Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'ausbildung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

39 Ergebnisse gefunden

  1. Krid

    Übungen/Training FISI

    Halli hallo Ich habe Sommer 2019 meine FISI Prüfungen und wollte nun schon anfangen mich intensiv darauf vorzubereiten. Leider fehlen mir dazu (außer meiner selbsterstellten "Hilfsmittel") die nötigen Ideen, Guides oder anderes, womit ich mich "beschäftigen" könnte. Da hab ich mich doch direkt mal hier angemeldet um Euch zu fragen wie Ihr so lernt oder übt. Oder ob Ihr mir vielleicht hilfreiche Tipps geben könnt, womit ich mich vorbereiten kann!? Ansonsten allen einen sonnigen Tag Gruß Krid
  2. Gast

    Bundeswehr Ausbildung FISI

    Hey, ich will euch nicht groß nerven, deswegen komme ich zum Punkt. Ich bin bald 20, habe mein Fachabi abgebrochen (aus familären gründen) und nach einem Jahr Pause bei der Bundeswehr in die IT Richtung beworben. Problematisch ist dabei der Grund: Ich wusste überhaupt nichts mit mir anzufangen, außer eines, "Ich kann doch ganz gut mit Computern, nicht?" Ich kann mir gut vorstellen, wie dämlich sich das anhören muss. Aber ich habe es trotzdem versucht, mein bestes (in den Tests) gegeben, und (irgendwie) meine Feldwebel Eignung mit ZAW als FISI bei der Marine, beginnend diesen Herbst bekommen. Nun. Jetzt das Problem. - Ich habe keinen blassen Schimmer was mich erwartet. - Selbstverständlich im groben. Aber ich habe absolut keine Praxis Erfahrung, vor allem das Programmieren bereitet mir große Sorgen. Ich habe wirklich Angst, mich auf etwas einzulassen, dessen Ich nicht gewachsen bin und im Endeffekt nur wieder Zeit verschwendet zu haben. Es gibt nur einen Trost im Moment: Eine Ausbildung ist schließlich zum ausgebildet werden da - und wenn ich der Aufgabe wirklich garnicht gewachsen wäre.. Wäre ich dann nicht durchgefallen? Wie seht ihr das? Bin im Moment krank zuhause, leider, aber würde mich über jeden Rat und Tipp sehr freuen. Vielen Dank
  3. Logan1337

    Automatische Kündigung

    Hallo zusammen, habe zwar schon gesucht, bin aber nicht wirklich schlüssig geworden. Vllt kann einer mich hier mal erleuchten Also folgendes: Mein Ausbildungsvertrag endet laut Vertrag am 31.7 Die Prakitsche AP ist im Juni/Juli. Meines Wissens nach endet die Ausbildung ja mit bestehen der AP, da man danach ja kein Azubi ist. Muss ich demnach noch extra kündigen, wenn ich nach der Ausbildung das Unternehmen verlassen möchte oder reicht es quasi am nächsten Tag einfach nicht auf die Arbeit zu kommen? Danke euch Gruß Logan
  4. Stacheligel

    FISI Ausbildung mit 35, Vorbereitung

    Hallo zusammen, kurz zu mir: Ich bin 35 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern und starte im September meine Ausbildung zur FISI bei einer großen deutschen Behörde. Das ist die zweite Ausbildung, die ich mache. Bis jetzt arbeite ich als Hörakustikerin. Ich überlege, wie ich mich gezielt auf die Ausbildung vorbereiten kann. Große Fachkenntnisse habe ich noch nicht. Jemandem etwas in einfachen Worten zu erklären, daß liegt mir, mache ich ja jeden Tag. Anwender zu schulen wird also schonmal kein Problem werden. In der Arbeit habe ich z.Z. leider nur mit Open Office zu tun. Ich wollte mich gezielt mit Word, Powerpoint, Excel und Outlook beschäftigen, damit ich da als "altes Huhn" nicht weit hinter den Mitazubis zurück bin. Probleme mit meinem Laptop versuche ich erstmal selbst zu lösen, bevor ich meinen Mann frage. Der ist auch FISI. Bei der selben Behörde. Privater Nachhilfe - Lehrer ist also vorhanden. Die neue Fritzbox haben wir gemeinsam eingerichtet. Habt ihr sonst noch Tips? Liebe Grüße Igel
  5. Ich habe große Probleme eine Ausbildung im Bereich Fachinformatiker für Systemintegration oder Anwendungsentwicklung zu finden. Laut angaben sind Azubis und Studenten sehr gesucht im Bereich der IT. Ich bin zeit ich 13 Bin im Bereich Informatik, angefangen mit Homepages mit 15 Konsolen Modding, mit 17-heute (23) Linux Ubuntu,Mint, Kali Linux(Pentest) OSX Hackintosh. Sowie Windows Server 2008, 2012 einrichten sind für mich selbstverständlich. Kenntnisse in C++ Grundkenntnisse und kleinere Programme wie Spiele (Ohne Benutzeroberfläche) sind für mich Leicht zu Bewältigen. Es macht mir sehr viel Spaß, daher erweitert ich meine Kenntnisse auch stetig doch nach Jahre langer Arbeit und Lernen frag ich mich für was ich das alles mache wenn ich nichtmal eine chance bekomme mich zu beweisen. Meine Noten sind Gut bis Befriedigend. Ich will einfach endlich in die Arbeitswelt in der IT eintauchen. Das ist mein Traumjob und wird es auch bleiben. ich habe Letztes Jahr ein Privates BK in Informationstechnik begonnen da mich die Öffentlichen Schulen abgelehnt haben. 3000€ pro Jahr, Dauer wäre 2Jahre also 6000€... Ich habe aufgrund meiner Leistungen den 2,5 Schnitt grad so geschafft und mir wurden das zweite Halbjahr die Gebühren erlassen. Aufgrund von Finanziellen Mitteln konnte ich das zweite Jahr nicht antreten. Deshalb suche ich jetzt eine Ausbildung (schon wieder) nach 15 Bewerbungen bekomme ich wieder nur Absagen. Ich bin echt am verzweifeln. Was mach ich Falsch.
  6. Moin, Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt und habe die mittlere Reife mit 3,0 abgeschlossen. Dies war allerdings schon 2011 und seit 2012 bin ich Soldat auf Zeit. Da ich dieses Jahr erst zum 01.11. anfangen könnte, habe ich viele Absagen für einen Ausbildungsplatz zum FiSi erhalten, die meist auf das Datum zurück zu führen waren. Zur Zeit bin ich noch im Bewerbungsverfahren für einen Ausbildungsplatz zum FiSi. Sollte ich diesen nicht bekommen, würde es in Betracht kommen, nächstes Jahr den ITA mit Fachhochschulreife zu machen und anschließend zu studieren. Oder sollte ich es eher Anstreben, die Ausbildung zum FiSi zu machen(nächstes Jahr) und mich dann durch Weiterbildungen und Zertifkate auf der Karriereleiter nach oben zu arbeiten? Ich bin leider ein wenig Unschlüssig, da mir lernen ziemlich leicht fällt und ich viel theoretisches praktisches Verständnis und Interesse mitbringe. Nachtrag: Ebenso wäre es unter Umständen möglich, die Fachhochschulreife während der Ausbildung zu erlangen und dann zu studieren. Dies wäre jedoch die „schwerste“ Methode , da der Betrieb und die Schule mitspielen müssen. Mit freundlichen Grüßen, rulezox
  7. Monsieur Bate

    Studium oder Lehrstelle?

    Hallo, derzeit bin ich am Überlegen, ob ich in der zweiten Märzhälfte Angewandte Informatik an der Hochschule Worms studieren soll oder lieber eine Lehrstelle zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) antreten soll. Ich habe mich bereits für viele Lehrstellenangebote von Firmen beworben. Es sind noch etwa 20 Bewerbung in Bearbeitung. Bei zwei Firmen werde ich im Februar jeweils einwöchige Praktika machen zum Kennenlernen. Ich bin zuversichtlich, dass ich ein Lehrstellenangebot erhalten werde. Aber gehen wir erst mal nicht davon aus. Nun werde ich die kommenden Tage mich auch für duale Studiengänge bewerben. Auch wenn ich mit meinem Abischnitt von 3,4 eher Absagen erhalten werde, versuche ich es trotzdem. Auf der anderen Seite würde ich auch gerne studieren. Mein Plan war es, in zwei Jahren die Lehrstelle abzuschließen, um mit dem gesammelten Wissen ins Studium einzusteigen, da es mir dadurch sicherlich leichter fallen würde. Doch dann würde ich mit meinen 23 Jahren erst mit 28 fertig werden. Wenn ich das Studium aber jetzt beginnen würde und im Falle dass ich den Abschluss "schaffe", wäre ich fertig mit 26. Mir macht auch der Gedanke sorgen, falls ich keine Lehrstelle bekommen sollte, weil es einfach nicht gepasst hat auf beiden Seiten, im Wintersemester mit einem Studium anzufangen. Ich würde halt wieder viel Zeit verlieren, denn das Studium beginnt am 01. Oktober. Und ich höre von vielen Leuten, dass der Einstieg im Wintersemester der Horror ist bzw. dass überhaupt das Studium der Horror ist mit einer Durchfallquote von 50%. Könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben, was vielleicht aus eurer Sicht in meiner Situation sinnvoll wäre? Vielen Dank vorab für Rückmeldung.
  8. Hallo liebe Community, seit September 2015 mache ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration. Dies ist das erste mal ,dass mein Betrieb Systemintegratoren ausbildet, da davor nur Anwendungsentwicklung gelernt wurde. Kurz vor dem Einstellungsgespräch bekamen wir einen Info-abend, wo uns der Beruf sowie seine Tätigkeiten vorgestellt wurden. Zusätzlich zur normalen FI Prüfung müssen wir ebenfalls eine Prüfung zur Elektrofachkraft abschließen. Als Grund wurde uns "damit ihr euch auch im PC arbeiten könnt ohne gleich von der PSU einen Stromschlag zu bekommen" genannt. Damals dachte ich mir nichts dabei da die Ausbildung wie bei den vorherigen Azubis ablaufen sollte, nur halt mit zusätzlichem Inhalt. Außerdem wurde uns gesagt wir bekämen Gleitzeit und können dann im zweiten Ausbildungsjahr zwischen Fachrichtung Systemintegration oder Anwendungsentwicklung entscheiden. Nun, seit Anfang der Ausbildung, hat sich herausgestellt dass dies überhaupt nicht der Fall ist. Zum einem wurden wir als "gewerblich" eingestellt und nicht kaufmännisch, wie die vorigen Auszubildenden. Gleitzeit bekamen wir ebenfalls nicht, sondern Schichtarbeitszeiten (Bald auch Spätschicht). In den 8 Monaten die wir nun im Betrieb tätig sind, bekamen wir 2 IT-Kurse die jeweils 2 Wochen dauerten und den professionellen IT-Bereich nur knapp anschneiden, wenn überhaupt (Also 4 Wochen in denen wir einen PC und ein Netzwerk aufbauten und grundlegende Software installiert haben). Den Rest der Ausbildungszeit mussten wir Elektrotechnik lernen, sowie Antriebstechnik, Pneumatik, Steuerungstechnik etc, wobei der Großteil eigentlich nichts mit unserem Beruf zu tun hat. In ein paar Wochen werden wir auf Versetzungsstellen geschickt. Dabei denkt man an Bereiche die eben für Fachinformatiker so typisch sind, wie z.B. Büros, IT-Bereiche, Service Desks, etc. Nun, die uns gesagten Versetzungsstellen sind nicht so ganz was ich mir vorgestellt und erwünscht habe. 90% von uns wird in der Produktion, in Bereichen wie Fertigung, Presswerk, Lackierung, etc., eingesetzt. Desweiteren, da ich mehr Interesse für den Bereich Anwendungsentwicklung zeige, (zum Teil auch wegen meinem momentanen Ausbildungverlauf) wollte ich mich am Anfang des 2. Jahres auf Anwendungsentwicklung umschulen. Aber über den möglichen Wechsel zum Anwendungsentwickler wurden wir überhaupt nicht informiert, wie dies den funktionieren würde und jetzt heißt es, Anwendungsentwickler werden wahrscheinlich gar nicht ausgebildet, oder eventuell nur bei Bedarf. Die momentanen Azubis im 2. und 3. Lehrjahr machen die Arbeit, die mir in meinem Praktikum gezeigt wurde und die ich mir auch erhofft und vorgestellt habe. Kunden, bzw. Mitarbeiter betreuen und deren Probleme beheben, Netzwerke verwalten, administrieren und warten, PC's reparieren, upgraden und Software installieren. Den Inhalt den die IHK für Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration festgelegt hat, wurde uns bis jetzt so gut wie noch gar nicht beigebracht. Ich freute mich die ganze Zeit auf die Versetzungsstellen, da unser Unternehmen sehr viele und auch große IT-Bereiche hat und baut.Dass Künstliche Intelligenz die Zukunft sei und EDV konstant an Bedeutung in unserer Welt gewinnt ist sozusagen das Motto von unserem Unternehmen. Deswegen verstehe ich nicht, warum sie uns genau davon wegbewegen. Alle meine Freunde hassen Berufsschule, ich hingegen freue mich jedes mal darauf da wir dort wirklich Stoff wichtig für unseren Beruf lernen. Ich freue mich über jeden Rat, denn momentan weiß ich wirklich nicht mehr weiter. LG
  9. Hallo zusammen. Ich komme im August ins 3. Ausbildungsjahr (FISI) und arbeite bei einem mittelständischen Unternehmen. Nach meiner Ausbildung würde ich gerne noch Wirtschaftsinformatik studieren, da es für mich die logische Erweiterung der FISI-Ausbildung ist & ich mich neben den technischen Aspekten besonders auch für die wirtschaftliche Seite interessiere. Aktuell tendiere ich als Studienort entweder zu Uni Duisburg/Essen, Hochschule Niederrhein (Mönchengladbach) oder FH Dortmund. Vielleicht gibts hier ja einen, der an einem von den 3 Standorten Winfo studiert und mir ein bisschen was dazu sagen kann :). Meine eigentliche Frage zielt aber auf was anderes ab: Mein Ausbildungsbetrieb geht aktuell noch fest davon aus, dass ich nach der Ausbildung im Betrieb bleibe. Durch die IG Metall ist ohnehin gesichert, dass ich 1 Jahr nach der Ausbildung im Betrieb bleiben könnte. Wann sollte ich meinen Ausbildungsbetrieb informieren, dass ich dazu tendiere, direkt nach Beendigung der Ausbildung zu studieren? Oder sollte ich darauf warten, bis mein Chef auf mich zukommt? Bzw. wann finden solche Gespräche i.d.R. statt? VG
  10. Hallo Forum, seit Februar dieses Jahres mache ich meine Ausbildung zur FIAE in einem Unternehmen, welches zum ersten Mal eine FIAE ausbildet. Zuerst wurde ich wenig mit einbezogen, konnte mich gut auf die Berufsschule konzentrieren und einen Überblick über gängigsten Programmiersprachen erhalten. (Mit coden etc.) Wenn ich mal eine Aufgabe bekam, war es eine für den FISI-Bereich. Ich fühle mich auch mehr wie eine FISI, als eine FIAE. Seit circa einem Monat bin ich nun richtig mit im Boot und musste feststellen, dass ich nur noch mit der Powershell ISE arbeite, mir gezeigt wurde, wie ich mir die Snippets aus dem Internet zusammenstellen kann und diese dann an die eigenen Wünsche anpasse. (Und das vom anderen, einzigen Programmierer) Nach mehreren Gesprächen mit dem Programmierer, wurde mir bewusst, dass wirklich das komplette System nur auf Powershell aufbaut. In meinem Umkreis sind viele Programmierer, auch studierte, und alle sind der Meinung, dass ich nach meiner FIAE-Ausbildung in diesem Betrieb, nur bedingt in der Lage sein werde richtig zu Programmieren. Ich will hier nicht "herumheulen" oder Sonstiges, nur kurz erörtern in welcher Situation ich mich befinde. Nun meine Frage an euch, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht und wie seid ihr damit umgegangen? Thx im Voraus
  11. Hi Ich strebe bald eine Ausbildung zum Fachinformatiker an. Diese würde ich aber gerne bei einer Hilfsorganisation machen (egal welcher Schwerpunkt). Wisst Ihr welche Organisation sowas anbietet ? Danke schonmal
  12. Hallo liebe Community, meine derzeitige Situation lässt mich etwas verzweifeln, und deshalb bin ich nun hier, um euch um Rat zu fragen. Seit über 6 Monaten bin ich arbeitslos. Bin gelernte Altenpflegehelferin, 25 Jahre alt, und musste aus gesundheitlichen Gründen meinen eigentlich guten Arbeitsplatz verlassen, denn ich kann nicht weiterhin in diesem Berufsfeld arbeiten. Da ich seit meiner Kindheit gerne mit Computern arbeite und seit Jahren hobbymäßig Websites erstelle, CMS pflege und mich leidenschaftlich mit Front End Development beschäftige und mir auch im Multimedia-Bereich einiges an Kenntnissen angeeignet habe wollte ich über die ARGE einen Bildungsgutschein beantragen, einen Web-Development Kurs über eine Fernuniversität machen (zwecks Vorzeige-Zertifikat) und mich damit selbständig machen oder in einer Firma arbeiten. Doch es ist schwieriger als erwartet. Erstmal bekomme ich keinen Bildungsgutschein, und kann ein Zertifikat nicht selbst bezahlen. Das, was mir die ARGE bisher anbietet, ist eine Umschulung. Doch in welcher Richtung können sie mir noch gar nicht sagen, und auch diese Umschulung übernehmen sie erst, wenn ein Gutachten des Amtsarztes vorliegt mit dem mir bescheinigt wird, dass ich gesundheitlich nicht mehr in der Lage bin, meinen bisherigen Beruf auszuüben. Die Erstellung dieses Gutachtens dauert jetzt bereits 2 Monate. Natürlich bin ich in den letzten Monaten nicht untätig gewesen und dachte mir okay, dann suchst du dir eben irgendwo ein Praktikum, um Erfahrung auf professioneller Ebene zu bekommen. Aber auch das hat sich als unmöglich erwiesen. Als Quereinsteiger aus der Altenpflege scheint mir einfach das Potenzial zu fehlen. Egal wie sehr ich meine Erfahrungen hervorgehoben habe und beteuert habe, dass ich den Anforderungen eines Praktikanten in verschiedenen Betrieben absolut gewachsen bin - niemand wollte mir eine Chance geben. Entweder sollte ich mich in 2 Jahren noch einmal bewerben oder vorher mehr Erfahrungen sammeln, sodass sie sich nicht nur auf meine Worte verlassen müssen. Aber es ist unmöglich Erfahrungen zu sammeln, wenn ich nichtmal ein Prakttikum irgendwo machen kann ... Dann hatte ich versucht, mich auf Stellen zu bewerben in denen studentische Hilfskräfte gesucht wurden. Hat auch nicht geklappt, weil ich ja kein Student bin. Anfoderungsprofil zu 150% erfüllt, aber trotzdem nicht angenommen. Als letzten Weg sehe ich jetzt die Ausbildung. Ich will mich nicht darauf verlassen, dass mir die ARGE in x Monaten eine Umschulung zu irgendetwas finanziert. Ich möchte im IT-Bereich arbeiten und mich weiterbilden. Doch hier gibt es auch eine Hürde: Sämtliche Betriebe fordern Abitur und gute bis sehr gute Mathematik-Kenntnisse. Ich habe "nur" einen guten Realschulabschluss und Fachabitur Gesundheit/Soziales, und Mathematik fällt mir schwer. Denkt ihr, dass ich da überhaupt eine Chance habe um mich beispielsweise als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung zu bewerben? Und gibt es sonst noch eine Möglichkeit, die ich nicht ausgeschöpft habe? Ich will mehr über Web Development, SEO, CMS, und alles was damit zu tun hat lernen, und damit arbeiten. Wie kann ich als Quereinsteiger nötige Qualifikationen erlangen, wenn ich nichtmal ein Praktikum machen kann? Es wäre ganz toll, ein paar Tipps zu bekommen, oder wenn ihr mir von euren eigenen Erfahrungen berichten würdet. Liebe Grüße, cruiseac
  13. Hallo Fi liebe Community, Ich habe vor 4 Monaten mit meiner Ausbildung als FiSi (mit Praktikum voraus) angefangen. Da ich aber auch gern in meiner Freizeit ein bisschen lesen/lernen würde hätte ich gern von euch ein paar Vorschläge zu guten Lektüren. Ich bin für jeden Vorschlag dankbar Grüße Alex
  14. Malachai

    Chancen auf eine Ausbildung

    Hallo zusammen Wie es der Titel verrät habe ich ein paar Fragen zwecks einer Ausbildung in Richtung SI und AW. Momentan ist es bei mir so, dass ich in der 13. Klasse eines Technischen Gymnasiums bin und ziemlich stark schwanke was das Abi angeht und ich eine Ausbildung als Alternative in Betracht ziehe. Zu meiner Person: Ich bin 19 und sehr interessiert an so ziemlich allen Gebieten, die mit Informatik zu tun haben. Meine Noten waren bis zum Ende des 1. Halbjahres der Kursstufe im gehobenen Bereich (Schnitt 1,7) und sind mittlerweile auf einen Schnitt von 2,5 abgefallen, da privat sehr vieles passiert ist und ich durch gewisse Umstände und enormem Stress in einer leichten depressiven Episode stecke, die voraussichtlich nach einer Kurphase von 3-4 Monaten überwunden sein sollte. Eigentlich war mein Plan, nach dem Abi am KIT zu studieren aber die Tatsache, dass ich dort dann doch das erste Zeitjahr mich rein mit Hello-World und anderen Basics wieder beschäftige, ist relativ ernüchternd =/ Ebenso ist das drohende (erneute) Bulimie-lernen etwas, das ich unbedingt vermeiden möchte. Ich merke, dass ich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Theorie und sinnvoller Praxis brauche und da hat selbst meine Schule ein starkes Probleme mit, was mich nur weiter darin bekräftigt, mal über eine Ausbildung nachzudenken. Konkret zu dem, was ich so kann und so weit weiß: Programmiersprachen Java Gute Kenntnisse der Sprache an sich, beherrsche so ziemlich alle Sprachfeatures und JavaFX Grundlagen Python Fortgeschrittene Kenntnisse, Dinge wie Annotations fehlen allerdings noch und sind auf meiner Liste Django, im Einsatz auf meiner persönlichen Webseite ANSI-C Programmierung von Microcontrollern wie dem 8051 oder mittlerweile auch dem ESP8266 ASM Grundlegendes Verständnis, allerdings nur lesend da eine Anwendung sich noch nie wirklich als sinnvoll erwiesen hat Elektrotechnik Grundlegende Kenntnisse aus dem Physikunterricht zwecks Stromspannung/-stärke und Induktion Schaltpläne Informationstechnik (grundlegend) Automatentheorie Digitaltechnik UML OOP Datenbanken / Normalformen Microcontrollertechnik (grundlegend) SFRs Interrupts/Timer Betriebssysteme (grundlegend) Zweck Datenverwaltung / Dateisysteme Benutzersysteme Windows: Kernel-/Usermode Sonstiges Instruktionen / Rechnerarchitektur (grundlegend) Projekte Home control (in Planung, Hardware gekauft) Ansteuerung von Sensoren und Aktoren mittels ESP01 und ESP32 Modulen über einen Raspberry Pi / Linux Postman (Java, realisiert) Library zur Vereinfachung von Socket IO Exceptiosn etc., vergleichbar mit der PrintWriter Klasse, nur auf Sockets übertragen und mit Handlern Webseite (Django, in Produktion) Enthält neben oben genanntem Framework auch alle impliziten Voraussetzungen wie CSS und JS mit Sass und Bootstrap Mir ist klar, dass ich während einer Ausbildung sicherlich noch einmal an die Basics ran muss und mich auch auf ein Teilgebiet festlege, allerdings ist das ja auch an eine Ausbildungsvergütung gebunden und auch an die Aussicht, dass ich im Optimalfall eine sinnvolle Tätigkeit schon während der Ausbildung ausführe. Für mich steht halt im Vordergrund, dass ich mit meinem Tun meiner Neugierde sowie meinem Bedürfnis nach Sinn gerecht werde, dh. nicht stehen bleibe sowie bspw. Bulimie-lernen auf Dauer vermeide, da mir vor allem dabei der Spaß und die Leidenschaft am ganzen flöten geht. Ich meine, es gäbe auch den Weg mit einem einjährigen Praktikum oder vergleichbarem, welches mir die Fachhochschulreife einbringen würde um dann an einer FH ein duales Studium zu beginnen, aber an sowas muss man auch erstmal rankommen =/ Ich hoffe, dass jemand mir ein wenig bei der Sache helfen kann - es ist jeder Rat und jede Meinung willkommen
  15. Hallo liebe Community, Ich stecke derzeit in einer Zwickmühle. Und zwar geht es darum, dass ich mich nicht entscheiden kann, welchen Weg ich gehen soll. Gehe ich auf die Berufsfachschule Wirtschaft, Schwerpunkt Informatik? (Für diejenigen, die es nicht kennen: Dort wird auf schulischem Wege das erste Ausbildungsjahr zum Fachinformatiker, IT-Kaufmann etc. gelehrt.) Oder lieber eine Abendrealschule? Hierzu nun mehere Details: Ich habe nur einen erweiterten Hauptschulabschluss mit nem Schnitt von 2,17 und bin jetzt 21 Jahre alt. Ich würde sehr gerne FIAE werden da mich Software und der Umgang mit Kunden sehr reizt. Dementsprechend habe ich mich auch schon ein wenig mit Sprachen wie C++, VB.NET, C#, Java und Assambler auseinander gesetzt sowie mit Hardware und interne Vorgänge im PC. Auch HTML, CSS und PHP sind mir nicht fremd. Nun zurück zu den Schulen: Die Realschule würde 15 Monate dauern. Die Berufsfachschule 12 Monate, oder 24 wenn ich dort meinen Realschulabschluss machen möchte(bzw. den erw. sek I). Da ich nun schon relativ alt bin, möchte ich natürlich so wenig Zeit wie möglich für die Schulbildung verwenden und eine Ausbildung machen. Und nun möchte ich Euch nach Eurer Meinung fragen: Sollte ich die Realschule machen, und mich nebenbei weiter mit Programmieren und co beschäftigen? Lieber das erste Jahr Berufsfachschule? Oder auch das zweite Jahr(was dann im übrigen Technik: Laborarbeiten wäre)? Habe ich bessere Chancen mit der Berufsfachschule? Ich meine, ist ja immerhin das erste Ausbildungsjahr, auch wenn es nicht in einer Firma ist. Und wenn ja, würde man jemanden mit nem Erw. Hauptschulabschluss und einem guten Abschluss von der Berufsfachschule eher nehmen, als Jemand ohne Vorkenntnise von der Realschule? Oder gar ein Fachabiturienten? Vielleicht hat ja Jemand erfahrung damit oder kennt Jemanden der selbst mal in einer ähnlichen Lage war. Ich bin für alles offen und bedanke mich im Vorraus. lg
  16. username098

    Ausbildung - Studium sinnvoll?

    Ich bin 20 Jahre alt, am Ende des ersten Ausbildungsjahres (FISI) und kann höchstwahrscheinlich verkürzen, somit bleiben mir noch 1 - 1,5 Jahre übrig. Ich bin jetzt am überlegen was danach kommen soll. Derzeit bin ich im öffentlichen Dienst als Systemadministrator tätig. Wir betreiben 50 virtuelle Server, die allermeisten davon auf Windows Basis und natürlich alle virtualisiert. Auch Firewall, Anbindung von externen Standorten, Proxy, Exchange, AD etc. gehört zum Tätigkeitsbereich. In diesem Bereich möchte ich auch später arbeiten, aber doch etwas mehr Verantwortung und weg vom 1st Level Support. Nun zu meiner Frage: Welche Studiengänge würdet ihr empfehlen und ist es überhaupt sinnvoll ein Studium anzustreben? (Abitur hab ich damals am Gymnasium gemacht) An der Uni in meiner Nähe werden mir die Studiengänge Wirtschaftsinformatik, Internet Computing, Informatik und Embedded Systems, also Eingebettete Systeme angeboten.
  17. Aspire88

    Grundinfos

    Hallo IT-ler, ich habe vor kurzem die Ausbildung FiSi begonnen.:cool: Hat jemand von euch ein paar Infos, was zum Grundwissen zum erfolgreichen Start gehört? Begriffserklärungen etc... Wäre euch sehr dankbar! Grüße!!
  18. muke180

    FISI Ausbildung zu Ende - was nun?

    Guten Morgen, werde jetzt diesen Sommer mit meiner FISI Ausbildung zu Ende sein, danach werde ich hier in meiner Firma für ein Jahr übernommen. Jetzt stellt sich die Frage für mich was kann ich danach machen? Weiterbildung Studium Zertifikate etc. ?? oder einfach als Fachinformatiker woanders einen Job finden? Ich selbst bin Jahrgang 90, komme aus dem RheinMainGebiet und habe Fachhochschulreife (NC: 1,7) Vielleicht hat von euch jemand eine Idee. Interessen: IT-Service / Beratung, Kundenkontakt, BWL, Controlling, auf jeden Fall KEIN Programmieren! Danke!
  19. christiangoett

    Welche Bücher brauche ich

    Hallo, ich habe vor kurzem meine Ausbildung zum FISI angefangen und beginne in Kürze den schulischen Teil. Kann mir vielleicht jemand sagen, welche Bücher, Hefte, etc. ich mir besorgen muss bzw. sollte? Mein Ausbildungsleiter hat mir gesagt, dass er damals ein IT-Handbuch (so ein Tabellenbuch) brauchte, ist das immer noch aktuell oder gibt es da mitlerweile anderes / besseres? Hoffe auf eure Hilfe. M f G christiangoett
  20. Shorty713

    Informatikkaufmann

    Hallo Lady´s und Gentleman, zurzeit stehe ich vor einer beruflichen neu Orientierung und würde gern Erfahrungsberichte von euch einholen. Kurz zu meiner Person: Alter: 25 Jahre Abschluss: Realschulabschluss Beruf: gelernter Einzelhandelskaufmann derzeitige Arbeit: Abteilungsleiter/Verkäufer in einem Elektronikunternehmen (seit ca. 4 Jahren) Mein Job macht mir Spaß aber ich sehe zurzeit weder gute Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Firma noch in der Branche. Das Gehalt ist auch eher dürftig (unter 2000,-€ Brutto/Monat). Ich suche schon etwas länger nach möglichkeiten mich weiterzuentwickeln und habe mich sogar um neue Ausbildungsstellen beworben. Ferner würde ich auch nochmal die Schulbank drücken für einen Fachoberschulabschluss im bereich Wirtschaft und Verwaltung (1 Jährig). Um vielleicht ein duales Studium in einer Öffentlichen Behörde zu realisieren (Bachlor of Laws) . Jetzte habe ich ein Angebot von einer Softwarefirma bekommen, die mir das Angebot machte eine Ausbildungsstelle als Informatikkaufmann in Ihrem Unternehmen bereitzustellen. Es ist keine große Softwarefirma, ein familiäres Unternehmen das seit 1990 am Markt existiert. Es vertreibt Software von Partnerunternehmen sowie auch eigens erstellte Softwarelösungen. Das Angebot ist sehr gut da mir ein deutlich höheres Ausbildungsgehalt geboten weil ich schon eine Kaufmännische Ausbildung besitze. Mich quält nur die frage ob dieser Beruf auch für die Zukunft gemacht ist und was man als Facharbeiter für Gehälter erwarten kann. Die frage richtet sich an alle User die diesen Beruf gelernt haben. Ist es überhaupt sinnvoll diesen Beruf zu erlernen? Wie Zukunftssicher ist dieser Beruf und gibt es wohlmöglich Weiterbildungsmöglichkeiten die einem Fachabitur gleichzusetzen sind? Falls ihr noch einige Informationen zu meiner Person oder anderen Punkten braucht werde ich diese, auf Nachfrage natürlich, gern mitteilen. Ich bedanke mich schon einmal im vor raus für eure Antworten. Mit freundlichen Grüßen Shorty
  21. CAEYO

    Was nach Ausbildung

    Hallo Leute, ich (bald 23) befinde mich gerade im 2. Lehrjahr und habe somit schon mehr als die Hälfte hinter mir. Dies steigert meine, nennen wir es mal Verzweiflung, noch ein bisschen mehr. Ich frage mich nahezu jeden Tag auf Arbeit, wie meine Zukunft aussehen soll und was ich dafür alles tun muss . Werde ich nochmal studieren? Bleibe ich bei meinem Ausbildungsbetrieb? Gehe ich zu einem anderen Arbeitgeber, oder versuch ich mich selbstständig zu machen? Man findet zwar viel im Internet zu der Frage: "Was mache ich nach meiner Ausbildung zum FIA?", aber richtig helfen konnte bisher niemand. Gespräche mit meinen Kollegen, meinem Chef/Chefs und meiner Familie habe ich auch schon geführt, aber irgendwie komme ich auch damit nicht weiter. - Meine Kollegen sind meist Quereinsteiger oder kommen aus einer anderen Zeit (nicht böse gemeint, aber die DDR war nun mal anders). - Meine Familie (Mutter) will das Beste für mich, aber kennt sich in dem Berufszweig überhaupt nicht aus. - Mein Chef denkt natürlich mehr an das Firmen-Wohl, auch wenn er mir jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Nochmal kurz eine Beschreibung meiner näheren berufl. Situation: Ich arbeite in einem sehr großem Beratungsunternehmen, welches international vertreten ist und sein Hauptaugenmerk auf Testen und Beratung legt. Ich selbst bin als Azubi für den Beruf Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung eingestellt. Seitdem ich in dem Unternehmen bin, habe ich mit meinen anderen Azubi immer an eigenen Projekten gearbeitet. Sprich Sachen automatisiert (VBS/Batch meist), kleine und größere Programme(C#) zur Unterstützung unserer Mitarbeiter geschrieben, eine eigene interne Homepage erstellt und verwalten diese heute noch, inkl. Verwaltung der Inhalte und Pflege des Codes. Nebenbei haben wir noch in unserem Hauptprojekt (C++/MFC) mithelfen dürfen, auch wenn es eher nur kleiner Aufgaben waren. Agile Vorgehensmodelle, vorallem Scrum, kenne ich aus vielen Schulungen und wende ich auch in unserem Entwicklerteam an, sprich Daily Stand Up- Meetings, Plannungsmeetings usw... . Erfahrungen von ihren beruflichen Erfahrung und Werdegang bekommen wir genug mit und sie kommunizieren auch offen darüber, sobald wir sie genauer drauf ansprechen. Problem ist nur, dass alle dort ein Diplom oder Doktortitel haben und es sonst keinen Fachinformatiker gibt, oder zumindest Bachelor gibt. Unsere Führungsetage ist auch gerne für Gespräche bereit und hat teilweise von ihren Erfahrungen erzählt, uns Tipps gegeben, wie es in der Wirtschaft wirklich vor sich geht, wie man sich am besten verkauft, was momentan gefordert und gesucht wird. Auch hier wieder das Problem: alle haben wieder eine Diplom oder Doktortitel und niemand eine Ausbildung. In meiner Freizeit versuche ich seit geraumer Zeit eine eigene Homepage zu erstellen. Dabei habe ich gemerkt, dass mir das doch nicht so liegt und auch mehr Qual als Spaß ist. Ansonsten entwickle ich eigene Apps für Android mit C# und habe auch viele weitere Ideen für Apps und Anwendersoftware. Übrigens habe ich eine Mittlere Reife (3er-Schnitt) und habe einen durchschnittlichen 2er - Durchschnitt bisher in der Berufsschule, mit bisschen lernen könnte bestimmt noch ein 1er - Schnitt draus werden. Sprich an fehlenden Interesse soll es nicht liegen, dass ich bis heute nicht meine entscheidende Rolle, bzw Bestimmung gefunden habe. Allerdings frustriert mich ein bisschen die Vielfalt der möglichen Wege die ich gehen kann. Ich habe mittlerweile 3 mögliche Wege für mich vereinbaren können, doch jeden Tag frage ich mich, ob es nicht etwas besseres gibt. Sprich ich bin noch sehr unentschlossen. 1) Ich bleibe bei meinen Ausbildungsbetrieb, werde dort Software testen müssen (leider), da ich nicht qualifiziert genug bin für das richtige Entwicklerteam. Werde dann per Abendschule mein Abitur nachholen und irgendwie, irgendwann studieren. Vorteile: Gleitzeit, VWL, keine stressige Arbeit, offenes und freundliches Klima, Entwicklungspotential (leider eher in die Beratungs-,Testerrichtung), sehr guter Kaffee Nachteile: Ich werde vermutlich unterbezahlt werden und einer Tätigkeit nachgehen, welche mir absolut keinen Spaß bereitet. Außerdem habe ich ein bisschen Angst, dass ich nach 1-3 Jahren als Tester den Anschluss verliere und evtl keinen Job mehr als Entwickler finde aufgrund von fehlender Berufserfahrung. 2) Ich gehe auf ein Vollzeit - Gymnasium an meiner jetzigen Berufsschule, welche auch ein IT - Gymnasium anbietet. Problem ist, dass ich endlich Geld verdienen will. Vorteile: Direkter und wohl einfachster Weg zum Studium von meiner jetzigen Ausgangslage her. Nachteile: Ich werde mindestens weitere 3 Jahre kein eigenes Geld verdienen und am Existenzminimum leben, was irgendwann belastend ist. 3) Ich suche einen anderes Unternehmen und schaue wohin mich mein Schicksal treibt. Vorteile: Evtl. höheres Gehalt, besser Entwicklungsmöglichkeiten als Dev, mehr Einsicht in andere Branchen und mehr und vor allem andere Erfahrungen Nachteile: Ich habe keinerlei Sicherheit, ob ich überhaupt eins finden werde welches mir das bietet, was mir mein jetziges bietet und mir zeitgleich noch eine Tätigkeit ermöglicht, welche mir Spaß bereitet und mich weiter bringt. Kennt evtl. noch jemand solch eine Situation, oder mache ich mir einfach viel zu viele Gedanken? Habt ihr bestimmte Tipps, wie ich selber die Entscheidung besser treffen könnte, oder habt ihr bestimmte Erfahrungen die ihr teilen wollt? Ich hoffe auf eure Hilfe und bedanke mich für diese schonmal im voraus. Viele Grüße, E
  22. IchPutzHierNur

    Ausbildung Systemintegration

    Halli und Hallo, ich erläutere mal kurz meine Lage: -habe meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration begonnen (m/17) -mein Ausbilder ist Krank -Kollegen sind entweder selber sehr beschäftigt oder sind in der Entwickler Abteilung ( Ich bei den IT/Admins ) - möchte mich in ungefähr einem Jahr für Win10 zertifizieren lassen ( https://www.microsoft.com/de-de/learning/exam-70-697.aspx & https://www.microsoft.com/de-de/learning/exam-70-698.aspx ) Da mein Ausbilder krank ist und ich keinen anderen Ansprechpartner für diesen Bereich habe, dachte ich, ich finde hier vielleicht Tipps&Hilfe. Was kann/sollte ich mir durchlesen? Das IT-Handbuch für Fachinformatiker auf Openbook Rheinwerk Computing habe ich mir auch schon teilweise(die Themen, die höchstwahrscheinlich auf mich zutreffen.) durchgelesen und mir einiges notiert. Ich freue mich auf Antworten & bin auch für fragen dergleichen offen. Mit digitalen Grüßen, der Putzer
  23. schlankschattig

    Bewertung Anschreiben Ausbildung

    Hallo liebe Fachinformatikercommunity, ich bin jetzt schon eine ganze weile dabei mein Bewerbungsschreiben zu verfassen komme aber nicht so richtig weiter. Ich habe einfach das Gefühl dass das ganze nicht sonderlich aussagekräftig geworden ist. Ich bewerbe mich für das Jahr 2017 (falls das wichtig ist) Ich würde mich über jegliche Hilfe freuen
  24. Noppii

    Einstieg ins 2. Lehrjahr

    Hallo zusammen, ich habe dieses Jahr am 1. September meine Ausbildung angefangen. Da ich direkt im 2. Lehrjahr beginne muss ich das 1. Lehrjahr nachlernen und wollte mal nachfragen, was denn so an sich die besten Quellen sind, um an die benötigten Informationen zu kommen. Habe mich heute erst hier angemeldet, von dem her bin ich mit diesem Forum noch nicht so vertraut und ich hoffe, dass ich ein paar hilfreiche Tipps bekomme. Achja: Fachrichtung Systemintegration. Vielen Dank schonmal und euch einen guten Start in die neue Woche! Freundliche Grüße Noppii
  25. Hallo, Ich befinde mich im 3.Lehrjahr als IT-Systemelektroniker und bald steht die Projekt Prüfung an. Ich habe nun folgendes Problem: Ich habe bei der IHK den Antrag abgegeben das ich bei einem Kunder meiner Firma eine neue Druckerumgebung Installiere, inkl Montage, Konfig usw. Nun haben wir leider momentan nicht so einen Auftrag wie ich ihn bei der IHK geschildert habe. Kann ich so tun als ob es so einen Auftrag gäbe und diesen einfach "simulieren"? oder kann ich auch kurzfristig ein neues Projekt machen? Bitte um Rat und Hilfe!

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung