Gurki

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    895
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Gurki hat zuletzt am 25. September 2016 gewonnen

Gurki hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Gurki

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

2.387 Profilaufrufe
  1. Ich fand das Spiel ganz lustig. Hatte es aber nur in der Beta-Phase gespielt. Momentan ist es mir aber einfach zu teuer. Eventuell wird es ja mal um die hälfte günstiger, dann kaufe ich es eventuell. Dazu kommt, dass man leider das Spiel nicht ausprobieren kann. Ein Kumpel spielt nur mit einem Laptop und müsste die Spiele vor dem Kauf immer erstmal Probespielen, um zu schauen ob es bei ihm noch flüssig läuft.
  2. Also selbst als ich noch TV geschaut habe (damals), hatte ich nie ARD, ZDF oder NDR an. Da läuft doch meist nur so gefühlter Rentnerspielfilmgenuß aka. Rosamunde Pilcher (ohne jemanden Angreifen zu wollen!!) P.S.: Ich kann die Umfrage nicht mehr bearbeiten, um noch mehr Dienste hinzuzufügen.
  3. Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, ob und welche Streamingplattformen ihr so benutzt und wie zufrieden ihr damit seid. Ich selbst benutze noch keine, bin aber am überlegen mir Netflix (inkl. Google Chromecast) zu holen. Vor allem wegen der Serien und der Dokus. Die Filme dort sind ja meist schon alt und kennt man aus dem TV. TV gucke ich mittlerweile gar nicht mehr. Grüße, Gurki
  4. Nixon Sentry Chrono Purple
  5. Die doppelte Zeit eines normalen Studiums. Also wahrscheinlich 6+ Jahre. Lange Zeit. Und die Frage ist ob man das so lange durchhält. 8-16 Stunden. Je nach dem wie stark die Einsendeaufgabenfrequenz ist. Habe grade die 2. abgegeben in einem Modul und schon kommt die 3. Eventuell ist das etwas wenig Zeit. Aber ich muss ja auch noch andere Dinge tun.
  6. Ich würde auch sagen, wenn Du die Möglichkeit hast zu studieren, dann tue es auch. Zumindest versuchen würde ich es. Ob Vollzeit oder Nebenberuflich musst Du für dich entscheiden. Ich mache jetzt ein (Online-) Studium an der FH Lübeck (Medieninformatik) mit 20% Präsenz neben meinem Vollzeitjob als Softwareentwickler. Es läuft ganz gut. Stell dich aber auf viel lesen ein. So einfach wie die Ausbildung zum FISI oder FIAE wird so ein Studium nicht. Vor allem nicht, wenn man es auch noch Nebenberuflich macht und den Kopf mit anderen Dingen voll hat.
  7. Wollte nur mal kurz anmerken, dass mein Studium nun seit 1 Semester (bin jetzt im 2.) an der FH Lübeck zum Medieninformatiker läuft. Hatte im ersten Semester zum ausprobieren und reinkommen allerdings nur zwei Module gewählt. Jetzt im 2. Semester habe ich 3 gewählt, was ich wohl auch für die zukünftigen Semester so weiterführen werde. Es sind ja doch schon einige (viele!!) Seiten zu lesen. Die Präsenz hält sich in Grenzen (dieses Semester muss ich nur zwei mal hin). Dafür sind die Einsendeaufgaben aber schon knackig. Aber durchaus mit etwas Zeit schaffbar. Die Präsenz im Modul "Grundlagen der Programmierung" fiel mir aufgrund meiner Ausbildung schon leichter, war aber auch knackig. Vor allem weil man die Präsenz bestehen muss um zur Klausur zugelassen zu werden. Das baut natürlich Druck auf ("Hoffentlich funktioniert mein Code jetzt korrekt"). Die ersten beiden Klausuren habe ich auch bestanden. Allerdings nicht so wie in der Ausbildung zum FIAE (1er Schnitt). Es ist dann doch eigentlich was (völlig) anderes als eine Ausbildung. Es wird deutlich mehr Wissen - breiter und tiefer - verlangt und abgefragt. Dadurch, dass es so viel zum lernen ist, tue ich mich noch etwas schwer wichtige (klausurrelevante) Themen zu filtern. Naja mal sehen was das 2. Semester bringt. Es ist jedenfalls wieder sehr viel zu lesen. Und nach der Arbeit (8-10h vorm Monitor) noch weitere Stunden vor dem Monitor Zuhause sitzen, macht wenig Spaß. Immerhin sind es nur noch 28 Klausuren, die es zu bestehen gilt
  8. Mein Arbeitgeber baut gerade von COBOL auf C# .NET um. Bisher klappt das eigentlich ziemlich gut. Der Mainframe wurde schon vor nem Jahr in normale virtuelle Maschinen untergebracht bzw. wurde er ersetzt. Und von den WORKING- und STORAGE Files wurde auf eine Datenbank umgestellt (Pervasive SQL). Dauert nur seine Zeit und wir sind noch lange nicht fertig. Auf lange Sicht, haben aber die COBOL-Entwickler ausgedient - zumindest bei uns.
  9. Ich habe grade mal just 4 fun nach neuen Stellen geschaut. Dabei fiel mir diese Ausschreibung von der R+V Versicherung auf. Im Grunde steht da nur was gemacht werden muss und was vom Bewerber verlangt wird. Was aber geboten wird steht dort nicht. Das Arbeitsumfeld mag zwar ganz interessant sein, aber das war es auch schon wieder. Also so richtig angesprochen hat mich diese Ausschreibung nicht. Positiv ist aber das die Aufgaben rel. detailliert dargestellt werden. Aber eigentlich auch nix anderes als woanders auch.
  10. Na dann ab in die Datenbank mit dir!
  11. Ich kann leider die Anzeige nicht mehr reproduzieren - ist mittlerweile 3 Jahre+ her. War aber übrigens auch von einer Personalfirma. Wobei diese Stellenausschreibung nur ein Lockangebot war. Diese Stelle existierte (leider) gar nicht. Es wurde aber richtig die Tätigkeit beschrieben und was das für eine Software war, an der man arbeiten wird. Kaffee, Wasser und Tee sind für mich eigentlich selbstverständlich. Zumindest ein Wasserspender sollte es geben! Meine letzte Firma hatte sogar Bismarkwasserflaschen. Meine jetzige "nur" einen Wasserspender (und Kaffee & Tee). Was interessant in einer Ausschreibung wäre (neben der Tätigkeit natürlich und den von Graustein genannten Benefits): Tischkicker (Die IT-Abteilung scheint nicht so steif zu sein), Sommerfeste (muss es nicht geben, finde ich aber ganz nett).
  12. Unabhängig von Marcos gezeigter Anzeige, kann ich sagen, die ist halt wie jede andere von diversen Unternehmen auch. Nur das dort halt noch das Unternehmen bei steht. Ich habe bisher nur eine (1) Anzeige gelesen, wo ich dachte "Jo! DAS ist wirklich interessant was die da anbieten". Alle anderen Ausschreibungen die ich so mal in den gängigen Stellenbörsen lese, sind halt 0815-Ausschreibungen. Es wird ein Softwareentwickler gesucht, der mehrere Jahre BE hat und die Stelle bietet freiräume in der Ideenfindung und Softwareentwicklung und ggf. dokumentiert man noch ein bisschen. Das ist nichts spannendes. Genauso wenig wie die Floskeln "Es gibt Kaffee, Wasser und Obst für lau".
  13. https://www.golem.de/news/trotz-weiterbildung-arbeitslos-als-fachinformatiker-1702-126304.html
  14. Generell habe ich bisher noch keine wirklich guten Erfahrungen mit Headhuntern machen dürfen. Die, die einen bei Xing etc. anschreiben, versuchen es mit wirren (nicht personalisierten) Anschreiben. Ich habe überhaupt gar kein Interesse daran, nicht zu erfahren, welche Firma denn nun jemanden sucht. Und meist wird einem das ja vorenthalten. Auf die ausgeschriebenen Stellen die diese Headhunterfirmen ausschreiben, habe ich mich auch schon beworben. Entweder man bekommt gar keine Antwort oder der vermeintlich interessante Job existiert gar nicht. Es war also einfach nur ein Lockangebot um einem dann was ganz anderes andrehen zu wollen. Das Beste war ja von solch einer Firma, wo es dann hieß, wenn ich den Job (nicht IT-Spezifisch) nicht nehme (nach einem persönlichen Gespräch), bekomme ich einen negativen Eintrag bei der REWE-Group. Ich habe mich dann bedankt und den Hörer aufgelegt. Ob ich jetzt einen negativen Eintrag bei der REWE-Group habe, weiß ich nicht, ich denke eher nicht. Ist mir aber auch egal! Um nochmal was zum Thema selbst zu schreiben: Erstmal die Ausbildung beenden! Wenn du dies nicht tust,hast du zwar erstmal mehr Geld als in der Ausbildung. Es kommt aber irgendwann wieder auf dich zurück. Und dann stehst du doof da.
  15. Ich kann nur von 2 Kollegen sprechen von denen ich so vage weiß was die verdienen. Der eine ist Senior (FIAE) mit 7 Jahren Erfahrung und soll wohl bei ungefähr 60k liegen. Meine direkt Kollegin, die das gleiche macht wie ich, aber mehr Erfahrung (glaube auch so 7-8 Jahre) und ein Diplom hat, liegt wohl so bei 55k (wobei sie immer sagt, sie wurde extrem runtergehandelt). Wir haben viele Senior Entwickler bei uns. Ich denke, dass das Lohnniveau bei Mitte 50k liegen wird. Weshalb die Firma aber etwas geizig erscheint, ist die Tatsache, dass wir einige externe Kollegen haben, die wahrscheinlich Kosten im Millionenbereich verursachen. Was mich halt am meisten stört, ist das 13. Gehalt, das Urlaubsgeld und die Boni die jetzt in dem Gehalt nicht on top sind, sondern mit eingerechnet wurden. Dazu kommt, dass man wegen der Steuern von dem Urlaubsgeld grade mal die Hälfte bekommt und vom 13. Gehalt ebenfalls. Ich hätte dann damals dadrauf achten sollen, dass alles komplett als Gehaltswunsch gerechnet wird. Vielen Dank!