Jump to content

Cronim

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Guten Abend, ich wollte mal eure Meinung zum Thema Gehalt hören. Vor drei Wochen habe ich meine Mündliche Prüfung erfolgreich abgeschlossen (IHK-Zeugnis insg. 1,4). Am selben Tag bekam ich gegen Vorlage meiner Bescheinigung über das Bestehen meinen Arbeitsvertrag. Zugegeben hätte ich seit drei Tagen Einsicht gehabt, war jedoch Aufgrund der Prüfung mit anderen Dingen beschäftigt. Am nächsten Tag habe ich aus Unzufriedenheit mit dem genannten Gehalt erst nach langem hin und her mit Personalabteilung und dem Betriebsrat, der eine höhere Gruppierung für mich forderte, unterschrieben. Zu mir: Alter: ca. 20 Wohnort: Baden Württemberg letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FISI, 2019 Berufserfahrung: nur Ausbildung Vorbildung: Mittlere Reife Arbeitsort: Baden Württemberg Grösse der Firma: ca. 700 MA Tarif: Verdi Branche der Firma: Medien Arbeitsstunden pro Woche: 35 Gesamtjahresbrutto : 28.000 (inkl. Weihnachts u. Urlaubsgeld) Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Vermögenswirksame Leistungen Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Betriebssystembereitstellungen / Anwendungsverteilung, allgemeiner 2. Level Support (Netzwerk, Windows Domäne), Gruppenrichtlinien und Hyper-V Vertrag ist auf ein Jahr befristet. Da ich nicht ganz Zufrieden bin: Was meint Ihr, ist das ein angemessenes Gehalt? Vielel Grüße Cronim
  2. Im Prinzip geht es mir darum den Arbeitsausfall der Mitarbeiter am Tag zu reduzieren sowie dem Support zu ermöglichen PCs von Mitarbeitern anzuschalten bei denen gerade Probleme bestehen wenn diese nicht da sind, ohne andere Mitarbeiter vor Ort fragen zu müssen ob sie dieses tun könnten. Die Softwareupdates und Installationen (keine MS Software) werden bisher durch die Softwareverteilung am Tag aktualisiert. Da dies teilweise mehr als eine Stunde dauern kann wäre es wünschenswert wenn dies in der Nacht durchgeführt werden könnte ohne dass der User etwas bemerkt. Die Software bzw. die Kombination an Software die hier eingesetzt wird verursacht of individuelle Probleme die dann doch des öftern ein manuelles Eingreifen nötig machen. Bzgl des Stroms: m. E. macht sich ein nicht eingeschalteter PC in der Nacht in der Softwareverteilung bemerkbar und lässt sich ausfindig machen.
  3. Hallo Miteinander, ich bin jetzt FISI im 3. Lehrjahr. Am Samstag ist ein Brief der IHK in meinem Briefkasten gelandet, darin enthalten die Zugangsdaten zum Prüfungsportal und der Hinweis dass mein Projektantrag bis zum 15.03.2019 im Online-Portal einzureichen ist. Die Nachricht erreichte mich zugegebenermaßen etwas unvorbereitet, da ich der Meinung war, die IHK informiert hier mit mehr Vorlaufszeit (die Verkürzer aus meiner Klasse wurden sechs Wochen im Voraus benachrichtig) und vorallem nicht in den (BaWü)Faschingsferien. Mein Ausbilder und ich hatten uns dann am Montag zusammengesetzt und ein Thema ausgesucht. Vorgeschlagen habe ich dann die Implementierung von Wake-on-Lan in zwei Abteilungen, die beide mit erhöhtem Administrationsaufwand verbunden sind. Um die Verwaltung/Administration dem Support leichter Remote zu ermöglichen und Softwareupdates bereits in der Nacht einspielen zu können, wäre hier der Plan eine geeignete Software zu evaluieren und dann das Netzwerk zu konfigurieren (Sicherheitsaspekt). Ich stelle mir dann vor im Projekt drei Produkte miteinander zu Vergleichen um dann zum Entschluss zu kommen den vorhandenen SCCM-Server (Lizenzkosten, Server steht bereits, Support braucht wenig Schulung...) als Veraltungssoftware/Server zu nutzen um Updates zu planen und Clients aufzuwecken, sowie das Produkt dann entsprechend zu Konfigurieren (WakeUpProxys, Konfiguration der Netzwerkkarten ca. 50 PCs / per Skript). Was meint Ihr: Eignet sich so ein Thema, reicht mir die verbleibende Zeit um einen vernüftigen Projektantrag zu erstellen bzw. soll ich nochmal alles über den Haufen werfen? Ich bin mir ehrlich gesagt, je mehr ich über das Thema nachdenke, nicht sicher ob es die Anforderungen erfüllt. Mein zweiter Plan wäre noch etwas in die Richtung implementieren einer verwaltbaren Verschlüsselung... um dann nach Evaluierung etc. Bitlocker per auf vorhanden mobilen Geräten des Außendienstes per GPO bzw. bei neuen in der Betriebssystembereitstellung zu implementieren, wobei hier die Meinungen hierzu im Forum ja auseinander gehen. Wobei das alles mehr oder weniger "spontane" Vorschläge sind da ich jetzt nicht längerfristig planen kann. Ich bin gerade etwas aufgeschmissen, oder mache mir auch einfach einen zu großen Kopf deswegen... Schönen Feierabend, Cronim

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung