Jump to content

ytrewq

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Also ich habe mich heute bei der BOS (6 Stunde pro Tag laut Stundentafel - finanziert durch BAföG) angemeldet d.h. dass ich nach einem Jahr die Fachhochschulreife (Fachabi) mit Schwerpunkt in Informationstechnik und nach 2 Jahren Abitur (ohne die 2. Fremdsprache- nur Englisch, da meine Muttersprache als 2. Fremdsprache gerechnet wird, und Deutsch als Muttersprache - pur paradox. Gleichzeitig bewerbe ich mich für ein Praktikum/Job Teilzeit am bestens. Also ich spare 2 Jahren wenn ich bei einer Hochschule studieren will und 1 Jahr wenn ich bei der Uni will. Aber gleichzeitig erfrische ich meine Mathekenntissen, da fast 4 Jahre als ich meinen Lyzeum absolviert habe gegangen sind. Theoretisch weiß ich, dass irgendwie komisch ist, weil ich schon 2015 das 12. Klasse absolviert habe zwar ohne Abi, aber die Curricula habe ich durchgearbeitet und ich könnte jeden Jahr, 2 mal pro Jahr, das Abitur wider/nachholen. Aber diese Weg ist so lang und so riskant- Reisekosten, Übersetzungskosten, Anerkennung bei Senat und die schlimme uni-assist - jeder zukünftige ausländischen Student musst durch uni-assist beweben zur Uni/HS. So wenn ich das (Fach)Abi hier abliegen oder wenn ich als berufliche Qualifizierte bewerbe, bewerbe ich mich direct. In Prinzip, ein Jahr ist nicht so lang und mit 23 ein Studium anzufangen finde ich nicht so schlimm. Ich weiß nicht ob ich eine Chance mit 23/24 für ein Duales Studium habe, aber sowas würden mir gefallen. FernUni/Hs mag ich lieber nicht.
  2. 1. Vielen Dank an alle für die schnelle Antworten! Von der Qualität meiner Ausbildung wollte ich schreiben. Ich hab' mehr erwartet, viele Themen waren nur oberflächlich durchgearbeitet.
  3. Hallo zusammen, Zur Zeit habe eine große Dilemma. Also, Ich (22) bin seit knapp 2 Jahren nach Berlin von Ausland (EU) umgezogen, nach ich meiner Ausbildung als FIAE (seit kurzem anerkannt von IHK Fosa) abgeschlossen habe. Und ich möchte mich weiterbilden, eingentlich mein Ziel war es immer Informatik zu studieren. Aber als in der Schule war habe ich das Reifezeugnisprüfung (Abitur) nicht bestanden - deswegen kriegte ich nur eine MSA von Senat obwohl ich die Schule bis zum Ende der 12. Klasse besucht habe und theoretisch das wäre das schulische Teil der Fachhochschulreife aber in Berlin nur diejenigen, die im hier die Schule besuchen haben können das bekommen. In diese 2 Jahre habe mich nur mit dem Deutsch beschäftigt, als hier kam konnte ich nur "Hallo" und "Danke" sagen und jetzt habe ich gerade das C2 Prüfung abgelegt (Obwohl mein Deutsch noch nicht so fein ist). Aber irgendwie bin ich satt von der ganze Sprachsache und will mich weiter beruflich hin bringen um mein Ziel zu erreichen. Ich tendenziere zur Entwicklung, obwohl ich in der Sache noch Laie bin. 😁 Von meiner Ausbildung bin ich aber sehr enttäuscht und ich habe Angst dass die dasselbe wurde ich auch nach dem Studium fühlen. Anderseits habe ich schon einige Fruste dass meine Schulkameraden schon den Bachelor absolviert haben und ich stehen geblieben bin. Die Möglichkeiten sind: 1. Praktikum ---> Feststellung oder direkt Feststellung für min. 3 Jahren und das Hochschulzugang durch §11 von BerlHG zu erhalten 2. 2 Jahren besuch einer Berufoberschule ---> fachgebundene Hochschulreife oder Abitur 3. Abitur als externer ablegen 4. Selbstständigkeit - gefährlich am Karriereanfang Was würde ihr empfehlen?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung