Zum Inhalt springen

pr0gg3r

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.684
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    23

pr0gg3r hat zuletzt am 22. März gewonnen

pr0gg3r hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt

Über pr0gg3r

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Profil Info

  • Location
    Ländle

Letzte Besucher des Profils

6.436 Profilaufrufe
  1. Auf mich macht es ein wenig den Eindruck, dass in der Ausbildung nichts gelernt wurde und jetzt eine Stelle gesucht wird, die das kompensiert. Allerdings kann man von einem ausgebildeten FI ja erwarten, dass er gewisse Fachkenntnisse bereits hat. Versteh mich nicht falsch: natürlich ist es positiv, wenn man sich weiter entwickeln möchte. Aber dass sollte vielleicht nicht so aussehen: „nehmt mich, zahlt mir ein volles Gehalt und bringt mir bei, was ich eigentlich schon wissen sollte“. Das ist aber ein Unterschied zu: „Da Ihr Unternehmen Technologie X einsetzt, finden Sie in mir einen engagierte
  2. Also meine Prüfer waren da sehr kreativ. Hatte eine relationale Datenbank im Projekt. Dann kam die Frage, was für Datenbanken ich noch kenne. Dann meinte ich halt, NoSQL-Datenbanken bzw. dokumentenbasierte. Die Prüfer schauten mich erst verdutzt und fragten dann, welche denn noch. Darauf fiel mir nichts ein. Dann sagten sie: "hierarchische Datenbanken. Nennen Sie uns dazu ein Beispiel". Wusste natürlich keine. Dann meinten sie, sie wollten Active Directory hören und mich dann dazu befragt. Also ja... Man kann immer irgendwie zu einem Thema schwenken, es ist nur eine Frage der Kreativität. Dama
  3. Ein Quereinstieg in die IT ist möglich, auch im Bereich Web und Apps. Wobei es auch hier unterschiede gibt. Wordpress wird jetzt nicht so gut bezahlt wie Angular. Im Trend ist React und Vue. Im App-Bereich ist Flutter sehr im kommen. Nur so als Tip noch, was sich auf jeden Fall lohnt, weil du die Technologien nicht genannt hast. Auch immer ganz in Richtung Backend ist AWS und serverless. Ich weiß nicht wo du mit deinem Wissen stehst. Kannst du den Syntax einer Sprache oder kannst du mehr? Anfänger machen häufig Fehler. Hast du dich denn schon mit Themen wie: Design Pattern
  4. Auch wenn ich dir nicht unbedingt widerspreche, ist es dennoch eine sehr subjektive Wahrnehmung. Bei mir in der Berufsschule gab es auch einige, die überfordert waren und einer hat sogar wiederholt.
  5. Ich finde auch, du machst dir Sorgen über Probleme, die jetzt noch garnicht existieren. Wie gesagt, der Markt für IT-Fachkräfte sieht doch ganz gut aus und das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht ändern: (Quelle: https://www.get-in-it.de/magazin/arbeitswelt/it-arbeitsmarkt/so-sieht-der-it-arbeitsmarkt-aus#:~:text=Etwa 182 Tage dauert es aktuell%2C bis eine offene IT,beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt.) Vielleicht ja, vielleicht nein. Das "Schlimmste" was passieren kann ist, dass du dich halt bewerben musst. Das ist jetzt auch nichts mega dramatisches und auch kein Extre
  6. Allgemein gesehen ist der Markt für ausgebildete IT-Fachkräfte sehr gut. Es spricht nichts dagegen, nach einer Ausbildung eine (Junior) Stelle zu finden. Aber es kommt auch immer drauf an, in welchem Bereich man arbeiten möchte und welche Technologien man einsetzt möchte und wie die Soft-Skills sind. Außerdem, ob man eher ländlich wohnt wo es kaum Stellen gibt oder in einem Ballungsgebiet, wo ein Fachkräftemangel herrscht. Es gibt fachlich super Bewerber, die keinen Job finden und technisch eher durchschnittliche bis unterdurchschnittliche ITler, die super Soft-Skills haben. Ob man zu einem U
  7. Wie oft musst du denn dran denken? Mehrmals am Tag oder alle paar Wochen mal oder alle paar Monate? Das kann natürlich immer verschiedene Gründe haben. Zum Beispiel immer wenn man jetzt etwas nicht hinbekommt: "gleich haut mir einer hinten drauf". Deshalb würde ich das nicht auf die leichte Schulter nehmen, weil es einen eben auch blockieren kann. Wenn du jetzt gerade öfter dran denkst: Du bis in der Phase des Umbruchs. Man muss sich entscheiden, was man machen möchte. Deshalb liefert das Gehirn und Vor- und Nachteile. Und es ist gut darin! Wahrscheinlich wird der Kollege vom Gehir
  8. Ein Studium bedeutet, PPP oder PDFs zu lesen und Word und/oder Latex-Dokumente zu erstellen. Dafür reichen selbst < 8GB aus.
  9. Wieso reißt du dich nicht zusammen und machst noch 1,5 Jahre dein Studium fertig statt 3 Jahre eine Ausbildung? Schneller, höherer Abschluss, wo ist das Problem? An der Intelligenz scheint es ja nicht zu liegen. Was du danach machst ist was anderes, du kannst danach auch in die IT gehen. Also wenn du dich motivieren musst: nach dem Studium stehen dir ganz andere Türen offen. Wichtig ist, dass du jetzt etwas durchziehst. Setze dich mal in die Lage eines Arbeitgebers: wieso brichst du nicht auch eine Ausbildung ab? Ich bin bei sowas auch immer ein bisschen wütend und unverständlich. Klar ve
  10. Ok krass. In meiner SPO steht, dass Plagiate (nicht näher definiert) sogar von der Erbringung anderer Prüfungsleistungen ausschließen, man also den Prüfungsanspruch verlier und das eine Exmatrikulation nach sich zieht. Aber bevor Panik ausbricht: eine IHK Abschlussprüfung hat ja keinen wissenschaftlichen Anspruch, von dem her würde ich das mit dem Zitieren nicht so eng sehen. Solange die Arbeit nicht aus dem Internet geladen wurde bzw. 1:1 Sätze kopiert wurden. Für was hast du dich denn jetzt entschieden?
  11. Das ist gar kein Problem. Du hast doch sicher eine Sprache deiner Wahl, lerne diese intensiv und bewerbe dich dann auf Junior-Stellen.
  12. Ein Flipchart, Whitboard, Tafel usw. ist eigentlich immer etwas interaktives. Das heißt, wenn man eben nicht nur "stur vorne steht und redet", sondern eben auch die Teilnehmer mit einbezieht und Notizen macht. Im Gegensatz zu einer Tafel/Whiteboard hat man den Vorteil, dass auch jemand zwischen zwei Terminen das Flipchart benutzen kann ohne dass jemand zwischendurch die Tafel putzt. Das sehe ich bei einer Abschlusspräsentation allerdings nicht. DIN? Man muss immer unterscheiden zwischen "ich mach was anderes" und "oldschool, aber bewehrt / Stand der Dinge". Bei letzterem wir
  13. Dann mach!!! Oder wo ist das Problem??? Falls das nicht klappt, kannst du immer noch eine Umschulung machen. Aber zumindest solltest du das probieren, bevor du die Umschulung anfängst...... So ein Quatsch. Wenn man ein bisschen ein Händchen von IT hat, findet an auch ein Arbeitgeber. Auch als Berufsanfänger/Junior. Gerade in der IT wo Leute fehlen ist das doch eher nicht das Problem... Ich glaube du machst dir zu viele Sorgen / Gedanken. Statt diese zu machen solltest du Bewerbungen schreiben. Und wenn das nicht klappt, kannst du dir immer noch Alternativen (Umschulung, Optimieru

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung