Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'weiterbildung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

28 Ergebnisse gefunden

  1. Guten Morgen zusammen, ich befinde mich aktuell im zweiten Praxissemester von meinem Operative Professional (IT-Entwickler). Da ich weder die Fachhochschulrreife noch Abitur habe, war für mich die Weiterbildung nach der Ausbildung (FiSi) der einfachste Schritt. Ich hab schon viel zum Thema Studium nach dem OP gelesen, aber man erhält keine klare Aussage ob das Stiudium dann wirklich anerkannt ist. Ich habe auch mehr negatives über die Studiengänge gelesen, als positives. > Studiert und dann kein Abschluss - Hat jemand mit den Weiterbildungsmöglichkeiten nach dem Operative Professional erfahrungen gemacht? - Ist es sinnvoll auf der IHK Schiene weiterzumachen? Was geht nach dem Technial IT-Engineer (DQR 7)? - Gibt es ggf. auch alternative Wege (wie Zertifikate, etc...) Es gibt hier im Forum zwar auch schon einige Diskussionen, jedoch ist dieses Thema so schnelllebig, dass einige verlinkungen der letzten Jahre nicht mehr funktionieren. Vielen Dank schon mal!🙂 Corvin
  2. Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem DCI (Digital Career Institute) Web Development Course? Ich interessiere mich für Webentwicklung und war auf einer Presentation-Event in Düsseldorf. Sie haben einen sehr guten Eindruck auf mich ausgeübt, aber da es 15 000 Euro mit chancen eG kredit sind, möchte ich nicht nur darauf stoßen. Es dauert aber 12 Monaten, also es ist als weiterbildung und nicht als bootcamp geklärt. Ich mag es, weil es tatsächlich in meiner Nähe ist und sie volle Englischkurse anbieten und sogar Deutsch nach dem Unterricht lernen. Da ich mein Deutsch nur auf B1 habe, scheint es eine gute Gelegenheit zu sein. Erfahrungen, Gedanken oder andere Vorschläge sind immer willkommen. Vielen Dank im Voraus!
  3. Wunderschönen guten Tag zusammen, ich beschreibe mal meine aktuelle Ausgangslage. Seit August diesen Jahres ich Auszubildender als Fachinformatiker für Systemintegration bei einem Dienstleister in NRW. Vom Betrieblichen her ist alles weitestgehend super. Der schulische Teil dagegen eher nicht so das Wahre. Ich fühle mich in so ziemlich jedem Fach unterfordert und auch wenn meine Noten bis jetzt sehr weit oben sind, macht es mir nicht wirklich Spaß. Für noch über 2 Jahre zwei mal die Woche über 80 Minuten zur Schule hin- und zurück zu fahren, um mich die meiste Zeit zu langweilen, klingt nicht sehr ansprechend. Klar ist es noch relativ früh um über den längeren Zeitraum zu urteilen aber selbst nach Rücksprache mit Azubis aus dem 2. & 3. LJ scheint das Ganze dementsprechend auch nicht sonderlich anspruchsvoll im späteren Verlauf zu sein (meinen Eindrücken nach). Das habe ich vor kurzem auch im Betrieb so geäußert und es wurde damit argumentiert, dass das Niveau in der Schule ja eher nicht für Abiturienten, wie mich, ausgelegt sei. Kurzer Zusatz: Unsere Klasse besteht ausschließlich aus (Fach-)Abiturienten, also zieht das Argument ja nicht sonderlich. Jetzt frage ich mich natürlich, was man da schönes machen kann. Daher fielen mir folgende Szenarien ein: Option 1: Ich mache die Ausbildung ganz normal zu Ende, und bemühe mich darum, das ein oder andere Zertifikat (z.B. CCNA, A+) währenddessen zu erlangen. Mein Betrieb würde die Kosten für den CCNA auch übernehmen - wie es beim A+ ist, weiß ich noch nicht. Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung beginne ich dann das Abend- und Wochenendstudium an der FOM für den Studiengang Wirtschaftsinformatik. Kann dann somit auch vermutlich einen Vorteil bei der Gehaltsverhandlung rausholen, wenn ich entsprechende Zertifikate bereits vorweise. Das Einstiegsgehalt ist laut anderen Mitarbeitern hier auch "nur" bei 27.600€, deswegen wäre es nicht schlecht, wenn man dies anheben kann, sodass ich mir nicht zwingend auch noch einen anderen Arbeitgeber suchen muss. Option 2: Ich ersetze die Berufsschule mit dem Studium an der FOM. Näheres dazu: Ich hatte mich vor kurzem sowohl bei der FOM, als auch bei der IHK umgehört, ob und wie man diese Option durchsetzen könnte. Laut IHK sei es möglich, die zwei Tage an der Berufsschule mit zwei Tagen an der FH zu ersetzen. Somit würde ich trotzdem regulär den IHK-Abschluss machen und währenddessen verfolge ich den B.Sc. Sprich dies wäre das Tagesstudium an der FOM. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass der Betrieb nicht sonderlich begeistert von der Idee sein wird und der muss ja schließlich das Ganze genehmigen. Option 3: Ich durchlaufe die Ausbildung ganz gewöhnlich mit Betrieb und Berufsschule, und fange währenddessen das Abend- und Wochenendstudium an der FOM. Dass die Freizeit darunter stark leidet sollte offensichtlich sein, aber ich ziehe es trotzdem in Erwägung. Ich würde dann aber beispielsweise im letzten Halbjahr der Ausbildung, wenn es Richtung Abschlussprüfung geht, ein Urlaubssemester bei der FOM nehmen, um mich da 100%ig dem Projekt widmen zu können. Für mich klingt Option 2 erstmal wie die beste, danach 1 und anschließend 3. Sonst könnt Ihr mir natürlich auch noch gerne eine Option nennen, die Euch einfällt Es wäre nett, wenn sich die Antworten auf die tatsächliche Problemstellung beziehen und nichts mit "Wieso ausgerechnet an der FOM und nicht an der xxx???" oder "Wieso hast Du nicht von vornherein studiert???". Danke im Voraus und ein angenehmes Wochenende wünsche ich Euch noch. VG Zero
  4. Moin zusammen, vielleicht ist hier der eine oder andere Ausbilder oder vielleicht kann mir jemand anderes die Frage auch beantworten. Folgendes: Vor 3 1/2 Jahren wurde ich zur Schulung geschickt, damit ich die Zertifizierungen machen kann. Da habe ich noch gedacht "Ja, geil, wird sicher super geil" Die Schulung ging über mehrere Tage und hat die Summe X gekostet. Mittlerweile stelle ich fest, dass diese Tätigkeiten mir eben doch nicht so liegen und ich das nicht mein Rest meines Lebens machen will. Geräte warten und Teile austauschen ist nicht so meins. Es ist eher eine enorme Belastung für mich, da ich absolut keine Freude mehr daran habe. Ich habe das bereits meinem Ausbilder mitgeteilt. Ich beführchte jedoch, das ich da so ohne weiteres nicht herauskomme. Ich hoffe zwar, das die verstehen, das mich das dann zwanghaft ins Unglück stürzen wird, aber müsste ich mich im schlimmsten Falle tatsächlich "herauskaufen"? Oder wie wird das in der Regel gehandhabt? LG
  5. Hallo zusammen, vor kurzem habe ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration abgschlossen, könnte mir aber vorstellen in Zukunft noch ein Studium zu absolvieren. Meine Vorbildung ist die mittlere Reife. Nun also meine Frage: Welche Möglichkeiten gibt es um das Fachabitur (möglichst in einem Jahr) nachzuholen, damit ich anschließend ein Studium z.B. Wirtschaftinformatik starten kann?
  6. Hallo zusammen, ich habe letzten Monat die Ausbildung zum FISI erfolgreich abgeschlossen und erstmal einen unbefristeten Arbeitsvertrag in meinem Ausbildungsbetrieb unterschrieben. Vor der Ausbildung habe ich ein ganz gutes Abi in Bayern gemacht. Jetzt stelle ich mir die Frage: Wie soll es beruflich weiter gehen, wie mache ich weiter? Ich will auf jeden Fall noch Weiterbildung machen. Gedacht habe ich zunächst an ein Fernstudium. Vielleicht nur noch 3 Tage pro Woche arbeiten gehen und 2 Tage für das Studium nutzen? Hier wäre als Beispiel der Studiengang IT-Management der Euro-FH interessant. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch eine ganze Menge an Zertifikaten etc. die man machen kann. Vielleicht kann mir hier jemand einen Ratschlag geben/seine Erfahrung mitteilen. Vielleicht hat sogar schon jemand mit dem genannten Fernstudium an der Euro-FH Erfahrungen gemacht? Vielen Dank für eure Antworten!
  7. Hallo zusammen, welche Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich, mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum FISI? Meine Vorbildung ist die mittlere Reife. Würde es sich lohnen das Abitur nachzuholen und danach zu studieren?
  8. Ich wollte mal fragen, welche Zertifikate/Weiterbildungen o.Ä. für euch als besonders wichtig sind, welche man unbedingt machen sollte und so weiter. Danke für die Antworten ?‍?
  9. Hallo Community, da ich mich einfach nicht entscheiden kann, welchen Weg ich gehen soll, versuche ich mich nun hier zu Entscheiden. Ich besitze "nur" die Mittlere Reife und beende im Februar 2020 meine Ausbildung als FiSi mit der Winterprüfung. Da ich nicht Ewigkeiten auf den Beruf sitzen bleiben möchte, ziehe ich direkt nach der Ausbildung eine Weiterbildung in Betracht. Da fallen mir gerade zwei Wege ein: 1. 1 Jahr BOS --> Fachabitur --> 3 Jahre Duales Studium --> Bachelor of Sciene/Engineering in Informatik --> Arbeiten 2. 1 Jahr Berufserfahrung --> 2+ Jahre IHK Weiterbildung --> IT-System-Manger --> Arbeiten Ich möchte auf jeden Fall in dem Technikzweig bleiben und nicht unbedingt in den Betriebswirtschaftlichen Teil einsteigen. Da ich auch mit Anfang 19 meine Ausbildung beende, bin ich auch noch relativ jung und es ist eigentlich alles offen. Was denkt ihr? Was würde sich am Ende am besten lohnen? Bitte helft mir bei der Entscheidung. Ich bedanke mich im Voraus für die netten und hilfsbereiten Kommentare!
  10. Hi, was haltet ihr von dem Vmware Zertifikat VCA-DBT? Der Reiz an diesem Zertifikat sind die niedrigen kosten ca. 100 € für die ablegung der Prüfung, zudem ist der zeitliche Aufwand sehr gering. Ich bin ausgelernter FiSi mit einem Jahr Berufserfahrung in einer VMware Umgebeung.
  11. Hallo Zusammen, nach meiner Ausbildung und 3 jähriger Berufserfahrung habe ich nun den Entschluss gefasst mich weiterzubilden. Aktuell bin ich auf der Suche nach einer Vollzeit-Weiterbildung und habe auch schon etwas in Betracht gezogen. Dabei bin ich auf den IT Fachwirt gestoßen, der mich sehr angesprochen hat. Das TA Bildungszentrum in Hammeln oder Göttingen bilden den IT-Fachwirt inkl. IHK-Prüfungen in einem halben Jahr aus. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem IT-Fachwirt oder mit dem TA-Bildungszentrum gemacht und kann diese mit mir teilen? Gibt es eine Alternative zum TA Bildungszentrum? (Raum Frankfurt) Was habt Ihr euch von dem IT-Fachwirt erhofft? Freue mich schon auf eure Antworten. Vielen Dank für eure Hilfe.
  12. Hallo Forum, Ich hätte eine Frage zur Weiterbildung bzw zu verschiedenen Möglichkeiten. Ich hab eine Ausbildung als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung abgeschlossen. Außerdem habe ich schon 1 Jahr Berufserfahrung. Als Schulabschluss habe ich die Mittlere Reife. Ich würde gerne weiter machen aber in eine andere Richtung: - Social Media / Marketing - Grafikdesign / Marketing Was für Möglichkeiten hätte ich um mich in diese Berufsrichtungen Weiterzubilden?
  13. Hallo Zusammen, Mich würde eure Meinung interessieren zum Thema Umschulung oder Weiterbildung. Zur Situation: Ich bin 31 Jahre alt und bin ausgebildeter FISI seit 2011 und habe auch in diesem Beruf gearbeitet. ein Interesse galt aber sowohl schon in der Ausbildung und auch danach sehr der Programmierung. Vor meiner Ausbildung war das für mich immer eher langweilige und mühselige "Tastenklimperei" die mich, so auf mich allein gestellt, eher wenig interessierte. Erst während der Ausbildung merkte ich dann das mir das eigentlich schon ziemlich Spaß macht. Ich konnte allerdings den Ausbildungsweg nicht einfach wechseln, da ich SaZ bei der Bundeswehr war/bin und ich bei meiner Verpflichtung zugewilligt hatte die Ausbildung zum FISI zu machen und später in diesem Beruf eingesetzt zu werden. Somit habe ich dann seit dem ein Server-Client Netz für den mobilen Einsatz zusammen mit anderen Admins eingerichtet/betreut. Während der letzten Jahre habe ich dann aber die Zeit und die Möglichkeit gefunden mehrere Lehrgänge im Bereich der Programmierung zu besuchen. Diese waren im Bereich Java und C++. Ich habe somit Grundkenntnisse in beiden Sprachen erworben. Ich habe nun ein Studium in Informatik angefangen und bin im 2. Semester. Ich habe allerdings schon zum Ende des Ersten Semesters feststellen müssen, dass ich nicht fürs Studium geschaffen bin oder einfach zu alt bin als dass ich mir den ganzen doch recht breit gefächerten Stoff einverleiben könnte. Es liegt wohl auch daran das ich mehr der "Unterrichts-" als der "Vorlesungstyp" bin. Ich befinde mich derzeit im so genannten vollzeit BFD* und habe nun quasi 1 Jahr schon mal verplempert ? Ich habe noch insgesamt knappe 3 Jahre für Fort-/Weiterbildungen oder Umschulungen. Nun die Frage was zu tun ist... Sollte ich lieber mit einer Umschulung und danach, sofern noch Zeit vom BFD übrig ist, weitere Fortbildungen machen oder aber als FISI Lehrgänge im Bereich Programmierung Besuchen und mich später damit Bewerben? Hat vielleicht jemand Erfahrungen ob man als FISI auch als "vollwertiger" Programmierer anerkannt wird und auch auf dem Stellenmarkt eine Chance hat? Vielen Dank schon mal im Voraus für Antworten zum Thema. * vollzeit BFD bzw BFD: Als Soldat auf Zeit(SaZ) hat man am Ende seiner Dienstzeit und darüber hinaus Anspruch in Form von Zeit und Geld auf Weiter-/Fortbildungen, Umschulungen, etc. um den Wiedereinstieg in die zivilberufliche Arbeitswelt zu erleichtern bzw. zu ermöglichen.
  14. Hallo zusammen, seit einem halben Jahr arbeite ich als eine Kundenbetreuerin /1st line dsl-support/ und habe vor, mich in der Richtung weiterzubilden. Bis jetzt habe ich eine Ausbildung als technische Assistentin für Informatik in 2014 abgeschlossen. Leider habe ich mich für etwas Anderes nach meinem Abschluss entschieden und "so viel" kann ich über meine Karriere in IT-Branche erzählen. Da ich in der Branche aufsteigen (oder "in die Branche wieder einsteigen") möchte, überlege ich mir eine zusätzliche Weiterbildung oder ein Studium. // Netzwerktechniker/in LAN oder IT-Sicherheit in Rechnersystemen und -netzwerken. // Und jetzt meine Fragen: Hat jemand von Euch als 1st line support/analyst/manager gearbeitet? Welche Aufgaben hattet ihr und welche Einstellungen (positiv/negativ) hattet ihr bei der Arbeit? Wie lange habt ihr da gearbeitet? Und was habt ihr danach gemacht? Habt ihr, aufgrund der Arbeit, eine Weiterbildung oder ein Studium absolviert? Was hat sich nach der Weiterbildung/dem Studium geändert? Gruß, P.
  15. Sobol

    Micro Degrees

    Hallo zusammen, ich habe zum Thema Micro Degrees bisher keinen Thread hier gefunden und es würde mich wirklich brennend interessieren ob einige von euch schon damit Erfahrung gemacht haben. Mittlerweile gibt es ja eine Menge an Onlinekursen zur selbständigen Weiterbildung. Viele werben damit, dass man am Ende ein Zertifikat erhält das einem den erfolgreichen Abschluss bestätigt. Selbst stand ich den Micro Degrees bisher etwas kritisch gegenüber, da diese Kurse teilweise sehr teuer ausfallen (da gerade noch in der Ausbildung =D). Gibt es da jemanden der vielleicht Erfahrungen damit sammeln konnte? Gerne positive wie negative. Auch würde mich interessieren wie sich das später im Bewerbungsgespräch gezeigt hat. Seid ihr der Meinung dass dies eine Möglichkeit ist sich neben Schule, Studium und Arbeit erfolgreich zu verbessern oder sollte man sich das Geld lieber für offizell anerkannte Weiterbildung sparen? Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
  16. Hallo zusammen, ich hab letze Woche meine Ausbildung zum Fachinformatiker/Systemintegration relativ gut abgeschlossen (88 Punkte) und wurde von meinem Arbeitgeber (öffentliche Behörde) befristet übernommen. Nun wollte ich mich darüber informieren welche Weiterbildungsmöglichkeiten mir eigentlich zur Verfügung stehen OHNE ein Studium zu beginnen. Leider seh ich gerade dabei ein bisschen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr weshalb ich euch mal fragen wollte.. Also durch Recherche fand ich bereits heraus: Zertifizierungen machen (MSCA\MSCE, CCNA ect.) IHK Lehrgang zum IT Specialist (ist sowas anerkannt?) dann gibts noch den "staatlich geprüften Informatiker" wenn ich das richtig verstanden habe Wisst ihr da was genaueres? Ggf. Links ect. Was würdet ihr eine Weiterbildung empfehlem und evtl. in welcher Reihenfolge? Vielen Dank für Eure Antworten :-) Alex
  17. Hallo allerseits, wie sieht es bei Euch mit Bildungsurlaub aus? Bis auf Sachsen und Bayer steht ja jedem Arbeitnehmer, und in einigen Bundesländern auch Azubis, Bildungsurlaub zu. Wie sind Eure Erfahrungen diesbezüglich. Kennt Ihr eure Rechte, die sich von Bundesland zu Bundesland erheblich unterscheiden? Ich kann jetzt nur von meinen Erfahrungen aus Niedersachsen berichten. Ich habe 2015 gleich 10 Tage Bildungsurlaub für einen Japanisch-Sprachkurs direkt in Tokio genommen. Ich habe dann auch gleich noch Erholungsurlaub dazugenommen und angehängt. Eine ehemalige Arbeitskollegin, einer anderen Abteilung, nimmt jedes Jahr 5 Tage Bildungsurlaub für einen Yoga-Kurs. Und ein Bekannter will demnächst 10 Tage Bildungsurlaub für seinen ADA-Schein nehmen. Bei uns steht einem pro Jahr 5 Tage Bildungsurlaub zu, die man mit ins nächste Jahr nehmen kann. So erhält man z.B. 10 Tage alle 2 Jahre. Es ist natürlich an der Teilnahme eines Kurses zur Weiterbildung gekoppelt. Die Kurse müssen für den Bildungsurlaub von der zuständigen Stelle anerkannt worden sein. Dies kann man aber Mithilfe des Bildungsträgers sogar selber anstoßen. Aber laut Aussagen diverser Bildungsanbieter ist Niedersachsen eines der Bundesländer mit der härtesten Verordnung diesbezüglich. Bildungsurlaub wird weder von den Überstunden noch vom Erholungsurlaub abgezogen, sondern steht zusätzlich zur Verfügung. Die Fortbildung muss keinen beruflichen Bezug haben, sondern dient der persönlichen Weiterbildung. Wenn jedoch ein beruflicher Zusammenhang besteht, steht einem eventuell eine Bildungsprämie als Möglichkeit im Raum. Weitere Infos zu eurem Bundesland bekommt ihr u.a. vom jeweiligem Ministerium für Wissenschaft und Kultur (hier beispielhaft Niedersachsen), Bildungsurlaub.de oder Wikipedia . Wie sieht es also bei Euch aus? Habt ihr bereits Bildungsurlaub genommen oder habt Ihr vor Bildungsurlaub zu nehmen? Was habt ihr bereits für Kurse gemacht oder geplant? Nehmt ihr lieber 5 Tage pro Jahr oder alle 2 Jahre 10 Tage? Wie hat euer Arbeitgeber reagiert?
  18. Hallo, ich habe im Februar meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung abgeschlossen. Jedoch habe ich nicht das Gefühl irgendeine Programmiersprache gut zu beherrschen da 1. Meine Ausbildung nur 14 Monate ging und 2. Meine Firma eine eigene Programmiersprache benutzt hat die nicht objektorientiert war. Sprich ich verstehe Java und c++ Codes, allerdings bin ich kein Profi im selbst programmieren. Momentan wohne ich wieder zuhause (schrecklich) und jobbe um meinen Eltern nicht zu sehr auf der Tasche zu liegen. Ich würde gerne in den gestalterischen Bereich der Informatik. Sprich mit GUI's, Oberflächen, Website oder ähnlichem arbeiten. Dafür fehlen mir allerdings die Programmierskills. Ich könnte ein Studium der Medieninformatik anfangen und mir 4 Klausuren aus meinem alten Informatikstudium anrechnen lassen. Allerdings wüsste ich nicht wie ich dieses Studium finanzieren sollte. Bafög bekomme ich maximal noch 1 Jahr genauso wie Kindergeld. Und ich weiß das ein Informatik Studium viel Zeit in Anspruch nimmt sodass ich auch nicht jeden Tag arbeiten könnte. Lieber würde ich einige Monate oder ein Jahr eine Art Weiterbildung machen um meine Skills zu erweitern, sodass ich mich auf entsprechende Jobs bewerben könnte. Was sagt ihr und hat jemand eventuell Tipps?
  19. Hallo :), ich beginne bald eine nebenberufliche Weiterbildung zum IHK IT Projektleiter. Wollte mich mal erkundigen, ob jemand dazu alte Prüfungen bzw. Prüfungsunterlagen besitzt und ggf. bereitstellen kann. Danke im Voraus! PS: Infos zur Weiterbildung findet ihr hier: Wikipedia
  20. Hallo zusammen, Ich wollte euch fragen wie ich am besten eine Ausbildung als Fachinformatiker mit dem schwerpunkt Anwendungsentwicklung bekommen kann? Zu meiner Persönlichkeit: Bin 24 Jahre, Arbeite als Stapler Fahrer und habe die Fachoberschulreife. Habe leider noch keine abgeschlossene Berufsausbildung. Wie sollte ich jetzt am besten weitergehen um die Ausbildung zu bekommen? Würde mich ein Fernkurs weiterbringen?
  21. Hallo alle miteinander, ich habe vor zwei Jahren meine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration abgeschlossen. Wurde anschließend von meiner Firma übernommen und bin dort aktuell auch noch angestellt. Ich bin seit über dreieinhalb Jahren mit meiner Freundin zusammen, die jetzt Ihre Ausbildung in einem anderem Bundesland erfolgreich abgeschlossen hat und leider auch nur dort einen Job bekommen hat. Wenn ich nun mit meiner Freundinn weiterhin zusammenbleiben möchte, werde ich wohl hinterziehen müssen. Wohnung hätten wir auch schon. Meine Frage hierbei wäre jetzt, wie würdet Ihr eure Karriere weiterverfolgen? Da ja sowieso ein Jobwechsel ansteht aufgrund von über 200km Entfernung, würde es sich ja jetzt doppelt anbieten drüber nachzudenken. Bevor ich euch mit Fragen löchere erst noch ein paar weitere Eckdaten zu meiner Person: -23 Jahre -Ausbildung zum FiSi -Fachabitur in Technik (leider ohne Informatik, da es in meinem Jahrgang abgeschafft wurde -.-') -ein paar belanglose CCNA Zertifikate aus der Berufsschulzeit -bei meinem Arbeitgeber (mittelständischer Verlag) hielt sich der Informatik-Anwendungsbereich leider in Grenzen, da es für viele Themen externe Dienstleister gab Duale Lehrgänge und Weiterbildungen würde ich vorziehen, da ich mich so einschätze, dass ein reines Studium nichts für mich wäre. Nun gibt da ja zahlreiche Möglichkeiten, könntet Ihr was für den Leipziger Raum oder allgemein nahe legen? Als Schwerpunkte könnte ich mir Netzwerk, Sicherheit und Projektmanagement vorstellen auch wenn ich dabei meine Kenntnisse sicher wieder auffrischen müsste. Anwendungsentlicklung finde ich zwar super aber ich blicke da einfach nicht gut genug durch. Skriptsprachen wie z.B. AutoIT stellen aber kein Problem dar. Könntet ihr mir bitte ein paar Empfehlungen und Tipps geben? Kann ich mir von meinem Arbeitgeber nach den 5 Jahren (inkl. Ausbildung) ein "IT-Spezialist"-Zertifikat ausstellen lassen? Ein solches Zertifikat ist ja in 14 Profile (http://wis.ihk.de/informationen/spezialthemen/it-weiterbildung/it-spezialisten/profile.html) unterteilt wovon die drei IT-Administrator, IT Solution Developer und IT Tester aber am ehesten zutreffen würden und am meisten wohl der IT-Administrator. --> Falls ja, wie stelle ich das an? Was muss ich beachten und wo krige ich das her? Nachdem IT-Spezialist würde dann der Operative Professional folgen. Unter den Professionals könnte ich mir den IT Business Manager oder IT Business Consultant als weiteren Weg vorstellen. Müsste und würde mich aber vorher noch in die Materie einlesen. Außer Ihr hättet noch andere gute Ansätze für mich, vielleicht gibt es ja noch Angebote die ich garnicht auf dem Schirm habe. Vielen vielen Dank für eure Bemühungen im Vorraus.
  22. Hallo, da ich in der Firma in der ich arbeite kürzlich eine Position als IT-Qualitätsmanager bekommen habe würde ich mich gerne gezielt in diese Richtung Fort- und Weiterbilden. Ich habe einen Abschluss als Fachinformatiker AE und bin auch in meinem Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik bereits auf der Zielgeraden. Trotzdem würde ich mich gerne noch mehr mit dem Thema Qualitätssicherung beschäftigen weil ich auch zukünftig immer mehr (aktuell noch ca. 50% Entwicklung) tätig sein möchte. Hat jemand von euch bereits Kurse/Schulungen/etc. besucht die in diese Richtung gehen oder Vorschläge was er hier auf dem Markt gibt? Danke und Grüße
  23. Hallo! Ich befinde mich nun im 2. Aj zum Fisi. Da ich bei meinem großen Unternehmen zwar viele Abteilungsdurchläufe habe, jedoch nichts fachlich relevantes Lerne, überlege ich die ganze Zeit wie meine Zukunft aussieht. Ich möchte (Stand: heute) nicht bei meinem Unternehmen bleiben und werde mein Glück nach der Ausbildung woanders suchen und hoffentlich finden. Leider bin ich nach der Ausbildung fachlich eine Niete, da ich u.a. keine Weiterbildungen bekomme. Es bleibt mir also lediglich das Abschlusszeugnis am Ende der Ausbildung. Für die persönliche Entwicklung macht mein AG ziemlich viel, durch z.B. Kommunikationsseminare, Schulungsgestaltung an denen ich als Office-Trainer agiere. Das alles schätze ich auch sehr. Nur, wenn ich mir Stellenanzeigen ansehe, fällt mir immer wieder auf, dass viel Wert auf Zertifikate + Berufserfahrungen in bestimmten Bereichen vorgegeben sind. Mir stellt sich die Frage: Wer möchte überhaupt einen frischen FISI haben der nichts, außer seinem Ausbildungszeugnis, vorweisen kann? Da ich ja kaum Eindrücke von den verschiedenen IT-Bereichen sammeln kann(IT ist bei uns ausschließlich Administrativ), muss ich mir noch überlegen in welche Richtung ich gehen möchte. Aus alten Schulzeiten(technischer Assistent) weiß ich, dass mir Netzwerktechnik (Cisco) viel Spaß gemacht hat und ich mir gut vorstellen kann in diesem Bereich zukünftig zu arbeiten. Ich bin ein bisschen am Verzweifeln aus Angst vor der Zukunft und suche nach Lösungen was ich machen kann, um später einen guten Job zu erlangen. VG
  24. Hallo wertes Forum, hoffe es geht euch allen gut. Ich würde gerne eure Ideen zum Thema Weiterbildung hören, hier kommt die derzeitige Ausgangssituation: > Kein Abitur > Ausbildung zum FIAE in einer Spedition mit überschaubarer IT-Abteilung > Ausbildung im Juni 2015 erfolgreich abgeschlossen > Aktuell noch beim Ausbildungsbetrieb Ich habe schon für mich entschieden, dass ich gerne noch Studieren möchte. Das geht aber, aufgrund meines nicht vorhandenen Abis, erst in 2 Jahren. Ein potentieller neuer Arbeitgeber, bei dem ich mich beworben habe und es eigentlich ganz gut lief, fördert das Verbundsstudium ihrer Mitarbeiter. Nun möchte ich irgendwie die Zeit "überbrücken", bis ich das Studium anfangen kann, weiß aber aktuell noch nicht mit was. Das Abitur bzw. das Fachabitur nachzuholen ist für mich eher keine Option. Die Frage ist, gibt es irgendwelche "allgemeinen" Zertifikate für Anwendungsentwickler, die man immer mal gebrauchen kann? Gibt es sinnvolle Vorbereitungen für das Studium? Hat jemand noch andere Ideen, Hauptsache nach dem Motto "nicht stehen bleiben"? Danke für eure Zeit. Pana PS: Den Operativ Professional möchte ich nicht machen.
  25. Hallo miteinander, ich möchte euch gerne um Rat fragen. Ich beschäftige mich als PowerUser seit mehr als 20 Jahren mit dem IT-Bereich und habe vor über 10 Jahren eine Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration gemacht. Anschließend habe ich im 1st und 2nd-Level-Support (inbound/outbound) gearbeitet und war im IT/Web-Bereich auch eine Zeit selbstständig. Inzwischen möchte ich gerne wieder in eine Festanstellung und habe vom Jobcenter das Angebot einer 1jährigen Fortbildungsförderung bekommen. Das Gebiet wäre der Raum Düsseldorf. Diesen Thread habe ich gelesen: https://www.fachinformatiker.de/index.php?/topic/154814-weiterbildung-mcsa-oder-linux/ :/ Ich suche hier eine Entscheidungshilfe und Empfehlungen für Bildungsträger. Von einem virtuellen Klassenzimmer halte ich bisher nicht viel. 1 Jahr vor Ort Unterricht von realen Personen wäre mir lieber. Meine Interessen liegen hauptsächlich auf der System-/Applikationsebene (Installation, Konfiguration, Pflege, Verwaltung), aber auch in der internen persönlichen Beratung und Hilfe. Gute Windows, MacOS, Linux und CMS-Kenntnisse sind als PowerUser vorhanden. In den vergangenen Monaten habe ich einige VHS-Kurse/Bildungsurlaube zu folgenden Themen besucht: Linux Netzwerk-/Server-Grundlagen (2x), Linux-Server im Internet und Intranet, Grundlagen PHP & mySQL. Finde ich alles interessant und mich reizen besonders die (Linux)Systemtiefen. Mangels Anforderung und aufgrund noch einiger anderer Interessen fehlt mir jedoch die Praxis. Ein Stellenangebot in diesem Bereich würde ich daher mangels Erfahrung (und Alter? Anfang 40) vermutlich nicht bekommen. Die Alternative wäre wie gehabt - stressiger, in der Regel schlecht bezahlter - 1st und 2nd-Level-Support. Daraus möchte ich mich aber gerne weiterentwickeln und anspruchsvollere Aufgaben mit mehr Verantwortung übernehmen. Welche Fortbildung ich nehme (LPI, "und MCSE"?, Datenbanken, SAP (HANA?),...) kann ich mir aussuchen. Einerseits möchte ich, wenn ich denn nur im IT-Bereich eine Förderung bekomme, gerne in den Tiefen des Systems/der Systemsicherheit arbeiten. Andererseits kann ich mir aber auch die persönliche Betreuung und Beratung zu anspruchsvolleren Programmen (SAP?, Datenbanken?) vorstellen. Letztlich möchte ich einen Weg finden, in dem eine Mischung aus meinen Neigungen (und Vorstellungen, was interessant wäre) und den kommenden Anforderungen der Märkte bedient wird. Falls sich jemand mit diesen Themen auskennt, bin ich für weiterführende Anregungen und Hilfestellungen dankbar!

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung