Zum Inhalt springen

ElAbap

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wenn das so ist, mache ich es auch gerne in 9 Ich weiss, dass ich nicht 3 Jahre 20 Stunden die Woche lernen werde. Das ist unrealistisch. Sogar für jemanden der interessiert ist. Soviel ich weiss, sollte es preislich an der FU Hagen gleich bleiben. Es gibt scheinbar auch einige Hausarbeiten. Und da ich in der Zeit auch arbeite, läuft mir die Arbeitserfahrung auch nicht davon. Bliebe jetzt nur noch die Frage des Gehalts. @Rienne Ich komme aus Bayern und wohne in der Nähe von Nürnberg. Optional wäre auch Würzburg/Schweinfurt für mich möglich. Vielen Dank! LG El
  2. Ich habe jetzt die Fernuni Hagen entdeckt. 2000,00 Euro für den gesamten Studiengang dauert eben leider etwas länger. ca 8 bis 9 Semester. An der AKAD würde es genau so lange dauern. Kennt jemand eine Fernuni die das Ganze in 6 Semestern berufsbegleitend anbietet? Ich bin intrinsisch motiviert bzw. interessiere mich wirklich für den Studiengang. Bin also auch nicht abgeneigt pro Tag 1-2 h zu investieren. Morgen habe ich mein Beratungsgespräch dann sollte sich zeigen was mir dort geraten wird. Kann jemand den Einstieg in die SAP-Branche mit ca. 40.000 bestätigen oder ähnliches berichten? LG El
  3. Was verdient man denn in einem dualen Studium? Gilt die Arbeit während des Studiums als BE? LG EL
  4. Hey leute! der Plan mit dem OP ist entstanden, weil ich mir dachte dass ich so 2 Fliegen mit einer Klappe schlage. OP machen und den an den Bachelor anrechnen lassen. Das machen Fernunis. Die Fortbildung ist sogar vermerkt. Vielleicht mache ich tatsächlich gleich das Studium. LG EL
  5. Ja ich muss ehrlich gestehen, das mit dem Master ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Einer unserer Ausbilder hat gemeint das wäre möglich. Mittlerweile weiss ich mehr. Momentaner Plan ist eher: Ausbildung abschließen 1 Jahr arbeiten OP abschließen Bacherlor WiInformatik machen (OP wird angerechnet und der Studiengang dauert im Fernstudium nur noch ein ernhalb Jahre. Anschließend sollte einer theoretischen Beförderung nichts mehr im Wege stehen. Kennt ihr eine Behörde die informiert ist und an die ich mich Karrieretechnisch wenden kann. Bisher haben die meisten Leute wenig Ahnung. Selbst "offizielle" googeln im Endeffekt. Ich war in meinem AA-Telefonat besser informiert als die arme Dame am anderen Ende. Sie konnte mich auch an niemanden weiterverweisen. Ist momentan sehr frustrierend keinen Ansprechpartner zu haben. Zum Gehalt: Schön zu hören, dass es da für euch Richtung 40k geht. An wem kann ich mich denn orientieren. Leiste ich als Entwickler die gleiche Arbeit wie meine Studienkollegen? Wohl eher nicht. LG EL
  6. Ich leben in Bayern. Ich bin ein relativ offener, selbstbewusster Mensch. Wenn mich etwas interessiert, dann lerne ich es sehr schnell. Ich wäre bereit 40-45 Stunden die Woche zu arbeiten. Noten liegen momentan im 1.6 bis 2.0 Schnitt und das wird auch so bleiben. Ich habe Reisebereitschaft und kein Problem damit mehrere Wochen mal ohne Freundin oder Freunde zu sein. Für mich ist es nur interessant zu wissen wo ich mit meinem Abschluss hinkann. Also Berufsbezeichnungen, Firmen etc. Dafür würde ich auch umziehen. München, Nürnberg, Würzburg, Frankfurt. Man kann den CISSP bereits vorab erwerben. Er wird dann einfach erst nach 4 Jahren gültig.
  7. Ok das habe ich mir fast gedacht. Was würdet denn Ihr an meiner Stelle tun? Ich schreibe gern Programme. Ich würde aber auch beraten. Mir ist das letztendlich absolut egal. Hauptsache ich komme zum CISSP und das möglichst schnell. Wäre es möglich sich auf eine Stelle in der IT-Sicherheit zu bewerben, dort 4 Jahre lang zu arbeiten und dann den CISSP zu absolvieren? Oder noch besser den CISSP schon vorher zu erwerben und ihn sich dann nach dem 4-5. Jahr anzurechnen? Wie gut stehen die Chancen, dass ich als Anwendungsentwickler in diese Branche komme? Könnt ihr mir Beispiele geben in welchem Bereich ich arbeiten kann? Wie verdient man in dieser Branche am Anfang also am Anfang? Vielen Dank für die Tipps! LG EL
  8. Hallo liebe Community, ich habe bereits ein Posting zum Thema Aufstiegsfortbildung eröffnet und mich mit dem Thema eingehend befasst. Ich möchte in der Zukunft entweder in die Security oder im SAP-Sektor arbeiten. kurz zu mir: 26 Jahre "jung". Ich werde mit 27 meine Ausbildung abgeschlossen haben. Ich werde direkt auf eine Aufstiegsfortbildung zuarbeiten. (Selbststudium und Kurse) Anschließend würde ich mir gerne die Weiterbildung als ETCs anerkennen lassen und so mein Studium verkürzen. (Aber das ist ein andere Thread) Hier wollte ich nur folgendes Fragen: Kann ich mit einer FI AW -Ausbildung im IT-Sicherheitsbereich arbeiten? LG El
  9. Ja das mit dem Studium hört sich wirklich schön an! Trotzdem ist es so, dass ich das Ganze berufsbegleitend machen müsste. Wie schon erwähnt, ich bin 26 Jahre alt. Ein Vollzeitstudium kommt für mich nicht in Frage. ich habe eben erfahren, dass man für die Weiterbildung zum CISSP oder SSCP 5 Jahre Berufserfahrung in einer Führungsposition benötigt. Trotzdem bieten diverse Fernunis genau dieses Zertifikat an. Kann man das dann als Fake verstehen? Mein Ursprünglicher Plan war ja eine Fortbildung zu machen und dann berufsbegleitend in ein fachverwandtes, verkürztes Studium einzusteigen. Daran würde ich auch gern festhalten. Ich weiss, dass es an Fernhochschulen geht. Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters würde ich auch gern möglichst schnell den Abschluss erreichen. Ich weiss es hört sich falsch an. Aber wenn mich ein Thema gepackt hat zieh ich es auch durch. Das war vorher so noch nie gegeben. Momentan präferiere ich die Option IT-Security. Merke aber immer öfter, dass dieser Weg mit extrem vielen Hürden gespickt ist. Den anderen Weg habe ich oben bereits aufgeführt. Operativer Professional->Wirtschaftsinformatikstudium (OP anrechnen lassen) In wie fern kann man denn die Weiterbildungen CISSP und SSCP mit einem B.Sc. in IT-Sicherheit vergleichen? LG EL
  10. https://www.manufaktur-it-training.de/?gclid=EAIaIQobChMI5Obmt__l6wIVi6kYCh3_wAyGEAAYASAAEgLG9_D_BwE wie schaut es denn damit aus?
  11. Vielleicht habe ich mich da etwas blöd ausgedrückt. Der Plan war folgender: Nach der Ausbildung: IHK-Weiterbildung anstreben 1-1erhalb Jahre Studium finden welches mir die ETCs anrechnet. Bisher hieß es mit dem operative Professional sind es nur noch 180 ETCs (Beispiel Wirtschaftsinformatik). Dass der Operative Bachelor kein echter Bachelor ist, dachte ich mir bereits zu Beginn. Danke für den Input! LG EL
  12. ok vielen Dank für die Warnung! Wir sind während meiner Ausbildung bereits auf bestimmte Grundlagen der IT-Sicherheit eingegangen. zum Beispiel Verschlüsselung (AES etc) und ich habe 2 Hausarbeiten zum Thema Malware bzw. Vorbeugung verfasst. Man könnte also sagen ich habe bereits eine grobe Vorstellung worum es gehen könnte. Mir fehlte ein seriöser Ansprechpartner, der mit mir eine fundierte Laufbahn bespricht und ausarbeitet. Ich habe dafür jetzt demnächst ein Gespräch mit einem sehr engagierten Ausbilder angesetzt. Er gibt sich sehr viel Mühe und ich bin zuversichtlich, dass er mir entsprechend weiterhelfen kann. Ich würde mich nach dem Gespräch nochmal hier melden ! ;) Wenn ihr Links zu seriösen Lehrgängen, insbesondere zu denen die wir hier besprochen habt, würde ich mich darüber sehr freuen. LG und Danke!
  13. Mir geht es natürlich auch um Wissen. Wie ich das Wissen erlange ist für mich zweitrangig. Ich möchte grundsäztlich gute Arbeit leisten. Dennoch denke ich man sollte auch erfahrenere Programmierer um Rat fragen und da ich noch wenig Kontakt zu solchen "Experten" habe und von Akademikern und "noch lernenden" umgeben bin.... Ich will, wenn möglich, mein ganzes Leben dazulernen und mich weiterbilden. Daher auch die Wahl auf den Informatiksektor. Ich möchte, dass meine Arbeit und meine Einstellung gewürdigt werden. Mit dem Titel will ich mir lediglich "etwas mehr Gehör verschaffen". Danke für deine Einschätzung! LG EL
  14. Hey vielen Dank! Freut mich sehr, dass man scheinbar auch mit der "normalen" Ausbildung was reissen kann! Kollegen und Freunde haben deutlich dürchblicken lassen, dass ohne Studium nicht viel geht. Daher ist es schön zu hören, dass es auch so geht. Ich wäre mit 33k Brutto für den Anfang sehr zufrieden. Höher wäre natürlich schöner. Aber ich verbleibe im Praktikum momentan in einem StartUp und da wird meines Wissens zumeist eher weniger bezahlt. (30 bis 35 MA) Hab letztens gefragt. Also kann ich auch in die Beratung obwohl ich den klassischen AW gelernt habe? LG El
  15. Hier sind die Links zu den Weiterbildungen die ich in Betracht ziehe und mit denen ich mein Studium gern verkürzen würde: Operativer Professional (Bachelor professional) + Strategischer Professional (Master professional) https://www.operativeprofessional.de/index.php/it-weiterbildung CISSP/ISSMP https://www.fernschule-weber.de/lehrgang/ITSecurity/index.htm Wunschstudiengänge: Cybersecurity IT-Sicherheit Wirtschaftsinformatik

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung