Zum Inhalt springen

megabyte

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über megabyte

  • Geburtstag 10/10/1989

Kontakt über

  • Website
    www.media-techport.de

Letzte Besucher des Profils

220 Profilaufrufe
  1. Guten Abend zusammen. Ich bin gerade zufällig wieder über diese Seite gestolpert. Dabei fiel mir ein, dass ich hier damals diesen Beitrag geschrieben habe. Inzwischen hat sich tatsächlich ein bisschen was geändert. Ich habe mich im April angefangen zu bewerben... und was soll ich sagen? Ich bin jetzt tatsächlich in der IT gelandet. Ich arbeite als Supporter in einem Softwareunternehmen und es ist die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe! Ich fühle mich wirklich wohl und ich möchte, wenn ich kann, länger bleiben. Aktuell läuft noch die Probezeit. (Ich habe im August erst angefangen) Aber es ist wirklich toll hier und es ist eine super Umgebung um mich weiter zu entwickeln und vor allem neues zu LERNEN. Danke noch einmal für euren Input damals! 🙂 Grüße
  2. Hallo miteinander, Ich wollte mich kurz zurück melden. Also ich habe per email das Jobangebot erst mal abgelehnt. Ich habe auch Gründe reingeschrieben. Hab das mit meinem chef rein geschrieben. Der neue potentielle Chef hat mich verstanden und sagte mir, dass ich mich in ein paar monaten gerne noch mal melden darf. Ich hoffe einfach dass es sich bis dahin gebessert hat. Trotz dem werde ich mich jetzt nach anderen Stellenangeboten umschauen und hoffen, dass ich auch ohne eine Ausbildung Fuß fassen kann. Ich muss mich dann eben auch auf meinen arsch setzen und noch mehr Lernen, damit ich in dieser Branche bestehen kann. Egal ob es jetzt die Firma Ist, bei der ich gerne angefangen hätte oder ob es eben eine andere wird.. Vielen Dank für eure rege Beteiligung! Ich habe mich riesig gefreut! Grüße
  3. Wie ich ja schon geschrieben habe, hier hat es nicht geklappt. Allerdings weiss ich auch, dass die immer Jährlich ein Kontigent an Geld zu verfügung haben. Vielleicht lass ich mir jetzt am Anfang des Jahres noch mal einen Termin geben um mich dann beraten zu lassen. Mag sein, dass ich eine Perspektive habe, aber ich bin nicht Glücklich in diesem Beruf. Das war damals nur eine Notlösung, weil es als Maler um 2010-2012 nicht einfach war einen Job zu bekommen. (Weltwirtschaftskriese)
  4. Nein, richtig: Ich habe kein Eigentum, keine Kinder und co. Zeit wäre vorhanden. Fernstudium wäre evtl machbar. Ein Freund macht genau das gleiche gerade. Ich muss halt irgendwie Geld verdienen. Ich lebe jetzt nicht auf großem Fuß, aber ich komm mit 600 EUR einfach nicht weit. Ich kann jetzt auch nicht einfach sagen ich ziehe zu meinen Familienmitgliedern oder so. Sonst wäre es wohl auch einfacher und ich könnte bei Null anfangen.
  5. Ich hatte bereits ein Beratungsgespräch. Letztes Jahr. Die Dame sagte mir, dass ich eine Perspektive habe und deshalb eine Umschulung nicht in Frage kommt. Dass ich finanziell Einbußen haben werde / würde, ist mir selbstverständlich klar und damit komm ich auch gut zurecht. Die Fa, bei der ich mich beworben habe, sagte mir ja auch, dass ich in den ersten Jahren nicht fürstlich verdienen werde und das war auch in Ordnung für mich. Jedoch eine Ausbildung kann ich mir nicht mehr "erlauben". Ich kann damit gerade mal meine Miete und meine Nebenkosten begleichen, und die sind wirklich nicht hoch. Ich gucke nebenbei gerade viel nach anderen Jobs, aber es wird überall eine Ausbildung vorrausgesetzt. (Wie du eben schon geschrieben hast)
  6. Habe ich die Möglichkeit mir finanziell Unterstützung zu holen? Diese Frage habe ich mir selbst noch nicht geklärt. Ich denke das ist nicht einfach, weil ich ja eine Ausbildung habe und auch einen Job.
  7. Vielen Dank für deine Antwort. Diese Firma ist nicht groß. Es gibt zwei Abteilungen, einmal den Vertrieb und einmal die Technik. Den Support zähle ich jetzt erst mal dazu. Das alles in einem Großraumbüro. Wie gesagt, vielleicht sind es momentan noch bis zu 10 Mitarbeiter. Ich weiss es nicht. Was mir aber aufgefallen ist: Die Bewertungen, die länger zurück liegen, waren besser. Das waren Bewertungen von Mitarbeitern, die damals da gearbeitet haben, bevor der neue Chef kam. Ich möchte vorallem erst mal den "Einstieg" machen. Also 1st Level Support wäre schon mal gut, weil ich eben weiss, dass hier auch Einsteiger bzw Quereinsteiger eine Chance haben. Und dann möchte ich mich eben weiterentwickeln, Möchte vll ein paar Zertifikate machen, mich weiter bilden etc. Wenn eine Firma das Interesse hat, dann machen die das auch mit. Aber es ist halt schwierig eine Firma zu finden, die mich einstellt. Ich muss auch ehrlich sagen, mich hatte zwiischenzeitlich der Mut mal verlassen und dann habe ich einfach nichts mehr in der Richtung gemacht (beworben und so) Ich möchte später in die Systemintegration. Hier sehe ich mich am kompatibelsten. Systeme bauen, einrichten, alles aufeinander abstimmen, bei Problemen helfen und so weiter. Ich mag das einfach und mir macht das viel Spaß. Zuhause und bei meinen Freunden mache ich doch nichts anderes. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe ist eine Ausbildung für mich eben sehr schwer umzusetzen. Ich stehe fest im Leben, ich habe eine eigene Wohnung, ich habe ein Auto, Versicherungen und so weiter.. Leben muss ich ja auch irgendwie. Bei dem Lehrlingsgehalt komme ich ja nirgendwo hin.Das Arbeitsamt möchte mir nicht helfen, denn die sagen mir nur "Ja megabyte, sie haben eine Perspektive!" Die helfen mir nicht. So eine Weiterbildung selbst zu zahlen kostet über 16.000 EUR. Das ist wirklich mehr als happig. Und dann weiss ich nicht mal, ob es klappt. Ich möchte meinen Traum aber nicht aufgeben. Aber ich sehe glaube ich langsam selbst ein, dass das bei dieder Firma nichts wird. Ich wollte es nur noch mal bestätigt wissen.
  8. Ich sehe meinen Chef nur schon wieder rumschreien. Iss wirklich so. Der geht bei jeder kleinigkeit an die Decke. Allerdings hat er mir auch schon privat echt unter die Arme gegriffen, wenn ich Hilfe benötigte (was ich aber seit ein paar Jahren versuche zu vermeiden, weil ich es hasse auf andere angewiesen zu sein) Aber das Rechtfertigt sein verhalten nicht. Eine Ausbildung ist in meinem Alter finanziell einfach sehr schwierig..
  9. Danke für deine ehrliche Meinung. Solche Fragen habe ich schon bestellt bekommen und das ist auch kein Problem für mich. Eine Ausbildung kann ich mir nur "nicht leisten", weil ich da einfach kein Geld verdiene um meinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Ich wohne alleine, ich habe ein Auto, Versicherungen und und und.. Essen möchte ich ja auch was. Ein Studium habe ich ehrlich gesagt bis jetzt noch nicht in Betracht gezogen. Ich könnte evtl ein Fernstudium machen. Zumindest kann ich mal darüber nachdenken. Aber das dauert dann wieder einige Jahre und mit 35-40 will mich dann glaube ich keiner mehr.
  10. Hallo miteinander, Ich bin heute Nachmittag zufällig auf dieses Forum gestoßen und dies ist demnach mein erster Beitrag. Ich habe folgendes Anliegen. Und zwar habe ich mich vor gut einem Jahr bei einem IT-Systemhaus beworben. Meine damalige Freundin hat ein gutes Wort für mich eingelegt. Was vielleicht erst mal wichtig ist über mich zu wissen: Ich komme nicht aus der IT, aber es war schon immer mein Traum in diesen Bereich zu arbeiten. Ich habe leider keine Ausbildung in diesem Bereich. Alles was ich sagen kann ist "Ich habe das Zuhause als Hobby gemacht". Ich habe Zuhause eine kleine Serverlandschaft, bestehend aus Windows Server 2016 und ein paar Linux Maschinen. Nebenbei Hoste ich ein paar Windows 7 und 10 Maschinen. Das ganze mache ich nun schon seit ein paar Jahren. Ausserdem bin ich bei meinen Bekannten und Freunden ziemlich beliebt, wenn es darum geht, dass mal wieder ein Rechner nicht funktioniert oder so. Im Geschäft mache ich auch die ganze IT. Ich fing mit der Geschichte sehr früh damals an, habe einige Rechner gebaut, habe vielen Menschen support geleistet und so weiter und so fort. Wenn jemand einen Rechner will, dann kommt er zu mir und ich berate diesen. Ich bin gelernter Maler und Lackierer und arbeite aber schon seit gut 9 Jahren jetzt als Zerspanungsmechaniker. Jetzt wisst ihr zumindest ein bisschen was über mich. Also weiter im Text: Ich war Anfang letzten Jahres zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Hier sagte man mir, man würde mich an die IT heran führen und so weiter. Im Mai hatte ich dann noch mal ein Gespräch, welches ebenfalls gut verlaufen ist. Man bot mir einen Job an, wenn sich was ergibt. Ein paar Tage danach fand Firmenintern eine LAN-Party statt, ich war auch eingeladen. Aber war ja auch klar: Ich war der Freund meiner Ex. Jedenfalls kam es dieses Jahr im August dann zur "Wirtschaftskriese". Die Automobilindustrie hat der Firma ganz schönen Schaden angerichtet. Es waren sehr schnell einige Mitarbeiter entlassen, da auf einmal kein Geschäft mehr da war. Im September trennten meine Ex und ich uns. Jetzt im Dezember ist es in der Firma wieder ganz gut angelaufen und sie haben bereits jetzt Aufträge bis Februar 2020. Ende Dezember meldete sich der Chef noch mal bei mir und fragte mich, ob ich noch Interesse an einen Job in dem IT-Systemhaus hätte. Ich wusste nicht mehr, was mich erwartet und sagte natürlich erst mal JA. Nun habe ich einen Termin für den 7. Januar 2020. Ich telefonierte danach mit einer Freundin, die in dieser besagten Firma arbeitete und u.a. auch den 1st. Level Support alleine geschmissen hat. (Sie hat gekündigt) Sie sagte mir, dass der Unmut in dieser Firma gerade sehr groß ist, weil der Chef wohl sehr schwierig geworden ist und deshalb schon einige gekündigt haben. Es haben sich wohl noch mehr Mitarbeiter angekündigt zu gehen. Die nächste Sache ist, dass niemand da ist um mich anzulernen. Ich soll dann eben den Job dieser Freundin machen (also 1st Level Support). Der nächste Punkt ist eher eine persönliche Sache: Meine Ex-Freundin arbeitet natürlich immer noch dort und wir haben seit unserer Trennung kein Wort mehr miteinander gewechselt oder uns gesehen. Ihr neuer Freund arbeitet im selben Gebäude. Desweiteren bin ich aktuell seit 7,5 Jahren in einem festen Arbeitsverhältnis. Mein Chef sitzt seit einem halben Jahr im Rollstuhl, weil er operiert wird. Demnach kann er nicht viel machen und ist auf unterstützung angewiesen. Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich die Firma verlasse, die nur 6-10 Mitarbeiter hat. Andererseits durfte ich mir von meinem aktuellen Chef schon oft ziemlich üble Dinge sagen lassen. Erst kurz vor Weihnachten sagte er mir, dass er mit mir als Mitarbeiter den Laden zumachen könne. (Er ist ein Choleriker und er geht mit seinen Beleidigungen auch oft unter die Gürtellinie) Was soll ich eurer Meinung nach tun? Ich will unbedingt in den IT Bereich, aber nicht um jeden Preis. Diese Firma hat auf "kununu" auch ziemlich schlechte Bewertungen. Allerdings bin ich jetzt 30 Jahre alt geworden und bin mir darüber im klaren, dass ich nicht mehr allzuviel Zeit habe. Ich bin ungelernt und so einen möchten die wenigsten Firmen haben. Diese hier würde mich nehmen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich nur ein Lückenfüller bin, da so viele Mitarbeiter gerade das weite suchen. HILFE! Vielen Dank, megabyte

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung