Zum Inhalt springen

zero33

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Mein Leben lang hab ich damit verbracht mich selbst wieder und wieder zu kritisieren (Man sollte sich selber lieber mehr kritisieren, aber nie zu viel). Mein Leben lang fehlte mir dass Vertrauen in die meisten meiner Fähigkeiten. Die einzigen Fähigkeiten in denen ich vertrauen fassen konnte waren die dinge in denen ich auch wirklich unbestreitbar gut war (was nicht viele dinge sind). Dies hier ist eine dieser Fähigkeiten. Immerhin etwas was mich immer fasziniert hat. Mit 5 Jahren habe ich zusammen mit meinem Opa meinen ersten PC zusammengebaut, und damals wollte ich schon immer Programmierer werden. Also ja, tatsächlich denke ich dass es deswegen durchaus möglich ist das ich mich selbst in diesem Zusammenhang überschätze Glauben tue ich dass jedoch nicht, und ich denke dass ist leidet auch etwas was man hier kaum feststellen können wird. Denn niemand hier kennt mich um dass beurteilen zu können, und sollte ich mich selbst tatsächlich überschätzen sind meine Aussagen hier auch verzehrt. 😅 Zugegeben, die formulierung war etwas Ungünstig. Natürlich konnte ich die zeit die ich in der Berufsschule war nicht mit voller Energie auf der Arbeit entwickeln. Tatsächlich war dass die Zeit wo ich eher gen 0 Energie auf der Arbeit entwickelt habe (bis auf einige wenige ausnahmen). Die zeit dazwischen gehörte jedoch komplett dem Unternehmen. Bis auf die Betriebliche Projektarbeit habe ich keine Zeit auf der Arbeit mit Ausbildungsinhalten verbracht (worüber ich selber eher glücklich war). Dass meinte ich damit. Hah, klassisches problem, nicht wahr? Die frage kann ich sogar nachvollziehen. In dem Unternehmen in dem ich arbeite wurde Dokumentation nie groß geschrieben. Damit wurde quasi in dem Jahr angefangen in dem ich dort auch mit meiner Ausbildung anfing, deshalb habe ich mir diese Schlechte Angewohnheit gott sei dank nie angeeignet und immer alles Dokumentiert (Auch wenn ich zugeben muss dass es bestimmt dinge gibt die ich besser hätte Dokumentieren können.). Beispiele was ich damit meinte wären zum beispiel zum einen dass Inhouse Framework was vor vielen Jahren mal entwickelt wurde und kern unserer Micro Frontends ist. Super komplex, bestehend aus php, javascript, node (in einer super alten variante), unterteilt in dutzende module mit unendlich vielen funktionen. Und dass ganze ist eine Blackbox, ohne Dokumentation. Bei einem Fehler auf PHP Seite steh bestenfalls "Internal Server Error" in den logs. Durch meine Arbeit an den verschiedenen produkten habe ich mich eben auch dort gut eingearbeitet und kann aushelfen wenn fragen aufkommen. Selbes gilt für die anderen Toolstacks die aber deutlich besser zu verstehen sind, nicht zuletzt wegen vorhandener Dokumentationen. Und grade zur anfangs zeit war meine Expertise zu React auch relativ wertvoll da ich dass Framework ziemlich gut kannte (und natürlich noch kenne). Als Senior sehe ich mich da keineswegs, eher als normaler Entwickler. Ich denke auch dass man alles aufbauschen oder eben klein reden kann. Ohne zu sehr ins detail zu gehen, die wenigen Performance-Optimierungen umfassten grundlegende änderungen an unseren Polling mechanismen. Wir haben innerhalb eines Monats aufgeholt was über Jahre vernachlässigt wurde um die Performance und Stabilität zu sichern, unter anderem für einen Kunden der einen Großen teil des umsatzes ausmacht. Aber natürlich verstehe ich was du meinst.
  2. Leider habe ich auch nur die Möglichkeit meinen Chef darauf hinzuweisen. Wenn er keinen Termin dafür "findet" sind mir nunmal die Hände gebunden. Ich kann meinen Chef ja schlecht dazu zwingen dass Übernahmegespräch mit mir zu führen. Ich woltle in dem Betrieb bleiben, der Betrieb wollte mich haben, ich habe genug Geld auf meinem Konto und kann mich notfalls auch über meine ruhende Freiberuflichkeit finanzieren. Mein Chef meinte im Gespräch noch "Ich hätte dich wahrscheinlich auch für 28000 bekommen können, aber ich wollte dich vernünftig bezahlen" - in dem falle hatte ich mir verkniffen einzuwerfen dass ich bei 28000 definitiv nicht dort geblieben wäre. Also nein, meine Verhandlungsposition war dort relativ einfach gehalten. Ich werde vernünftig bezahlt oder ich arbeite nicht mehr dort. Ich habe erlebt wie ein Mitarbeiter an einem anderen Standort alle unsere Services lahmgelegt hat, und der wurde nicht entlassen. Ich weiß aber auch dass ich mich selbst in meine Ausbildung genauso rechtfertigen müsste für eine Verzögerung wie mein Sub Teamlead. Natürlich hat mein Sub Teamlead noch andere Verantwortungen und muss am ende den Kopf hinhalten, was jedoch die Entwickler angeht, da haben alle die gleichen Verantwortlichkeiten. Was ich persönlich nicht schlecht finde, im zusammenhang dass man für Fehler nicht gekickt wird. Ist eine gesunde art mit den Mitarbeitern umzugehen und Führt definitiv zu einem besseren Arbeitsklima und zum verhindern ähnlicher Fehler in Zukunft.
  3. Zeit und Erfahrung Korrelieren zwar häufig, weisen aber nicht zwangsläufig eine Kausalität auf.
  4. Ich hatte auch nicht vor mich darüber bei meinem Chef zu beschweren (sonst hätte ich dass bereits im gespräch direkt gemacht). Mein Direkter vorgesetzter hat mir auch direkt nach dem gespräch mit meinem Chef nochmal gesagt dass er mich nicht als Junior sieht. Also ich glaube euch tatsächlich und denke mal dass ihr recht habt dass ich mich nicht so sehr daran aufhängen sollte. Trotzdem glaube ich einfach dass reine Zeit in dem Job auf keinen Fall Wissen und Fähigkeiten, und nur rudimentär Erfahrung widerspiegeln kann, deine Erklärung ergibt aber durchaus sinn. Ich glaube ich finde es einfach frustrierend dass Zeit häufig so eine Große rolle spielt obwohl der wert effektiv keine Gewichtung hat.
  5. Nein, genau dass wollte ich damit nicht sagen. Ich möchte nur nicht als Junior angesehen werden wenn ich seit 2,5 Jahre außerhalb der Berufsschule im Betrieb als entwickler arbeite, Von meinen kollegen um rat gefragt werde weil ich unsere Produkte und Technologien gut kenne, in verschiedenen Task Forces war während meiner Ausbildungszeit um Kurzfristig schwerwiegende Fehler und probleme zu lösen, an Architektur diskussionen Teilnehme und in meiner Ausbildung auch an dingen wie der komplette umbau unseres Deployment systems gearbeitet habe. Tut mir leid wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, wirklich, aber darum ging es mir hauptsächlich. Ich wurde nach den ersten Monaten bereits nicht mehr von meinen kollegen als Azubi, oder Junior behandelt. Nach einem Jahr war ich mit zuständig für die Deployments, wodurch ich einer der wenigen leute mit zugang zu unseren Production servern war. Der Junior titel fühlt sich, auch wenn es nur auf dem Papier ist, eifnach wie ein Rückschritt an.
  6. Von meiner Zeit davor, die ich Freiberuflich als Webentwickler (relativ einfache Sachen) gearbeitet habe. Ich frage mich wieso dies aber jetzt dass große Thema ist. Ich hätte ehrlich gesagt gedacht dass so ziemlich alle anderen dinge in meinem Beitrag viel wichtiger für meine Argumentation sind.
  7. Naja, ob du dich jemals wirklich eingeklinkt hast ist eine andere frage Meinen ausgangs Beitrag hast du jedoch nicht gelesen. Stattdessen hast du lieber einen 2,5 Jahre alten Beitrag von mir rausgekramt. Neverthelesse tut es mir leid dass ich dir offenbar mit meinen "Nein" gegen den Kopf gestoßen habe. Alles was ich dazu schreiben kann sind Rechtfertigungen die aber weder in meinem Interesse, noch in deinem Interesse, noch sinnvoll beitragend zum eh schon relativ sinnfreien Beitrag sind. Daher habe ich mich für ein Nein entschieden. Weil ich dass Gefühl habe dass du meinen Ausgangsbeitrag eh nicht wirklich gelesen hast und ich selber keinen sinn darin sehe mich irgendwo für hier noch zu rechtfertigen bei dir. Besser so?
  8. Nein, ich rede von Berufserfahrung, aber natürlich, eine vorangegangene Fortbildung im privaten Rahmen gab es damals auch noch, dass habe ich hier nicht aufgeführt. Ich denke auch die Diskussion über sinnigkeit von Berufserfahrung als messwert ist wohl auch eine andere. Nichtdesto trotz habe ich effektiv 2,5 Jahre in dem Bereich gearbeitet. selbst wenn man die Berufsschulerfahrung abzieht ist dass definitiv mehr als nix. Und die Verantwortung habe ich auch so bereits, auch da ist es ja nicht so dass ich jetzt plötzlich weniger Verantwortung bekomme nur weil ich den Junior titel habe. Gut, dass diese Titel natürlich nur betriebsintern sind ist mir auch bewusst, nevertheless fühlt es sich eben so an als würde man nicht nach seinen Fähigkeiten, Kentnissen und der gesammelten expertise bewertet werden, sondern viel mehr nach einer starren Hierarchie, und dass fühlt sich etwas unschön an. Aber viele haben ja auch gesagt dass ich offenbar zu viel wert darauf lege, und dass kann ich mir durchaus vorstellen. Ich sollte mir wohl einfach nicht so viele Gedanken darum machen.
  9. Hallo! Ich habe eine vielleicht etwas ungewöhnliche Frage, im Sinne von dass es vielleicht etwas lächerlich ist dass mich das Beschäftigt. Ich habe gestern meine Ausbildung abgeschlossen zum FI AW, und hab dann natürlich auch super Frühzeitig gestern dass Übernahmegespräch mit meinem Chef und meinem Teamleiter gehabt. Auch wenn ich mir etwas mehr Einstiegsgehalt gewünscht hätte ist es für die Region in der ich lebe relativ gut. Was mich jedoch stört ist mein Titel nach der Ausbildung, denn ich habe wohl den Zusatz Junior. Dass klingt ja erstmal in Ordnung, effektiv hat man ja nach der Ausbildung keine Berufserfahrung (was realistisch betrachtet, sind wir mal ehrlich, eigentlich nicht überall der Fall ist). Nun ist es jedoch so dass ich vor meiner Ausbildung bereits Erfahrung in dem Bereich hatte. Ich habe die letzten 2,5 Jahre quasi neben meiner Ausbildung als Entwickler vollwertig mitgearbeitet. Meine Kollegen wenden sich an mich mit Fragen weil ich unsere Produkte und Infrastruktur kenne, ich habe diverse neue Tools entwickelt, mit einem Kollegen zusammen habe ich Größtenteils unser Deployment System auf ein neues CI/CD tool umgestellt und ich war teil mehrerer Task Forces in den letzten Jahren (zuletzt vor ein paar Monaten für Performance Optimierungen weil unsere Serverinfrastruktur die last nicht mehr ausgehalten hat und einer unserer Größten Kunden über Performance Probleme klagte). Zusätzlich bin ich in meinem Fachbereich seit 2 Jahren Online als Mentor tätig. Dementsprechend stört mich der Junior Titel, vielleicht auch mehr als er sollte. Ich frage mich, ist dass schlicht und ergreifend immer so? Ein Bürokratisches Hindernis dass ich nach der Ausbildung mit einem Junior Titel starten "muss"? (Im sinne von es ist einfach üblich uns muss mich damit abfinden) Ich habe ehrlich gesagt dass Gefühl als würde man von mir erwarten dass ich mich wieder "beweise", wobei ich in den letzten 2,5 Jahren nichts anderes gemacht habe. Lege ich vielleicht einfach zu viel Wert auf den Titel?
  10. Gestrichen habe ich (und da wird man mich Wahrscheinlich zurecht auslachen) HS1, weil ich einfach ne totale blockade hatte und dachte "dann mach ich jetzt lieber SQL". HS2 + 3 hatte ich punkt genau nach der hälfte der zeit fertig, und dann halt HS3 nochmal in ca 22 Minuten. Dann HS1 versucht, aber weggestrichen da der Zeitdruck auch nicht wirklich geholfen hat.
  11. Also ich bin FIAE, antworte aber trotzdem mal. GA2 fand ich ziemlich einfach. WiSo war irgendwie komisch. Ich frage mich nur ob ich der einzige bin der mit GA1 probleme hatte? Nicht fachlich, dass war alles relativ einfach, aber ich kann nicht so viel so schnell schreiben. Ich hatte am ende noch 20 Minuten und mich für den SQL part entschieden, aber dass war zeitlich einfach nicht mehr machbar, einfach weil ich solange zum schreiben brauchte. Mir fehlt jetzt fast ein kompletter Handlungsschritt (Ich weiß nicht wie teilpunkte gerechnet werden), was mir ziemlich sorgen macht.
  12. Erstmal danke für die vielen Antworten. Ich persönlich denke nicht das man es ohne Ausbildung Zwangsläufig schwieriger hat, die frage ist eher ob man sich selbst vielleicht überschätzt. Nun, bei dem AG handelt sich sich um ein Mittelgroßes Unternehmen das Global agiert, ich denke nicht das der AG versucht hier die Kosten zu drücken, zumindest nicht hauptsächlich. Da das Auszubildenden Gehalt dort tatsächlich ziemlich hoch ist habe ich mich nun für die Ausbildung entschieden, ohne verhandeln zu müssen. Das Geld war für mich eh nebensächlich, solange ich davon leben kann. Und damit ist das wohl, so sehr ich es auch gerne anders hätte, die klügere Entscheidung. Vielen dank nochmal an alle! Die Antworten haben mir tatsächlich sehr bei der Entscheidung geholfen!
  13. Eigentlich 3 Absagen. Eine davon weil der Job schon vergeben war und eine wegen nicht vorhandener Berufserfahrung und Fehlenden Kenntnissen in PHP. Und eine Zusage mit dem Angebot auf eine Ausbildung anstelle der Anstellung als Web Entwickler. Eine Nichtmeldung gab es nicht. EDIT: Ich habe heute auch das erste mal mit dem Chef gesprochen. Das Vorstellungsgespräch und den Probearbeitstag hatte ich bei dem Teamleiter und den anderen verantwortlichen in der Abteilung.
  14. Erstmal danke für eure Antworten! Also wie viel Berufserfahrung ich dort sammeln kann wird wohl stark von meinen Fähigkeiten abhängen. Das ist auch mein größtes problem an der Sache. Ich selber kann nicht wirklich einschätzen wie gut meine Fähigkeiten in dem Bereich sind. In meinem Kurs bin ich gut, beim Probearbeiten gab es zu dem Code den ich geschrieben habe keine Beanstandung, nur kann das ganze unter Realbedingungen natürlich ganz anders aussehen. Und da mir die Erfahrung fehlt das einzuschätzen ist das wohl das größte Problem. Über meine Gehaltsvorstellungen hatten wir schon gesprochen. Um die 2000€ Brutto war meine Vorstellung, möglicherweise wäre noch etwas mehr möglich. Vielleicht 2.1, 2.2. Und wenn ich mich bewähre kann man das ganze auch noch nach oben justieren. Über eine mögliche Ausbildungsvergütung hatten wir nicht gesprochen.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung