Zum Inhalt springen

Cyber3105

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Finde ich beruhigend, dass du der Meinung bist, der Stoff reicht schon vollkommen. Die Prüfungen finde ich im Augenblick noch recht herausfordernd. WiSo sollte nicht das Problem werden und GA2 scheint wohl auch noch etwas harmloser als GA1 zu sein. Wer weiß wie sich das alles noch so entwickelt. Im Augenblick rechne ich eher so mit einem 2er-Schnitt wenn es gut läuft. Allerdings scheint ja der ganze schriftliche Teil (Prüfungen) nicht so wichtig zu sein im Verhältnis zum Projekt. Und hier rechne ich schon so mit einer sehr guten oder guten Note.
  2. Finde ich sehr interessant deinen Beitrag. Im Augenblick denke ich, dass es kein Problem sein wird, eine Chance so wie du es ausdrückst zu bekommen. Die Frage wird eher sein ob das ganze Drumherum passt - aber vielleicht meinst du das ja. Stimmt schon, ist immer die Frage wie man sich verkauft. Allerdings weiß man ja nie wirklich wie sein Gegenüber so tickt. Von daher find ich das ziemlich vage. * Frag mich grad wie ich im Gespräch überzeugen soll, wenn ich wenig Wissen habe.
  3. Ja das stimmt. Mir fehlt eben noch der Überblick und nach dem wenigen was ich bisher durch die Umschulung gesehen habe, war das auch nicht mehr als eine grobe Richtung. In erster Linie hab ich gar nicht an Kryptographie gedacht, eher vielleicht so in die Richtung Audits oder sowas. Finde es auch noch etwas früh um mich da festzulegen.
  4. Find solche Sachen immer recht unterhaltsam . Mal sehn wie weit das vom Niveau her geht. (Hab bisher u.A. IHK-Aufgaben mit der Belegung von Krankenhausbetten gemacht. So mit count, left join etc.) Wie auch immer, danke!
  5. Einer unser Dozenten hatte das bereits angesprochen (auch als etwas, das wohl nicht so ganz leicht zu verstehen ist) und das wollt ich mir eh mal anschaun. Hatte es aber nicht mehr so ganz auf dem Schirm. Daher, danke für die Erinnerung!
  6. Vielleicht hast du damit recht. Bisher war nur mein Ziel, die IHK- Prüfung gut zu bestehen, was gut machbar sein sollte. Vielleicht ist es wirklich unnötig, die Sache noch zusätzlich komplizierter zu machen.
  7. Ein wirklich guter Beitrag, danke! Ich gehe noch einer anderen Tätigkeit nach, die mich erfüllt. Insofern glaube ich, dass das schon gehen wird wobei ich hier erstmal an die nächsten 5- 10 Jahre denke. Vom Gefühl her würde ich spontan Security sagen. Nach dem was ich bisher gesehen habe, wird das tendenziell wohl auch etwas besser bezahlt und ich stelle es mir einfach spannend vor. Allerdings hab ich wie schon gesagt keinen wirklichen Einblick in den Arbeitsalltag und schon oft festgestellt, dass sich die Realität von meinen Vorstellungen unterscheidet.
  8. Hallo, wie in einem anderen Thread geschrieben, habe ich vor kurzem eine Umschulung zum FIAE begonnen. Bisher hatten wir SQL und ein wenig Python. Im Augenblick habe ich etwas mehr Zeit und ich habe mich gefragt, was neben dem Rahmenlehrplan ergänzend sinnvoll sein könnte. In erster Linie sind mir dabei zusätzliche Programmiersprachen eingefallen. Auf der anderen Seite lese ich immer wieder, dass diese ansich nicht so wichtig sind und es eher um das Verstehen von Grundkonzepten geht. Mir ist schon bewusst, dass es hier keine Pauschaulantworten gibt, aber vielleicht hat der ein oder andere einen Tipp, den er erst später durch die praktische Arbeit gelernt hat. Nochmals danke an dieser Stelle an die Leute, die hierzu bereits etwas geschrieben haben! Ich weiß nocht nicht in welche Richtung es gehen soll. Bis zum Praktikum ist noch etwas Zeit und bisher kann ich nur sagen, dass ich so ziemlich alle Themen interessant finde ob es nun Sql, Python, Netztechnik oder Security ist. Wäre nett, wenn vielleicht einige hier etwas dazu schreiben könnten! Danke.
  9. Die Menschen, mit denen ich zu tun habe, schaffen es, Grenzen zu respektieren. Wo meine Grenzen sind, habe ich zuvor beschrieben und ich finde diese auch nicht sonderlich überzogen in Bezug auf den letzten Thread. Deinen Vorschlag mit der Therapie finde ich an dieser Stelle nicht ganz falsch. Wenn jemand die Grenzen bewusst ignoriert und dann auch noch anfängt per PM Beleidigungen zu verschicken, was soll man dazu noch sagen? Es geht mir auch nicht so sehr um diesen Nutzer an sich als vielmehr um die Reaktion der Mods. Ich verstehe, dass man da mitunter viel zu tun hat und sicherlich auch nicht immer so den Bock auf solch einen unnötigen Stress. Für mich ist am Ende halt die Botschaft angekommen: Als User muss ich nicht auf die Frage des TEs eingehen und auch nicht auf seine Wünsche. Der TE ist das Problem, er kann ja igno drücken, wenn es ihm nicht passt. Ich kann stressen wie ich lustig bin und am Ende bekomm ich sogar noch Unterstützung von den Mods. Wie auch immer, für mich ist das jetzt erledigt. Finde ich etwas schade wies gelaufen ist, dennoch danke an die paar Leute, die versucht haben, mir ein paar gute Tipps zu geben. Ebenfalls danke an @StefanEfür die PM.
  10. Also Kritik kam ja von Anfang an. Damit habe ich kein Problem. Jeder hat eine andere Sicht auf die Dinge. Es ging mir um einen speziellen Nutzer und seine Art. Wie gesagt, finde ich es einfach respektlos, wenn man in einem Thread weiterschreibt obwohl der Ersteller mitgeteilt hat, dass die besagten Beiträge nicht hilfreich sind und auch nicht auf die eigentliche Frage eingegangen wird. Du nennst das halt Kritikunfähigkeit, ok. Forenregel 1: Diskutiere fair und respektvoll, sei hilfreich! Unerwünscht sind Beleidigungen und Polemik etc. Sinngemäß: "Umschüler sind weniger wert als Azubis, man soll doch zufrieden sein, wenn man überhaupt eine Job kriegt" Ich schreibe darauf, das ist nicht hilfreich, konkretisiere noch mal die Frage: "Was sind Tipps, die neben dem Rahmenlehrplan im Job geholfen haben." Fänds eigentlich lustig, wenn es nicht mich betreffen würde. Denke auch, dass das gut nachvollziehbar ist, was ich beschreibe und muss das wirklich nicht näher erklären. @Chief WiggumKlar kann man am Ende immer auf igno klicken. Ich finde, das sollte nur die Notlösung sein. Ich habe mich besagtem Nutzer gegenüber wiederholt und verständlich ausgedrückt. Das sollte meiner Meinung nach genug sein. Dass dieses Verhalten dann auch noch in Schutz genommen wird, find ich ziemlich unglaublich.
  11. Wie hättet ihr euch verhalten? Liebe Mods, ich habe über den gestrigen Vorfall nachgedacht und frage mich, was denn ein angemessenes Verhalten für dieses Forum gewesen wäre. Ich habe eine Frage zur Umschulung gestellt ob wer Tipps hätte was ihm vielleicht neben dem Rahmenlehrplan später in seinem Beruf geholfen hat. Für den Kontext hab ich auf einen anderen Thread hier verwiesen "Was verdient ihr so". Im Verlauf hab ich meine Frage nochmal konkretisiert mit der Bitte, sich an dieser bei den Antworten zu orientieren. Das wurde mehrfach von einem User ignoriert, auch nach dem Hinweis, dass ich seine Antworten nicht als hilfreich empfinde. Er hat seine Meinung mehrfach mitgeteilt und meinen Wunsch einfach nicht respektiert. Danach ging es damit weiter, dass er mir private Nachrichten schickte mit -nettgesagt- ebenfalls nicht hilfreichem Inhalt. Da nichts weiter von Seiten der Mods passiert ist, hab ich in diesem Augenblick vielleicht etwas zu emotional reagiert und besagtem User geschrieben, dass das keine Aufforderung zum Versand von PM gewesen ist und er sich bitte Hilfe suchen soll. Das Ende der Geschichte war, dass der ganze Thread gesperrt wurde ein Mod sich sogar noch hinter besagten User gestellt hat. Somit stellt sich mir die Frage: Was wäre denn ein von den Mods gewünschtes Verhalten gewesen? Wenn ein User explizit und mehrfach darauf hinweist, dass die Antwort für ihn nicht hilfreich ist und auch an der gestellten Frage vorbeigeht, find ich es ziemlich daneben, dass dieses Verhalten auch noch von Seiten der Mods unterstützt wird. Und als letzten Satz auch noch reinzudrücken:" 70k sind unrealistisch, ich soll mich doch bitte mäßigen".. "Gegenseitiges Hochschaukeln". Darf man es nicht mehr ansprechen, wenn man in einigen Antworten keinen Nutzen für sich sieht? Entscheiden das die Mods was hilfreich ist? Weil sie es einfach besser wissen? Ihre Wahrheit/ Ihre Erfahrung die "richtige" ist? Es ist ok wenn eine Seite mit Sticheln anfängt (a la Umschüler sind weniger wert etc.) und ich soll mir das dann über mehrere Seiten anschauen? Wenn ich darauf eingehe, bin ich der "Böse"? *wtf/ lol Ich kann verstehen, dass sich dadurch vermutlich Leute angesprochen fühlen, die selber nicht so viel verdienen und vermutlich auch noch studiert haben. Die sind eventuell frustriert und versuchen sich dann mit solchen Beiträgen besser zu fühlen, aber dennoch: Warum kann man diese Leute dann nicht einfach nach mehrerem Hinweisen sich zurückzuhalten aus dem Thread verbannen? Ist das zuviel verlangt?
  12. @Officewird mir echt zu dumm mit dir. Das war auch keine Aufforderung an dich, mich mit privaten Nachrichten zu belästigen. Ich werd nicht weiter auf dich eingehen. Such dir bitte Hilfe und alles Gute.
  13. Vielleicht war es nicht deutlich genug, daher: Office, ich empfinde deine Beiträge als nicht hilfreich. Du schreibst auch völlig an der Fragestellung vorbei. Ich habe darum gebeten, sich zurückzuhalten, wenn man nichts Hilfreiches beitragen kann. Ich find es zwar albern, aber offenbar ist das wohl nur über einen Moderator zu klären. Eine einfache Bitte: Schreib doch einfach in einem anderen Thread, deine Meinung hast du ja bereits mitgeteilt. Danke.
  14. Ich probiere es noch mal anders und betone die Stellen, um die es mir besonders ging: Darüber hinaus finde ich die in einigen Antworten übermäßig verwendeten sollte, sollte, sollte, sehr unpassend. Das mag ja auf das Leben dieser Personen so zutreffen, aber das wars dann auch schon. Ich weiß, das scheint normal in vielen Foren zu sein, doch der Titel dieses Threads lautet nicht:" Bitte wertet Umschüler ab und demotiviert mich so gut wie ihr es könnt" Und das unter dem Vorwand von:" Das ist aber die Wahrheit, ich will nur helfen". Das mag die persönliche Wahrheit von einigen hier sein, mehr aber auch nicht. Ich finde es auch einfach unhöflich, nicht auf die Frage einzugehen. Das scheint weitverbreitet zu sein, aber wenn man nichts zum Thema beizutragen hat, dann kann man sich doch auch einfach zurückhalten? Ist das so schwer? Offenbar ja. Es sollte auch nicht in erster Linie um das Gehalt gehn. Ich habe es einfach der Vollständigkeit halber dazugeschrieben. Zudem finde ich "ambionierte" Ziele zu haben gut. Also noch mal die Bitte an einige hier sich mit ihren nicht hilfreichen Äußerungen zurückzuhalten. Ich finde es zwar nett, dass ihr etwas schreibt, aber der Sinn sollte doch sein, dem Fragesteller zu helfen und die Frage zu beantworten. Wenn ich mehr wissen möchte über die Lebenseinstellung einiger Menschen hier und deren persönliche Wahrheit, kann ich sie ja einfach privat anschreiben. Ich dachte einfach in diesem ganzen Forum, in dem es viele hilfsbereite und kompetente Menschen zu geben scheint, haben einige vielleicht ein paar Tipps jenseits vom Rahmenlehrplan, die ihnen in ihrem Beruf geholfen haben und sind bereit, diese auch zu teilen. Vielleicht ist es auch am Ende der Umschulung so wie hier einige schreiben und dann bin ich ein unterbezahlter ITler, der nichts wirklich kann. Vielleicht geht es damit einigen hier dann besser und sie können sich sagen, dass sie Recht gehabt haben.. schön für sie. Damit es dazu nicht kommt, bemühe ich mich nach meinen Möglichkeiten und frage u.A. eben auch hier. Wie gesagt, danke an diejenigen, die vielleicht ein paar gute Tipps haben.
  15. Danke für die ganzen Antworten! Wie beschrieben, habe ich hier eine Weile unter was verdient ihr so mitgelesen und mir ging es darum einzuschätzen wo ich mich gehaltstechnisch sehen würde. Ich bin noch ziemlich am Anfang der Umschulung und im Augenblick find ich so ziemlich alles interessant. Ob nun Sql, Python, Netztechnik oder Security. Allerdings kann ich noch nicht den späteren Arbeitsalltag einschätzen und weiß nicht worauf es da so ankommt. Daher auch dieser ganze Beitrag. Es gibt sicher Dinge, die jeder FI(AE) können sollte. Und da ich noch ziemlich am Anfang bin und gerade noch etwas mehr Zeit habe, dachte ich vielleicht hat hier wer ein paar gute Tipps/ Anregungen, die eben nicht in der Ausbildung/ Umschulung vermittelt werden. Sicherlich habe ich noch den Rahmenlehrplan, der läuft mir auch nicht weg, doch warum sollte ich nichtmal in solch einem Forum fragen. Ansonsten ist mein nächstes Ziel innerhalb der nächsten 5+ Jahre, 70k zu erreichen wobei Geld allein sicherlich nicht alles ist. Und ich habe den Eindruck, dass das in diesem Berufsfeld auch nicht unrealistisch ist. Viele andere Punkte, die hier angesprochen wurden zum Wert einer Ausbildung vs Umschulung oder dem Machtgefüge von AG vs AN, finde ich ebenfalls sehr interessant, aber dafür könnte man dann ja einen eigenen Thread eröffnen, wenn man sich darüber austauschen möchte.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung