Jump to content

Tikibar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    7
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hallo alle, hoffe ich bin hier richtig, jedenfalls habe ich die Tage einige Stellenanzeigen gelesen bei denen neben den geforderten Qualifikationen zudem stand man solle humorvoll sein. Nun frage ich mich wie ich das deuten soll. Mein erster Gedanke war Stress pur alles schlucken, kuschen und lächeln was das Zeug hält. Oder seht ihr das anders, beziehungsweise ist das wie mit den verschlüsselten Benotungen in den Arbeitszeugnissen? Wenn ja was soll es genau Bedeuten? Hier mal ein kleiner Ausschnitt: Sind Sie aktiv/spritzig, dynamisch, flexibel, humorvoll und............ Sie sollten Reisebereit, kommunikativ, zielgerichtet, teamorientiert und humorvoll sein..... Abschließend bringen Sie neben Teamfähigkeit und Problemlösungsvermögen auch die nötige Portion Humor mit. Ansonsten euch allen noch ein schönes Wochenende.
  2. Hallo, ich wollte nur mal fragen wie das bei euch so aussieht: Bei uns im Betrieb kommen öfter Anrufe von Eltern an die für ihre Kinder Praktikumsstellen suchen oder aber auch Ausbildungsstellen. Ok, bekomme das nur nebenher wenn ich Bürodienst habe mit aber die Info@-E-Mailadresse der Firma sehe ich ja auch ein und wenn da schon Bewerbungen kommen die da heissen "Sehr geehrter Herr XY wie mit meinem Vater besprochen sende ich im Anhang meine Bewerbung", da wundert mich relativ wenig. Jup, denke ich hab mich dann mal mitgeteilt ... Bye
  3. Tikibar

    Werkzeuge

    ich meinte eigentlich zur arbeit. also während der arbeit aussendienst, kundenbesuche und so. ist ja nicht nur arbeit im büro. jedenfalls bei mir
  4. Tikibar

    Werkzeuge

    Hallo, was mich mal interessiert, welche "Werkzeuge" habt ihr in eurer Arbeits-tasche /-rucksack täglich so dabei? Hier kurz meine Auflistung: - Notebook, 15 Zoll, Celeron 2,2 GHz, 3GB Ram Win7 Pro Programme/Software für die tägl. Arbeit: Teamviewer Angry IPScan Versch. Kundendokumentationen als Offline-Kopie vom Server Outlook 2003 (und der Rest vom Office) - 1 Schraubenzieher PH2 - Putztücher - 2-3 Netzwerkkabel versch. Längen - Kleinkram wie Pinzetten, Kugelschreiber, Arbeitszettel, Gruß tikibar
  5. wie gesagt, diesen weg versuche ich ja zu gehen, aber der tag hat nur 72 stunden ;-) und irgendwann will und muss ich ja mal raus und abschalten. die stimmung in der firma trägt auch nicht dazu bei, aber das ist ein anderes thema. nur ein desktop-linux, sei es nun ubuntu, debian, suse und was weiss ich noch ist kein ersatz dazu z.b. einen mailserver zu administrieren und probleme zu lösen oder erst garnicht entstehen zu lassen wenn mails von versch. outlookversionen oder thunderbird oder von verschiedenen smartphones abgerufen und versendet werden sollen.
  6. ... hm ja ne also das klingt nach hohn und spott, aber ok "der perfekte job" als titel ist da auch etwas fehl am platz. aber ich fange nochmal von vorne an: ausgebildet worden würde ich ersetzen zu "eine ausbildungsprüfung bestanden" hätte genausogut die fiae oder itkaufmann-prüfung bestehen können. habe die ausbildungszeit als billige arbeitskraft mit der motivation "lehrjahre sind keine herrenjahre " durchstanden und habe auch versucht an dieser situation etwas zu ändern nur wenn ich sehe das azubis, welche mit mir angefangen haben im gleichen betrieb allein durch den alltäglichen umgang mit der matierie zusehends einen vorsprung erhalten den ich mir nach feierabend in meiner freizeit hart erarbeiten muss sehe ich so langsam meine felle davonschwimmen. es geht mir auch nicht darum sofort eine 30 40k€-Stelle zu bekommen sondern einfach nur meine stellung und vorallem meine aussichten in die zukunft zu verbessern. ich meine auch betriebliche schulungen werden angeboten, wenn dieselben was kosten darf ich nicht hin, wenn sie kostenlos sind, sind es zumeist verkaufsschulungen der hersteller, aber die für drucker werden mir bezahlt, dort muss ich dann hin wohingegen kollegen dann auf diverse weiterbildungen geschickt werden sei es nun für serverbetriebssysteme oder aber netzwerkprodukte. hm ok das wurde etwas länger... ich möchte eigentlich auch nur darauf hinaus : wie stelle ich es am effektivsten an in einem anderen betrieb anzukommen und dort das zu tun was dem berufsbild meines erachtens nach entspricht? denn im grunde genommen sind meine kenntnisse aus der praxis nicht auf dem stand welche die eines ausgebildeten fachinformatikers entsprechen, und hätte ich bürogerätemechaniker werden wollen, hätte ich aktiv diese laufbahn eingeschlagen. mir machte es früher auch immer spass an meinem mofa zu schrauben, dies heisst noch lange nicht das zweiradmechaniker der beruf ist mit dem ich meine brötchen verdienen möchte, ohne irgendjemanden verurteilen zu wollen der daran oder an irgendeinem anderen beruf interesse hat. gruß
  7. Hallo, habe mir verschiedene themen versucht zu ergoogeln, auch mal virtuelle maschinen aufgesetzt um wenigstens ansatzweise projekte welche in der firma gelaufen sind zu simulieren, 2003er domäne auf 2008er umgezogen, und habe auf meinen privaten pcs nur noch linux installiert. alles mit mehr oder weniger erfolg. im grunde ist es nur das problem das ich auf dieser theoretischen ebene mich nur mal eben da durchgeklickt habe, jedenfalls meines erachtens nach. gruß tikibar
  8. Hallo erstmal, ich bin ja schon einige zeit hier stiller mitleser und habe mich angemeldet, denn ich habe ein problem mit meiner ausbildung/arbeit/arbeitgeber. nach meiner, sagen wir mal, etwas zweifelhaften Ausbildung zum Fisy welche darin bestand windows-rechner aufzusetzen und ab und an mal bei firmenkunden aufzustellen, angebote zu schreiben und im großen und ganzen die arbeit einer sekretärin zu erledigen habe ich hauptsächlich drucker repariert. von der it habe ich so gut wie garnichts mitbekommen. während der ausbildung gab es auf mein drängen oder auch nachfrage hin zweimal den eher weniger erfolgreichen versuch daran etwas zu ändern. diese versuche hielten jedoch nicht lange an, der erste angestellte hatte sich dann für eine besser bezahlte stelle entschieden und der zweite war gelinde gesagt eine katastrophe, dem ich dann auf anweisung des chefs wieder hinterherarbeiten durfte und der dann anschliessend nach 3 monaten chaos anrichten gegangen wurde. nun mein problem, ich arbeite in diesem unternehmen seit etwas über einem jahr fest angestellt aber grundlegend hat sich nichts geändert. ich habe keine wirkliche ausbildung und auch keine erfahrung auf welche ich mich berufen könnte um mich für andere stellen zu bewerben. meine arbeitserfahrungen insgesamt: 1x Server 2008 installiert und in domäne genommen, 1x Server 2003 installiert ungezählte xp und win7 installationen 2x vpn aufgebaut alles klickibunti. wenn ich mich so umschaue was mitschüler aus der berufsschule oder auch kollegen so arbeiten oder welche projekte diese bekommen dann sehe ich nur das ich übergangen werde ohne chance mich weiterzuentwickeln. bei bewerbungen welche ich geschrieben habe, habe ich bisher nur absagen bekommen in den meisten stand sinngemäß das die anforderungen nicht mit meinen fähigkeiten übereinstimmen, was ja stimmt. praktisch angewendet habe ich nichts, ich denke ich weiss und kann sogar weniger als vor meiner ausbildung. habt ihr vielleicht eine ahnung wie ich an arbeitsstellen gelangen kann in welchen ich meine kenntnisse aufbauen kann? mein ziel ist es eigentlich serversysteme zu administrieren und in projekten zu arbeiten und wegzukommen von "meine maus geht nicht" und "der drucker zeigt an toner leer". für tips wäre ich dankbar. gruß tikibar

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung