Jump to content

madara

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich hab die Projektbeschreibung mal geändert. Ist mittlerweile aber etwas viel geworden oder nicht? Sieht das so schonmal besser aus? bewege ich mich vorwärts in die richtige Richtung? Der Kunde hat meinen Ausbildungsbetrieb damit beauftragt, seine IT-Infrastruktur komplett neu zu organisieren und zu erweitern. Teil dieses Auftrags ist unter anderem auch die Planung und Umsetzung einer passenden Backup-Lösung. Dieser Teil wurde mir zugewiesen. Der Geschäftsführer möchte sich und auch die in seinem Unternehmen anfallenden Daten rundum absichern. Dafür soll ich eine passende Lösung ausarbeiten, die den aktuellen Vorgaben und Gesetzen zur Datensicherung entspricht, sowie auch Zukunfts-und Ausfallsicher ist. Der Kunde hat einen physischen Server, mehrere VMs und einige Windows-Endgeräte in Betrieb, auf denen sich Daten befinden, deren Sicherung für meine Planung in Betracht kommen könnte. Es soll ein bestmöglicher Schutz vor Datenverlust durch innere sowie äußere Einwirkungen bestehen. Auch ein Verlust durch höhere Gewalt wie Brand oder Einbruch/Diebstahl usw. soll gegeben sein. Das System selbst besonders die darin betriebenen Datenträger sollen auch vor Defekten und Ausfällen geschützt sein. Gesetzliche Vorgaben zur Speicherung und Aufbewahrung von Daten sowie die DSGVO sollen beachtet und eingehalten werden. Auch das wiederherstellen soll durch eine passende Recovery-Strategie schnell und möglichst einfach durchführbar sein. Ich werde mir im Laufe des Projekts einen Überblick über die IT-Systeme sowie die anfallenden Daten verschaffen und mich mit den Geschäftsanforderungen auseinandersetzen. Nach der Bestandsaufnahme werde ich dann die Daten gruppieren in Archiv-und Produktivdaten sowie Geschäftskritische und gesetzlich zur Aufbewahrung vorgegebene welche revisionssicher aufbewahrt werden müssen. Auch über die jetzige und zukünftige Menge und Größe der Daten werde ich mir einen Plan machen. Außerdem werde ich ein passendes Backup-Fenster bestimmen müssen um den evtl. laufenden Betrieb möglichst nicht zu beeinträchtigen. Nachdem ich alle Informationen gesammelt und ausgewertet habe, plane ich eine passende Backup-Strategie und befasse mich mit der RTO (Recovery time objective) und der RPO (Recovery point objective). Steht alles soweit fest werde ich noch Hard-und Software Produkte vergleichen und evaluieren, die für die geplante Umsetzung in Frage kommen könnten. Zum Schluss werde ich eine Testumgebung Installieren, wo ich die erarbeitete Lösung simulieren und eine Qualitätskontrolle durchführen kann. Sobald die Testumgebung alle Kriterien erfüllt und einwandfrei funktioniert, erfolgt die Übergabe an meinen Ausbildungsbetrieb (Projektverantwortlichen) zur anschließenden Einrichtung beim Kunden vor Ort.
  2. Hi, ich hab alles nochmal etwas überarbeitet in der Hoffnung es vielleicht etwas interessanter formuliert zu haben. Montag muss der Antrag abgegeben werden, daher wäre ich wirklich sehr dankbar darüber, wenn mir noch ein paar Tipps, Korrekturen oder Bemängelungen zukommen würden Vor allem das "zu dünn" würde ich gerne wenn möglich noch etwas "dicker" machen gerade dazu freue ich mich sehr über Ideen und Denkanstöße wie ich das ganze noch etwas dicker,tiefer,fachlicher bekommen könnte. Projektbezeichnung: Planung und Umsetzung einer Backup-Lösung Kurze Projektbeschreibung: Der Kunde hat meinen Ausbildungsbetrieb damit beauftragt, ihre IT-Infrastruktur komplett neu zu organisieren und zu erweitern. Teil dieses Auftrags ist unter anderem auch die Planung und Umsetzung einer passenden Backup-Lösung. Dieser Teil wurde mir zugewiesen. Der Geschäftsführer möchte sich und auch die in seinem Unternehmen anfallenden Daten rundum absichern. Meine Aufgaben werden daraus bestehen, mir einen Überblick über die jetzigen und geplanten IT-Systeme und Daten zu verschaffen. Weiter werde ich mich mit den Geschäftsanforderungen und Gesetzen zur Aufbewahrung und Sicherung von Daten auseinander setzen. Ich werde eine Bestandsaufnahme durchführen und mir Gedanken über verschiedene Sicherheitsmaßnahmen machen. Nachdem ich dann eine passende Backup-Strategie ausgearbeitet habe, werde ich noch Hard-und Software Produkte vergleichen und evaluieren. Ist dann ein fertiges Backup-Konzept vorhanden, werde ich in einer Testumgebung alles installieren, einrichten und eine Qualitätssicherung durchführen. Läuft alles wie gewünscht, wird die Fertige Lösung zur Umsetzung beim Kunden an meinen Ausbildungsbetrieb (Projektverantwortlichen) weitergegeben. Projektumfeld: Das Projektumfeld, auf das sich meine Arbeit bezieht, befindet sich zum einen in den Geschäftsräumen des Kunden. Der Kunde betreibt ein Autohaus wo momentan x Mitarbeiter an x Arbeitsplätzen beschäftigt sind. Zum anderen befindet sich das Projektumfeld in meinem Ausbildungsbetrieb. Dieser ist ein IT-Systemhaus, in dem momentan 6 Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz oder auch direkt beim Kunden vor Ort beschäftigt sind. Projektphasen mit Zeitplan in Stunden: Planungsphase 8h - Bestandsaufnahme 3h - Ist-Analyse 2h - Soll-Zustand 3h Realisierung 15h - Installation von Hard- und Software 6h - Konfiguration und Inbetriebnahme der Systeme 9h Qualitätssicherung 2h - Tests und Fehlerbehebung 2h Abschlussphase 9h - Dokumentation 8h - Übergabe 1h Zeit-Puffer 1h - Pufferzeit 1h Gesamt: 35h Dokumentationen zur Projektarbeit (Nicht selbstständig erstellte Dokumente sind zu kennzeichnen!): 01. Einleitung 02. Ist-Analyse 03. Soll-Zustand 04. Geschäftsanforderungen 05. Gesetzliche Vorgaben 06. Bedrohungsanalyse 07. Backup-Strategie 08. Vergleich und Evaluation Soft-und Hardware Produkte 09. Entscheidungsmatrix 10. Realisierung 11. Qualitätssicherung 12. Quellen 13. Anhang
  3. wenn ich bei dem punkt : "Dokumentationen zu Projektarbeit" hinterher in der Doku mehr Punkte habe als ich im Antrag erwähnt habe, gibt es bestimmt Punktabzug oder? Muss ich mich genau an die Punkte halten, die ich da jetzt eintrage und abgebe? bzw. die Reihenfolge auch genau so einhalten von 1-n?
  4. oder passt die backup-strategie besser auf punkt 9? hinter die entscheidungsmatrix?
  5. Hi, ich hab den Antrag nochmal etwas überarbeitet. Was haltet ihr von der aktuellen Variante? Freue mich über jede Meinung bzw. jeden Hinweis Berufsbezeichnung/Fachrichtung/Einsatzgebiet/Fachbereich: Fachinformatiker Systemintegration Antragssteller: Ausbildungsbetrieb: Abschlussprüfung: Sommer 2019 Projektbezeichnung: Planung und Umsetzung eines Backup-Konzepts Kurze Projektbeschreibung: Das Autohaus XYZ hat meinen Ausbildungsbetrieb damit beauftragt, ihre IT-Infrastruktur komplett neu zu organisieren und erweitern. Teil dieses Auftrags ist unter anderem auch die Planung und Umsetzung eines passenden Backup-Konzepts um in Zukunft vor Datenverlusten vernünftig geschützt zu sein. Dieser Teil wurde mir zugewiesen. Meine Aufgaben werden daraus bestehen, mir einen Überblick von der gesamten jetzigen und geplanten IT-Infrastruktur zu verschaffen und herauszufinden, was gesichert werden soll , von welchen Geräten und in welchem Umfang. Weiter werde ich Hard-und Software Produkte vergleichen und unter Beachtung von Geschäftsanforderungen und gesetzlichen Vorgaben eine geeignete Backup-Strategie ausarbeiten. Nach anschließender Vorbereitung wird die gewählte Strategie in einer Testumgebung umgesetzt und auf Funktion und evtl. auftretende Fehler hin geprüft. Sollte alles wie gewünscht funktionieren, werde ich mein Ergebnis für die Umsetzung beim Kunden an meinen Ausbildungsbetrieb weitergeben. Projektumfeld: Das Projektumfeld, auf das sich meine Arbeit bezieht, befindet sich zum einen in den Geschäftsräumen des Autohauses XYZ. Dort arbeiten momentan X Mitarbeiter an X Arbeitsplätzen als lokale Nutzer und ohne spezielle Einschränkungen oder Rechte. Wichtige Daten werden zur Zeit auf einem bereitgestellten Netzlaufwerk gespeichert welches über keine Datensicherung verfügt. Das gesamte System bietet keine Ausfallsicherheit. Die Arbeiten in der Testumgebung werde ich im Werkstattbereich meines Ausbildungsbetriebes und an meinem Arbeitsplatz dort durchführen. Projektphasen mit Zeitplan in Stunden: Planungsphase 6h - Ist-Analyse 2h - Soll-Zustand 5h Durchführung 18h - Installation von Hard- und Software 6h - Konfiguration und Inbetriebnahme der Systeme 10h - Tests und Fehlerbehebung 2h Abschluss 9h - Dokumentation 8h - Kurze Schulung und Übergabe 1h Zeit-Puffer 1h Dokumentationen zur Projektarbeit (Nicht selbstständig erstellte Dokumente sind zu kennzeichnen!): 01. Einleitung 02. Ist-Analyse jetzige Infrastruktur 03. Soll-Analyse geplante Infrastruktur 04. Geschäftsanforderungen 05. Gesetzliche Vorgaben 06. Bedrohungsanalyse 07. Backup-Strategie 08. Vergleich und Evaluation Soft-und Hardware Produkte 09. Entscheidungsmatrix 10. Realisierung 11. Abschluss 12. Fazit 13. Anhang Geplante Präsentationsmittel (Zutreffendes ankreuzen): Flipchart Tageslichtprojektor Pinwand Beamer X andere Präsentationsmittel: Laptop (sind vom Prüfling funktionsfähig mitzubringen)
  6. madara

    Projektantrag: Formatierung

    Hi, ganz genau sicher zu 100% kann ich dir das leider nicht sagen. Aber bei dem Projektantragsdokument, welches meine IHK online zur Verfügung gestellt hat, wurde Arial in der Schriftgröße 10 verwendet.
  7. Wenn ich so überlege, wäre dann "Planung und Einführung eines Backup-Konzepts" eine bessere Titel-Wahl oder?
  8. Da hab ich ehrlich gesagt noch garnicht dran gedacht bis jetzt... 😅 Vielen Dank für den Hinweis! Sollte man den Punkt evtl. sogar noch mit in den Antrag aufnehmen? (Unter beachtung des Datenschutzes)
  9. Also zum einen die Hardware passend zusammenstellen und wenn die Wahl auf welche mit eigener Logik fällt diese dann noch einrichten und konfigurieren. zusätzlich ziehe ich noch ein RAID in betracht welches dann ausgesucht und konfiguriert wird dann noch das Backup selbst konfigurieren ( welche Methode, Redundanz, retrys bei Fehlschlag usw. ) und jenachdem was genau gesichert werden soll ( nur daten, vm´s, ... ) das dann noch richtig einstellen das ist jetzt zumindest das was ich als erste Idee so in Gedanken hätte
  10. Hi, meinst du die Konfiguration die ich während meines Projektes vornehmen muss oder die Gesamtkonfiguration des fertigen Systems für das ich die Backup-Strategie ausarbeiten müsste?
  11. Hi, ich hab mal nen neues Thema aufgemacht, da sich mein eigentlicher Antrag als Systemintegrator zu einem anderen Hauptthema hin verlagert hat. Ich hatte nochmal Rücksprache mit einem meiner Lehrer und mir wurde geraten mir aus meiner ersten Projektidee lieber einen Teilbereich rauszusuchen den ich dann aber vernünftig ausarbeite. Die Wahl viel dann auf den Backup-Part des eigentlichen Gesamtprojektes das zuerst anstand. Hier mein neuer Antrag: Projektbezeichnung: Planung und Einführung einer Backup-Strategie Kurze Projektbeschreibung: Das Autohaus XYZ hat meinen Ausbildungsbetrieb damit beauftragt, ihre IT-Infrastruktur komplett neu zu organisieren und erweitern. Teil dieses Auftrags ist unter anderem auch die Planung und Einführung einer passenden Backup-Strategie um in Zukunft vor Datenverlusten geschützt zu sein. Dieser Teil wurde mir zugewiesen. Meine Aufgaben werden daraus bestehen, mir einen Überblick von der gesamten jetzigen und geplanten IT-Infrastruktur zu verschaffen und herauszufinden, was gesichert werden soll , von welchen Geräten und in welchem Umfang. Weiter werde ich Hard-und Software Produkte vergleichen und eine geeignete Backup-Strategie ausarbeiten. Nach anschließender Vorbereitung wird die gewählte Strategie in einer Testumgebung umgesetzt und auf Fehler und Funktion hin geprüft. Sollte alles wie gewünscht funktionieren, werde ich mein Ergebnis für die Umsetzung beim Kunden an meinen Ausbildungsbetrieb weitergeben. Projektumfeld: Das Projektumfeld, auf das sich meine Arbeit bezieht, befindet sich zum einen in den Geschäftsräumen des Autohauses XYZ. Dort arbeiten momentan X Mitarbeiter an X Arbeitsplätzen als lokale Nutzer und ohne spezielle Einschränkungen oder Rechte. Wichtige Daten werden zur Zeit auf einem bereitgestellten Netzlaufwerk gespeichert welches über keine Datensicherung verfügt. Das gesamte System bietet keine Ausfallsicherheit. Die Arbeiten in der Testumgebung werde ich im Werkstattbereich meines Ausbildungsbetriebes und an meinem Arbeitsplatz dort durchführen. Projektphasen mit Zeitplan in Stunden: Planungsphase 6h - Ist-Analyse 2h - Soll-Konzept 4h Durchführung 18h - Installation von Hard- und Software 6h - Konfiguration und Inbetriebnahme der Systeme 10h - Tests und Fehlerbehebung 2h Abschluss 9h - Dokumentation 8h - Kurze Schulung und Übergabe 1h Zeit-Puffer 2h Ich freue mich über Anregungen und Kritik lg madara
  12. Ich hab mir nochmal ein paar Gedanken gemacht und den Antrag für das Warenwirtschaftssystem neu formuliert. Was haltet ihr von der neuen Version? Projektbezeichnung: Planung und Einführung eines neuen Warenwirtschaftssystems Kurze Projektbeschreibung: Das Autohaus XYZ muss auf Verlangen ihres Partners und Herstellers hin ein neues Warenwirtschaftssystem einführen. Da dieses laut Aussage des Kunden nicht mit der aktuellen Situation vor Ort kompatibel ist, wurde mein Ausbildungsbetrieb (Ich) mit der Bearbeitung dieses Problems beauftragt. Meine Aufgabe wird sein, eine passende Lösung auszuarbeiten, damit das neue Warenwirtschaftssystem stabil und fehlerfrei läuft. Dabei sollen die Punkte Preis/Leistung und Sicherheit mit berücksichtigt werden. Nach erfolgreicher Ausarbeitung soll mit dem Kunden Rücksprache gehalten werden zwecks einer Auftragserteilung. Nachdem der Kunde sein OK gegeben hat, werde ich das geplante Konzept umsetzen. Zum Schluss wird es noch eine kurze Schulung für den Kunden bzw. seiner Mitarbeiter zum neuen System geben. Projektumfeld: Das Projektumfeld, auf das sich meine Arbeit bezieht, befindet sich in den Geschäftsräumen des Autohauses XYZ. Dort arbeiten momentan X Mitarbeiter an X Arbeitsplätzen als lokale Nutzer und ohne spezielle Einschränkungen oder Rechte. Wichtige Daten werden zur Zeit auf einem bereitgestellten Netzlaufwerk gespeichert welches über keine Datensicherung verfügt. Das gesamte System bietet keine Ausfallsicherheit und ist im jetzigen Zustand nicht mit dem neuen Warenwirtschaftssystem kompatibel.
  13. Also so wie ich es verstanden habe gibt es da noch keine usv bzw einen richtigen server (war selbst noch nicht vor ort um mir das mal genauer anschauen zu können). ich hab grad nochmal mit dem chef gesprochen zwecks einer evtl. Alternative. Was noch möglich wäre in Richtung Firewall: Ausarbeiten einer besser verwaltbaren Lösung im gegensatz zu personal firewalls auf den jeweiligen arbeitsplätzen. da müsste ich mich zwar noch ein wenig mehr einarbeiten aber es ist ja noch genügend zeit eig. meint ihr damit könnte ich besser wegkommen?
  14. Hi, also der erste Gedanke den ich als Lösung jetzt hatte wäre folgendes: Einen physischen Server mit nem raid zusammenstellen der wegen der kompatibilität zum Warenwirtschaftssystem wohl nen windows server braucht aufsetzen. dann nen hyperv drauf und ne domäne basteln und die user,gruppen und rechte konfigurieren dann wieder netzlaufwerke und freigaben einrichten nen passendes nas aussuchen für backups und da dann vergleichen welche software dafür am besten genommen wird ( acronis, altaro usw.) evtl. noch ne usv mit anbieten !? und wenn denn alles fertig ist und funktioniert halt dem chef bzw auch den mitarbeitern das neue system mittels einer schulung nahe bringen ist viel installen mit weiter , weiter... ich weiß aber ich hab ja noch zeit änderungen vorzunehmen. wäre top wenn jemand evtl. nen idee hat wie ich das noch etwas interessanter hinbekommen könnte. ein anderes projekt zu machen wird schwierig, da leider nichts wirkliches ansteht momentan was sonst noch passen könnte.
  15. Hi, auch bei mir steht der Projektantrag für den Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration bald an und ich wollte mir mal ein paar andere Meinungen bzw. Tipps einholen Bisher ist es eher noch ein erster Entwurf und noch nicht ganz fertig zur Abgabe. Deswegen wollte ich einfach mal gucken was andere dazu so sagen. Kurze Projektbeschreibung: Das Autohaus XYZ muss wegen der Einführung eines neuen Warenwirtschaftssystems ihre IT-Infrastruktur neu organisieren und an dessen Anforderungen anpassen. Zusätzlich wünscht sich der Chef auch eine bessere Verwaltbarkeit seiner Mitarbeiter und deren Zugriffsrechte auf bestimmte Daten und Bereiche sowie eine zentrale und ausfallsichere Datenspeicherung um sich vor einem Verlust abzusichern. Es sollen folgende Anforderungen erfüllt werden: Volle Kompatibilität zum neuen Warenwirtschaftssystem Zentrale Datenspeicherung Ausfallsicherheit des Systems Zentrale Nutzerverwaltung mit verschiedenen Gruppen und Rechten Datensicherung Meine Aufgaben werden daraus bestehen, eine passende Lösung des Problems auszuarbeiten. Ich werde Hardware-Produkte vergleichen und die passenden Komponenten zusammenstellen sowie Software-Produkte vergleichen, die den Anforderungen am besten entsprechen und dem Kunden ein passendes Angebot mit Begründung meiner Auswahl machen. Nach erfolgreicher Angebotsbesprechung die Hard- und Software installieren und diese dann konfigurieren. Abschließend wird noch eine kurze Schulung des Kunden bzw. seiner Mitarbeiter stattfinden. Projektumfeld: Das Projektumfeld, auf das sich meine Arbeit bezieht, befindet sich in den Geschäftsräumen des Autohauses XYZ. Dort arbeiten momentan X Mitarbeiter an X Arbeitsplätzen als lokale Nutzer und ohne spezielle Einschränkungen oder Rechte. Wichtige Daten werden zur Zeit auf einem bereitgestellten Netzlaufwerk gespeichert welches über keine Datensicherung verfügt. Das gesamte System bietet keine Ausfallsicherheit und ist im jetzigen Zustand nicht mit dem neuen Warenwirtschaftssystem kompatibel. Projektphasen mit Zeitplan in Stunden: Planungsphase 5h - Ist-Analyse 1h - Soll-Konzept 3h - Angebotsbesprechung (Auftragserteilung) 1h Durchführung 20h - Installation von Hard- und Software 8h - Konfiguration und Inbetriebnahme der Systeme 10h - Tests und Fehlerbehebung 2h Abschluss 10h - Dokumentation 8h - Schulung des Kunden bzw. dessen Mitarbeiter 2h

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung