Jump to content

Gooose

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    244
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Gooose

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 18.06.1977

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich fahre gerade 10km mit dem Rad zur Arbeit. Ich brauche ca. 30 Minuten. Für den Fall, dass ich einmal komplett durch-geregnet ankomme, habe ich Wechselunterwäsche am Arbeitsplatz. mit dem Auto würde ich ca 15-20 Minuten brauchen. Mit einem E-Bike, würde ich die strecke auf ca 20 Minuten schätzen. Ein Auto nur für die Arbeit ist für mich ein wenig überdimensioniert. Mit einem "guten" Fahrrad macht die Sache sogar Spaß
  2. Sicherlich sollte man nicht anfangen zu optimieren, bevor überhaupt ein Bottleneck zu erkennen ist. Ich kenne auch Prozeduren, die sich über hunderte Zeilen erstrecken, und quasi nur von außen oder "raise info" testbar sind. Ich denke, die Mischung machts. Man kann ja erst mal ohne anfangen, und wenn man beispielsweise merkt, das bestimmte Aktionen zu viele Roundtrips zur Datenbank übernehmen, kann man ja eingreifen. Andere Anwendungsfälle kommen mit Caching bestens zu recht, wenn die "teure" Datenbankaktion nur nach einer Cacheinvalidierung geschieht. Was ich eigentlich aufzeigen wollte ist, dass man mit MicroORMs auch zu guten Ergebnissen kommen kann. Es gibt einfach weniger bewegliche Teile.
  3. Zumal es hier auch leichtgewichtige Lösungen wie Dapper gibt. Wenn man mit Stored Procedures arbeitet bekommt man relativ schlanken Code.
  4. Schau dir mal ein paar Visual Basic Repositories auf Github an. Vielleicht bringt dich das auch weiter.
  5. Seit dem 1.1.2019: Alter: 41 Wohnort: Dortmund letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FIAE 2009 Berufserfahrung: 9 Jahre Vorbildung: Fachabitur, abgebrochenes Studium Arbeitsort: Dortmund Grösse der Firma: 50 Tarif: - Branche der Firma: Softwareentwicklung / Elektronik Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Gesamtjahresbrutto: 65000 Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: - Variabler Anteil am Gehalt: - Verantwortung: - Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Softwareentwicklung Elixir / RabbitMQ / AWS / Docker / Terraform / IoT
  6. Bei mir gerade reingekommen: Düsseldorf 30 Tage Urlaub, Homeoffice immer möglich, Industrie 4.0 / NodeJs / AWS / Docker / Kubernetes, 3 Jahre Berufserfahrung, bis zu 75k€
  7. Gehaltsverhandlung: "Wer mehr Geld will, muss hartnäckig trainieren" heise.de
  8. In meinem ersten Job habe ich über drei Jahre in einem Brownfield Projekt gearbeitet. Gerade zum Schluss war es schwer mich zu motivieren. Ein Jobwechsel hat hier sehr geholfen. Sicherlich war in der neuen Firma auch nicht alles rosig, doch die Perspektive war für mich wesentlich besser. Alleine der Zustand in einem neuen Team wieder das "Schulmädchen" zu sein, hat mir sehr geholfen. Man wird besser, wenn man mit besseren Kollegen zusammenarbeiten kann. Auch wenn du einen kompletten Schwenk vollziehen würdest, wirst du sicherlich in Zukunft auf ähnliche Probleme stoßen. Jeder Wechsel hat sicherlich seine Risiken, doch man sollte auch die Chancen sehen.
  9. Such dir ein Projekt im C# Umfeld und beteilige dich. Dies führt zwangsweise dazu, dass du auch viel C# Code lesen wirst. Alternativ starte ein eigenes Projekt und arbeite daran. Ggf schreibe ein paar Blogeinträge dazu. Beides kannst du bei zukünftigen Bewerbungen als Referenzen mit angeben (soweit die Sourcen freigegeben sind) Bei bedarf kann man dann über real existierenen Code diskutieren.
  10. Für ein reines Taskboard kannst du dir mal https://taiga.io/ anschauen. Wenn ihr Git nutzt ist https://about.gitlab.com/ vieleicht eine Möglichkeit. Beide Tools sind an sich Open Source, und können bei Bedarf selbst gehostet werden.
  11. Ich mache das mittlerweile auch nicht mehr. Ich habe meine arbeitsrelevanten Profile verlinkt. Dort kann man sich auch Bilder anschauen. Bis jetzt habe ich keine schlechten Erfahrungen damit gemacht, bzw. wurde in Gesprächen nicht danach gefragt.
  12. Google bietet eine API dafür an. Ich weiß jetzt nicht für welche Datenmengen die ausgelegt ist. So auf die schnelle könntest du es via Bash regeln: cat test_data.csv | awk '{printf("wget -O %d.jpg https://chart.googleapis.com/chart?chs=150x150&cht=qr&chl=%s\n", NR, $0)}' | while read line ; do $line ; done Das "script" erzeugt für jede Zeile deiner CSV eine Datamatrix. Vielleicht bringt dich das weiter.
  13. Bei deiner nächsten Gehaltsverhandlung solltest du das Thema noch mal ansprechen. "Bis auf Weiteres" ist sehr dehnbar. Gerade dann, wenn sie nicht auf dem freien Markt suchen, können mal schnell drei Monate und mehr zusammen kommen. Ich nehme mal an du hast eine volle 40 Stunden Woche, wo jetzt noch weitere Aufgaben hinzukommen. Pass auf dich auf.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung