Jump to content

FinalFantasy

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    966
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von FinalFantasy

  1. Hm, hab mich eben etwas umgesehen. Werds wahrscheinlich für Quake 4 machen. Das hab ich und da gibts nen Linuxinstaller, kanns dann auch auf meiner etwas betagten Kiste spielen. Nicht verwechseln, ich will nichts Modden, ich will nur Mappen. D.h. ich brauche keinen Sourcecode und will da auch nichts ändern. Steam gibts soweit ich weiß nicht für Linux.
  2. Bin mal wieder auf die Idee gekommen, mal wieder ein bisschen zu Mappen. Damals hab ich mit QuArK Maps für Quake 2 erstellt. Ich fand den Editor super, war einfach zu bedienen, man erzielte gute Ergebnisse und er unterstützt wahnsinnig viele Spiele/Engines. Habe gerade gesehen, dass der Editor sogar immernoch weiterentwickelt wird. Leider gibts den aber nur für Windows, mein Rechner läuft aber auf Linux. Kennt jemand vielleicht einen ähnlichen Editor, der auch unter Linux läuft? Für welches Spiel ich mappe, ist eigentlich zweitrangig, da ich eher Spass am Mappen habe, als daran nachher wirklich damit zu spielen.
  3. Find ich nichtmal schlecht. Der Preis ist in Ordnung. Aber das Teil schafft NIEMALS bis zu 9 Stunden Akku. Netbooks mit 6000mAh laufen so 9-10 Stunden... wie die das mit dieser Hardware schaffen wollen, ist mir schleierhaft. Reell würd ich von ca. 3-4 Stunden ausgehen.
  4. FinalFantasy

    Pizzashop

    Genau. Anfangs hab ich gelesen C# und Pizzashop... da dachte ich noch an ASP, aber jetzt, da es ja kein ASP werden darf, bleibt ja nur ein richtiges Programm. Also soll sich jemand um die Pizza zusammenstellen zu können ein Programm runterladen, es installieren und dann damit bestellen? Glaub irgend jemand ernsthaft, dass sowas irgendjemand benutzen wird? Das gibts doch alles schon mehrfach und zwar rein online, z.B. hier: Pizza Hannover Kiel Mnster Kassel Dessau Halle Magdeburg Klingt für mich eher nach einer praxisfernen Übungsaufgabe, als nach einer Abschlussarbeit.
  5. Im Originalpost steht was von COD6... das ist kein einfaches Spiel! Da braucht man schon "etwas" Leistung, zumindest falls man die Grafik nicht (zuweit) runterkastrieren will. Such mal ein Notebook im 13" Bereich, dass diese Leistung hergibt
  6. Ich habe einen 13" Arbeitslaptop, auf dem entwickel ich, wenn ich nicht im Büro bin. Für Arbeitslaptop hätte ich mir zwar ne höhere Auflösung als 1366x786 gewünscht, aber es geht auch so. Privat schreib ich schonmal das ein oder andere kleine Progrämmchen auf dem 10" Netbook (1280x720). Wenn ich mir aber die aktuellen 15" Modelle in der 600€ preisklasse so ansehe, haben die auch überwiegend 1366x768, du hast also durch die 2" mehr nichts an Platz gewonnen.
  7. Ich habe bei vielen Leuten den Notebookeinstieg verfolgt. Am Anfang wollten alle die eierlegende Wollmilchsau, Spiele sollen laufen, Display soll groß sein, Akkulaufzeit wurde als nicht so wichtig eingestuft und toll, man kann ihn "leicht" durch die Gegend tragen. Alle sind bei 15" gelandet, 17" gabs damals noch nicht, bzw war unbezahlbar, sonst wärens wohl auch 17" geworden. ALLE, bei denen ich das verfolgt habe, haben nach 6-12 Monaten erkannt, dass das für sie kein vernünftiger Kompromiss ist (zu schwer, zu kurze Akkulaufzeit, Leistung für Spiele dann doch zu gering, ...). Die meisten davon haben mittlerweile das Spielen aufgegeben und sind bei Note-/Netbooks <=13" gelandet. Die, die trotzdem noch Spielen haben jetzt zusätzlich wieder einen Desktop oder sind dafür auf Konsolen gewechselt. Das war auch bei mir selbst so! Weil ich genau diesen Wandel eben schon sehr oft miterlebt habe, will ich nur den Fragesteller darauf hinweisen, dass er unter diesen Argumenten gut überlegen soll, was er wirklich will. Aufschwatzen will ich hier keinem was. Irgendjemand musst ja auch die Gamingnotebooks kaufen Was deine Argumente angeht 3r4zZ1n: Für auf der Couch nebenbei surfen, sind mir 15" viel zu groß. Einen Film will ich nichtmal auf 17" gucken und auf der Couch sitze ich sowieso vorm TV. Für genau diese Sachen brauche ich auch nicht großartig Rechenleistung und wenn ich mich im Sommer bei schönem Wetter mal in den Garten setzen will, brauche ich Akkulaufzeit. Deshalb habe ich mittlerweile ein 10" Netbook und bin damit voll zufrieden.
  8. Ja genau das und das find ich enorm. Naja, wenn deine Grafikkarte für Toptitel 2 Jahre reichen soll, dann gibst du zur Anschaffung wohl mehr für die Grafikkarte aus, als ich für einen ganzen PC Zahlen würde Als ich noch mit dem PC gezockt habe, hab ich mir immer Grafikkarten aus der Mittelklasse gekauft (ca. 200€ vor noch ca. 2-3 Jahren), nach maximal nem Jahr wars aber für aktuelle Titel wieder nicht tauglich. Man konnte sie aber wenigstens noch austauschen, RAM nachstecken und auch bei der CPU war meistens noch Luft nach oben. Dein Argument mit "nebenbei TV schauen" erschließt sich mir auch nicht. Wenn du eh nicht auf dem Rechner arbeiten willst, dann stell ihn doch einfach ins Wohnzimmer. Meiner steht auch im Wohnzimmer, links daneben der zugehörige 23" LCD-Monitor und ein Stück weiter rechts der ebenfalls angeschlossene LCD-TV. Für "nebenbei TV schauen" schalte ich entweder den TV auf den Kabelreceiver um, oder gucke direkt am PC im Fenster via DVB-T, das kann ich auf dem Monitor oder TV schieben, wie ich will. Dazu Funktastatur und Maus und schon kann man das ganze via TV auch von der Couch auch benutzen und beim Gaming (sofern aktuell noch was laufen würde) kommt sogar leichtes Konsolenfeeling auf. Dagegen mit nem Laptop... hm, am Schreibtisch wären mir mittlerweile selbst die 17" zu klein, auf der Couch würd ich mir das Ding nach ner Stunde wohl die Oberschenkel brechen, aber das Fleisch dürfte bis dahin ja auch durch sein, falls ich mich bis dahin noch nicht am Kabel erhängt habe (2std. Akkulaufzeit). Mittlerweile bin ich Spieletechnisch eh auf Konsole gewechselt, weil mich die ewige Aufrüsterei und Neukauferei beim PC genervt hat und dann Stand man trotzdem immer vor dem Spieleregal und dacht "Hmm, läufts noch vernünftig, oder läufts nicht mehr vernünftig".
  9. Genau da liegt der Knackpunkt. Wenn du ihn für Schule und Arbeit willst, wirst du ihn wohl auch mit rumtragen. Das würd ich mittlerweile nichtmal mehr mit nem 15" wollen, viel zu sperrig und zu schwer, ausserdem willst du dann Akkulaufzeit haben und nicht 2 Stunden. Wenn ich ihn zum Arbeiten nutzen wollen würde, würde ich da auch keine privaten Daten drauf haben wollen, schon gar keine (gecrackten) Spiele. Und das bringst du wohl kaum unter einen Hut. Für mich klingt das immer wie: Ich will ein Auto mit 6 Liter Hubraum, offroadtauglich, 300 Spitze, mindestens 400PS, maximal 600kg, aber bitte nicht mehr als 3l/100km. Da geh ich mittlerweile eher in die Richtung: Statt 1000€ Gamerlaptop, lieber für 300€ ein Netbook und nen 700€ Desktop-PC. Da hat man meiner Meinung nach mehr davon.
  10. Ist zwar etwas offtopic, aber da sich hier ja schon Leute gemeldet haben, die einen "Gamerlaptop" haben, hab ich jetzt mal eine Frage: Warum bitte, kauft man sich einen 17"+ Monsterlaptop (ich bezeichne die Teile ja immer eher als Desktop mit Tragegriff) mit spieletauglicher Grafikkarte und einer eingebauten USV mit 2 Stunden Laufzeit (sorry, Akku kann ich sowas nicht nennen) als "Desktopersatz" für das 2-3 fache, was ein gleich leistungsfähiger Desktop-PC kostenwürde, der obendrein auch noch aufrüstbar wäre? Sorry, aber ich hab das noch nie verstanden. Achja, wenn ich "Gamerlaptop" und "bis 1000€" in einem Satz höre, lautet meine Antwort eigentlich immer "Gibts nicht", unabhängig vom Rest des Satzes.
  11. Oh, mein Fehler. Macht die Sachlage aber nur noch extremer. Bei 29k und nur ein paar Monaten Berufserfahrung, würd ich mir ernsthaft überlegen, jetzt schon zu wechseln. Ausser man hat ein Problem/keinen Bock mehr mit dem aktuellen Job.
  12. Was machst du aktuell, wo du 29K bekommst? Eine Steigerung mit 2 Jahren Berufserfahrung gleich auf 40k find ich schon heftig und dann auch noch für Support... Imho bist du mit 2 Jahren Berufserfahrung und 29k schon gut dabei. Eine Zweitwohnung in München, von Ingolstadt aus, wär mir auch die Kosten und Fahrtzeit nicht wert, bin selbst 3 Jahre lang 70km einfach täglich gependelt. Ich würde auch eher 35k ansetzen, und wenn du das wirklich kriegst, kannst du zufrieden sein. Ich weiß nicht, was du für Bindungen in Ingolstadt hast, aber falls diese nicht zu groß sind, würde ich eher einen kompletten Umzug nach München wählen, falls es dir dort nicht zu teuer ist (was es offensichtlich nicht ist, wenn du sogar eine Zweitwohnung in Erwägung ziehst).
  13. Wenn ich zahlen durchgebe, meistens nur einzelne Ziffern, eben wegen dieser Verwechslungsgefahr, oder halt nur in eindeutigen Fällen, z.B. sechstausend, statt 6 und dreimal 0. Die höhere Verwechslungsgefahr im Englischen kommt wohl auch daher, das wir die englische Aussprache nicht so gewohnt sind. Das Problem, dass ich beim schreiben/tippen sehe ist, dass man sich die Einerstelle quasi merken muss, nicht gleich schreiben kann, weil man nachher ja erst die vorhergende Zahl gesagt kriegt. Ist mir z.B. in der Schule aufgefallen, dass viele Leute beim Zahlenschreiben immer Platz gelassen haben, die Einerstelle geschrieben haben und dann nachträglich die Zehnerstelle dazwischen geschrieben haben. Das hab ich nur irgendwie auch nie richtig hinbekommen. Das funktioniert allerdings auch nur, wenn du eine einzige Zahl kriegst. Bei oben beschriebenen "durchgeben" von Zahlenfolgen funktioniert das nicht mehr so recht.
  14. Danke für den Link, das ist eigentlich genau das, was ich gesucht habe
  15. Ok, dann gibts wenigstens noch eine Sprache, in der es noch unlogischer ist Aber woher kommt das, dass man das so kompliziert macht? Oder eben auch den "Zahlendreher" bei uns.
  16. Warum sprechen wir in der deutschen Sprache eigentlich zweistellige Zahlen genau falsch herum aus? Ich kenne auch keine andere Sprache, in der das der Fall ist, also woher kommts? Beispiel: 43 - dreiundvierzig, man sagt erst die 3, dann die 40 im Englischen ist es fourtythree, also richtig. Spanisch, Italienisch, sogar Lateinisch wirds auch richtig herum gesprochen. Ich frag mich das schon seit Ewigkeiten und finds eigentlich total bescheuert. Va. wenn man gesprochene Zahlen mitschreiben muss.
  17. Du verwechselst jetzt aber Hotelfachmann nicht mit Kellner, oder? Als Hotelfachmann hast du normalerweise Schichtdienst mit "offiziell" 10 Stunden schichten. Du bist den ganzen Tag am Rumrennen und schleppst Sachen durch die Gegend. Hotelfachmann übernimmt u.a. auch die Funktion des Pagen und schleppt das Gepäck der Kunden durch die Gegend. Wenn du aber mal Rezeptionsdienst hast, dann ist das nicht so sehr körperlich anstrengend.
  18. Also Hotelfachmann könnte ich z.B. nicht machen. Das muss so knüppelhart sein. Die Arbeitszeiten sind übel und körperlich anstrengend solls auch sein. Ich kenn ein paar Leute, die eine Ausbildung angefangen haben und nach 2 Wochen alles wieder hingeworfen haben. Weil keine S*u interessiert, wie anstrengend der Job wirklich ist, sondern nur wieviel Geld man damit verdienen kann und dabei steht die IT noch relativ weit vorne. Zudem kann ich mir noch vorstellen, dass man wesentlich leichter Leute findet, die Hotelfachmann, Friseur, Verkäufer, etc. machen können, als für die IT.
  19. Ohne jetzt extra nochmal nachzusehen: Gtk+ ist ein C++-Binding von Gtk, d.h. da wurde mal ein Set von Wrappern entwickelt, um das ganze Objektorientiert benutzen zu können, selbiges für .Net. Genauso kannst du Qt auch mit Python oder Java benutzen, das soll aber, was ich so gelesen habe, mehr schlecht als recht funktionieren. Wenn schon Gtk, dann würde ich es allerdings nativ benutzen wollen, also mit purem C.
  20. Also GTK ist C und nicht C++, also NICHT objektorientiert. Ausserdem liest man immer mal wieder, das GTK schon im sterben liegt. Ausser GIMP und dem Gnome Desktop sind mir auch keine größeren Projekte auf GTK-basis bekannt (um nicht zu Lügen, Maemo 5 auf dem N900 ist GTK, wird aber durch den Nachfolger Meego abgelöst, was auf Qt basiert). Ich hab mir schon öfter mal GTK-Code angesehen, ich würd rein schon wegen der fehlenden Objektorientierung nicht unbedingt damit entwickeln wollen.
  21. Fallout: New Vegas meine ich natürlich. Ups, ich war irgendwie bei 22.09... na dann dauerts halt doch noch ein paar Wochen. Kann mir gut vorstellen, dass gute Spieleläden auch die Österreichische Version da haben und die halt einfach als Uncut verkaufen. Bei mir stehen zwar immer so hübsche Texte da wie "Kopf verkrüppelt", aber da ist kein einziger roter Pixel zu sehen
  22. Naja, dann hab ich einen DVI-Switch für das Videosignal und noch einen Switch daneben für Audio ... schön ist anders. Und wenn ich dann mal ein Gerät kriege, das keinen TOS-Link Anschluss mehr hat und Audio nur noch über HDMI mit ausgibt, steh ich wieder im Wald. Ich denk ich werd mir mal irgendwo so ein paar AV-Receiver ansehen und überprüfen ob die das mit unterschiedlichen Video/Audio Quellen klarkommen.
  23. Ahhh, jetzt hab ichs verstanden. Die ursprüngliche Frage war allerdings, warum sich keine Leute auf vorhandene, unbesetzt Ausbildungsplätze bewerben und nicht dass es keine Azubis gibt, weil gar keine Ausbildungsplätze vorhanden sind
  24. Was kostet die Stadt denn ein Azubi, wenn der in irgendeiner Firma seine Ausbildung macht? Also wenn die Stadt selbst Azubistellen hat, ist das ja klar, aber davon redet hier ja keiner. Oder steh ich jetzt auf dem Schlauch?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung