Jump to content

Maniska

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    1.736
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    53

Maniska hat zuletzt am 19. März gewonnen

Maniska hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Maniska

  • Rang
    ups... naja, egal, das bleibt jetzt so

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Solange es nur gegenüber brennt geht das ja noch
  2. Es gibt mehr als genug Dokus zu CentOS, trotzdem rennt mein ERP unter RedHat. Warum? Weil es die Firma unterm Strich mehr kostet wenn das Ding steht. Wenn ich eine Tag Dokus wälzen muss und 1 Tag Fehler suchen, dann steht die komplette Firma für 2 Tage, das kostet definitiv mehr als der Supportvertrag. Viele Hersteller koppeln ihre Lizenzen an Update- und Supportverträge, warum wohl? Klar einerseits zum Geld verdienen, andererseits aber auch um den Kunden keine Ausrede zu geben noch auf der Version "Methusalem" zu arbeiten und trotzdem Support haben zu wollen. Erst mal Update, dann gucken ob der Fehler noch besteht, dann Support. Meine Hardware (Server, Netzwerk...) ist unter Wartung, klar kostet das Geld, aber ich habe innerhalb von 4h das benötigte Ersatzteil vor Ort wenn was ausfällt. Ich muss mich dann nicht darum kümmern die Logs zu analysieren (macht der Hersteller), das richtige Teil heraussuchen (Hersteller) und muss auch nicht lange bibbern dass das Teil überhaupt noch verfügbar ist und rechtzeitig kommt. Ich kann keine Tage/Wochen auf ein neues Servernetzteil warten. Solange alles gut geht, klar, aber wenn es dann knallt, geht man als Firmenadmin lieber direkt zum Jobcenter als zu versuchen da noch was zu retten. Frage: Wenn die Systeme in der DMZ keine Anbindung nach außen (außerhalb der DMZ) haben, wie werden die dann genutzt? Nur weil etwas hinter einer Firewall sitzt, ist es nicht sicher! Sobald jemand darauf zugreifen kann, kann der Weg auch für Schadsoftware genutzt werden. Wenn der Weg Internet -> Server zu ist, dann eben über den Weg Internet -> Client -> Server Jede Software hat Lücken, das sollte man in unserer Branche wissen. Die Frage ist nur, wie geht ein Hersteller damit um, und da kommt es dann auf Supportverträge etc. an. Gibt es einen ist der Hersteller im Normalfall recht zügig unterwegs. Gibt es nichts wird die Lücke ggf. mit dem nächsten kostenpflichtigen Patch gestopft, vielleicht. Ist es komplett kostenlos kommt ein Patch oder auch nicht. Ist es rein Community, dann kommt ein Patch oder auch nicht, irgendwann mal vielleicht. Aber bei technischen Fragen kommt oft nur RTFM zurück.
  3. Lastenheft = "Wünsch dir was" vom Kunden Pflichtenheft = "das gibt's" von dir Und ggf. fallen dir noch andere Punkte ein als dem Fachbereicht, der einfach nur "Bunt" möchte. So was wie LDAP, welche DB, Hersteller, Kompatibilitäten...
  4. Geht mir ähnlich. Ich habe nur den aktuellen AG und den Ehemaligen. Beim aktuellen AG würde ich niemanden angeben wollen, auch wenn dort nichts Negatives kommen sollte. Da sind einfach zu viele Quasselstrippen. Mein potentieller Wechselwille würde dort schnell über den Flurfunk meinen direkten Vorgesetzen erreichen... Beim ehemaligen AG sind meine direkten Kollegen mittlerweile wo anders, der ehemalige direkte Vorgesetzte war/ist ein Choleriker der Lob gerne selbst einheimst und Kritik ungefiltern und konzentiert weiter gibt/gab. Dementsprechend ist "weiter oben" auch nicht allzu viel angekommen. Auch wenn er dort (aus genau den Gründen) mittlerweile auch nicht mehr arbeitet, wen sollte ich als Referenz angeben?
  5. "In Deutschland gibt es 79 Industrie- und Handelskammern, die für unterschiedlich große Regionen zuständig sind." Bedeutet dass sich bundeseinheitlich 67 Kammern absprechen müssen und in BaWü alleine schon 12... Es wird also keinen Schuldingen in der Form geben, maximal das Rober Koch Institut, dass das Risiko dann als "im Griff" eingestuft hat. Wenn die Behörden sagen es ist sicher, dann werden sich die prüfenden Institute (Schulen, Unis, IHKs) daran orientieren. Einfach nur Angst haben wird wohl nicht ausreichen aus um nicht schreiben zu müssen. Ggf. könnte es eine Sonderregelung für die nachweißliche Risikogruppe geben...
  6. Wenn jemand eine so genaue Glaskugel hätte, würde derjenige schon lange auf einer Insel in der Südsee in der Sonne bruzzeln und seine Lottogewinne verprassen. Nix genauer weiß man nicht und es wird sich bestimmt niemand aus dem Fenster lehnen und sagen "bis Zeitpunkt XY ist alles vorbei", zumindest nicht mit Jahresangabe. "Et kütt wie et kütt", aktuell ist die Prüfung noch angesetzt, wie das bis zum 29.4 ausschaut kann keiner sagen.
  7. Aktuell sind die Schulen bis zu den Osterfeiern zu. Da die Ferien eh zu sind, gilt, erster Schultag ist aktuell noch der 20.4. Alle Prüfungen in der ersten Woche nach den Ferien sind abgesagt, da es bis genau zu diesem Montag keine Möglichkeit gibt alle Schüler zu informieren ob die Prüfung nun stattfinden würde. Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich bei einer bundeseinheitlichen Geschichte sehr schwer tut das zu verschieben, weil im Endeffekt bleibt dann eigentlich nur komplett absagen und alle erst zur Winterprüfung schreiben lassen. Und das will niemand verantworten, wenn es nicht unbedingt sein muss...
  8. Wie oft denn noch, "Abschlussprüfung Teil 1" hat mit eurer schriftlichen AP nichts zu tun! "Abschlussprüfung Teil 1" ist die Zwischenprüfung für Berufe, in denen die ZP zur Abschlussprüfung dazu zählt! Solange keine IHK das Zeitfenster der abgesagten Prüfungen über den 24.4. hinaus verlängert und/oder explizit!!! die Abschlussprüfung Teil 2 auch genannt wird, findet eure Prüfung statt. Abgesehen davon dass die AP bundeseinheitlich ist, und entweder alle IHKs diese absagen müssen, oder keine. Außer BaWü, aber auch dort wird die Prüfung zentral geschrieben, also entweder ganz BaWü, oder keiner!
  9. Vor allem steht da immer noch ein Datum: Alle Prüfungen bis 24.4. kann schon mal rein logisch gar keine Prüfung am 29.4 betreffen, völlig egal wie man das Teil nun nennt. Und für die die fragen wo der 24.4. als Datum herkommt: das schleißt die erste Woche nach den Osterferien mit ein. Da die Schulen erst mal bis 19.4. zu sind, hat man eine Woche Puffer in der man dann entweder Vorbereitung machen kann, oder eben nicht...
  10. Selbst wenn es bei ihm stimmen sollte... Solange deine IHK nichts dazu sagt, stimmt es für dich nicht. Ich würde lernen als fände die Prüfung statt...
  11. Als Umschüler direkt am Montag an den zuständigen Bildungsträger und den Ansprechpartner beim wie-auch-immer-das-Arbeitsamt-gerade-genannt-werden-möchte wenden. Dann wissen die zumindest Bescheid und haben ggf. sogar schon einen Plan. Für alle anderen, bei denen es "nur" um den fehlenden Unterricht geht: @KeeperOfCoffee hat es in der Chatbox verlinkt, Discord bohrt seine Free-Version auf, das könnte man zum gemeinsamen Lernen von daheim nutzen... https://www.giga.de/news/discord-verschenkt-upgrades-um-euch-in-der-corona-krise-beizustehen/
  12. Ich bevorzuge eine Mischung aus Beidem: Ticket erstellen über ein Kontaktformular, bei dem die für das Ticket relevanten Infos zwingend abgefragt werden. also je nach Software die Releaseversion, das OS auf dem alles läuft (Server und Client), Browser(version)... Den direkten Kontak dann aber via Mail. Es ist deutlich angenehmer kurz auf eine Mail zu antworten, als sich jedesmal irgendwo anmelden zu müssen.
  13. Warum dann nicht alles neu? Bei dem Budget würde ich aus meinem Rechner nur den BR-Brenner mitnehmen, und das auch nur weil Schwabe (der ist noch gut).
  14. Die Probleme haben gerade alle Abschlussklassen aller Schularten. Ich denke nicht, dass es unverständlich ist, dass die zuständigen Stellen gerade auch minimal überfordert sind. Ganz ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass so was wie gerade in Europa abgeht jemals passieren würde (quasi-Abschaffung des öffentlichen Lebens). Zumindst nicht in Friedenszeiten... Gegenfrage: was genau würdet ihr in den jetzt anstehenden Wochen BS machen? So kurz vor den Prüfungen höchstwahrscheinlich Prüfungsvorbereitung... Also Mail an den Klassenlehrer/die Fachlehrer mit der Bitte die Unterlagen @Home verfügbar zu machen. Moodle, Mailingliste.. Ihr seid IT Azubis, da wird euch ja wohl was einfallen Austausch mit den Lehrern entweder via Mail, Chat, Telefon, Brieftaube... Es ist eine besondere Situation, da muss man in Zwfeifelsfall ein bisschen kreativer sein als sonst. Ggf. macht er sein Projekt beim Kunden und die dürfen/wollen aktuell keinen Besuch empfangen? Oder die Firma schickt vorsorglich alle MA ins HO. Klar müss der Betrieb dafür sorgen dass das Projekt gemacht werden kann, aber wenn er jetzt Führsorgepflicht gegen "Prüfungsermöglichungspflicht" abwägen muss... Blockwochen = Schule != IHK... Rein formal kann das det IHK egal sein ob 1 Tag, 1 Block oder der ganze BS Unterricht ausgefallen ist, das ist kein Anfechtungsgrund. Und solange der Betrieb nicht von der Behörde geschlossen wurde, entbindet das nicht von der Pflicht das Projekt durchzuführen... Ggf. wäre es an der Stelle sinnvoll, wenn ihr euch als Klasse eure Fragen notiert und deisne Fragenkatalog jeweils an die zuständige IHK schickt, mit Bitte um Antwort (im Idealfall auf der IHK Homepage, damit die Fragen nicht immer wieder kommen). Und die Fragen möglichst allgemein gehalten.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung