Jump to content

Alexey

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Danke für eure wertvollen Hinweis und Meinungen. Das hat mir sehr weitergeholfen.
  2. also die Eierlegendewollmilchsau ? Ich sehe halt die Gefahr ist halt das man nichts so richtig beherrscht wenn man zu viele Dinge gleichzeitig machen möchte. Deswegen wollte ich lieber etwas anfangen und das richtig machen. Von dort aus ist es sicherlich gut sich dann breiter aufzustellen , wenn möglich. So wie ich dich verstehe würdest du beides, Win und Linux as Basis ansehen das einigermaßes gleichwertig nebeneinander steht und dann zusätzlich Netzwerk, DB´s oder was anderes. Auf jeden Falln ein interesanter Gedanke. Danke dafür.
  3. Danke für euere Erfahrungswerte. @bigvic bevor man sich auf Virtualisierung spezialisiert, sollte man nicht zuerst mal ein OS (Win oder Linux) beherschen? Ich bin überrascht zu hören das Win oder Linux bald überflüssig sein sollen. Ich hab noch nie was davon gehört das man Applikationen direkt auf VMware installieren kann. Kannst du mir vielleicht ein paar Stichwörter geben wonach ich suchen soll? Mit "vspehre" "API" und "Application" konnte ich nichts finden außer ein SDK für Perl. Oder läuft das auf Java basis? Gibts da ein spezielles Produkt oder ist es die standard ESXi installation?
  4. also wenn ich so die Stellenanzeigen für "Netzwerker" heute studiere, sehe ich kaum mehr den reinen Netzwerker. Oft wird die viel zitierte Eierlegendewollmilchsau gesucht mit Windows, Linux und Netzwerkkenntnissen. Am besten auch noch Datenbanken und vielleicht noch Programmierung. Sicherlich ist das nur der Wunschzettel der Personalchefs, aber trotzdem gibt das denke ich eine Idee von dem was erwartet wird. Nämlich nicht mehr nur ein Spezialgebiet. Daher war ich mir nicht ganz sicher ob ich auf das richtige Pferd setze, vor allen Dingen wenn ich noch nicht sehr tiefgehende Praxis mit Netzwerk habe... Mit CLI hab ich schon einiges gemacht, und das wäre ok für mich. Daher dachte ich schon an Linux, auch aus ideellen Gründen. Nur Idealismus alleine reicht oft nicht wenn die Nachfrage nicht da ist. Aber dem zu urteilen was ich von euch gelesen hab , scheint es kein besonders großes Überangebot von Linux-Unix Experten zu geben. Ich bin zur zeit Arbeitslos und gehe evtl. in eine Schulung vom Arbeitsamt. Die bieten Schulungen an mit Zertifierung zum MCSA, Linux LPIC bzw. CCNA an. Da stellt sich für mich die Frage wohin. Eigentlich komme ich aus der Windows-Ecke, aber das ist schon lange her und mitlierweile kann ich mir auch Linux bzw. Netzwerken vorstellen. Nur beim Netzwerken bin ich mir eben unsicher ob es da nicht ein Überangebot an Experten gibt (Man hört auch viel über Stellenabbau in Netzwerksparten...).
  5. Windows ist wohl immer noch Marktführer im Serverbereich was die Anzahl der Installationen angeht. Werden aber derzeit trotzdem mehr Linux oder doch mehr Windows Experten gesucht? Oder muss man sowieso die Eierlegendewollmilchsau sein die beides kann und noch mehr? Ich komme eher aus dem Netzwerkbereich, aber ich fürchte mein Kenntnisse sind nicht tiefgehend genug. Jetzt möchte ich mich evtl. in Richtung Server-OS bewegen und rausfinden wie viel Nachfrage es im Linuxbereich gibt im Vergleich zu Windows. Danke schon mal im vorraus.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung