Zum Inhalt springen

Klagen gegen Prüfungsergebnisse!?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Bin IT-Syskauf (Umschulung) aus Berlin.

Die meisten von uns haben nun ihre Ergebnisse. Von 25 haben definitiv 6 nicht bestanden, ansonsten sind unverständliche Ergebnisse zustandegekommen. Es gibt z.B. keinerlei Begründungen von Punkteabzügen. Die Gll ist zur Note 4 hochgewertet worden, was ein wirklich edler Zug ist.

Ich suche Leute, die bereits Widerspruch dagegen in irgendeiner Form eingelegt haben, deren Verlauf und wenn möglich auch schon Erfolge. Wir streben eine gemeinsame Aktion an, um dagegen anzugehen, das irgendwelche "Spezialisten" uns um unseren sonst erreichten guten Durchschnitt bringen dürfen. Wir sind auch bereit, uns im Notfall an die Presse zu wenden, um dieses System der Ungerechtigkeit und Willkür mal zu analysieren. In der Hoffnung, das es bereits etwas wie einen organisierten Widerstand gibt, egal in welchem Bundesland, freue ich mich auf Beiträge!!!!!!!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ahoi,

bevor Du klagst, lasse Dich von einem Anwalt beraten. Wenn Du gegen den Inhalt eine Klage einreichen willst, dann kann es sehr schwer werden. Hast Du die Ausbildungs- und/oder Prüfungsverordnung? Wenn nicht, besorge sie Dir. Vielleicht findest Du etwas, was in der Prüfung gegen diese Verordnung verstoßen hat (keine Pausen, alle Prüfungen drei Prüfungen wurden gleichzeitig verteilt, es konnten ständig Leute den Raum verlassen und wieder kommen, etc.). Wenn Du schon Widerspruch eingereicht hast, dann wird der erst bearbeitet, wenn alle Prüfungen gelaufen sind. Danach wird entschieden, wie damit verfahren wird (so ist es in HH).

Webentwickler

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ein Prüfung soll den Stand eures Wissens und eurer Fähigkeiten widerspiegeln. Die Schuld einzig und allein auf die Fragen in der Prüfung oder auf die Form der Bewertung zu schieben ist sicherlich der einfachste Weg. Dein Rechnung zeigt aber auch, dass 19 die Umschulung erfolgreich absolviert haben. Es war also auch zu schaffen.

Entscheidend für die spätere Tätigkeit ist das, was ihr anschließend wirklich beherrscht. Wer die Prüfung nicht bestanden hat ist einfach nicht in der Lage die kommenden Aufgaben zu erfüllen, er(sie) muß noch einiges nachholen. Vor allem ist hier Eigeninitiative gefragt. Was nutzt es mir, wenn mein Anwalt eine bessere Benotung herausschlägt und mich trotzdem auf Grund mangelnder Leistungen niemand einstellt?

Noch ein Hinweis: Kein Prüfungsausschuss der IHK geht mit dem Vorsatz in eine Prüfung jemanden durchfallen zu lassen oder extra an einer Stelle Punkte abzuziehen (eher anders herum ==>verkrampfte Suche nach jedem Zusatzpunkt)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung