Zum Inhalt springen

HP Omnibook XE3 BIOS-Recovery


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Dieser Thread ist lediglich ein Informationsthread und soll denjenigen helfen, deren BIOS-Passwort bei einem HP Omnibook XE3 zerschossen oder vergessen wurde. Im bösesten Fall ist nämlich dann auch das Boot-Passwort eingerichtet. Solange dies noch nicht der Fall ist, kann man natürlich mit diversen Tools versuchen, das CMOS zu löschen.

Ist aber im Gegensatz dazu auch ein Boot-Passwort eingerichtet, kann man sich ohne die Hilfe der HP-Hotline einen abwürgen. An alle Zerlege-Künstler sei gesagt, dass das Zerlegen des Laptops nichts bringt, da Ihr hier die Batterie vergeblich sucht. Auch gibt es hier kein Masterpasswort wie bei anderen Mainboards, da es sich hier um ein Phoenix-BIOS handelt. Diverse andere Techniken wie z.B. das Einlegen einer Diskette mit einem BIOS-Image darauf, um beim Initialisieren des Laufwerks das BIOS zu korumpieren, kann man auch knicken, da das BIOS eine solche Routine gar nicht erst durchführt.

Was man aber tun kann und das ist vielleicht auch das bessere generelle Vorgehen anstatt selbst Hand anzulegen. Ruft erst die Hotline an! Das hätte mir in meinem Fall auch glatte 3 Stunden Arbeit erspart. Durch den Anruf erfuhr ich nämlich, dass es eine kostenlose Möglichkeit eines BIOS-Recovery gibt. Dazu muss man Folgendes tun.

-> Seriennummer und genaue Produktbezeichnung des Gerätes notieren (Gehäuse-Unterseite)

-> Sich an die HP-Hotline wenden und, falls nötig, registrieren lassen (kostet nichts und man geht keinerlei Verpflichtungen ein)

-> Die Mitarbeiter wollen dann möglichst genau wissen, dass Ihr auch wirklich Eigentümer des Gerätes seid und schicken Euch ein Fax zu, dass Ihr unterschrieben und mit Anhang einer Kopie Eures Personalausweises zurückschickt.

-> Daraufhin werdet Ihr dann von HP zurückgerufen und der Mitarbeiter wird dann mit Euch gemeinsam den Vorgang bearbeiten

**Für den Recovery-Vorgang benötigt Ihr das Netzgerät des Laptops**

-> Akku rausnehmen und mit angeschlossenem Netzgerät das Laptop einschalten

-> Direkt die Taste F2 mehrfach drücken, um ins BIOS zu gelangen

-> Logischerweise kommt jetzt wieder die Passwort-Abfrage, an der Ihr die Taste F12 drückt.

-> Nun erscheint ein kleines Fenster mit einem Hash-Code, welchen Ihr dem Mitarbeiter mitteilt. Dieser wird daraufhin mit einem Tool ein Passwort ermitteln, welches das CMOS löscht.

-> Dieses neue Passwort tippt Ihr ein und schon seid Ihr drin.

Ich hoffe, all denjenigen, die dieses Problem feststellen, eine Hilfe gewesen zu sein. Warum ich dies hier reingeschrieben habe? Nun, weil Google und Co. bezüglich des Recovery zwar einige Threads auf Lager haben, aber kein einziger auf dieses spezifische Problem zutrifft. Deswegen dachte ich: "Ha komm, bisse mal 'n bißchen selbstlos und schreibst die Schose halt hier rein..." - So, nun ist auch schon Schluss. Ich wünsche Euch viel Spaß mit der Anleitung

Gruß

Hommling

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung