Jump to content

Pl005

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Das Thema ist ja ziemlich abgeglitten. Danke für eure Antworten soweit. Gibt es noch weitere Ratschläge, die ihr für mich hättet ? Die Entscheidung mich zu bewerben steht. Jetzt stellt sich bloß die Frage, wie ich das am besten anstelle. Praktika sind eine gute Idee, Interesse an Technik zeigen zu können ebenfalls. Die Mathenoten sollten mir nicht zwangsläufig zum Verhängnis werden. Soweit habe ich das alles schon verstanden, noch etwas, auf das ich, vor allem im Anschreiben/Bewerbungsgespräch, achten sollte ?
  2. Moin ! Vielen Dank für die bisherigen Antworten ! Wirtschaftsrecht zu studieren macht mir schon Spaß, insbesondere der rechtliche Teil, allerdings sind weder die Berufsaussichten gut, noch meine Studienbedingungen ideal. Ich muss beispielsweise knappe zwei Stunden zur Hochschule fahren, One-Way, mein Bafög hat mir das Amt aufgrund des Wechsels gestrichen, was heißt, dass ich sehr viel nebenher arbeiten gehen muss und dann ist das Studium auch noch Theorie pur, also nur lernen, keine einzige praktische Tätigkeit, knappe drei Jahre lang. Das alles sind Umstände, durch die ich mich nur durchqäulen würde, vorrausgesetzt ich wäre weiterhin vom 'Ziel' überzeugt. Nun ist es allerdings so, dass mir das Studium wenig Perspektiven eröffnet. Will ich mich in Richtung Jura weiterbilden, werden die Leistungen von der Aufnahme-Uni nicht annerkannt, will ich arbeiten treffe ich auf einen kaum vorhandenen Arbeitsmarkt, weil Juristen oder BWL'er bevorzugt werden. Die wichtigsten Arbeitsgeber in dem Bereich würden mich aufgrund meines Alters nicht mehr anstellen, ohne Berufserfahrung war's das aber. Für mein ursprüngliches Ziel, die Arbeit in der Compliance von IT-Unternehmen und Banken (FinTechs) reicht mein Abschluss aufgrund mangelnder technischer Qualifikationen nicht aus. Mit diesen Zukunftsaussichten im Hinterkopf, kann ich mich einfach nicht mehr für ein Studium unter solchen Umständen begeistern. Stattdessen, möchte ich gerne etwas 'richtiges' lernen, einen handfesten Berufsabschluss in der Tasche haben und dass entsprechend meiner Interessen. Diese Interessen liegen nunmal in der IT. Schon seit ich denken kann habe ich mich für Technik und Computer begeistern können. In meiner spärlichen Freizeit, repariere ich defekte Handys als Nebenverdienst, betreibe ich einen eigenen kleinen Server über den ich Dateien, Kontakte und Kalendereinträge synchronisiere und bin ich der erste Ansprechpartner für meine Bekannten, wenn es um Bedienung von Technik, oder die Lösung von Problemen diesbezüglich geht. Ich bin Teamfähig. Ehrlich gesagt, fehlt mir der Umgang mit anderen Menschen im Studium sogar, denn es gibt keine Teamarbeiten, der Studiengang ist für Einzelkämpüfer die sich in der Bib verschanzen ausgelegt. Nichtsdestotrotz, habe ich Lerngruppen initiiert. In meinem momentanen Nebenjob ist Teamfähigkeit ebenfalls sehr wichtig, Autos auf Parkplätze einzuweisen erfordert beispielsweise eine gute Abstimmung per Funk. Belastbar bin ich ebenfalls. Heute mehr als früher. Ich bin dazu im Stande unter den oben genannten Gegebenheiten, vier Stunden pendeln pro Tag, Nebenjob, u.s.w noch einen geregelten Tagesablauf, Sport und dergleichen mehr unter einen Hut zu bringen. Mich verkaufen kann ich auch. Reden gehört zu meinen Stärken. Doch dazu müsste ich es ja erstmal zum Bewerbungsgespräch/Praktikum schaffen ...
  3. Guten Abend liebe Mitforisten, wie im Titel bereits erwähnt, möchte ich unbedingt eine duale Ausbildung zum Fachinformatiker absolvieren. Zwar am liebsten in der Fachrichtung Systemintegration, da ich aber auch Spaß an der Entwicklung gefunden habe, wäre ich mit dem FiAe ebenfalls mehr als zufrieden. Ansprüche habe ich indes kaum. Gehalt, Betrieb, alles egal, bloß, dual sollte es, der praktischen Erfahrung wegen, schon sein. Nun wird das Ganze leider kein einfaches Unterfangen befürchte ich, denn; - Ich bin achtundzwanzig Jahre alt. - Ich habe Lücken im Lebenslauf. - Ich habe mein Abitur 2016 nachgeholt, einen Schnitt von 1,7, allerdings 7, 11, 4 und 1 Punkt(e) in Mathe erhalten. - Ich befinde mich momentan in einem Studium (1. Semester), habe mich davor am Lehramt versucht (2. Semester). „Wirtschaftsrecht“ zu studieren ist mir allerdings zu theoretisch, ich will endlich arbeiten. Etwas tun. Verantwortlich für diese ganzen Negativmerkmale bin selbstverständlich ich selbst. Da habe ich halt echt Mist gebaut. Allerdings möchte ich zu meiner Verteidigung herausstellen, dass ich jahrelang unter psychischen Problemen gelitten habe und erst seit einer längeren Therapie wieder Freude am Leben verspüre. Lange Rede, kurzer Sinn. Jetzt meine Frage; Habt ihr Ratschläge für mich ? Wie kann ich meine Chancen auf eine Ausbildung verbessern ? Praktika ? Zertifikate (mache gerade den CPP von AWS) ? Für Eure, konstruktive (!), Kritik bedanke ich mich an dieser Stelle schonmal im Voraus !
  4. Wie schaut es den mit den beruflichen Perspektiven nach der Ausbildung aus ? Spielt das Alter bei der Suche nach einem Beruf dann noch immer eine sekundäre Rolle, oder wie kann ich mir das vorstellen ? Ist der FiSi wirklich so überlaufen wie alle sagen ? Kann man damit, entsprechende Zertifikate vorausgesetzt, noch ordentlich verdienen, oder gehören Gehälter jenseits der 30K p.a zur Ausnahme ?

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung