Jump to content

Maniska

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    749
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    12

Maniska hat zuletzt am 27. Juni gewonnen

Maniska hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Maniska

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Dass die anderen Firmen nach 14 Tagen "ein bisschen" Drängeln ist klar. Ich stell mir gerade vor, dass bei Firma 1 du der Platz 1 Kandidat bist und bei Firma 2 die Nummer 2. Und die Nummer 1 bei Firma 2 ist dein Backup bei Firma 1. Beide warten auf die Zusage des jeweils anderen und irgendwann hat einer keine Lust mehr und alle stehen mit leeren Händen da. Entweder möchstest du zu der Firma die dir eine Zusage erteilt hat, oder nicht, so langsam musst du dich entscheiden. Oder du bleibst bei deinem alten AG und hast nichts gewonnen.
  2. Maniska

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Ich warte auch nur noch auf den Mittagsgong um in meine 3 Wochen Urdings zu verduften.
  3. Maniska

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Bei Kleinanzeigen tummelt sich halt alles Mögliche. Wir hatten schon erlebt, dass jemand den alten TV wollte, und dann festgestellt hat, dass es minimal Umständlich (und teuer) sein könnte das Gerät mit dem Zug vom Bodensee in den Pott zu bekommen...
  4. Maniska

    Nr. 352 - von Broten, Serien und Hulkwyn

    Ebay Kleinanzeigen, erst mal mit Verkaufen versuchen, kurz vor dem Termin dann einfach als zu verschenken einstellen, da geht alles weg. Man muss nur Bilder machen :) Ansonsten, alles was nicht weggeht, wir aber auch nicht unbedingt verschenken wollen bringen wir zum Tafelladen, bzw ins Sozialkaufhaus (schon öfter gesehen dass Dinge die als "zu verschenken" drin waren einige Zeit später von jemand anderem verkauft wurden, nur von uns, von anderen). Da ist es zwar auch verschenkt, aber wenigstens tut es noch was Gutes.
  5. Maniska

    Mögliche Vireninfektion auf Citrix-System

    Wenn sich Blödfug im Userprofil (Roaming Profile nehme ich an?) eingenistet hat, kommt das natürlich bei diesem einen User immer wieder. Mit etwas Glück bleibt das Zeug auch dort und rennt nicht weiter. Ich würde das bestehende Profil des betreffenden Users umbenennen /wegkopieren und schauen was bei einem frisch gedruckten Profil passiert. Wenn dort alles gut ist, altes Profil in die Tonne. Muss der User seine Einstellungen halt neu setzen. Wenn das Problem weiterhin besteht, neues Profil weg, alter wieder hin, da es wohl eher nicht am Profil lag und der User (mal wirklich) nichts dafür kann. Dann muss man weiter suchen.
  6. Maniska

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Wie schon im anderen Thread gesagt: euer Vorgesetzter ist unfähig hoch 10. Er holt für euch gar nichts raus, im Gegenteil, er lässt euch mit hinuntergelassener Hose im Platzregen stehen. Ansonsten würde er rigoros sagen "so nicht". Das Einhalten von Arbeitszeit und Bundesurlaubsgesetz sind da zwei Punkte wo er von Grund auf Versagt hat. Es ist sein Job, dafür zu sorgen, dass ihr nie, niemals nicht unter gar keinen Umständen höher als ca. 80% ausgelastet seid. Die restlichen 20% sind Puffer für Unvorhergesehenes, Support oder auch Dokumentation. Laut dem anderen Thread wohl schon... Keine Ahnung wie man sich so ver*rschen lassen kann und trotzdem noch seinem AG von unten bis zu den Mandeln kriecht.
  7. Maniska

    Wieviele Mitarbeiter sollte das Team haben?

    Moment, also den Schuh zieh ich mir nicht an. Er geht hier um elementare Dinge des Arbeitsvertrages, es gibt nicht umsonst Gesetze die diese Punkte regeln. Der Erholungsurlaub dient der Erholung(!!!), das ist gesetzlich vorgeschrieben, daran hat sich der Chef zu halten. Genauso wie es eine Beschränkung der Wochenarbeitszeit gibt. Das ist zu eurem Schutz, und ihr werft so etwas weg. Das macht mich wütend weil irgendwann einer hinten über fällt. Entweder einer von euch, oder, wenn ihr schlau genug seid zu gehen bevor ihr völlig ausbrennt einer der neuen Kollegen. Es geht auch um Wertschätzung und Respekt, und das muss in beide Richtungen funktionieren. Aktuell sehe ich aus euren Beschreibungen einen extrem respektlosen Umgang mit euch und eurer Gesundheit. Wenn es keine akzeptable Vertretung gibt, dann muss eine geschaffen werden, dann muss ein anderer Kollege das Wissen vermittelt bekommen. So was sollte ganz dringend im Interesse der AG liegen. Wenn der Kollege nicht erreichbar ist, was ist dann? Und sag bitte nicht so was gibt es nicht. 3 Wochen Urlaub am AdW, ohne Handy und der MA hat keinen Job mehr weil keiner wusste was zu tun ist? Wenn Kollege XY krankheitsbedingt ausfällt fährt der Karren auch an die Wand. Oder im schlimmsten Fall fällt er mit Mitte 30/40/50 tot um, was dann? Hat keiner gewollt, aber alle haben zugeguckt. Ich habe nicht gesagt, dass ihr nur "Dienst nach Vorschrift" machen sollt, aber so wie sich das hier liest, seid ihr eurer GF völlig egal, weil ihr euch ausnutzen lasst. Ich sag dir wie das zu 99% weiter laufen wird: Ihr rennt am absoluten Limit, stöhnt unter der Last, einer fällt aus/kündigt/Elternzeit..., der AG sagt "ja, wir kümmern uns drum", ihr macht die Arbeit "irgendwie" mit, nichts passiert weil man niemand findet (weil man nicht ernsthaft sucht/anständig bezahlt /keiner sich diese Gegebenheiten freiwillig antut) und irgendwann kommt der Punkt "warum denn, geht doch auch so". Ihr macht euch kaputt, und es wird euch am Ende niemand danken. Die Lösung die - auch für das Unternehmen - langfristig am sinnvollsten ist, ist nun mal ein Mix aus qualifizierter Vertretung, anständiger Dokumentation und wenn nötig Aufstockung des Teams. Aber solange alles "irgendwie" trotzdem geht, kommt von der GF eher wenig. Wie auch schon von vielen Vorrednern gesagt: In der IT ist es Usus dass in der heißen Phase des Projekte 9 to 5 utopisch ist. Projekte sind aber irgendwann fertig und man kann die Überstunden in dieser ruhigen Zeit ab bummeln, liegen gebliebenes Tagesgeschäft nachholen... Warum nicht? De Facto macht ihr das doch aktuell eh schon, dazu noch unbezahlt. Was kann es für den AG schöneres geben als derart blöde motivierte Mitarbeiter? Ihr versucht gerade Probleme zu lösen die auf auf einer Ebene angesiedelt sind die euch und eure Probleme nicht ernst nimmt. Euer Vorbesetzter ist zudem hochgradig unfähig, sonst würde er sein Team vor diesem Arbeitspensum schützen und sowohl GF als auch den Vertrieb mal wieder auf Spur bringen. Eure Einzige Möglichkeit dort was zu ändern ist die Brechstange, so leid es mir tut. Sonst wird viel geredet, wenig gesagt und nichts gemacht.
  8. Maniska

    Wieviele Mitarbeiter sollte das Team haben?

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederholen sollte: Urlaub ist Urlaub ist Urlaub! In dieser Zeit muss ich für meinen AG nicht erreichbar sein. Wenn ich das trotzdem bin (freiwillig!!!), wird dies entweder dementsprechend honoriert, oder ich schaue dem Telefon entspannt beim Klingeln zu. Nach Feierabend genau das selbe, entweder wird eine Rufbereitschaft vereinbart (wer, wann, wie lange, Reaktionszeiten... vor allem ist klar wenn wann NICHT erreichbar sein muss) und dementsprechend vergütet, oder das Telefon kann klingeln so lange es will. Der Punkt "es wird teuer" ist unternehmerisches Risiko, das ist das Problem des AG. Das kann er nicht auf seine Leute abwälzen, bzw er kann es nur dann, wenn seine Leute doof genug sind und das mit sich machen lassen. Dann muss dokumentiert werden, dann kann eben für den Zeitraum X kein neues Projekt abgewickelt werden. Immer noch, Problem vom Chef. Was passiert wenn einer der "Unersetzbaren" mal wirklich für 4 Wochen nicht erreichbar im Urlaub ist oder ein paar Monate in Elternzeit geht und es Probleme gibt? Krank ist? Rente? Spätestens dann muss sich darum jemand kümmern. So wie das ganze klingt kommt in absehbarer Zeit jemand und nimmt seinen BurnOut, spätestens dann knallt es. Genau für so etwas gibt es Zeitarbeit und befristete Verträge. Klar, das kostet Geld, gerade wenn man Fachkräfte sucht und keine HiWis, aber immer noch, das ist das Problem vom Chef nicht das der MA. Ich kann aber keine Supportverträge abschließen, wenn ich sie nicht einhalten kann. Wenn meine MA keine Rufbereitschaft im Vertrag stehen haben, müssen sie keine Leisten, also kann ich keine anbieten, so einfach ist das. Die Entscheidung Dokumentieren vs. "schei* egal" würde ich den Chef treffen lassen, festhalten lassen dass sie so getroffen wurde (schriftlich) und immer darauf hinweisen, dass er das Risiko einer nicht vorhandenen Dokumentation in Kauf genommen hat. Dazu eben "Dienst nach Vorschrift", also nicht mehr erreichbar sein, wenn man nicht muss. Was will der Chef machen wenn das komplette Team zusammen hält? Abmahnung? Eher nicht bei Verstößen gegen das Arbeitszeitgesetz, Bundesurlaubsgesetz und/oder wegen Zeiten in denen er einfach mal nicht Weisungsbefugt ist. Entweder als Einzelkämpfer, oder (besser) als Team mal Eier in der Hose haben und auf die Hinterbeine stellen.
  9. Maniska

    Wieviele Mitarbeiter sollte das Team haben?

    Und wie das anders geht, man muss nur als MA die Eier in der Hose haben, gerade im Urlaub, eben NICHT erreichbar zu sein. Feierabend ist Feierabend, wenn keine Rufbereitschaft vereinbart ist und vor allem bezahlt wird. Und Urlaub ist Urlaub. Punkt! Aus! Keine Diskussion!* Chef hat zu wenig Leute? Dann muss Chef schauen wie er das Problem löst. Also gibt es eine sehr einfach Lösung für euer Problem, die noch nicht mal "schwer" umzusetzen ist und einfach nur Geld kostet. Ich würde mich bei so etwas nicht verbrennen lassen. Klar, wenn ein wichtiges Projekt fertig werden muss geb ich auch Gas, aber dann muss auch mal Ruhe sein. So viel Geld bekomme ich dann doch nicht, dass ich damit die Fehlplanungen meines AG kompensieren kann und will. *Notfälle mal außen vor
  10. Maniska

    Fachabi nacholen lohnenswert?

    Wenn du das Fachabi machst, weil du einfach Bock drauf hast, dann tu das. Nicht alles was man (bildungstechnisch) macht muss einen meiner Meinung nach zwangsläufig beruflich weiterbringen. Hauptsache es macht einem Spaß, immerhin kann man seinen gesetzlichen Bildungsurlaub (je nach Bundesland) auch für einen Strickkurs aufwenden. Allerdings, wenn schon Abi, dann richtig, also mit zweiter Fremdsprache und allem pipapo. Ansonsten... Zertifikate sind im Land der Scheine zwar wichtig, aber ohne Berufserfahrung in diesem Feld ist der Schein das Papier nicht wert auf dem er gedruckt wurde. Gerade bei "Einsteigerzertifikaten" kloppen sich so viele, die von der Arge in irgendwelche "Schulungen" gesteckt wurden oder Leute die mit Dumps und ohne Brain an die Sache herangehen. Für den Beruf: Mach die Schulungen und Zertifikate die dir was nützen, der Rest erledigt die Erfahrung. Für Privat: Mach was dir Spaß macht, wenn es keinen mehr macht, kannst du immer aufhören. Da fällt mir ein, ich wollte mal Stricken lernen...
  11. Ich habe in der Buchhaltung gefragt, wie die IT intern verrechnet wird. Den Stundensatz habe ich dann in meiner Doku verwendet und auch begründet. Beispiel: Inhaus IT, also interner Dienstleister für andere Bereiche. Stundensatz fiktive 50€. Szenario 1: Du sitzt rum, bist nicht eindeutig zuordenbar, stehst allen zur Verfügung bzw machst etwas, das allen nutzt. Du wirst den anderen Abteilungen anteilig "in Rechnung" gestellt. Kostet den Einkauf nur seinen internen Verrechungssatz Szenario 2: Du bearbeitest Projekt XY, welches nur dem Einkauf nutzt, stehst auch nur dem Einkauf zur Verfügung. Kostet den Einkauf deinen kompletten Stundensatz.
  12. Maniska

    Elternzeit oder Urlaub?

    Kollegen bei mir haben öfters mal einen "ab Geburt 14 Tage um die anderen Kinder zu betreuen" Urlaub genommen und sind dann später für länger in Elternzeit gegangen. Meinst du TE dein 6 Monatspraktikum in der Umschulung? In diesem Fall würde ich - völlig ungeachtet der gesetzlichen Regelungen und Ansprüche - den Sonderurlaub bei Geburt eines Kindes mitnehmen und wenn es keine anderen Verpflichtungen (= andere Kinder) gibt würde ich weiter arbeiten. Warum? Einerseits weil das Praktikum kurz genug ist, du legst damit den Grundstein für deine berufliche Zukunft. Andererseits werden Mutter und Kind ggf. erst mal noch im KKH bleiben, also hockt Papa alleine daheim (oder geht Mama im KKH auf die Nerven). Selbst wenn sie gleich heim kommen sind die beiden erst mal genug mit sich selbst beschäftigt und Mama hat vielleicht gar keine Lust auch noch den Papa bespaßen zu müssen 😇.
  13. Dann muss er es halt lernen. Nur weil Provider/Hersteller hier Kindergärtner spielen wollen gibt es das Problem doch. Ich kann an jedem Gerät das ich zu hause habe rumschraubern (also technisch, nicht fachlich :) ) wenn ich etwas kaputt repariere weil ich keine Ahnung habe, muss ich mir jemanden kommen lasen der das wieder gerade bügelt. Warum wird dieser eklatante Unterschied gemacht zwischen Soft- und Hardware? Wenn ich meine Hardware verbiege (Auto, Heizung...) pampert mich doch auch keiner. Warum "darf" ich meine Software nicht auf die selbe Art verhunzen? Wo bleibt die Eigenverantwortung, einfach mal nur das zu tun was man auch kann und für seine Fehler dann selbst einzustehen? Dieser ganze entmündigende "Kundenservice" der dem einfach-zu-dämlichen Endverbraucher alles abnimmt erzieht uns doch zur Unselbständigkeit.
  14. Im Firmenumfeld gebe ich dir voll und ganz recht, da hat der DAU nur das zu machen was der Admin ihm erlaubt. :) Allerdings finde ich auch, dass der DAU nur dann lernen kann, wenn man ihn lässt, also soll er an seinen Privatgeräten daheim schon alles machen können was der Admin in der Firma auch kann. Das Problem ist aber, dass man durch die Einschränkung "Du bist eh zu doof, ich lass dich das gar nicht erst machen" gar nicht Möglichkeit hat etwas falsch zu machen zu lernen. Meine Mutter hat sich zu einem ganz akzeptablen Ubuntu-User gemausert. Das wäre aber nicht gegangen, wenn ihr Rechner sie zu Windows "gegängelt" hätte. Beim PC kann ich alles was vom OEM kommt ich nicht für nützlich erachte runter werfen, beim Tablet/Smartphone erst mal nicht. Das finde ich nicht richtig. Ich KANN gar nicht die Hoheit über mein Gerät erlangen ohne die Gewährleistung zu verlieren, soll aber für alles was das Gerät anstellt verantwortlich sein, während der Hersteller verkaufen und vergessen darf (Sicherheitsupdates anyone?).
  15. Maniska

    Zwischenprüfung, Prämie

    Ich persönlich finde es prinzipiell falsch eine Geldprämie auszuzahlen, egal ob es sich um "sei der Beste" oder "gehöre zu den Top 20%" oder was auch immer handelt. Wenn ich als Umschüler eine andere Karotte als "ich habe danach einen (weiteren) qualifizierten Abschluss mit dem ich einen guten Job finden kann" brauche, dann läuft m.E. etwas gehörig falsch.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung