Jump to content

JLtz

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Mein Projektbetreuer ist ein Berufsschullehrer und hat diese Wirtschaftlichkeitsbetrachtung für den Kunden gefordert. Und genau das ist das Problem. Ich weiß nicht, wie ich diese durchführen soll, ohne die Parameter zu kennen. Oder wie ich beschreiben kann, dass dies nicht möglich ist, weil diese Parameter nicht bekannt sind.
  2. Wenn dieses Projekt nicht umgesetz werden würde, dann würde weder eine drahlose, noch eine kabelgebundene Netzwerkverbindung möglich sein. Dementsprechend ist eine solche Berechnung nicht möglich. Die Mieteinnahmen sind mir ebenso nicht bekannt. Und die Elektrikerkosten kann ich auch nicht anfragen.
  3. Liebe Forenmitglieder, mein Projektbetreuer möchte in der Dokumentation eine monetäre Brechnung, ob sich das Projekt für den Kunden lohnt, ob der Kunde dadurch einen finanziellen Vorteil erlangt. Ich weiß nicht, wie ich das formulieren sollte. Kurz zum Projekt: Eine öffentliche Einrichtung, die ihre Räumlichkeiten als Seminarräume vermietet, beauftragt uns mit der Installation einer Wireless-Access-Point-Infrastruktur. Dass sich das Projekt für den Kunden lohnt, ist für mich selbstverständlich, wer kann heute noch Tagungsräume ohne WLAN vermieten. Allerdings soll es berechnet werden. Wie berechne ich das am besten? Weiteres Problem ist, dass ich zwar unseren Verkaufspreis für die Hardware und Personalkosten habe, mir aber nicht die Kosten des Elektrikers bekannt sind, der die Verkabelung übernommen hat. Vielleicht habt ihr eine Idee oder Vorschläge. Liebe Grüße JLtz
  4. Ich lerne FiSi, das ist richtig. Verstehe nicht, warum das kein FiSi-Thema sein soll. Aber das ist auch ein anderes Thema. Es geht um das Verfassen des Projektantrags. Liebe Grüße JLtz
  5. Liebe Forenmitglieder, im Folgenden findet ihr meinen Entwurf des Projektantrags, der bei mir noch einige offene Stellen aufweist, die ich nicht richtig beantworten kann. Der Antrag muss zwingend diese Gliederung besitzen, da so von der IHK Mittlerer Niederrhein vorgegeben. -------------------------------------------------------------- Projektantrag 1. Projektbezeichnung Wireless-Access-Point-Implementierung 1.1 Name der Aufgabenstellung Wireless-Access-Point-Implementierung 1.2 Kurzbeschreibung der Aufgabenstellung Das XYZ-Haus ist eine vom Land Nordrhein-Westfalen getragene Stiftung, die ihre Räumlichkeiten unter anderem als Tagungsstätten und Seminarräume vermietet. Bisher ist im gesamten Gebäude keine Wireless-Access-Point-Infrastruktur vorhanden. Aufgabe ist die Implementierung einer contentgefilterten Wireless-Access-Point-Infrastruktur (im Folgenden AP-Infrastruktur) mit einer logisch getrennten Gastnetzwerkfunktionalität. 1.3 Ist-Analyse Bisher ist im gesamten Gebäude lediglich ein Modemrouter mit Wireless-Access-Point-Funktionalität (AVM Fritz!Box 7490) vorhanden, der nur einen minimalen Teil des Gebäudes abdeckt. Die Gastnetzwerkfunktion der Fritz!Box ist deaktiviert. Eine Nutzung von nicht-digitaliserten Tagungsstätten und Seminiarräumen ist für die Stiftung XYZ-Haus nicht weiter denkbar, weshalb eine AP-Infrastruktur im Zuge der Digitalisierung unerlässlich wird. Da bis auf die Verwaltungsräumlichkeiten keine Netzwerkverkabelung vorhanden ist und diese aufgrund gewachsener Strukturen keine identifizierbare Netzwerktopologie aufweist, kann diese nicht für die AP-Infrastruktur genutzt werden. 2. Zielsetzung entwickeln / Sollkonzept [Hier ist nichts auszufüllen, allerdings bin ich mir unsicher, was der Unterschied der zwei folgenden Punkte ist. Mein Sollkonzept: Die Räumlichkeiten der Stiftung XYZ-Haus werden mit einer AP-Infrastruktur ausgestattet, die eine Gesamtabdeckung der benötigten Räume bewirkt. Damit das bereits bestehende Netzwerk weiter genutzt werden kann, wird die AP-Infrastruktur mittels Routing-Firewall in untergeordneten Subnetzen eingerichtet. Es wird ein logisch getrenntes Gastnetzwerk eingerichtet, das keinen Zugriff auf das interne Netzwerk der Stiftung hat. Das Gastnetzwerk wird mit einem Voucher-System ausgestattet. Die Erstellung der zeitlich begrenzten Voucher wird durch die MitarbeiterInnen der Stiftung über ein Web-Portal ermöglicht. In beiden Netzwerken werden Contentfilter angewendet. Aufgrund oft wechselnder Clients ist eine Proxyimplementierung nicht vorgesehen und wird durch einen DNS-Filter realisiert. Das Whitelisting einzelner Internetseiten wird durch die MitarbeiterInnen der Stiftung über ein Web-Portal ermöglicht.] 2.1 Was soll am Ende des Projekts erreicht werden? 2.2 Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? 2.3 Welche Einschränkungen müssen berücksichtigt werden? Die Montierung der Access-Points, des Switchs und die Verlegung der benötigten Netzwerkverkabelung wird von einer Fremdfirma übernommen und gehört nicht zum Projektumfang. Der Projektumfang handelt von der softwaremäßigen Konfiguration der Infrastruktur und der Übergabe an den Kunden. 3. Projektstrukturplan entwickeln [Hier ist nichts auszufüllen.] 3.1 Was ist zur Erfüllung der Zielsetzung erforderlich Was ist hier gefragt? 3.2 Hauptaufgaben auflisten Einrichtung des Firewall-Routers Einrichtung der VLAN (Firewall-Router/Switch) Einrichtung der Access-Points Konfiguration der Firewall Einrichtung des DNS-Filters Übergabe und Einweisung des Kunden Anfertigung der Dokumentation 3.3 Teilaufgaben auflisten 1. Einrichtung des Firewall-Routers 1.1. grundlegende Konfiguration 1.2. Konfiguration der WAN-Schnittstelle 2. Einrichtung der VLAN (Firewall-Router/Switch) 2.2. Mitarbeiter-VLAN 2.3. Gast-VLAN 3. Einrichtung der Access-Points 3.1. Erstellung SSID Mitarbeiternetzwerk 3.2. Erstellung SSID Gastnetzwerk 3.2.1. Einrichtung Landingpage mit Vouchersystem 4. Konfiguration der Firewall 4.1. Sperren des Zugriffs in das interne Netzwerk 4.2. Sperren des Zugriffs auf alternative DNS-Server 5. Einrichtung des DNS-Filters 5.1. Installation des Hostsystems 5.2. Installation der DNS-Filter-Software 5.3. Einrichtung der Filterlisten 5.4. Anlegen eines Konfigurationszugangs 6. Testlauf 7. Übergabe und Einweisung des Kunden 7.1. Testlauf mit Kunden 7.2. Einweisung Mitarbeiter in Voucher-System und Contentfilter-Whitelisting 8. Anfertigung der Dokumentation 3.4 Grafische oder tabellarische Auflistung [Todo] 4. Projektphasen [Hier ist nichts einzutragen.] 4.1 Projektphasen mit Zeitplanung in Stunden Hier einfach die Haupt- oder Teilaufgaben kopieren und mit einer Zeitplanung versehen z.B. im Gantt-Diagramm oder was ist hier gefragt? -------------------------------------------------------------- Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Antrag bewerten könntet und eventuell bei den ausstehendes Fragen behilflich sein könntet. Liebe Grüße JLtz

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung