Jump to content

Miss_Vivi

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich weiß, dass man für jeden Beruf Durchsetzungsvermögen braucht. Deswegen meinte ich ja, dass man ohne Autorität keinen Erfolg hat. Es waren alle beiden Klassen, mit denen ich nicht zu Recht gekommen bin. Ich weiß nicht genau, was du damit meinst. Ich will nicht einer dieser Kinderhasser Lehrer werden, die ihr ganzes Leben nur verarscht werden. Da nehme ich lieber jede andere Arbeit z.B. als Calll Center Mitarbeiterin oder als Verkäuferin an zur Not zum Mindestlohn. Ich weiß, dass der neue Weg schwierig und etwas riskant ist. Vielleicht hast du das auch falsch verstanden. Aber wenn ich die Ausbildung beginne, kann ich mich nicht auf die Trainee Stelle bewerben und wenn ich die Ausbildung nur absage wegen der Trainee Stelle, wäre mir das Risiko zu groß, die Stelle nicht zu bekommen. Ich sehe meine Durchsetzungsprobleme als unüberwindbar an. Das Referendariat hätte ich vermutlich geschafft, weil die Schüler bei Unterrichtsbesuchen von Lehrern immer deutlich bräver und leiser waren. Ich bin schon oft und lange tief in mich gegangen, es zu wiederholen. Und ich ärgere mich selbst seeehr darüber. Aber jedes Mal, wenn ich mir überlege, es zu wiederholen, komme ich zum gleichen Schluss, dass ich es nicht wiederholen kann bzw. möchte.
  2. Ich habe das Lehramtsstudium erfolgreich abgeschlossen. Erst das Ref habe ich abgebrochen. Bafög bekommt man bei einem Studiengangswechsel nur innerhalb der ersten 3 Semester. Ich bin mir sicher.
  3. Vielen Dank für eure schnellen Antworten! Es ist super nett von euch, dass ihr versucht, mich aufzubauen. Leider würde ich kein Bafög bekommen, weil es das Zweitstudium wäre. Auch BAB für eine Berufsausbildung bekomme ich nicht. Also werde ich wohl die Ausbildung machen. Ich hoffe, dass ich in zwei Jahren ausreichend viel lernen kann im Betrieb und auch in der Berufsschule. Falls es klappen sollte mit einem Job nach der Ausbildung, kann ich dann auch nicht so was sagen, wie "Ich überlege mir zu studieren.", um ein höheres Gehalt zu bekommen. Das Durchschnittsgehalt (also nicht Einstieg) für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung beträgt auf der Gehaltsvergleichseite ca. 2500 Euro brutto pro Monat. Ich habe immer gesagt: Geld ist mir egal. Das war aber zu Zeiten, in denen ich noch gedacht habe, dass ich mal das Gehalt einer Lehrkraft bekomme. Jetzt merke ich erst, wie sehr ich mich darüber ärgere, weil ich damals in meinem Abi Jahrgang in der Schule die Jahrgangsbeste war. Ich muss mich eben einfach damit abfinden, obwohl es mir schwer fällt. Es ist eben so, dass bei mir leider "der Zug abgefahren ist". Ich habe mich für das "falsche" Studium entschieden. Für Erfolg braucht man nicht nur gute Noten, sondern auch Soft Skills. Und zumindest der Soft Skill des Durchsetzungsvermögens fehlt, weswegen mein erstes Studium umsonst war. Es tut mir Leid, dass ich den Thread so volljammere und mich selbst bemitleide.
  4. Vielen Dank für eure Antworten. Ich weiß immer noch nicht was ich machen soll. Das Problem ist, dass wir uns unsicher sind, ob mein Mann es finanziell stemmen kann, weil er selbstständig. Und wenn ich dann nach zb 2 Jahren das Studium wegen finanziellen Schwierigkeiten abbrechen muss, weiß ich gar nicht, inwieweit er dann noch eine Ausbildung finanziell stemmen könnte oder ich als ewige Studentin noch was kriegen könnte. Man hat anderseits aber deutlich bessere Chancen nach einem Studium auch gehaltstechnisch, oder? Das Zertifikat ist ein Operative Professional zum Projektleiter oder zum Softwareentwickler. Ein duales Studium gab es vor 2 Wochen da, wo wir wohnen nur noch bei Lidl und da wäre man eher die Schnittstelle zwischen IT und Wirtschaft im Job dann. Deswegen habe ich mich da nicht beworben. Keine Ahnung, ob es ein Fehler war. Eine Trainee Stelle gibt es zum SAP Berater. Aber da weiß ich nicht, ob ich genommen werde, weil man Informatik oder Wirtschaftsinformatik studiert haben soll. Außerdem habe ich einige Vorkenntnisse nicht. Ich ärgere mich schon ziemlich darüber, dass ich 7 Jahre meines Lebens verloren habe. Und mein Selbstbewusstsein ist echt im Keller. Ich habe starke Bedenken, ob ich nach einer Ausbildung überhaupt einen Job finde und wenn ich mir die Durchschnittseinkommen/Einstiegsgehälter auf Online Gehaltsvergleichen für FI AE in meiner Region anschaue ärgere ich mich noch mehr.
  5. Ich verstehe. Stetige Weiterbildung ist auch für Projektleiter wichtig. Das wusste ich schon damals, dass HTML und CSS eher Auszeichnungssprachen sind. Ich traue es mir jetzt zu, weil ich das Studium geschafft habe und da recht gut war und mir das Programmieren in C während des Studiums Spaß gemacht hat, wobei ich da jetzt auch nur grundlegende Kenntnisse gelernt habe. Würdest du also sagen, dass die IT Branche wegen fehlender Vorkenntnisse generell nicht das richtige für mich sein könnte?
  6. Vielen Dank für die Antworten! Ich habe abgebrochen, weil ich in allen Klassen, die ich unterrichtete Disziplinprobleme hatte. Ständig von den Klassen verarscht zu werden, kann ich mir aber für den Rest meines Lebens nicht vorstellen. Ich denke, das wäre weder für die Schüler noch für mich gut. Wieso IT: Ich habe tatsächlich leider noch nicht soo viel Vorerfahrung im programmieren. In der 7. Klasse habe ich "heimlich" HTML und CSS gelernt. Das hat mir damals sehr viel Spaß gemacht und mich fasziniert. Dann habe ich es aber gelassen, weil ich mich ziemlich "uncool" damit gefühlt habe damals als Teenager. Vor dem Studium war ich bei Schülertagen Mathematik und Informatik an der Universität. Da fand ich die Vorträge zu Informatik sehr interessant. Ich habe mir aber nicht zugetraut, dass ich das mit dem Programmieren schaffen würde, was man sich oft noch zusätzlich zur Uni beibringen muss. In der Uni habe ich dann Grundlagen von C gelernt für eine Vorlesung, in der wir bestimmte Algorithmen aus Numerik gelernt haben und das dann implementieren sollten. Ich würde nach der Ausbildung eher in Richtung Entwicklung/Coding gehen wollen. In der Schule hat das mit dem Durchsetzen ja nicht so gut geklappt... Andererseits habe ich schon öfter gelesen, dass man als Entwickler ab einem bestimmten Alter 50+ nicht mehr so gefragt auf dem Arbeitsmarkt wäre und man da im Bereich Projektleitung bessere Chancen hätte? Es gibt so ein Ausbildungsprogramm. Da dauert die Ausbildung nur 2 Jahre und im Anschluss an dieses Jahr macht man direkt eine IHK Weiterbildung: Entweder zum IT Projektleiter oder zum IT Entwickler. Das könnte ich machen. Das duale Studium könnte ich nicht dieses Jahr anfangen sondern erst kommendes Jahr, weil die Plätze in der Regel sehr begehrt sind. Ich weiß nicht einmal, ob ich da nächstes Jahr Chancen hätte. Deswegen habe ich mich da gar nicht beworben. Der "AddOn Laden" bietet grundsätzlich auch die Möglichkeit des dualen Studiums an. Aber der Platz ist dieses Jahr schon vergeben, meinten sie.
  7. Hallo, ich bin 25 und habe das Referendariat für Lehramt Gymnasium mit der Fächerkombination Mathematik/Physik nach wenigen Monaten abgebrochen. In der Uni war ich ziemlich gut. Nun weiß ich nicht, ob ich in Zweitstudium Informatik an einer FH oder ob ich eine verkürzte Ausbildung in einem kleinen Betrieb mit ca 20 Mitarbeitern, welcher SAP-Add-Ons entwicktelt, absolvieren soll. Verschiedenes macht mich unentschlossen: 1. Ich bin in der Zeit des Zweitstudiums finanziell von meinem Mann abhängig, was ich nicht so ideal finde. 2. Wenn ich das Zweitstudium schaffen sollte und beendet habe, bin ich als Frau am Ende eventuell zu alt, um in den Beruf einzusteigen. 3. Wenn ich das Zweitstudium nicht schaffen sollte, und es dann abbreche, bin ich vielleicht zu alt, um noch eine Ausbildung zu finden. 4. Wenn ich die verkürzte Ausbildung beendet habe, wird die Wirtschaft eventuell in einer Rezession stecken. Wer weiß, ob ich dann übernommen werde oder ein anderes Unternehmen finde, bei dem ich arbeiten kann. Ich weiß, dass niemand in die Zukunft schauen kann. Aber was würdet ihr in meiner Situation machen? Mache ich mir zu viele Gedanken? Ich habe die gleiche Frage noch in einem anderen Forum gepostet, um verschiedene Perspektiven kennen zu lernen. Also den Beitrag bitte nicht deswegen löschen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung