Zum Inhalt springen

Dibbibo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. folgendes Problem wir haben keinen einfluss auf die Sina boxen, das problem ist das der Link der box ja noch da sein kann aber der IP SEC Tunnel nicht aufgebaut ist, somit merkt OSPF nicht das die Route weg ist und versucht weiter die pakete an das gateway der gegenstelle zu schicken, das der Tunnel aber nicht aufgebaut ist wird das auch nichts und die pakete gehen verloren. Der Link ist ja da. nur die IP Sec Strecke steht nicht. Wir können an den Sina Boxen nichts ändern.
  2. Weil das Sina Boxen sind diese bauen nur einen Tunnel auf und können sonst nichts. Die können weder OSPF noch sonst irgendwas, die bauen einen IP sec tunnel auf nur zu sich. Das ist das Problem.
  3. Richtig Wir haben 2 Strecken die getunnelt werden sollen und sollte eine strecke ausfallen muss die andere Strecke genutzt werden. So das bild - Strecke 1 X -------- eth0 VPN eth1 --------- eth1 VPN eth0 ------ X ProCurve ---------------------VPN Tunnel -----------------ProCurve Core 1 ---------------------------------------------------- Core2 --------- eth0 VPN eth1 --------- eth1 VPN eth0 ------- - Strecke 2 Die Core Switche bzw Router sind über zwei unterschiedliche Strecken angebunden
  4. Hallo Community ich hoffe mir kann jemand helfen, Ich habe ein riesiges Netzwerk, Aufgeteilt in eine Core-Ebene komplett vermascht Distribution-Ebene Access Ebene Die Core Ebene ist verteilt über 2 Standorte und soll nun über einen Tunnel miteinander verbunden werden. Das problem ist das OSPF von den Routern die den Tunnel aufbauen die Interfaces erkennt und somit die Route bei einem Ausfall des Tunnels nicht umlenkt. Jetzt meine Idee. Ich nehme einen managmentserver der feste Routen bekommt, dieser pingt die Ip adresse de gegenseite des tunnels an, ist diese nicht erreichbar muss die managmentsoftware automatisch auf unserem procurve den Switchport disablen. vielleicht hat ja auch jemand eine andere Idee um die OSPF Area miteinander zu verbinden? Ich hatte schon versucht mit virtuellen links zu arbeiten aber die verbindet ja nur die Backbone Area. Ich dneke mal das es die beste möglichkeit ist mit dem managmentserver der die ip´s prüft. Hat jemand vielleicht einen Lösungsansatz für mich wie ich das realisieren könnte mit was für programmen unter linux oder freebsd? Ich dachte vielleicht irgendwie an heartbeat zur überprüfung und dann irgendwie an smpwalk oder irgendwie sowas vielleicht gibt es aber auch irgendwas anderes. Danke schon mal im voraus für die Hilfe.
  5. Dibbibo

    Open LDAP unter FreeBSD

    Servus ich bin gerade dabei eine Corporate Direct für VoIP anzulegen. Mit Hilfe eines LDAP Servers unter FreeBSD 7.1. Der Server läuft soweit dachte mir ich kann nun mit einem ldap browser oder ldapadmin einfach die User anlegen. Da scheiterts aber dann schon. Der server läuft und dann verbinde ich mich mit dem browser, das geht auch noch und dann kommts Fehler: Objekt nicht gefunden. Aber was für ein Objekt??? wenn ich ldapsearch mache kommt : ldapsearch -x # extended LDIF # # LDAPv3 # base <> with scope subtree # filter: (objectclass=*) # requesting: ALL # # search result search: 2 result: 32 No such object # numResponses: 1 Was bedeutet denn 32 No such object? Denn wenn ich versuche ne ldif datei anzulegen kommt ldapadd -x -D "cn=admin,dc=jg74m,dc=de" -W -f init.ldif init.ldif: No such file or directory Also stimmt doch irgendwas mit der Datenbank nicht? Ich hoffe du kannst mir vielleicht irgendwie helfen? Ich danke dir schon mal im voraus
  6. Servus ich heiße Florian, bin gerade dabei eine Company Direct für VoIP anzulegen. Mit Hilfe eines LDAP Servers. Der Server läuft soweit dachte mir ich kann nun mit einem ldap browser oder ldapadmin einfach die User anlegen. Da scheiterts aber dann schon. Der server läuft und dann verbinde ich mich mit dem browser das geht auch noch und dann kommts Fehler: Objekt nicht gefunden. Aber was für ein Objekt??? wenn ich ldapsearch mache kommt : ldapsearch -x # extended LDIF # # LDAPv3 # base <> with scope subtree # filter: (objectclass=*) # requesting: ALL # # search result search: 2 result: 32 No such object # numResponses: 1 Was bedeutet denn 32 No such object? Denn wenn ich versuche ne ldif datei anzulegen kommt ldapadd -x -D "cn=admin,dc=jg74m,dc=de" -W -f init.ldif init.ldif: No such file or directory Also stimmt doch irgendwas mit der Datenbank nicht? Ich hoffe du kannst mir vielleicht irgendwie helfen? Ich danke dir schon mal im voraus

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung