Zum Inhalt springen
  • 0

Was ist Mobile IPv6?


 Teilen

Frage

Hallo zusammen,

nach zahlreicher Recherche im Internet zum Thema "Mobile IPv6" komme ich einfach nicht weiter. Die Pärsentation ist zum großteil fertig, jedoch fehlt mir irgendwie etwas zum Punkt "Was ist Mobile IPv6?". Es wäre cool wenn jemand mir Kurz anhand eines Bildes oder nur Wörtern erklären könnte, wie denn jetzt genau die statisch feste IP-Adresse vom Home-Agent an mein mobiles Gerät gelangt (Außerhalb meines Netzes).

Eventuell noch eine kurze Erläuterung Was denn Mobile IP bringt und wozu es dient.

Vielen Dank im Vorraus :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 0

Mobile IPv4:
Dein mobiles Gerät kennt seine IP-Adresse (da sie statisch ist) von der Zeit, als es sich noch im Netzwerk des Home Agents befand.

Wenn dein Gerät sich außerhalb dieses Netzwerks befindet, wird ein Tunnel aufgebaut, der vom Home Agent zu einer sog. Care-of Address führt. Diese ist entweder die Adresse des Foreign Agent des Netzes, in dem sich das mobile Gerät nun befindet und bei dem es sich registriert hat, als es das Netz betreten hat, oder eine eigene vom Home Agent erreichbare Adresse (Co-located Care-of Address), sofern so eine Adresse existiert.

Sendet nun ein Kommunikationspartner (in Mobile IP-Lingo "Correspondent Node") Pakete zu deinem mobilen Gerät, werden diese zunächst an den Home Agent geschickt, dort redirected über den Tunnel zum Foreign Agent und von da aus weitergeleitet zu deinem Gerät. In die andere Richtung muss nicht unbedingt mehr der Home Agent involviert sein.


Mobile IPv6:
Funktioniert grundlegend ähnlich, verwendet allerdings keinen Foreign Agent mehr, sondern geht von davon aus, dass es immer eine global routbare IPv6-Adresse gibt. Ansonsten sind die Funktionen einfach in IPv6 und ICMPv6 integriert und es gibt ein paar Schmänkerle.

Für Details siehe RFC5944 und RFC6275.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 0

achso, und warum benutzt man das?

Hauptsächlich, damit Verbindungen auf höheren Schichten bestehen bleiben können. Ansonsten würden bei einer Bewegung in ein anderes Netz z.B. ein neuer TCP-Verbindungsaufbau (3 way handshake) oder sogar TLS-Verbindungsaufbau (6?-way handshake) nötig und das TCP congestions window würde zurückgesetzt. Das führt zu höheren Latenzen als man haben will. Bei QUIC wäre das weniger schlimm, aber immer noch bemerkbar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung