Zum Inhalt springen

jens85

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über jens85

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 04/09/1985
  1. Also wenn man motiviert und clever genug ist dürfte es zu schaffen sein da ne gute Prüfung ab zu liefern. Sonst würde es ja keine Programmierer geben:P. Gruss Jens
  2. Ich meine da gibt es eine Möglichkeit ein Nebengewerbe anzumelden (glaube beim Finanzamt). Dann könntest du erstmal neben deinem regulären Job anfangen Kunden zu betreuen usw. um erstmal zu schauen ob das Ganze überhaupt Früchte trägt und du nicht nach 3 Monaten Pleite bist und auf der Strasse sitzt. Alles über 400€ muss glaube ich versteuert werden, aber das wird dir das Finanzamt auch sagen können. Ich würde dir raten dich erstmal noch ein wenig zu informieren und dann vielleicht mal einen Termin beim Finanzamt zu machen. Die werden dir dann schon ganz genau sagen was du denen zahlen sollst . So würde ich es machen. Ist meiner Meinung nach die sicherste Variante weil du ja immer noch deinen normalen Job hast wenn es mal nicht so läuft wie du dir das vorstellst. Gruss Jens
  3. @pruefer_gg: Ich dachte du wärst mir noch eine Antwort schuldig? Ich denke mir hätte ein Antwort mehr genützt als 3 Gegenfragen.. Was mich in dem Beruf erwartet weiss ich. Bin ja keine 12 mehr und habe mich im Vorfeld schon informiert. Wie der normale Berufsalltag aussieht kann man natürlich nur wissen wenn man diesen auch mal mit erlebt hat. Das ein Praktikum vor der Tür steht hab ich ja auch schon erwähnt. Um deine Fragen aber trotzdem zu beantworten pruefer_gg: Ich habe mir schonmal so einiges angesehen und gelesen. Auch die ein oder andere Zeile Code habe ich schon geschrieben, aber ich wollte das ganze nicht zu sehr vertiefen weil es, wie Darth_Zeus schon geschrieben hat, ein ziemliches Elend ist jemandem eine Sache vernünftig beizubringen wenn er es sich schon "falsch" angeeignet hat. Ausserdem ist die Ausbildung ja dazu da das Wissen zu vermitteln. Soll nicht heissen das man abends zuhause nichts mehr machen soll aber es ist doch besser wenn einem jemand auf die Finger schaut der sich auskennt und schon weiss was er tut. Gruss Jens P.S.: Kriege ich denn noch ne Antwort?
  4. Da hat pruefer nicht ganz unrecht. Wenn ich 2 Bewerber zur Auswahl habe und sich beide im in einem Praktikum z.B. relativ gut schlagen, dann würde ich auch den nehmen mit den besseren Noten. Aber es ging ja hier nicht darum ob ich qualifiziert genug bin oder ob meine Noten gut genug sind. Wenn ich mich nicht für qualifiziert genug halten würde, oder die Chancen zu gering wären was zu finden, dann würde ich hier nicht nach fragen. Ich habe mich im Vorfeld was das angeht schon informiert und mir auch dem entsprechend Gedanken gemacht. Also back to topic: wie sieht es denn mit den verschiedenen Umschulungsstätten aus. Da wird es ja auch Unterschiede geben. Gruss Jens
  5. Ich weiss das ich sehr engagiert bin und sehr fleissig. Über die Jahre hinweg war ich in Mathe immer mindestens ein 2er Kandidat, genauso wie in Deutsch und Englisch. Das ist zwar schon ein paar Tage her aber mein Englisch ist nach wie vor recht gut da ich Verwandtschaft in Italien habe und ich nicht ein Wort Italienisch spreche. Also bleibt da nur die englische Sprache. Wärend der Lehre habe ich dann unter Anderem unserem Lehrer erklärt wie die Mathe Aufgaben gerechnet werden. Die Mathematikkenntniss aus der Schule bzw. meiner Ausbildung werden bestimmt nicht auf dem Level sein das man als ausgelernter FIAE haben sollte aber das zu lernen istmit Sicherheit machbar. Physik hatte ích irgendwann mal als Leistungskurs. War da aber um ehrlich zu sein nur oberes Mittelmaß. Also weiss das ich mir da ganz schön was vor nehme aber ich weiss auch das ich das schaffen kann und vor allem auch will. Nur mal so aus Interesse: Was würde denn jemanden qualifizieren um diesen Beruf zu erlernen? Bin für ehrliche Meinungen und Kritik auf jeden Fall offen. Ich werde auf jeden Fall mal ein 2-wöchiges Praktikummachen. Will ja nichtblindirgendwo reinstolpern. Mfg Jens
  6. Die Sachbearbeiterin beim Amt hat mich gefragt was ich mir soals Umschulunsberuf vorgestellt habe. Da habe ich ihr gesagt das ich mich da bereits informiert habe und das ich mich entschieden haben in die IT Branche zu gehen als FIAE. Sie meinte das es Sinn machen würde einen Job zu erlernen dermich vonder körperlichen Arbeit weg bringt und das FIAE auf jeden Fall eine gute Wahl wäre. Muss jetzt halt auf den Termin für den Amtsarzt warten und der wird dann entscheiden ob die Umschulung bewilligt wird oder halt nicht. Die Frage ist nur wie lange ich auf diesen verdammten Termin warten muss. Ich bin momentan noch als Maurer angestellt aber ich weiss nicht wie lange noch, weil mein Chef kein grosser Fan von Krankmeldungen ist. Ich habe Montag ein Gespräch bei einem Unternehmen hier in der Ecke, in dem mein Kumpel seid seinem Praktikum,welches im Rahmen seiner schulischen Umschulung stattfand, arbeitet. Da kann ich mir dann mal den ganz normalen Arbeitstag anschauen undein paar Fragen stellen. Wollte dann bei der Gelegenheit auch gleich malanfragen ob vielleicht die Möglichkeit besteht indem Betrieb die Umschulung zu absolvieren. Wie gesagt hoffe nur das der Arzt nicht so lange auf sich warten lässt wegen dem termin. Gruss Jens
  7. Damit kann ich schonmal was anfangen. Ich hatte schon immer eine "Neigung" zu Computern. Da ich aber damals in der Schule nicht so der Musterknabe war hatte ich auch "nur" den Hauptschulabschluss in der Tasche. Als ich dann im Laufe meiner Ausbildung den ernst des Lebens begriffen habe hatte ich am Ende der Lehre nen Realschulabschluss mit 2,0 in der Tasche. Ich habe damals dran gezweifelt mit dem miesen Hauptschulabschluss was in der IT Branche zu finden und ich wollte ja unbedingt Geld verdienen. Naja ich war halt jung und dumm. Ist es denn richtig das ich, wenn ich jetzt eine reguläre Ausbildung mache, "nur" von der Ausbildungsvergütung leben muss oder besteht da auch, wie bei einer Umschulung über das Arbeitsamt z.B., die Möglichkeit das sog. Übergangsgeld zu bekommen? Wollte nicht unbedingt meine Wohnung kündigen. Hatte da noch nicht bei meiner Beraterin nachgefragt, weil ich dachte das eine Umschulung auch okay wäre. Hoffe ihr könnt mir da noch einige Antworten geben, bin da recht ahnungslos und was konkretes im Internet zu finden oder den Mitarbeitern beim Amt zu entlocken ist sehr schwer, weil die ja auch nicht wollen das man sie auf ihren Aussagen fest nagelt. Gruss Jens
  8. Hallo zusammen, ich habe hier schon einige Beiträge gelesen und auch des Öfteren rausgehört das eine schulische Umschulung nicht so der Hit sein soll bei der späteren Jobsuche. Ich wollte mal wissen was ihr so empfehlen würdet von den dreien im Topic aufgeführten Versionen. Nochmal kurz ein wenig zu mir: Ich bin 26 Jahre alt, gelernter Maurer und arbeite seid der Lehre in meinem Ausbildungsbetrieb (fast 8 Jahre). Nun habe ich vor 4 Wochen einen Bandscheibenvorfall erlitten und denke nun das eine berufliche Umorientierung vielleicht das Beste wäre. Nachdem ich mich dann mal im Bekanntenkreis erkundigt habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen das FIAE das Richtige für mich wäre. Ich denke ich habe recht gute Computerkenntnisse und ich habe vor Allem auch Spass daran mit Computern zu arbeiten, und ich meine nicht Ego-shooter spielen . Ich hoffe ihr könnt mir da vielleicht den ein oder anderen Tip geben, oder vielleicht sogar aus eigener Erfahrung berichten. Die Forensuche hab ich benutzt aber so gut wie alle Beiträge sind steinalt und ich denke die Lage auf dem Arbeitsmarkt und möglicherweise auch die Qualität der Umschulungsstätten hat sich verändert, deshalb der neue Beitrag. So dann hoffe ich mal auf zahlreiche Antworten. Gruss Jens

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung