Zum Inhalt springen

Weiterbildungsmöglichkeiten als FiSi


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Würde gerne mal eure Meinung zu den verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten als FiSi hören.

Ist ein Technikerabschluß sinnvoll? Z.B. im Bereich Computersystem- und Netzwerktechnik oder IT-Sicherheit?

Und wird zwischen Technikerschule und Fernstudium unterschieden, d.h. ist dann der Abschluss bei einem Fernstudium/Abendschule genauso anerkannt wie der Vollzeit-Techniker???

Was kann man von den IT-Professional-Weiterbildungen von der IHK halten? Werden sie in der Industrie/Wirtschaft akzeptiert?

Bringen sie Vorteile?

Habe selbst 2 Semester Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Informationstechnik studiert, fand aber das die vermittelten IT-Kentnisse sehr gering waren.

Weiß das dieses Thema schon oft behandelt wurde, erhoffe mir aber dieses mal ein paar relevantere Antworten für mich wie bisher. :)

MfG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Fernstudent

Hallo,

wenn du dich wirklich für eine Weiterbildung interessierst, kannst du dir meine hier im Forum geschriebenen Beiträge durchlesen.

Dort steht, warum ich ein akademisches Fernstudium (z.B. Dipl. Wirtschaftsinformatik (FH)) bevorzuge und von dem "IT-Professional" relativ wenig halte.

Das ist natürlich abhängig von deinen Zielen aber wenn du schon mal studiert hast, weißt du, was ich meine.

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Fernstudent
Aber bist du dir sicher das ein Fernstudium mit einem Vollzeitstudium gleich gesetzt wird?

Warum sollte der Abschluss nicht gleichgesetzt sein?

Mein Abschluss ist staatlich anerkannt und wird von der AKAD FH Stuttgart verliehen. Die neuen Studiengänge (Bachelor / Master) sind natürlich akkreditiert, die Inhalte werden von der Akkreditierungsgesellschaft gelobt. Weiterhin ist meine Hochschule von Wissenschaftsrat akkreditiert.

Rechtlich ist das Fernstudium dem Präsenzstudium gleich gesetzt.

Was der Personaler damit anfängt, ist eine andere Sache. Der eine Personaler stellt unter Umständen nur Absolventen von der LMU ein, der andere schwört vielleicht auf die FH Karlsruhe aber die FH Darmstadt steht etwaig auf der schwarzen Liste , der nächste stellt eventuell keinen Fernstudenten ein und wieder ein anderer stellt vielleicht Fernstudenten bevorzugen ein.

Ich denke, mit einem Fernstudium zeigt man eine Menge. Man bewältigt beispielsweise den Stoff nebenberuflich, den andere in Vollzeit absolvieren. Ich motiviere mich über Jahre hinweg und investiere neben der Zeit auch viel Geld in meine Bildung. Weiterhin zeige ich, dass ich belastbar bin und ganz klar selbstständig arbeiten kann. Seit ich ein Fernstudium bewältige, merke ich, dass ich sehr viel zielstrebiger geworden bin und mein Selbst- und Zeitmanagement noch nie so gut war wie jetzt.

Natürlich gibt es auch Schattenseiten. Ich vermisse den regen Kontakt mit anderen Studenten. Vor allem fehlt mir das unbekümmerte Leben meiner Freunde, die noch auf Diplom an einer öffentlichen FH studieren oder studiert haben. Sich einfach mal in die Vorlesung setzen, sich berieseln lassen, lernen und am Semesterende ein paar Klausuren schreiben. Daneben haben alle sehr viel Freizeit, ein Nebenjob sichert den Lebensunterhalt und das Wochenende sowie viele Abende sind zum Weg gehen oder ausspannen gut.

Ich hätte sofort studiert, wenn ich schon genügend Geld verdient hätte, um mir das Studium komplett bei gleichem Lebensstandard zu finanzieren. Mit 20, als ich mit der Ausbildung fertig war, hätte ich im Nachhinein studieren sollen, wurde aber bei dem Gehalt und den weiteren Vorzügen schwach, zumal ich damals in der IT-Krise froh war, noch einen Job zu besitzen.

Jetzt habe ich den besten Kompromiss für mich gefunden: Mein Fernstudium!

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja da muss ich dir Recht geben.

Jeder Personalleiter hat seine eigene Meinung bzw. Vorzüge und/oder Abneigungen was Hochschulen etc. angeht.

Ich habe nicht gemeint das jeder "Fernstudent" schlechter gestellt ist als ein Vollzeitstudent.

Wie du ja erwähnt hast ist deine Hochschule ja voll anerkannt und da ist für dich sicherlich auch noch von großem Vorteil das du alle Prüfungen etc. nebenberuflich abgelegt hast.

Das zeigt deinem oder einem künftigen Arbeitgeber dein großes Engagement und deine Einsatzbereitschaft.

Ich lasse jetzt erstmal alles auf mich zu kommen und entscheide mich in ein, zwei Jahren wie meine Weiterbildung aussieht.

Muss mich erst noch vom Studium erholen. ;)

Auf jeden Fall steht für mich außer Frage das ich mich weiterbilden möchte.

Wenn es soweit ist werde ich mich mal wegen paar Infos bei dir melden.

Vielen Dabk schon mal.

CU

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung