Jump to content

AltFFear

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Mahlzeit, also ich habe im ERM auch noch n:m Beziehungen drin. Meine Mitschüler meinten, das sollte durchgehen, da man da noch keine Normalform einhalten muss. Prinzipiell gibt es die Beziehungen ja auch und wo sollte man die sonst darstellen? Ich habe auch auf diversen Seiten gelesen (Paradebeispiel Wikipedia), dass bei der Umwandlung in das Tabellenmodell die n:m-Beziehungen in Zwischentabellen umgewandelt werden. Dafür war ja auch der 2. Teil des Handlungsschrittes gedacht. Das mit Rabatten/Provisionen habe ich nicht gerafft. Da stand "bezieht sich auf das Auftragsvolumen" (oder so). Ist das Volumen die Anzahl der Positionen (Beziehung zwischen Produkt+Auftrag) oder die Auftragssumme (Attribut vom Auftrag)? Erst wollte ich das als Attribute der Zwischentabelle, also "Auftragspositionen" einbauen - weiß nicht, welcher Teufel mich da geritten hat. Ich habe dann jew. eine Tabelle mit 1:1 (oder 1:n?) Beziehung zum Auftrag eingebaut, einfach, weil das Tabellenmuster auf der rechten Seite noch zwei Zeilen frei hatte - LOL! Aber prinzipiell hat mich die Zeile gekillt. Ebenfalls gekillt hat mich die Pseudokot-Aufgabe in GA1 - Ich musste wählen zwischen dem HS und dem 1. HS mit den Erklärungen zu Extreme Programming und den Modellen, von denen ja auch 2 im Buch standen... Hab gedacht, ich würde mich da zu lange aufhalten und dann habe ich den Algorythmus gebaut - ein Fehler. Keine Schleife endet, musste abgebrochen abgeben, ****! Ansonsten war GA1 gefühlt relativ easy, wobei die tolle HTML-Aufgabe wieder Tabellenlayouts in unsere Hirne brennen will - was soll das? Zum Glück kamen keine Use-Case-Diagramme oder so dran... GA2 war überraschend angenehm - auch nur gefühlt - so viele Blabla-Aufgaben, ich hoffe, ich habe den Nerv der Kontrolleure getroffen! So viel Kram habe ich gelernt (Cloud Computing, Subnetting, IPv6, VPN, IPSec, RAID) - NICHTS kam dran! Stattdessen "Geschäftsbrief", wo ich noch im Unterricht drüber gelacht habe "Ja, wenn sowas dran kommt, ist doch echt was kaputt." - LOL gestrichen! Musste dann natürlich doch wieder Pseudokot schreiben und da weiß ich echt nicht, ob der so gut ist. Hab mit NULL-Prüfungen gearbeitet, weil ich nicht ganz wusste, ob die Übergabeparameter optional sind oder ob die wirklich für eine Kamera, zu einem bestimmten Zeitpunkt wirklich das eine Bild haben wollen. Warum dann gleich 'ne Datei zurückgeben wo entweder halt nichts oder eine Info drin steht - keine Ahnung, mal sehen. Die Rechnungen scheinen wohl ganz gut hinzukommen (591 GB) - Seit der 10. Klasse konnte ich keinen vernünftigen Rechenweg mehr angeben, ich hoffe es gibt da nicht zu viele Abzüge für. Ich denke mal der wird schon bewertet, bzw., wenn er nachvollziehbar ist, ist das Ergebnis relativ lachs (Folgefehler diesdas). Bis zur WiSo-Prüfung hatte ich ein halbwegs gutes Gefühl und dann ging das Ratespiel los. So verdammt viele unklare Antworten - ****! Ich glaube, wenn ich wegen einem Teil ver****t habe, dann ist es WiSo. Und das wäre verdammt ärgerlich, denn ich glaube nicht, dass die Prüfung noch mal so gefühlt locker von der Hand geht, vor allem, weil wir das Buch nicht mehr haben dann. Meinen Aufgabenteil habe ich natürlich da gelassen, ich Idiot. Deswegen muss ich in Ungewissheit bis zum Weltuntergang (21.12.) warten. :/ Ich drücke euch, mich eingeschlossen, die Daumen, dass der WiSo-Teil keine Köpfe rollen lässt. Ich saß' heute btw in der Handwerkskammer Hamburg! Viele Grüße AltFFear

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung