Jump to content

Fauk

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Was ist das denn bitte für ein bescheuertes Argument? Nur weil andere mehr Glück mit ihrem Fachgespräch hatten darf ich nichtmal nachfragen ob bei meinem alles koscher war? Da liegt für mich halt der Knackpunkt an der ganzen Geschichte. Nicht jetzt rein auf mich bezogen sondern das dieses Fachgespräch einfach pures Glück ist und nur wenig mit dem eigentlichen Können an sich zu tun hat. Klar kann man mords der überflieger sein, aber in den meisten Fällen wird man in den 3 Jahren Ausbildung nicht alles in der IT perfekt beherrschen, dafür ist der Bereich einfach zu groß. Also hängt ein nicht gerade kleiner Teil deiner erfolgreichen Ausbildung daran das du am Ende Glück hast. Einfach Glück das gelernt oder dir behalten zu haben was genau in dem Moment jetzt wichtig ist. Darüber beschwere ich mich und wie ich finde auch nicht zu unrecht, aber ja ich weiß auch das ich da mittlerweile nichts dagegen tun kann.
  2. Trotzdem noch danke für die Antwort, alles worauf ich mich so aber vorbereitet hatte war vergebens da ich letzendes über Kabel gelöchert wurde....
  3. Es ****t mich immer noch an und der Vergleich mit der schriftlichen Prüfung finde ich absurd. Natürlich hab ich auf die Breitgefächert gelernt, aber man kann sich eben nicht alles so breitgefächert in den Kopf hämmern und noch weit in die Tiefe für sein eigenes Projekt gehen, damit man in JEDEM theoretisch möglichen Bereich der IT auch weit ins Detail gehen kann. Ich werde mich wohl aber dann damit zufrieden geben müssen und es unter ******e gelaufen verbuchen müssen.....
  4. Hallo Leute, ich hatte gestern mein Fachgespräch inklusive Präsentation und muss sagen das ich schwer enttäuscht bzw. entnervt bin. Mein Thema war Firewall inklusive VPN und DMZ. Die Präsentation selbst lief wunderbar und die ersten Fragen dann auch dementsprechend sehr gut, was mich innerlich schon frohlocken lies. Jedoch hatte mein Prüfungsausschuss dann irgendwie keine Ahnung mehr was sie mich noch fragen könnten und fingen an mich mit Kabeln, Graphen passend dazu, LWL und Wlan Abdeckung zu löchern worauf ich jeweils immer die Grundkenntnisse vorweisen konnte aber eben alles was ins Detail ging halt nicht beantworten konnte, da mein Kopf gefüllt war mit Firewalls, VPN über Ipsec, L2tp und allem was dazu gehört. Ich wusste das in Fachgesprächen sich die Prüfer gerne mal Randthemen oder ähnliches aussuchen aber die Verkabelung hat in meinem Projekt vielleicht 1% ausgemacht und schon gleich gar nicht so weit ins Detail. Meine Frage an euch ist jetzt, waren diese Fragen gerechtfertigt? Habe ich irgendeine Chance da was zu machen? Da ich mich auf gerade Kabel nicht wirklich vorbereitet hatte hat mir das Fachgespräch meine Note dermaßen nach unten gezogen das ich jetzt am überlegen bin Einspruch einzulegen, bin mir aber nicht sicher ob das überhaupt Erfolg hat. Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? und konnte irgendetwas dagegen tun?
  5. Hallo Crash2001, Danke für die Antwort, die Port Liste hatte ich sogar mal, die wird mir denke ich gut weiterhelfen. Ansonsten läuft alles auf Windows Basis, bis auf den Intranet Server der ist Linux.
  6. Hallo Community, Ich habe nächste Woche mein Fachgespräch im Bezug auf meine Abschlussprüfung zum Fisi. Mein Thema war Firewalls und die damit verbundene DMZ sowie VPN. Da ich mich gerade am vorbereiten bin, für das anstehende Fachgespräch, wollte ich fragen ob mir jemand dabei weiterhelfen kann welche Firewallregeln wirklich zu den allgemeinen Basics gehören? Ich habe nicht so viele Regeln damals erstellt und hauptsächlich bezogen diese sich auf Umleitungen auf die DMZ bzw. den sich dort befindlichen Webserver, und letztendlich Portfreigaben für VPN über L2TP und IPsec. Ich habe es aber sprichwörtlich im Urin das ich gefragt werde was man denn noch für Firewallregeln einstellen könnte, bzw. welche allgemein noch sinnvoll wären. Leider habe ich in meinem Betrieb keine Chance eine Antwort auf diese Frage zu finden, da ich die erste Firewall installiert habe und die bisher bestehenden Teil eines externen Universitätsnetzes sind, an das ich nicht heran komme. Kann mir da jemand weiterhelfen der sich schon mehr damit beschäftigt hat? Welche Firewallregeln würdet ihr zu den Basics zählen? Würde mich freuen wenn ihr mir dabei möglichst viele Informationen geben könntet, etwa den Port, das Protocol usw. Vielen Dank schon mal im voraus.
  7. Hallo Leute, Ich habe die Aufgabe bekommen eine Firmenplanung auf Netzwerkebene durchzuführen. Bisher ist es so das 10 verschiedene Subnetze geplant sind und jedes die volle Anzahl an Adressen ausnutzen soll bis zu 254 einer Klasse C. Ich verschachtel mich mit meinen Gedankengängen momentan wohl zu sehr und bräuchte ein wenig Hilfe. Vor allem weil ich online immer nur Hilfen zum Subnetting von Klasse C Adressbereichen finde. Im Grunde sehe ich es doch richtig das ich für diese Aufgabe also mindestens 10 Klasse C Netze bräuchte oder? Wenn ich jetzt eine Klasse B Adresse zerlegen möchte, müsste diese die Subnetzmaske /20 haben, da /21 nur 7 Subnetze zulässt. Ich hab auch schon mit Subnetzrechnern online gearbeitet bin momentan aber vollkommen verwirrt da Angaben stimmen und dann in meinen Berechnungen aber irgendwie nicht sein können. Wie kann ich eine einfache Klasse B Adresse denn grundsätzlich subnetten? Nehme ich als Beispiel: 190.168.0.0 /20 Dann kann ich bauen: 190.168.0.1 bis 190.168.15.254 Sehe ich es richtig das quasi 190.168.1.0 - 190.168.1.255 ein Klasse C Subnetz ist? Wenn ja welche Subnetzmaske hat das dann? /24 oder immer noch /20? Ich fühl mich gerade echt dämlich bei dieser ganzen Geschichte und suche noch fieberhaft nach dem großen Knoten den ich gerade im Kopf habe.
  8. Das möchte ich doch gar nicht wissen. Vielleicht reden wir auch einfach nur aneinander vorbei. Im Grunde geht es mir um eine Einschätzung oder Erfahrungswerte anderer Personen die mir sagen können was andere kleine Unternehmen im Durchschnitt zahlen würden. Was ich selbst als Minimum zum Leben bräuchte oder was ich gerne hätte, ja das ist einfach und schnell herausgefunden. Ich hätte einfach nur gerne einen Durchschnittswert anhand dessen ich meine Erwartungen anpassen kann und auch um zu erkennen ob mein Chef gut bezahlt oder ob er eben unter dem Durchschnitt liegt, was so normal ist. Wenn du dich jetzt auf einen neuen Job bewirbst, dann weißt du doch im groben was du Wert sein könntest. Ob die Firma das dann genau so sieht wie du ist natürlich etwas anderes, aber mir fehlt schon dieses einfache Wissen was ich evtl. Wert sein könnte, einfach weil ich in so eine Situation noch nicht kam, deswegen bat ich andere Leute um eine grobe Einschätzung, sofern möglich.
  9. @Adrian3591: Ich wäre, da wir nur zwei Personen in der IT sind im Grunde für alles zuständig was die Firma an IT so zu bieten hat. Also von Servern, über Mitarbeiter Support über eigentlich alles. @WYSIFISI: Es geht mehr darum das ich keine genaue Vorstellung habe, was geboten wird, was möglich ist und was total utopisch ist. Klar kann ich mich auch hinstellen und sagen "5000 im Monat wäre für mich ausreichend" das das aber viel zu viel ist ist klar.
  10. Hallo Community, Bin noch völlig neu hier und befinde mich momentan am Ende meines 2ten Lehrjahrs zum Fachinformatiker Systemintegration. Mein Arbeitgeber bzw. mein Ausbilder hat mir schon fest zugesagt das man mich übernehmen würde, sofern ich dies wünschen würde, was ich bisher auch definitiv tue, da mir die Arbeit Spaß macht und das Umfeld klasse ist. Jedoch habe ich absolut keinen Plan was ich als Gehalt fordern kann oder ob das mir vorgeschlagene Gehalt zu niedrig, genau richtig oder was auch immer ist. Hier sind mal ein paar wichtige Randinformationen: 1. Die Firma ist im Saarland angesiedelt und in der Pharmazie tätig. 2. Derzeit bzw. zu Ende meiner Ausbildung wird sie zwischen 30 und 35 Mitarbeiter umfassen. 3. Ich habe bisher noch keine besonderen Schulungen, Zertifikate usw. vorzuweisen. 4. Momentan nur 1 fester Mitarbeiter in der IT, mit mir währen es dann insgesamt 2. 5. Sehr gute Schulnoten, wobei ich glaube dass das wohl weniger ausschlaggebend ist. Meine Frage ist nun was kann ich unter diesen Umständen ungefähr als Einstiegsgehalt anpeilen? Möchte mich einfach nicht mit meinem Chef zusammen setzten und dann völlig ohne Plan in die Verhandlungen gehen. Vor allem wenn ich keine Relationen habe ob das angebotene Gehalt gut oder eher schlecht ist. Hoffe das das hier auch das richtige Unterforum ist, ansonsten einfach verschieben

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung