Jump to content

Andrioshe

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Andrioshe

  1. Update 2 14.09.2015 Ok.. hatte soeben noch ein Gespräch bezüglich meiner Kündigung diesmal zusammen mit meinem Abteilungsleiter. Morgen ist mein letzter Tag, aus dem Grund weil morgen der 15. ist und damit ein Stichtag und es der Verwaltung somit leichter gemacht wird bezüglich Gehalt.
  2. Ich muss schon sagen wo das Zeug liegt :old. Habe ja auch die Wareneinnahme und Inventur gemacht... und die Dateien usw will ich noch weitergeben. Ansonsten ist arbeiten, egal was man macht, besser als daheim sitzen... habe sowieso seitdem mein Ausbilder Bescheid weiß nichts mehr derartiges gemacht ^^.. falls ich doch irgendwas machen muss kündige ich halt sofort. Eine Kopie der Kündigung mit dem heutigen Datum habe ich immer auf dem Rechner.
  3. Ich arbeite freiwillig bis zum 25.09.2015 und setze bis zu dem Zeitpunkt meine Ausbildung im Grunde genommen fort. Darf natürlich jeder Zeit fristlos kündigen, jedoch möchte ich schon eine saubere Übergabe machen mit den Kollegen. In der Kündigung stand das ich zum 25. kündige.
  4. Status 14.09.2015 Soeben Kündigung bei meinem Ausbilder abgegeben. "Das war die richtige Entscheidung" - Mein Ausbilder. Ich darf bis Studienbeginn dort arbeiten, werde ich auch, damit ich wenigstens überhaupt was zu tun habe die nächsten 2 Wochen. Die Reaktion meines Ausbilders war echt toll und ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt, er hat Verständnis dafür gezeigt und hat nur noch gemeint ich solle die Leute auch mal besuchen kommen und ihm mitteilen wie mein Studium läuft und er hat sich nochmals entschuldigt das die Ausbildung nicht so lief wie es sollte.
  5. Naja.. Abitur am 1.7 beendet. Studium Beginn ist 1.10. sprich ich hätte so oder so nichts gemacht was im Lebenslauf erwähnenswert gewesen wäre ^^. Die Ausbildung habe ich ja extremst früh angefangen
  6. Ja, in der Tat. Ich denke die möchten mich unter Druck setzen, weil ich mich ja kurzfristig nun entscheiden soll. Meine Entscheidung ist jedoch gefällt
  7. Das würde ich gerne glaub mir. Aber ich weiß nicht was mit mir vorgeht aber ich bin jemand der sich über alles Sorgen machen muss, alles abwägen muss, Angst hat... wenn ich nicht falsch liege ist das bei mir gefühlt schon krankhaft. Um die ganze Sache ein für allemal zu erledigen: Ja ich habe definitiv vor zu studieren. Hauptgrund: Ich möchte mehr Wissen und will mal wieder ausgelastet werden, vielleicht schaffe ich es nicht aber wisst ihr was? Ich habe es versucht und werde die Sache für immer abschließen können. Wenn ich es schaffe werde ich der glücklichste Mensch auf der Welt sein, und das meine ich ernst. Ich würde mich herzlich bei euch bedanken und würde sogar eine Party schmeißen für alle die mir im Forum behilflich geworden sind, was leider nicht machbar ist :old. Ihr habt mir Mut gemacht und Lösungswege gezeigt welche ich auch dankend angenommen habe und umgesetzt habe. Ich hoffe auch das ich mit diesem Thread anderen helfen kann/konnte und wünsche allen viel Erfolg und das wichtigste: Spaß! Ich werde aber den Thread aktuell halten falls noch was unerwartetes passieren sollte. (Wenn mir mein Chef 1000 Euro pro Monat mehr gibt während der Ausbildung würde ich es in Erwähnung ziehen.) ps. Ich werde ein Bachelor-Tagebuch führen, jedoch nicht hier im Forum
  8. Ja, ich wünschte es wäre in Deutschland genau so wie in Amerika. Deutschland ist ein Land wo man ohne Papiere, wo drauf steht was man kann, halt nichts Wert. Edward Snowden -> Studium abgebrochen und hatte vermutlich trotzdem einer der besten Jobs. In Deutschland hast du Glück wenn du nicht auf der Straße landest. Also ich tue mich extremst Schwer mich zu entscheiden. Da ich ja bereits eine schulische Ausbildung zum ITA habe und dies meine 2. Ausbildung wäre (Ich weiß sowieso nicht was mich dazu geritten hat die Ausbildung anzufangen) tendiere ich zu studieren. Ein Informatikstudium ist aber leider ein Themenbereich wo ich Programmieren muss. Zwar mag ich es zu programmieren aber war nie gut darin. Durch ein Studium wäre ich aber von der Gehaltsklasse ein bisschen über den 2,5k Durchschnittslohn von Fachinformatikern... aber Geld ist nicht alles. Mir ist bewusst das ein Studium immer vorteilhafter ist aber das ich es auch nach meiner Ausbildung machen kann.. aber ich bin nach der Ausbildung nunmal 23/24 und mit Studium danach locker 30... Ich versuche momentan eine Pro/Contra Liste zu führen (Ich hasse es introvertiert zu sein) edit: IHK: Ich soll abwarten bis ich aus der Probezeit bin und mich danach noch einmal melden. Gibt aber keine Möglichkeit auf ein Wechsel des Betriebes außer wenn ich mich selbst darum kümmere. Berufsschullehrer hat die selbe Meinung.
  9. Update 11.09.2015 Habe meinem Chef erzählt was ich vorhabe, sprich abbrechen und studieren. Er hat dann meinen Abteilungsleiter dazu geholt und beide haben sich entschuldigt das ich so viele Ausbildungsfremde Tätigkeiten nachgehen muss aber haben mir gesagt das es an der Situation im Betrieb liegt und keine Besserung für die nächsten Monate in Sicht ist. Ebenso bestätigt haben sie mir das keiner von beiden auf mich Böse sein würde falls ich abbreche, jedoch soll ich mich bis Montag, den 14.09.2015, entscheiden ob ich die Ausbildung fortsetze oder studieren gehe andernfalls wird mein Ausbilder die Entscheidung übernehmen (denke das heißt er feuert mich).
  10. Update: Habe die IHK per E-Mail angeschrieben, am 17.08.2015, bis jetzt keine Antwort. Werde morgen dort anrufen.. hatte bis jetzt leider Gelegenheit anzurufen. Offene Fragen sind: • Ist es zulässig wenn ein Mitarbeiter ohne Ausbilderschein meine Ausbildungsnachweise unterzeichnet statt der eingetragene Ausbilder • Hat mein eingetragener Ausbilder wirklich ein Ausbilderschein? Wird das von der IHK wirklich ordnungsgemäß kontrolliert? Laut meinem Ausbilder hat er noch gar kein Ausbilderschein. • Wieviele Ausbildungsfremde Tätigkeiten sind erlaubt? Mir rennt leider die Zeit davon, da ich mich bis zum 1.9 entscheiden muss ob ich die Ausbildung fortsetze oder nicht. werde euch mitteilen was mir am Telefon gesagt wird.
  11. habe meine Berichte in Tagen und mit Stundenzahl für die jeweiligen Tätigkeiten. Wurde sogar gebeten manche Punkte wie "Müll aus der Hecke entfernen" nicht reinzuschreiben... aber ich schreibe es dennoch rein. Unterschrieben sind diese auch. Habe mal ein Schritt nach vorne gemacht und habe der IHK meine Berichte + eine schriftliche Beschreibung meines Problemes geschickt
  12. Gegen Kaffee. Botengänge und vielleicht ab und zu einkaufen habe ich ja nichts. Um es dir genauer zu beschreiben ist mein Betrieb in 3 Bereiche eingeteilt. 1. Verwaltung 2. Consulting 3. Technik oder auch Abteilung mit dem Hausmeister (ich) genannt Wie man sich denken kann bin ich in der Technikabteilung. In meiner Abteilung sind neben mir mein Abteilungsleiter und ein übernommener Auszubildender. Insgesamt sind im Betrieb (mit mir) 3 Auszubildender. 2 Auszubildende in der Verwaltung und ich in der Technik. Die Problematik? Erklär/Erklärt mir nun wieso ich der einzige bin der stundenlang Kartons faltet, die Hecke schneidet, Rasen mäht, die Feuermelder sauber macht, Überall fegt, Tische umbaut, Druckerpapier wechselt, einkaufen muss, Inventur von 4 großen Lagern macht und vieles mehr Das einzige, wirklich das einzige!, was die anderen auch machen müssen ist Küchendienst (wird abgewechselt) und darauf achten das die Türen und Fenster zu sind. Die Begründung ist.. ich bin unten und dort ist es leichter alles zu machen. (So hat es mein Chef mir erklärt) Habe am Freitag mal mein Chef gefragt ob überhaupt eine Möglichkeit besteht nach oben zu den Consultings zu kommen... Antwort: Nur diejenigen die Leistung zeigen kommen hoch! *mein Gesicht* ... :confused: *mein Gedanke*. Wie soll ich Leistung zeigen wenn ich nur zeigen kann wie gut ich Hecken schneiden kann. Er weiß genau das ich meine Arbeit sorgfältig und meistens fehlerfrei mache, er hat es mir mehrmals bestätigt. Auf körperliche Arbeit habe ich "kein Bock" weil ich im Praktikum dort (Für die Bewerbung) im Consulting war und es mir viel Spaß gemacht hatte. Ich würde sonst eine Ausbildung zum Lageristen machen statt zum Fachinformatiker. Die 2 Server die ich pro Woche einbaue sind kein Hexenwerk... ist nur körperlich Anstrengend. Ich fühle mich teils schlecht weil ich jemanden die Ausbildung weggenommen haben könnte.. aber gleichzeitig auch darüber glücklich ihm das erspart zu haben. Noch etwas ... habe vergessen zu erwähnen das ich von dem Ex-Auszubildenden (andere Person als die vorhin genannte) vor mir (Habe ihn in der ersten Woche noch als gleichgestellten Kollegen gehabt, er wurde aber nicht übernommen) gewarnt wurde, dass ich nur als Laufbursche verwendet werde.
  13. Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich einfach nur Angst das ich dann Stress mit meinem Betrieb bekomme. Ansonsten wäre das auch mein Gedanke. Eine Frage zur IHK... Ich dachte die IHK interessiert es nicht was mit dem Auszubildenden ist.. die wollen doch nur das die Ausbildungsstätte exisiteren.. damit sie Geld bekommen
  14. Habe seit Tag 1 ein Berichtsheft (gehe da ordentlich vor, sind Tagesberichte mit Stundenzahl für die jeweiligen Aufgaben). Die Berichte sind auch unterschrieben, aber nicht von meinem Ausbilder.. Mein eingetragener Ausbilder hat kein Ausbilderschein, von meinem Abteilungsleiter habe ich keine Ahnung.. derjenige der unterschreibt ist der Ex-Auszubildende. Mein, im Ausbildungsvertrag eingetragener, Ausbilder lehnte ein Gespräch mit mir ab. Ein Grund für die Ablehnung war, dass in dem Betrieb alle 3 Monate ein Gespräch mit den einzelnen Mitarbeitern geführt wird. Mein Termin steht bereits für Ende September fest und er möchte es nicht vorziehen. Ein Grund warum ich diese ganzen Tätigkeiten hasse ist weil ich körperliche Arbeit hasse. Wenn ich die Hecke schneiden muss und jeden Tag 12 Kästen Wasser tragen muss, ist bei mir Schluss! Ich bin momentan sehr ausgelaugt und werde schon ange****t wenn ich höre das ich im Lager aufräumen soll.. Die ganze Situation bewirkt bereits das sich meine Freundin beschwert hat warum ich jeden Tag so mies drauf bin und die Eltern eben so. Ich bin zwar noch in der Probezeit aber habe vor beim nächstenmal abzulehnen und in Erwägung zu ziehen nach Hause zu fahren. Es kann ja wohl nicht sein, das meine Arbeitskollegen meinen mich wie ein Sklave zu behandeln. Hit der Woche: Ich erledige Einkäufe, wo die Personen selbst nicht ihr ***** vor die Tür bewegen können aber fast die gleiche Strecke extra zu mir laufen um mir zu sagen das ich einkaufen soll. (Wir haben mehrere Läden direkt vor der Haustür!!!!) ps. IHK Darmstadt ist für mich zuständig
  15. Hallo liebe Fachinformatiker.de Community, mich beschäftigt die Frage ob die ganzen Tätigkeiten, die ich seit 5 Wochen bzw seit Anfang meiner Ausbildung tätige, wirklich zur Ausbildung als Fachinformatiker dazugehören. Ich arbeite in einem EDV-Handel und wir verkaufen Server und bieten Dienstleistungen wie das Testen von den Servern, die Anlieferung sowie den Einbau an. Nun... so schön wie es sich anhört ist es jedoch nicht. Meistens beschäftige ich mich damit die ganzen Server alleine oder zu 2. in ein Auto zu bekommen und hinzufahren und noch mal die ganzen Server aus dem Auto zu tun. Insgesamt: 80% Schleppen, 10% Einbauen (ist nichts besonderes.. außer Rack dort, Server hier.. reinschieben fertig, kabel müssen nämlich nicht gelegt werden). Wenn wir keine Server ausliefern habe ich natürlich viel zu tun! Ich soll nämlich Einkaufen gehen, Regale aufbauen & sauber machen, Rasen mähen, Hecke schneiden.. sinnlos zeugs schleppen... damit ich sie wieder zurückschleppen kann und vieles mehr. Ein Grund warum ich mich entschlossen habe hier zu schreiben ist.. ich habe heute die Aufgabe bekommen die Toiletten zu putzen.. so... eh .. was soll der ******? Da ich eigentlich übermotiviert war am Anfang und gespannt war neue Dinge zu lernen.. ist das hier natürlich der totale reinfall... jetzt überlege ich zu studieren mit meinen knackigen 21- Mein Lebenslauf: 2 Jahre Schulische Ausbildung zum technischen Assistenten 1 Jahr Fachoberschule Informatik jetzt: 2 Jahre Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (im 2. Monat aktuell) Nun ziehe ich in Erwägung die Ausbildung abzubrechen und zu studieren.. was würdet ihr in meinem Fall tun? Bereits gemacht: Mit meinem Chef gesprochen: Nur Versprechungen von ihm. Mich bereits an der Hochschule beworben.
  16. Fange erst mit meiner Ausbildung an, und würde gerne jetzt schon anfangen zu lernen (mache nur 2 Jahre). Würde mich über Prüfungen + Lösungen sehr freuen. Shiadrone@web.de danke im vorraus

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung