Informationen, die der DNS-Server zur Namensauflösung benötigt. Die werden in Form von Ressourceneinträgen gespeichert. Ressourceneinträge sind Datenbankeinträge, die verschiedene Attribute enthalten, wie z.B. Hostnamen, IP-Adressen oder Aliasnamen eines Computers. Die DNS-Forward-Lookupzonen enthalten unterschiedliche Ressourceneinträge. Die gängigsten sind: - Host- oder Adresseinträge (A) - Servereintrag (SRV) - Mail-Exchange (MX) - Aliaseintrag (CNAME= Canonial Name) Aufgabe 5) Damit Zonenübertragungsvorgang beginnen kann, muss einer der folgenden Bedingungen vorliegen: - Man kann einen Master-DNS-Server so konfigurieren, dass er einem oder allen sekundären Servern eine Meldung sendet, wenn sich die Zonendatenbank geändert hat. Der Sekundäre Server fordert daraufhin die Änderungen beim Masterserver an. - Jeder sekundäre Server fragt einen Masterserver regelmäßig nach Änderungen an der Zonendatei ab. Die Intervalle können unter ,,Eigenschaften von Zone‘‘ konfiguriert werden. Standardmäßig fragt der sekundäre DNS-Server einen Masterserver alle 15 Minuten ab. Danke!
  5. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 5

    Die Aufgabe habe ich selber gelöst. Danke
  6. Frage ) Welchen Leistungsindikator sollten Sie überwachen, wenn Sie die erfolgreichen Leaseerneuerungen, die der Server ausgibt, kontrollieren wollen? Antwort) Wenn ein Rechner (Client) nach IP-Adresse erfragt, dann wird folgende Mechanismus umgesetzt: 1) DHCPDISCOVER 2) DHCPOFFER 3) DHCPREQUEST 4) DHCPACK Bei der Erneuerung der IP-Adresse wird dann folgende Mechanismus umgesetzt: 1) DHCPREQUEST 2) DHCPACK Also folgende Leistungsindikatoren müssen überwacht werden: Leistungsindikatoren ,,ACKS‘‘ und ,, Freigaben/s‘‘ Erläuterung: Acks: Gibt die Anzahl von DHCPACK-Nachrichten an, die der DHCP-Server pro Sekunde sendet. Freigaben/s: Gibt die Anzahl der gesendeten DHCPRELEASE-Nachrichten an.
  7. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    Nochmal: Es geht um DHCP und Alternative Konfiguration. Lösungsansatz: Man sollte überlegen, wann ,,DHCP'' und wann ,,Alternative Konfiguration'' Lösung: Anhand der Skripte geht vor, dass wenn DHCP nicht installiert ist, dann gibt es die Möglichkeit ,,Alternative Konfiguration'' vor zu nehmen! Soweit so gut ! Also wir gehen davon aus DHCP nicht installiert! Also müssen wir unsere Gedanken an ,,Alternative Konfiguration'' widmen. Jetzt sind wir bei ,,Alternative Konfiguration'' . Jetzt wollen die Wissen, ob nur eine IP-Adresse oder mehreren IP-Adressen möglich sind! (Siehe Screenshot) Und wenn die Antwort immer noch falsch sein sollte, dann nur weil die Hochschule nicht in der Lage ist die Fragen zu formulieren! (Anhand der Maske wird deutlich, dass nur eine IP-Adresse möglich ist !!!)
  8. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    Guten Morgen, anhand der Skripte(siehe oben) kann ich entnehmen, dass die ,,Alternative Konfiguration'' dazu dient, wenn keiner DHCP-Server vorhanden ist! (also wie oben beschrieben ,,nicht installiert ist'') . Fazit: Herr ErB777 meint, dass die Möglichkeit besteht, einen Client mehreren IPV4-Adressen zu zuweisen! Also die Frage ist aus meiner Sicht beantwortet oder ? Danke!
  9. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/zwischen-dhcp-festen-ip-adressen-wechseln-alternative-konfiguration-freie-tools hier ist nochmals erklärt und wird deutlich, dass heutzutage alles mit DHCP geregelt wird. Wäre auch nicht sinnvoll in einer Firma hunderte Pcs per Hand zu konfigurieren. Alles Gut aber die Frage wird nicht beantwortet! Ich zitiere nochmals die Frage (nur das wichtigster Teil der Frage): Können Sie für den Client auch einen alternativen Bereich mit mehreren Adressen konfigurieren? Es ist eine Pfandfrage? Weil es wird danach gefragt, ob ein Client mehreren ,,statische'' IP-Adressen erhalten darf? Antwort lautet nein, denn jedes Client kann nur eine ,,statische'' IP-Adresse erhalten. (Siehe Screenshot)
  10. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    IP-Adresse rausbekommen ist nicht das Problem! Subnetzmaske auch nicht! UnityMedia Router ! Das einzige Problem ist die Aufgabe ! Ich verstehe die Aufgabe so z.B. Laptop1 und Laptop2 bekommen eine feste IP-Adresse , da zwischen Büro und zu Hause wechseln! Anhand der Skripte kann ich entnehmen, dass wenn keiner DHCP-Server installiert ist , soll man feste IP-Adressen vergeben! Soweit gut und kein Problem! Ich denke wenn kein DHCP installiert ist dann muss man feste IP-Adressen vergeben sonst ist die Kommunikation nicht möglich.
  11. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    gehe über Router,,UnityMedia'' und habe immer die gleiche IP-Adresse
  12. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    ipconfig eintippen über PowerShell dann wird meine IP-Adresse angezeigt und wenn ich die Adresse release und renew dann nach paar Minuten bekomme ich die alte IP-Adresse wieder
  13. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    Bitte berücksichtigt eine Sache ich habe wenig praktische Erfahrung und versuche an meinem Rechner durch virtuelle Maschinen alles umzusetzen. Danke!
  14. CyrusKermani

    Netzwerkinfrastruktur 4

    Guck mal bitte was dort steht als Info. Wenn ich es richtig verstehe, wenn kein DHCP vorhanden dann ,,Alternative Konfiguration'' ??? Ich verstehe eine Sache nicht bzw. mehrere Sachen nicht ! Wenn ich z.B. Laptop 1 (192.168.0.10) Laptop 2 (192.168.0.20) Subnetzmaske (255.255.0.0) vergebe, dann kann ich über virtuelle Maschinen ins Internet aber wenn ich zu Hause meine IP-Adresse ändere dann korrigiert DHCP-Server des Providers sofort meine IP-Adresse und bekomme wieder die alte Adresse.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung