Jump to content

Apokalypt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    59
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. ja da bin ich jetzt auch bei, der ablauf soll wie folgt sein und spiegelt ganz gut den verlauf wieder wie ich meine: Begrüssung + Projektverlauf 1. Einleitung 2. Ist Aufnahme 3. Soll Konzept 4. Lösungsdiskussion 5. Realisierung 6. Einführung 7. Resümee 8. Ausblick Verabschiedung hab die doku auch neben mir liegen :-) gruß apo
  2. hmm, ja danke der gedanke kam mir auch als ich das posting geschrieben habe wo ich den text so gelesen habe! lieber auf nr sicher gehen :-) später wenn ich die prüfung hinter mir hab, kann ich ja eher mal was riskieren :-P apo
  3. Hi, ich hab in wenigen Tagen meine Präsi zu halten und bin gerade dabei die vorzubereiten aber ich kann mich pers. nicht entscheiden ob ich es klassisch machen soll und einfach nochmal den projektverlauf wie er quasi in der doku steht nochmal in einer persönlichen präsentation wiederzugeben oder in der präsi zu zeigen was nach der abgabge mit dem projekt passiert ist, wie sich die entwicklung fortgesetzt hat, sozusagen einen weiterführenden blick. was haltet ihr von den beiden ideen? gruß apo
  4. hmpf also machts jeder wieder so wie er es für richtig hält :-P habs grad durchgelesen *g* der eine schreibt die seitenzahlen ab der ersten seite nach dem inhalt und beginnt mit 1 der näxte hat da schon seite 3 stehen :-P irgendwie hilft mir das auch nicht viel weiter :-) sieht wohl in der realität auch wieder so aus das es jeder so macht wie er es für richtig hält naja ich hab nur den inhalt mitgezählt und eine seite danach ebend dann seite 2 drunter geschrieben :-P grüße apo
  5. Hi, ich hab eigentlich alles fertig und kontrolliere grad ob ich die Seitenzahlen eigentlich richtig angegeben habe. Weil ich hab jetzt in mehreren Büchern geschaut als vergleich und jeder machts n bisserl anders: Titelblatt Inhaltsverzeichnis Einleitung (Seite 2) ... .... Ist das richtig bei der Einleitung das erstemal die Seite unten rechts hinzuschreiben und dann auch mit 2 zu beginnen ???ß danke apo
  6. Jupp, mach ich wohl auch aber 15 % erscheint mir arg zu wenig für FIAE das ist ja noch weniger als in Hamburg zur Verfügung steht. Dann mache ich aus den 15h wohl doch wieder 12h und verteile den Rest irgendwie. Obwohl ich das etwas blödsinnig finde, dass man nicht auch eine gewisse Tolleranz nach unten haben darf für die Gesamtzeit, so hast du bei evtl. Zwischenfällen noch Luft ohne dass du den Zeitrahmen gänzlich sprengst. Apo
  7. HiHo, ich habe mel eine Frage, da ich keinerlei Zeitvorgaben von der IHK habe für die Dokumentation bin ich ein wenig ratlos wieviel Zeit ich dafür investieren darf. Da es dort nur heißt ingesamt 70h und dann darf ich mir das aufteilen wie ich möchte. Vor der Handelskammer Hamburg ist das anders, da gibt es einen Zeitrahmen von max. 12h für die Doku aber das erschien mir da auch schon als viel zu knapp. Wieviel darf ich dafür denn nun einplanen ??? Und wie sieht es aus wenn ich 4 h unter der Zeitvorgabe liege???? oder MUSS es immer 70h ergeben ??? Im moment sieht das bei mir folgendermassen aus: - Vorbereitung der Programmierung (Struktogramm) (2 Stunden) - Beschaffung der entsprechenden Komponenten (z.B. EAN 13 Code Generierung) (9 Stunden) - Einarbeitung in die notwendigen Komponenten (5 Stunden) - Erstellung Tabellen in der Datenbank (2 Stunden) - Gestaltung der beiden Oberflächen (3 Stunden) - Entwicklung der Masken (25 Stunden) - Testphase & Fehlerbeseitigung (5 Stunden) - Dokumentation (15 Stunden) GESAMT 66h Gruß Apo
  8. @derkleine du hast geschrieben, das es zwar vorstellbar wäre aber im großen und ganzen war es meines erachtens nicht so zu verstehen als das du es dann auch so bewertet hättest in realität! daher auch die gewählte formulierung s.o hmm xtra, timmi ist echt nicht der einzige der das ding nicht auf anhieb verstanden hat!
  9. mitglieder eines PAs waren es wenn ich mich jetzt recht entsinne 4,5 der halbe war kein beständiges mitglied sowie 2 personen die aber über doku und it erfahrungen im allgemeinen verfügen. hmm also KEINER hätte es so schlecht bewertet ABER zwei von denen könnten das ergebnis nachvollziehen oder sogar noch drastischer ausfallen lassen (man merkt, das die beiden sich wohl besser kennen und ziemlich auf einer welle funken), wenn sie wollten, wohlgemerkt in realität würden sie es aber nicht tun. was soviel heißen soll wie bw. anfechten wird ansich schwer (aber das ist ja generell schwierig) begründungen mit möglichen und tatsächlichen fehlern habe ich teilweise seitenweise (an dieser stelle nocheinmal ein extra dankeschön :-) bekommen. bei anderen stößt es aber auch auf totales unverständnis! in noten ausgedrückt schwimmt die beurteilung eigentlich bei einer drei mit einem ausschlag zur zwei und einem zu ner knappen 4 in den formellen dingen herschen wie so oft hier halt quer gemischte meinungen der eine sagt, ich hätte generell keine chancen weil es schon viel schlimmere bedingungen gegeben hat der andere sagt, probiers mit dem nicht befragen zu dem zuhörer der näxte wieder zu dem fehlenden lehrer, das ganze dann nochmal untereinander gut gemixt :-P also alles dabei *g* gruß apo
  10. es ist recht müssig hier darüber zu diskutieren wie ich gemerkt habe, denn ich habe mit den leuten aus dem forum hier, die mit die meiste erfahrung und dementsprechend das wissen dazu haben, privaten email kontakt und die meinungen gehen sowohl über die punkte in den förmlichen dingen als auch über meine bewertung bzw meine doku ansich, selbst unter denen fachleuten hier soweit auseinander, daß sich die meinungen teilweise sogar gegenüberliegen. schade eigentlich, es stimmt ein wenig nachdenklich, denn das zeigt einem sehr deutlich das die prüfungsbedinungen und deren anforderungen sehr weit auseinander liegen. unterschiedliche ihks hin oder her aber ein bischen dichter sollte alles schon beeinander liegen. auch in den punkten die auf den gesetzen beruhen, differenzieren die ansichten massiv. es hängt wohl einfach von der jeweiligen rechtsabteilung bzw ggf. dem richter ab, wie da in meinem fall entschieden wird. dennoch habe ich hier von allen gute ratschläge bekommen, sei es positiver oder negativer natur. die summe macht es ja was ich daraus dann für mich mache wird sich zeigen! ersteinmal vielen dank. widerspruch werde ich auf jedenfall einlegen, denn ich kann zudem ja auch als einziger das gesamte beurteilen (also nicht nur doku sondern präsi+fg, verhalten des pas insgesamt) wenngleich ich mir natürlich auch gedanken mach wie es in dem fall aussieht wenn es nicht zu meinen gunsten ausgeht. Auch wenn noch nichts entschieden ist, möchte ich erstmal allen hier vielen Dank sagen, für Ihre Mühe egal in welcher Gestalt!!!!! lieben gruß apo
  11. naja ich sagte ja auch nicht, das es ein widerspruchsgrund ist! hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. aber es dürfte doch einfach unangenehm sein und vor gericht notfalls in anbetracht der anderen punkte für ein wenig Schamesröte sorgen nur um angesichts der anderen Formfehler einfach zu unterstreichen, das da wohl nicht so wirklich viel wert auf ordentlichkeit gelegt wird. nicht mehr. man muß aber bedenken das der PA das ja verändern kann, das ist ja für die auch nur eine excel vorlage und wenn ich solche fehler sehe würde ich die doch beseitigen. grüße apo
  12. ich versuch den satz mal anders: ja muß er, nach deiner ansicht und wies im gesetz halt steht, aber es war definitiv keiner dabei! du bist nicht der erste der sich darüber wundert was das für ein bw schlüssel ist! ich hab auch ziemlich lange gebraucht bis ich mir das so erklären konnte das es halbwegs sinn gemacht hatte. hehe da sind noch mehr drin :-) Gestaltung schreibt sich auch nur mit einem L und nicht Gestalltung :-))) gut das übersieht man im ersten Augenblick wirklich gut aber wozu gibts eine Rechtscheibkorrektur ??? Und ich finds ziemlich peinlich, dafür, daß das Ding kaum Wörter enthält :-P da sollten die sich doch erstmal an die eigene nase fassen, bevor da wer prüfer wird :-)))) das werden ja immer mehr punkte für einen widerspruch :-))) und ich glaube gerade die rechtschreibfehler dürften den wirklich unangenehm sein :-P ob n rechtlicher Punkt sei einmal dahingestellt aber die Sache ansich dürfte schon für eine gewisse Verlegenheit sorgen :-P und ich glaube die Blöße werden die sich auch nicht geben vor Gericht, dass eine IHK nicht dafür Sorge tragen kann korrekte Brüfungsbögen auszugeben :-P grüße apo
  13. ja muß er aber bei mir war deffinitiv keiner, auch nicht von einer fremden BS, dabei!!! das hatten die mir ja selbst gesagt von dem PA. gruß apo
  14. hmm kennst du meinen PA zufälligerweise auch??? :-P bei mir war leider kein lehrer dabei :-( wer auch immer du auf einmal bist xtra :-) Gruß apo

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung