Zum Inhalt springen

Cpt. Obvious

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Cpt. Obvious

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Guten Tag, trotzdem vielen Dank für deine Antwort. Zum Glück haben die mich das nicht gefragt und ich konnte meine Prüfung erfolgreich abschließen. Die richtige Antwort konnte ich bisher selber noch nicht finden, interessieren tut mich die Antwort trotzdem noch. Deine Begründung finde ich auf jeden fall gut.
  2. Guten Abend zusammen, ich muss am Montag zur IHK und meine Abschlusspräsentation vorstellen, mit anschließenden Fachgespräch. Momentan bin ich soweit das ich sagen würde die Präsentation sitzt so gut wie es bei mir geht und ich habe mir aus meiner Dokumentation und meiner Präsentation alles herausgesucht und ausgearbeitet wo man im Fachgespräch fragen zu stellen könnte. Nur kam heute Mittag bei mir eine neue Frage auf, die ich derzeit noch nicht für mich beantworten konnte und deshalb hier nach der Lösung frage. In meinem Abschlussprojekt ging es hauptsächlich darum, eine virtuelle Umgebung aufzubauen. Am Anfang des Projekts habe ich verschiedene Hypervisor in einer Nutzwertanalyse gegenübergestellt und mich anschließend für eine Lösung entschieden. Genauer gesagt habe ich den ESXi Server, Hyper - V und den XenServer gegenübergestellt und in meiner Dokumentation geschrieben, das alle drei Bare-Metal Hypervisor sind. Letztendlich habe ich das Projekt mit dem ESXi Server fortgesetzt und dafür die Kosten in der Dokumentation aufgelistet. Als ich mir im Laufe dieser Woche herausgearbeitet habe was das Projekt jeweils kosten würde, wenn man dies mit dem XenServer oder dem Hyper - V realisiert hätte, meinte mein Ausbilder zu mir ich soll beim Hyper - V angeben, das in dem Fall der Hyper - V als Rolle auf einem Windows Server installiert werden würde und ich nicht die Core Version hätte nehmen sollen. Ich habe das erstmal so hin genommen, doch jetzt frage ich mich ob sowohl der Hyper - V Server (sprich ohne GUI) als auch die Möglichkeit die auf einem Server als Rolle hinzuzufügen als Bare-Metal Hypervisor zählt oder ob der Hyper - V Server nur ein Bare-Metal und die Variante mit der Rolle ein Hosted Hypervisor ist oder wie das genau aussieht? Ich hoffe ich konnte meine Frage einigermaßen vernünftig wiedergeben, denn inzwischen bin ich ziemlich durcheinander und stelle auch schon meine gesamte Nutzwertanalyse in Frage. Ich freue mich auf Eure Antworten. Mit freundlichen Grüßen
  3. Guten Tag zusammen, ich mache eine Ausbildung zum FiSi und bin derzeit im 3. Lehrjahr und immer noch total unzufrieden mit meiner Ausbildung. Ich hatte bereits in der Vergangenheit ein Thema erstellt, wo ich nach Tipps zur Ausbildung gefragt hatte und da inzwischen alles schiefgelaufen ist was in meinen Augen schieflaufen kann (diverse Gesrpäche mit dem Betrieb, selber diverse Verbesserungsvorschläge gebracht, versucht zu Wechseln, ...), suche ich zumindest eine Lösung für nach der Ausbildung. Mein Problem ist das ich der erste Azubi im Betrieb bin, der in diesem Bereich "ausgebildet" wird, und deshalb auch falsch ausgebildet wurde/werde. Ausbilder bzw ne Ansprechperson gibt es soo keinen und man wird als Azubi, aber auch als Praktikant, eher als Hilfsarbeiter gesehen, die eigentlich schon alles können sollten. Ich habe mal bei der Berufsargentur für Arbeit nachgefragt wie ich nach der Ausbildung weiter machen könnte, aber die meinten nur meine einzige Chance wäre ein Studium in dem Bereich anzufangen. Zwar hätte ich schon Lust auf ein Studium, nur halte ich mich für zu blöd um das Studium wirklich zu schaffen. Fest steht für mich das ich nach der Ausbildung auf jeden Fall das derzeitige Unternehmen verlassen möchte, da ich bisher nur ein Angebot bekommen habe weiterhin einfachen Support zu machen und nicht einmal während der Ausbildung serverseitig irgendetwas gemacht habe im Unternehmen. Deshalb (ich denke zurecht) gehe ich davon aus, wenn ich fertig mit der Ausbildung sein sollte, würde ich nirgendwo einen Arbeitsplatz finden, da einfach ein zu großer Mangel an wissen da ist. Außerdem wünsche ich mir wirklich später eher im Serverbereich tätig zu sein und hasse den reinen Support. Natürlich ist das zum Teil auch mein Verschulden das ich nun dieses Problem habe, denn ich hätte zu Hause mich mehr ran setzen sollen und selbstständig mehr machen können. Das hatte ich auch versucht, allerdings konnte ich das zeitlich überhaupt nicht managen um wirklich alles abdecken zu können. Nun weiß ich natürlich nicht was ich in der Zukunft machen soll und bin auf der Suche nach Tipps und Antworten und wollte deshalb auch hier mal fragen ob jemand auch schon selber das gleiche Problem hatte oder Tipps hat? Vielleicht gibt es ja auch irgendetwas in Richtung Fort-, Weiterbildung. Ich bedanke mich auf jeden Fall schonmal im voraus und freue mich auf eure Antworten.
  4. Ah alles klar, vielen dank. An die IHK hatte ich noch gar nicht gedacht. Ich werde mich da mal schlau machen, danke.
  5. Danke für deine schnelle Antwort. ^^ Also ich schreibe ja auch immer in der Bewerbung, das ich derzeit eine Ausbildung in dem Bereich mache, allerdings seit längerem unzufrieden bin und deshalb gezwungen bin mir einen neuen Ausbildungsbetrieb zu suchen. Ich bin mir nur nicht so ganz sicher ob das alles so geht, da ich irgendwie im Hinterkopf habe das man Schadensersatz an das Unternehmen zahlen muss, weiß aber nicht warum bzw wann das genau sein sollte. Vielleicht weiß da jemand bescheid und könnte mich aufklären.
  6. Hey zusammen, inzwischen habe ich es endgültig aufgegeben im Betrieb was ändern zu wollen und habe mich entschlossen den Betrieb zu wechseln. Bin derzeit auch schon fleißig dabei Bewerbungen dafür zu schreiben, nur was mich interessieren würde, muss ich irgendetwas dabei beachten oder reicht das nebenbei einen neuen Betrieb zu suchen und wenn man einen gefunden hat im alten Betrieb zu kündigen? Mit freundlichen Grüßen Cpt. Obvious
  7. Jo klar und für die ganzen Tipps bin ich auch dankbar und werde jetzt natürlich versuchen daraus das Beste zu machen. Vielen Dank überhaupt für die ganzen Tipps.
  8. Hallo C0la, finde ich schon krass, das trotz so einem Gespräch mit einem IHK Mitarbeiter dabei, trotzdem so wenig bei rum kommt. Inzwischen will ich am liebsten ja auch nur noch meine Ausbildung machen und nicht nebenbei noch meinen eigenen Ausbilder spielen. Ich erhoffe mir von meinem Gespräch ein bisschen mehr, da bei sowas ja auch die Motivation extrem leidet sich nach der Arbeit nochmal ranzusetzen. In welche Richtung gehen denn die Tipps von der IHK so? Mach mir gerade ja auch nebenbei Notizen was für Themen ich da so anspreche, da sie ja schon detailiert wissen wollen was ein stört und was für Themen man z.B. lernen will bzw was man denkt was einen fehlt. Hab damit momentan noch paar Schwierigkeiten. ^^ Tipps von meinen Eltern brauch ich gar nicht erhoffen, die meinen ich soll mich nicht so anstellen bzw wechseln dann auch immer schnell das Thema wenn ich das mal anspreche... :/
  9. Hallo SaJu, ich wusste gar nicht das Linux-Kenntnisse in Unternhemen gefragt sind. Ich dachte immer die benutzen sowieso alle Microsoft-Produkte. ^^ Gut es gibt viele Themen die ich am liebsten sofort alle angehen möchte, wobei da muss ich natürlich aufpassen das ich das nacheinander angehe und nicht alles auf mal. Mit VMs zu arbeiten steht da auch auf meiner Liste. Ich glaub ich habe gerade auch ein Brett vorm Kopf, aber wo genau finde ich die angesprochenen Linux-Projekte? ^^ Freizeit geht in letzter Zeit sowieso ne Menge drauf für die Arbeit, da stört mich das eine oder andere auch nicht mehr, solange ich am Wochenende auch mal nen freien Kopf bekommen kann. Für den Fall das bei dem Gespräch nichts rumkommen sollte, wie läuft denn so ein Wechsel genau ab? Hab irgendwann mal gesagt bekommen das man den Beruf in der Regel nicht noch ein zweites mal lernen darf. Sprich ich brech irgendwo ab und fang das Gleiche woanders nochmal an. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mit der Berufvorstellung auch nie so viel Support erwartet. Das ausschlaggebene für mich das ich das lernen wollte, war gerade weil ich mit einem guten Freund mich an einen Linux-Server gesetzt habe für die Schule als Präsentationsthema und das hatte so viel Spaß gemacht und generell vorher der ganze Netzwerkunterricht auch schon, das wir Beide uns gesagt haben, das wollen wir beruflich machen.
  10. Hallo Pönk, vielen dank für deine Antwort. Zu deiner ersten Frage, nein ich habe keine Möglichkeit in einer Testumgebung Probleme oder ähnliches durchzuspielen, was ich auch sehr schade finde und mir sehr hilfreich vorstellen könnte. Zu deiner zweiten Frage, für das erste Ausbildungsjahr gab es grob ein Plan, aber auch nur weil ich mich mit einem Mitarbeiter zusammengesetzt habe und wir überlegt haben was für Geräte werden alles supportet und was muss man dazu genau wissen. Dann haben wir zusammen einen Zeitplan erstellt und das so weitergegeben. Den hab ich dann auch für das Jahr durchgezogen, wobei ich dann auch immer hinterher sein musste das alles erledigt wird von der Liste. Dazu habe ich mir dann auch die Anleitungen geschrieben. Für das zweite Ausbildungsjahr meinte man nur zu mir das ich ins Serverteam gehen soll und dann wird sich schon was finden. Dem ist aber nicht so und wenn ich zum Abteilungsleiter gehe, dann kommt sowieso nur solange ich die "Grundlagen" sprich den Support nicht perfekt beherrsche brauche ich auch noch gar nicht die anderen Sachen zu lernen... Gut im Support bekomm ich dann aber auch nur Aufgaben wie: Bildschirm, Maus, Tastatur, Headset defekt oder Arbeitsplatz für Mitarbeiter X einrichten oder alte Arbeitsplätze abbauen und ja das find ich inzwischen ziemlich langweilig.
  11. Naja gut bei uns ist immer Not, d.h. ich bin ganze Zeit dann Hilfskraft. ^^ Mich würde mal interessieren, ab wann geht man denn normalerweise vom reinen Support zur Administration über? Also der Abteilungsleiter meinte damals ich soll nach dem ersten Ausbildungsjahr komplett Ahnung vom Support haben, wobei ich mir dachte wie soll ich das denn machen, denn das beinhaltet zum einen das Einrichten diverser Geräte und zum anderen jedes Gerät auswendig kennen, damit man dann bei Fehlern weiterhelfen kann. Außerdem ist sonst jeder bei uns im Support Spezialist für einen bestimmten Bereich und ich soll innerhalb von einem Jahr Spezialist von allen Bereichen werden?... Gerade in der Schule haben wir jetzt angefangen einen eignenen Windows Server aufzusetzen und gerade dadurch habe ich auch erst viele Zusammenhänge mit unserer IT erkennen können. Deswegen wäre das ja eigentlich besser so schnell wie möglich in den Server und Netzwerkbereich reinzuschauen oder nicht? Außerdem ist das normal, das denn vorher schon verlangt wird das man weiß in welchem Bereich man später möchte? Ich könnte mich da gar nicht enscheiden denn ich kenn mich in den ganzen Bereichen ja nicht wirklich aus. Von der Schule könnte ich sagen Datenbanken macht mir recht viel Spaß, wobei wir da auch nur SQL Abfragen gemacht haben und die Welt der Datenbank ist ja schon ein bisschen größer. ^^
  12. Okay hatte ich mir auch schon gedacht, wenn ich wieder im Unternehmen bin das mal anzusprechen. Das mit dem Betreuer ist auch so eine Sache. An sich der offizielle Ausbilder sitzt in der Personalabteilung und weiß gerade mal wie ein Rechner angeht und in der IT gibt es kein richtigen Betreuer. Ich frag eher immer herum ob mir jemand was zeigen kann oder wenn mal ein Problem ist, welches ich selber nicht gelöst bekomme, ob man mir helfen kann. Wechsel habe ich auch schon mehrmals überlegt, nur gibt es nicht wirklich gute Chancen hier ein Unternehmen zu finden, welches den Fachinformatiker ausbildet. Dabei bin ich schon extra näher zur Großstadt für die Ausbildung gezogen.
  13. Guten Tag liebe Community, im August 2013 habe ich meine Ausbildung als Fachinformatiker im Bereich Systemintegration angefangen. Ich bin der Erste in dem Betrieb der eine Ausbildung in den Bereich macht deshalb habe ich es leider oft schwer was die Ausbildung angeht. Den Beruf habe ich angefangen, da ich den Bereich sehr interessant fand (und auch immer noch finde) und gerne mehr lernen wollte und nicht da ich bereits super viel Ahnung in dem Bereich hatte. Am Anfang hatte ich noch sehr viel Spaß an der Ausbildung. Der Grundgedanke war, das erste Ausbildungsjahr im Support zu arbeiten um die "Grundlagen" kennenzulernen und später sollte ich dann in das Serverteam und da dann was beigebracht bekommen. Nun sitze ich seit einigen Wochen im Serverteam und mache an sich nichts anderes als im ersten Jahr, nämlich Support. Ich sitze an sich nur in einem anderem Büro, welches in der Regel leer ist, da die Mitarbeiter aus dem Serverteam andauernd mit Projekten beschäftigt sind. Bei den Projekten kann ich nicht mitmachen, da ich andauernd wegen der Berufsschule nicht im Betrieb bin wurde mir gesagt. Dadurch habe ich nun das Problem, das ich in letzter Zeit, obwohl ich andauernd nachfrage und hinterher bin, nichts mehr gezeigt bekomme, da die Mitarbeiter immer sehr viel zu tun haben und inzwischen bekomm ich immer die Praktikanten zugeteilt und soll denen etwas zeigen und in der Zeit kann man mir ja auch nichts neues beibringen. In der Berufsschule höre ich inzwischen immer häufiger den Satz von Mitschülern: "Wie kann das sein das du so etwas noch nie im Betrieb gemacht hast?" Gut ich scheu mich dann auch nicht nachzufragen, wenn ich was wissen will wie das genau geht, aber da stell ich mir dann doch immer häufiger die Frage: "Lern ich das richtige und wie sieht das nach der Ausbildung aus für den Fall das ich nicht übernommen werden sollte?" Bei unserem Abteilungsleiter habe ich das Gefühl, das er eigentlich keine Lust mehr hat und eigentlich nur noch auf seine Rente wartet. Ich habe nämlich vorher noch nie so oft den Spruch gehört: "Eigentlich habe ich keine Lust mich darum zu kümmern, macht das untereinander aus." Außerdem hat er mir häufig gesagt wenn man den Beruf anfängt sollte man eigentlich schon ein gewisses Vorwissen haben, was ich eigentlich dachte zu haben, und eigentlich schon eine Richtung für später im Kopf haben, was bei mir nicht der Fall ist. Sprich was man machen will (Bereich: Netzwerk, Sicherheit, Datenbanken usw). Ich dachte da immer, das man erst einmal in die Bereiche reinschaut bevor man sich entscheidet, hier wird es anders herum verlangt. Zudem heißt es auch, dass ich mich auch freizeitmäßig daran setzen soll und mir das Meiste selber beibringen soll. Da frag ich mich wie man das dann zeitlich regeln soll und wozu man dann eine Ausbildung macht. An sich hab ich nichts dagegen in der Freizeit mich da mal dranzusetzen und was nachzulesen oder mich mit ein paar Themen zu befassen, aber ich glaube nicht dass das eigentlich verlangt werden sollte. Der momentane Stand ist, das ich bei der Arbeit Aufgaben erledige, die gerade anstehen und wenn Zeit ist mich mit Themen beschäftige, die mich interessieren. Abends versuche ich mich dann immer für 1 bis 2 Stunden an ein Ausbildungsbegleiterbuch zu setzen und mache mir nebenbei Notizen und fasse das dann später für mich zusammen. Generell schreibe ich seit Anfang der Ausbildung auch immer fleißig Anleitungen mit Screenshots, damit ich was habe zum Nachschlagen. Deshalb wollte ich Euch Fragen ob Ihr Tipps für mich habt wie ich weitermachen sollte oder vielleicht hat sogar jemand schon mal das gleiche Problem gehabt und kann von seiner Erfahrung aus berichten. Außerdem wären Tipps, welche Themen man sich mal anschauen sollte, ebenfalls ganz hilfreich. Ich selber habe demnächst mal vor mich an Batch-Dateien zu setzen, da ich davon noch gar keine Ahnung habe. Ich hoffe Ihr habt ein paar gute Tipps für mich und bedanke mich schon einmal im Voraus.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung