Jump to content

2-frozen

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.548
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über 2-frozen

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo zusammen, besonders liebe BATCHler ich stehe ein : vor dem Abschluss eines Nervenzusammenbruchs. Folgende derzeitige Ausgangssituation: Diese Dinge soll das Batchfile übernehmen 1. Suche in C:\windows\inf\ nach oem*.inf und durchsuche selbige nach dem String "Treibername". 2. Nimm Besagte Datei und schreib ihren Namen in eine %VARIABLE% 3. pnputil -d %VARIABLE% Hier der entsprechende Code, der funktioniert, sofern es sich bei oemXX.inf um ein ANSI File handelt. @echo off c: cd c:\windows\inf REM Test zum schauen ob das Ergebnis das Richtige ist for /f "delims=:" %%a in ('findstr "\<Treibername.CAT\>" "*.inf"') do echo "%%a" 2>nul REM Achtung, unteres REM entfernen um Skript aktivieren REM for /f "delims=:" %%a in ('findstr "\<Treibername\>" "*.inf"') do pnputil -f -d "%%a" Wobei das Ausgabeergebnis von %a oemXX.inf ist. Bei UNICODE inf Dateien scheitert das ganze, da findstr kein UNICODE lesen kann. Dafür gibt es denn Umweg über die strings.exe von sysinternals. angepasster Code sieht so aus: for /f "delims= " %a in ('strings *.inf ^| findstr "treibername.cat" ') do echo "%a" Ergebnis wäre C:\windows\Inf\oemXX.inf: Wie zum Teufel bekomme ich den blöden Doppelpunkt am Ende weg, damit pnputil -d %a wieder funktioniert? Thx 2-frozen
  2. Merci Aber leider funktioniert es nicht ganz so, wie erwartet. Wenn ich den Haken setze, wird ja in der Registry folgender Wert geschrieben: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\ CurrentVersion\Policies\Explorer\NoStartMenuMFUprogramsList="0" Erstelle ich den Schlüssel manuell, schieße die Explorer.exe ab und starte sie neu ist die Liste auch leer. ABER sobald ich den Wert auf 1 zurücksetze und den Explorer erneut abschieße, sind die alten Werte wieder drin. So wie du es beschrieben hast, über die GUI, funktioniert es... aber über die Registry nicht? ^^ Wie soll ich das ganze dann skripten? Erinnert mich daran, wie wir die Netzwerkerkennung aktivieren wollten. Die Firewallregeln wurden per GPO gesetzt und kamen laut Richtlinienergebnissatz auch am Client an, aber die netzwerkerkennung lief nicht. Wenn ich die Schritte per GUI gemacht habe ging es. Für das Problem habe ich mittlerweile ein Skript, aber bei dem hier bin ich gerade ratlos. Schätze, ich werde nochmal mit nem File und Regspy schauen, welche Schlüssel noch betroffen sind. Oder kennst du die vielleicht sogar schon? Gruß, 2-frozen
  3. Kann mir wenigstens einer verraten, wie dieser Bereich im englischen Original heißt? "Recent programs" "last used applications" "favorite apps" Dann wäre die Suche etwas einfacher Gruß, 2-frozen
  4. Hallo zusammen, ich muss für unsere Musterkonfiguration unter Windows Vista die Liste der "zuletzt ausgeführten Programme" im Startmenü leeren (sh. Dateianhang). Klingt erstmal einfach, aber leider finde ich weder einen Ordner noch einen Registry Eintrag, wo diese Liste liegt. Selbst mit nem Registry- und Filespy fand ich die Änderung nicht. Ich kann die Liste der Programme zwar per "Eigenschaften von Taskleiste" oder über die Gruppenrichtlinien auf 0 setzen (Dann ist sie auch leer) allerdings können unsere Anwender die Liste auch nicht benutzen. Ziel soll sein, dass nach der Basisinstallation die Liste leer ist. Ein Workaround wäre, dass ich die standardmäßig aufgelisteten Programme generell verbiete mittels des folgenden Eintrags: Dann können die Programme aber auch später nicht mehr in die Liste aufgenommen werden. Daher wäre mir die Variante die Liste einfach einmalig zu löschen am liebsten. Gruß, 2-ratlos
  5. Naja, alle Notebooks sind in einer OU, aber nicht jedes Notebook gehört zur Abteilung 1. Dann müsste ja unter jede Abteilung, in der ein Notebookbenutzer ist eine OU für Notebooks angelegt und mit den Policies verknüpft werden. Und zusätzlich müsste ich dann diese Gruppen auch noch im WSUS abbilden. Ich muss schon unsere Organisationsstruktur beibehalten.
  6. Hallo zusammen, in unserer ADS (2003) mit Gruppenrichtlinienerweiterungen für Vista/2008, haben wir folgende Struktur: Maincontainer mit allg. Richtlinie. Darunter kommen alle anderen Container, inkl. der verschiedenen Abteilungen, in denen die Benutzer hinterlegt sind. Ebenfalls sind die OUs für die Computerkonten unterhalb des Maincontainers. Unsere Notebooks befinden sich in einer separaten OU, für die die Vererbung der allg. Richtlinie deaktiviert ist. In dieser OU befindet sich eine eigene Richtlinie speziell für Notebooks. Nun das Problem: Die Gruppenrichtlinie ist ja aufgeteilt in eine Computer- und einenBenutzerteil. Der Computerteil wird korrekt aus der OU Notebooks übernommen, da die vererbung ja deaktviert ist und sich da Notebook in dieser OU befindet. Da aber das Benutzerkonto nicht unterhalb von der OU Notebooks liegt, sondern eine Ebene höher, greift dort weiterhin die allg. Richtlinie. Die betroffenen Benutzer haben zusätzlich alle auch einen festen Arbeitsplatz und benötigen somit die allg. Richtlinie, zudem dürfen Sie nicht aus deren Abteilungs OUs herausgezogen werden. Wie erreiche ich es jetzt dennoch, dass wenn der Benutzer sich am Notebook anmeldet, die allg. Richtlinie für Ihn aufgehoben wird und der Benutzerteil der Richtlinie von der OU Notebooks greift? Anbei eine kleine Grafik zur Veranschaulichung. Da die Computernamen unserer Notebooks alle mit NB beginnen, bin ich am überlegen, ob ich auf die allg. Richtlinie noch einen WMI Filter setze, der die Richtlinie nur greifen lässt, wenn der Computername NICHT mit NB beginnt. Damit müsste ich doch das greifen der Allg. Richtlinie für das Notebook komplett ausschalten, oder? Wenn ich dann noch in der OU Notebooks eine Benutzergruppe anlege und die entsprechenden Benutzer zu dieser Gruppe hinzufüge, müsste doch auch der Benutzerspezifische Teil der OU für diese gelten, oder? Gruß, 2-frozen
  7. Klar kann man die installieren, aber ich will das per SKRIPT machen und daher muss die Abfrage weg Habe kein WDK (da kein MSDN Zugang)
  8. Kennt jemand eine Möglichkeit unter Windows Vista 32-Bit (nicht x64 - dazu habe ich zuhauf Anleitungen gefunden) die Treibersignatur abzuschalten oder zu ignorieren? Zwar gibt es noch den Schalter unter gpedit.msc wie bei Windows 2000/XP, allerdings bewirkt er nichts mehr. Ich muss per Skript einen Faxtreiber installieren (Ferrari Fax Officemaster 3 für Lotus Notes). Das Skript läuft, jedoch stoppt es, da der Treiber nicht signiert ist und der Hersteller auch keinen signierten Treiber anbietet. Für jeden Lösungsansatz dankbar. Gruß, 2-frozen
  9. Falls noch jemand sucht, hier die Lösung: netsh firewall set service type=fileandprint mode=enable profile=all netsh advfirewall firewall set rule group=Netzwerkerkennung new enable=yes
  10. Habe noch stundenlangem googlen (und zu wenig Kaffee) doch noch etwas gefunden. Und zwar ein freies Zusatztool: Link zum Thread bei PocketPC.ch Gruß, 2-frozen
  11. Hallo, unsere Anwender stören sich daran, dass das Windows Mobile Gerätecenter jedesmal aufspringt, wenn sie ihren PDA an den PC anstöpseln. Die Funktionen des Gerätecenters werden nicht benötigt, da die Synchronisation mit einem Zusatztool komplett vom PDA aus gesteuert wird. Kann ich das Aufspringen irgendwie unterbinden? Thx, 2-frozen
  12. Hallo zusammen, bei den neu ausgerollten Test PCs mit Windows Vista (Business, 32-Bit SP1) in einer Windows 2003 ADS habe ich folgendes Problem: Benutzer können das Netzwerk nicht durchsuchen, da die Netzwerkerkennung im Netzwerk- und Freigabecenter deaktiviert ist. Diese Funktion benötigen sie aber um Netzwerkdrucker zu finden und Netzlaufwerke zu verbinden. Ich habe versucht diese Option per Gruppenrichtlinie zu aktivieren. Leider gibt es dafür keinen einzelnen Schalter. Es ist laut Windows Hilfe eine Kombination aus Diensten und Firewallregeln. Setze ich diese Firewallregeln lokal, funktioniert es. Verteile ich sie per Gruppenrichtlinie zieht er sie sich und zeigt sie mir auch als aktiv an, aber es funktioniert dennoch nicht. Ich habe zusätzlich die lokalen Gruppenrichtlinien per Policy deaktiviert. Auch dies blieb ohne Erfolg. Hat jemand noch eine Idee? Thx, 2-frozen
  13. Sehe gerade, dass das manuelle umstellen auf USB001 nix bringt, da er dann dsa Gerät nicht erkennt. Ich komme wohl nicht drum herum, dass das Gerät aus dem Gerätemanager raus muss. grml
  14. Hust *spurck* *abstaub* .. so, mal wieder was brandaktuelles Habe ein ähnliches Problem, ich muss unter sämltichen möglichen Szenarien einen Druckertreiber unter Windows 2000 zum laufen bekommen. Sämtliche Szenarien heißt: - Drucker war noch nie an dem Gerät angeschlossen - Drucker war schon mal angeschlossen, aber Treiber wurde entfernt (auch unter den Servereigenschaften) alleridngs bleibt ja was im Gerätemanager zurück (weiß jemand, wie das per Script weggeht?) - Drucker ist bereits installiert, aber auf dem falschen Port (LPT1 statt USB001) 1. Ist eigentlich wunderbar und funktioniert entweder so, wie bascaro es geschrieben hat, oder aber wenn ich den Drucker gleich einbinden und auf einen Port binden will z.B. so Diese Variante hat den Vorteil, dass er den Treiber auch in Situation 2 installiert und ich dann nur noch den Port umbiegen müsste, wie bei Situation 2. Der Treibner ist also installiert und zeigt auf LPT1. Wenn der Drucker noch nie an dem PC hing, wird er beim Anschluss automatisch auf USB001 umgestellt. Kennt er jedoch das Device noch (Gerätemanager - verwaiste Geräte) installiert er es nicht neu. In dem Fall müsste ich dann per Script den Anschluiss auf USB001 umstellen. Wie geht das? In der Hilfe steht irgendwas von Option p und Anschlussname aber ich komme partout nicht weiter

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung