Jump to content

lalo

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Vielen Dank, für die schnelle Antwort Ich bin bei der IHK Dresden. Letztes Jahr im November wurde ein neues System für den Projektantrag eingeführt. Alles, also: Name, Unternehmen, Projektumfeld, Projektphasen, Genehmigung/Ablehnung, Platz für Auflagen und Unterschriften. Das alles soll jetzt auf eine Seite gequetscht werden. Der Rest kommt eben nicht bei der IHK an. Aus diesen Grund darf die Projektbeschreibung nur etwa 100 Wörter lang sein und auch die Projektphasen sollen kurz gehalten werden. Formatierung ist auch hinfällig. Zumindest war es so bei den Vorauslernern im November. Danke für die Tipps Ich werde auf jeden Fall die Zeitplanung nochmal überarbeiten und auch Rechtschreibung nochmal prüfen lassen
  2. Hallo, ich habe mir einige Projektanträge hier durchgelesen und mir fällt auf, dass die meisten einen deutlich größeren Umfang haben, als meiner. Allerdings wird bei meiner IHK die Projektbeschreibung auf 100 Wörter begrenzt. Die Beschreibung soll sehr grob gehalten werden, damit Alternativen ersichtlich werden und trotzdem soll der Prüfer genau wissen, welchen Umfang das Projekt hat. Auch bei der Zeitplanung soll alles grob gehalten werden und noch etwas weiter von der genauen Gliederung entfernt sein. Vielleicht wisst ihr das aber auch alles schon Jedenfalls ist hier mein Projektantrag. Ich hoffe, dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt Projektbezeichnung: Entwicklung eines webbasierten Testdatengenerators Kurze Projektbeschreibung: *Mein Unternehmen* entwirft und entwickelt unterschiedliche Websiten für verschiedenste Kunden. Ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung ist das Testverfahren, bei dem individuelle Testdaten für die Verhaltensprüfung benötigt werden. Meine Aufgabe ist es, ein webbasierendes Tool zur Generierung individueller Testdaten zu entwickeln. Zum Beispiel Kreditkartennummer, vollständige Adressen oder Autokennzeichen. Dabei sollen unterschiedliche Module, welche sich nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Kunden richten, zusammsetzbar sein und das digitale Ausgabeformat, sowie die Anzahl der Daten bestimmt werden. Das von mir zu entwerfende und umzusetzende Tool ,soll erweiterbar für zusätzliche Module sein. Projektphasen: Analyse (Summe) 6h Kundenanforderungen aufnehmen 2h IST-Zustand ermitteln 1h SOLL-Konzept 1h Wirtschaftlichkeitsanalyse 1h Prüfung der unterschiedlichen Varianten und Entscheidungsfindung 1h Planung (Summe) 8h Usecases der Komponenten entwerfen 3h Interface für die Ansichten entwerfen 2h Entwerfen des Datenbankdesignes 2h Erstellung der Testszenarien 1h Implementierung (Summe) 43h Implementierung des Frontends 11h Implementierung der Logik 20h Implementierung der Datenbank 5h Implementierung des Designs 7h Test (Summe) 4h Dokumentation (Summe) 8h Projektdoumentation 7h Kundendokumentation 1h Präsentation und Übergabe (Summe) 1h d Gesamtsumme 70 h Mein Ausbilder meinte, dass ich wohl die Implementierung grober fassen und nur den Hauptpunkt "Implementierung" angeben soll. Die Plugins, die ich in der Projektbeschreibung beschreibe, sollen sowas wie Zahlen von 0-9 oder A-Z sein, API-Anbindungen für Adressen oder ähnliches. Der Plan war das ganze mit Gulp umzusetzen und ein webbasiertes Tool zu entwickeln, um sowas wie SASS einfließen zulassen. Vielen Dank schon Mal für die Hilfe
×