Zum Inhalt springen

Betriebswechsel / Aufhebungsvertrag


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Brauche schnell gute Informationen !

Ich bin im 2. LJ zum FIAE und in einem vier-mann betrieb angestellt. Jetzt habe ich ein Angebot von einer sehr grossen Firma mit spitzen IT-Infrastriktur bekommen, meine Ausbildung dort fortzusetzen, wozu ich mich auch fest enschlossen habe. Meiner Ansicht nach, sind meine Möglichkeiten dort ein besseres Wissen vermittelt zu bekommen wesentllich grösser (Entwicklungs-abt., ...... ) als in meinem jetzigen Betrieb.

Das problem ist nun dass mein Chef mich nicht gehen lassen will. Die neue Firma hat mir einen Aufhebungsvertrag für den Wechsel empfohlen doch mein Chef sagt dazu, dass er keinen Grund sehe mich gehen zu lassen - "WIR HABEN EINEN VERTRAG ÜBER 3 JAHRE!...." Ich kann mich bei der alten Firma auch nicht wirklich beschweren - nur so ne gute chanche gibt es warscheinlich nur einmal.

Wie kann ich so einen Aufhebungsvertrag durchbekommen. Im Gespräch steckt mein Chef mich nach 10 Minuten schon wieder in die Tasche.....

Bin für Antworten wirklich sehr dankbar.

Frank

...hava a nice day

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach kann man jeden Vertrag kündigen.

An deiner Stelle würde ich auf den Aufhebungsvertrag verzichten und den Ausbildungsvertrag auf "normalem" Wege kündigen. Nach Ablauf der Kündigungsfrist kannst Du dann in der neuen Firma deine Ausbildung weitermachen.

Wenn dein derzeitiger Chef dich aber nicht gehen lassen will, dann frag ihn doch, ob er dich nach der Ausbildung in ein Arbeitsverhältnis übernimmt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von CyberDemon

An deiner Stelle würde ich auf den Aufhebungsvertrag verzichten und den Ausbildungsvertrag auf "normalem" Wege kündigen. Nach Ablauf der Kündigungsfrist kannst Du dann in der neuen Firma deine Ausbildung weitermachen.

Das ist absolut falsch!!!!

Die Ausbildung aufgeben oder wechseln

Mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen kann ein Azubi kündigen, wenn er oder sie die Ausbildung aufgeben oder wechseln will (vgl. § 15 Abs. 2 Nr. 2 BBiG). Wer lediglich den Betrieb wechseln will, kann nicht kündigen.

Eine reguläre Kündigung ist nur mit einem "wichtigen Grund" möglich. Zum Beispiel sexuelle Belästigung , Ohrfeige, mangelhafte Ausbildung, grober Verstoß gegen das Jugendarbeitschutzgesetz.

Gruß Jaraz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung