Jump to content

Ramms+ein

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. I.d.R so um die 4-5 Screens pro Funktion
  2. Ich habe nächste Woche meinen Termin und bin mir mit meiner Präsi noch unsicher. Mein Programm hat 3 Hauptfunktionen, die unterteilt über mehrere Forms laufen. Ich habe z.b Meldungen drinnen "Ihr irgendwas wurde erfolgreich eingetragen" usw. Ich habe einfach die Screenshots der einzelnen Schritte genommen und wenn interessant genug - den Algorithmus zu diesen Schritten hinzugefügt. Verbunden sind die Screens mit Pfeilen um den Ablauf darzustellen. Hierzu wollte ich erklären was ich gemacht habe. Ist das "too much"?
  3. Danke für eure Erfahrungen und Tipps! Die IHK hat heute auch geantwortet,habe euch die Antwort unten zitiert. Trotzdem lieber sein lassen oder sieht die Sache damit anders aus? Sehr geehrter Prüfungsteilnehmer, die erteilte Zulassung zur Abschlussprüfung bleibt bei einer Auflösung des Ausbildungsverhältnisses erhalten.
  4. Ich dachte eher daran, dass ich einfach bei der neuen Stelle anfangen kann und die mündliche trotzdem machen darf.
  5. Folgende Ausgangssituation: Prüfung: schriftliche bestanden, mündliche Ende Juli neue Firma: Vertrag bereits unterschrieben - zeigte Bereitschaft für einen früheren Arbeitsbeginn falls möglich alte Firma: hier wurden mir sämtliche sinnvolle Aufgaben entzogen seitdem der Wechsel bekannt wurde - heißt ich bin einfach nur noch Last und sitze meine letzten Wochen einfach nur ab Ist es möglich - nachdem der neue Arbeitsvertrag keine Klausel enthält, dass er nur bei bestandener Prüfung gilt (bestehen werde ich zu 99% trotzdem), dem aktuellen AG einen Aufhebungsvertrag anzubieten und bei der neuen Firma einfach schon eher anzufangen? Bei der IHK habe ich es schon probiert, dort wollte man sich die Tage zurück melden. Hat jemand mal einen ähnlichen Fall gehabt oder irgendwelche Einschätzungen dazu? Danke.
  6. Ich habe nicht all zu viele Kollegen hier, aber der unfreundliche Ton hat das Arbeitsklima allgemein verschlechtert. Ich würde sagen, der Rest hat mit der Umstellung auch ein gewaltiges Problem, spricht es nur nicht an.
  7. Weil ich hier "eigentlich" sehr gerne gearbeitet habe und immer das Gefühl hatte, dass meine Arbeit wertgeschätzt wird. In der Vergangenheit hab ich auch schon öfter gesagt bekommen das man mich übernehmen möchte. Das war aber in der Zeit vor der Frau des Chefs, seitdem höre und sehe ich von meinem Chef nicht mehr viel.
  8. Hallo miteinander. Ich bin gerade in einer ziemlichen Zwickmühle und schreibe in knapp einem Monat meine schriftliche AP. Ich arbeite seit nun knapp zwei Jahren in der Firma und habe ein gutes Verhältnis zu Chef/Kollegen. Ich hatte Verantwortung, durfte an Meetings teilnehmen und die Arbeit hat lange Spaß gemacht. Nun ist mein "Lieblings Kollege" leider vor ein paar Monaten aus der Firma ausgeschieden und der Chef hat seine Frau vor kurzem eingestellt. Seitdem läuft hier irgendwie nichts mehr. Der Chef ist nur noch sehr selten da, die Frau, die eigentlich auch nur Angestellte ist, benimmt sich als würde der Laden ihr gehören und ich komm mit Ihrer Art überhaupt nicht klar, es kracht auch öfter. Zu Projekt-Meetings die eigentlich eher mein Gebiet wären wird die Frau mitgenommen und ich bekomme nichts mehr mit. Auch werde ich nur in den Arbeitsalltag wirklich eingebunden wenn der Chef dann mal da ist. Mehrere Nachfragen wegen einer Übernahme werden ignoriert und ich bekomme keine Rückmeldung dazu. Meint ihr es ist Zeit die Segel zu streichen? Ich merke wie ich immer unzufriedener werde was wirklich schade ist, denn die Arbeit hier hat mich sehr lange erfüllt und ich war mit Eifer dabei. Das kann ich von mir momentan überhaupt nicht mehr behaupten.
  9. Das: Verkürzen mit Übernahmevertrag ODER Von der Berufsschule generell befreit werden, im Selbststudium auf die Prüfung vorbereiten und für die Ausbildungsvergütung plus Zuschuss zum Spritgeld arbeiten
  10. Das Problem wird sein, dass ich leider keinen 2,5er Schnitt im letzten Zeugnis hatte. Sondern "nur" 2,8. Ist das damit sowieso gegessen, oder wiegt es mehr was mein Ausbilder will?
  11. Richtig und im Endeffekt wäre es mir lieber wenn ich noch ein bisschen "mehr" Zeit hätte um mich wirklich optimal und umfassend vorzubereiten. Schwierige Geschichte mit der Berufsschule. Ich bin jetzt dann z.b. wieder von 6 Woche ganze 4 Wochen in der BS. Eine Blockweise Befreiung wird wahrscheinlich gar nicht möglich sein.
  12. Hierzu muss ich sagen, dass man hier sehr wohl Rücksicht auf meinen Azubi-Status nimmt. Ich habe keinen zeitlichen Druck und es ist auch so kein Problem, wenn ich 1-2 Stunden am Tag was für die Berufsschule lerne. Ich denke mir im Endeffekt profitiert die Firma ja finanziell an der schnelleren Fertigstellung von Projekten, deshalb finde ich ca. 100,00€ mehr eigentlich fair. Und danke für den Tipp mit der Verkürzung, da muss ich mir mal die Bedingungen genauer ansehen.
  13. Hallo miteinander, ich habe gerade ein Anliegen bei dem ich nicht so recht weiter komme. Ich bin am Ende des zweiten Lehrjahres zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und habe aus verschiedenen Gründen Anfang des Jahres den Betrieb gewechselt. Meine Probezeit ist bereits vorbei. Nun ist es so, dass der Betrieb nur 4 Mitarbeiter(Chef eingeschlossen) hat, mit mir ist noch ein Kollege wegen eines Studiums oft nicht da. Die Firma besteht seit 2014 und es gefällt mir dort sehr gut. Um die Firma über Wasser zu halten ist es momentan so, dass wir teilweise mehr Projekte annehmen als wir eigentlich schaffen können. Das heißt wir würden sie wahrscheinlich eher schaffen, wenn ich nicht ständig zwei Wochen in der Schule sitzen würde. Nachdem mir die praktische Arbeit und ein wenig Selbststudium bisher mehr geholfen hat mich auf die Zwischenprüfung (85/100 Punkten) vorzubereiten als die Schule und ich bei Ausbildungsbeginn bereits über 21 Jahre alt war wollte ich wissen, ob ich meinem Chef vorschlagen könnte das wir mich nächstes Jahr von der Schule befreien und ich im Betrieb Zeit und Materialien bekomme um mich während der Arbeitszeit immer mal wieder auf meine AP vorzubereiten. Zuerst die Frage - ist das möglich? Wie ich mich optimal vorbereiten würde weiß ich bereits weil ich mir viele Gedanken darüber gemacht hab. Manko für mich: die Arbeit ist weiter von Zuhause weg als die BS. Findet ihr es anmaßend in dem Zusammenhang dann mehr Gehalt zu fordern(vielleicht ca. 100€ mehr p.M.)? Ich würde meiner Firma wirklich gerne mehr helfen und es kommt mir auch zugute, dass die Firma weiterhin überlebt und die Auftragslage stemmen kann. Ich danke euch schon mal für alle Ratschläge.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung